Sie sind hier
E-Book

Medizintechnik

Life Science Engineering

AutorErich Wintermantel, Suk-Woo Ha
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl2581 Seiten
ISBN9783540939368
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis139,99 EUR

Mit dem Standardwerk gewinnen Leser einen umfassenden Einblick in die diagnostische und therapeutische Medizintechnik, in das Life Science Engineering und wichtige angrenzende Gebiete. Die 5. Auflage wurde u. a. um Themen wie sportorthopädische Medizintechnik, Blutpräparate und Textilien für Implantate ergänzt. Die Zertifizierung für Medizintechnik, Kosmetik, Pharma und Nahrungsmittel nimmt erstmals umfassenden Raum ein und berücksichtigt damit die verschiedenen nationalen Regelungen, die für das Inverkehrbringen der jeweiligen Produkte gelten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Interdisziplinarität, Top-Down und Bottom-Up, Schiefe Schlachtordnung, Förderprogramme (S. 15-16)

Interdisziplinarität ist am Anfang wenig mehr als konsequente Disziplinarität plus Kommunikation. Am Ende können jedoch grosse Gewinne stehen (Abb. 2). Die Interdisziplinarität wird oft als besonders „nützlich“ oder „modern“ oder „zukunftsfähig“ apostrophiert. Damit meint man die Ergebnisse interdisziplinären Tuns. Oft hört man: „An den Schnittstellen lassen sich die grössten Gewinne einfahren“. Wer eine solide Ausbildung und Erfahrung in einem später benötigten Teilgebiet der Medizintechnik hat, z. B. in der klinischen Medizin, im Maschinenbau, oder im Marketing und Vertrieb, kann sich komplementäres Wissen und Können aneignen und den Wissensverbund nun nutzbringend einsetzen.

Dafür benötigt er aber eine (fachliche) Muttersprache und einige (fachliche) Fremdsprachen. Sprachlose scheitern und gehen in andere Gebiete. Ausser dem Sprachlosen hat die Medizintechnik allerdings Jedem etwas zu bieten: die Vielfalt der vertretenen Fächer und Disziplinen bieten nahezu jedem Individuum Entfaltungs- und Gestaltungsmöglichkeit und Freude. Es ist wichtig, in einer klassischen Disziplin, einem Fach, einer Studienrichtung, einem Handwerksberuf etc., die sich in der Medizintechnik abbildet, mit tiefer Gründung ausgebildet worden zu sein.

Monodisziplinäre Ausbildung ist für den interdisziplinären Beruf unabdingbar.
Wenig sinnvoll ist, allein wegen der allgemeinen, gelegentlich hörbaren populistischen Umgebungstöne zum Nutzen der Interdisziplinarität, sofort interdisziplinär einsteigen zu wollen, z. B. bereits auf Schulebene. Tut man dies, so fehlen später die soliden Grundlagen wenigstens eines Teilgebietes der Medizintechnik, die immer gebraucht werden. Damit ist keinesfalls gemeint, dass man z. B. Schnupperangebote von Hochschulen für Schüler, die die Medizintechnik als interdisziplinäre Plattform vorstellen (z. B. im Rahmen einer „Schüler-Universität“) nicht wahrnehmen soll. Man soll, als Schüler, dieses Angebot unbedingt nutzen, um früh seinen Horizont zu erweitern aber man soll die Annahme vermeiden, man könne danach sofort ein Implantat oder ein brauchbares Gerät entwickeln. Erst der Schweiss dann der Preis.

Interdisziplinarität ist eine Schnittmenge, die ihre Wirkung aus den die Schnittmenge bildenden Disziplinen bezieht. Die Schnittmenge ist immer ein Resultat, keine eigene Anstrengung. Ohne Disziplinarität keine Interdisziplinarität. Man strengt sich disziplinär und kooperativ an, man sät, um interdisziplinär zu ernten. Man muss offene Ohren, einen offenen Sinn und echtes Interesse für und an wenigstens einer Nachbardisziplin haben, um sich zu entfalten. Der Maschinenbauer sollte sich z. B. für die Biologie begeistern lassen, oder der Chemiker für die Fertigungstechnologien, oder der Physiker für die Physiologie etc. Monodisziplinarität ohne katalytisches Interesse und Sprachfähigkeit bleibt für sich allein und ist für die Medizintechnik nur insofern von Nutzen, dass sie abgerufen wird, im Sinne einer Zuarbeit. Man wird, als monodisziplinärer Partner, dann im Sinne eines Auftrags angefragt und abgefragt, kann lediglich zuarbeiten. Gestalten kann man als der Monodisziplinarität exklusiv Verpflichteter wenig. Solisten bleiben isoliert. Das Orchester bleibt ihnen verwehrt.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Wintermantel_1-10262
Wintermantel_1027-25701072

Weitere E-Books zum Thema: Chirurgie - chirurgische Instrumente - Unfallchirurgie

Qualitätsmanagement & Zertifizierung

E-Book Qualitätsmanagement & Zertifizierung
Praktische Umsetzung in Krankenhäusern, Reha-Kliniken, stationären Pflegeeinrichtungen Format: PDF

Seit 2007 sind Krankenhäuser gesetzlich verpflichtet, ihre Daten zur Behandlungsqualität zu veröffentlichen. Gute Ergebnisse stellen einen Wettbewerbsvorteil bei Patienten und zuweisenden Ärzten dar…

Organmangel

E-Book Organmangel
Ist der Tod auf der Warteliste unvermeidbar? Format: PDF

Der Mangel an Spenderorganen in der Transplantationsmedizin ist ein drängendes medizinisches und gesellschaftliches Problem. Die vorliegende interdisziplinäre Studie geht den Ursachen des…

Organmangel

E-Book Organmangel
Ist der Tod auf der Warteliste unvermeidbar? Format: PDF

Der Mangel an Spenderorganen in der Transplantationsmedizin ist ein drängendes medizinisches und gesellschaftliches Problem. Die vorliegende interdisziplinäre Studie geht den Ursachen des…

Medizin & Recht

E-Book Medizin & Recht
Rechtliche Sicherheit für den Arzt Format: PDF

In der täglichen Arbeit des Arztes spielen Recht und Gesetz eine zunehmende Rolle. Der Arzt wird mit seinen rechtlichen Fragen und Problemen oft allein gelassen. Rechtliche Auseinandersetzungen…

Medizin & Recht

E-Book Medizin & Recht
Rechtliche Sicherheit für den Arzt Format: PDF

In der täglichen Arbeit des Arztes spielen Recht und Gesetz eine zunehmende Rolle. Der Arzt wird mit seinen rechtlichen Fragen und Problemen oft allein gelassen. Rechtliche Auseinandersetzungen…

Antibiotika am Krankenbett

E-Book Antibiotika am Krankenbett
Format: PDF

Er passt in jede Kitteltasche und ist ein 'Spicker' für alle praktisch tätigen Ärzte in Klinik und Praxis. Bei der fast unübersehbaren Anzahl an Antibiotika ist eine aktuelle, übersichtliche…

Antibiotika am Krankenbett

E-Book Antibiotika am Krankenbett
Format: PDF

Angesichts einer fast unüberschaubaren Anzahl an Antibiotika bietet der Klinik-Ratgeber schnelle Orientierung: In den übersichtlichen, nach Substanzen, Erregern und Indikationen geordneten Tabellen…

Praxis der Nephrologie

E-Book Praxis der Nephrologie
Nach den Leitlinien NKF National Kidney Foundation (K/DOQI), DHL Deutsche Hochdruckliga, EDTA European Best Practice Guidelines (EBPG), GFN Gesellschaft für Nephrologie. Mit Dialyse und Transplantation Format: PDF

Fach- und Hausärzte sind mit nephrologischen Fragen konfrontiert: Bei welchen Erkrankungen müssen sie prüfen, ob eine Nierenerkrankung vorliegt? Welche Werte müssen sie in welchen Abständen…

Therapielexikon der Sportmedizin

E-Book Therapielexikon der Sportmedizin
Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparates Format: PDF

Alles, was Therapeuten/Ärzte über die Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparats wissen müssen. Die Neuauflage ist komplett überarbeitet und um weitere typische Verletzungen (z.B. Schulter)…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm Claris FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie von kompletten Lösungsschritten bis zu ...