Sie sind hier
E-Book

»... mein Blut für Euch«

Theologische Perspektiven zum Verständnis des Todes Jesu heute

VerlagVandenhoeck & Ruprecht
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl344 Seiten
ISBN9783647616216
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis32,99 EUR
Warum und wozu ist Jesus gestorben? Seit zwei Jahrtausenden zählt dies zu den Grundfragen des christlichen Glaubens.Die Artikel dieses Bandes gehen auf eine Tagung aus dem Jahr 2015 auf dem Saarbrücker Campus zurück. Sie wollen einen Beitrag dazu leisten, Jesu Tod für die heutige Zeit verständlich auszulegen und außerdem auszuloten, wie sich dies in Predigt und Unterricht vermitteln lässt.Jesus ist nach dem Neuen Testament 'für uns' gestorben. Die Frage ist, was 'für uns' dabei bedeutet. Traditionell hat die Theologie dies im Sinne von 'an unserer Stelle' verstanden: 'zur Kompensation für unsere Sünde', so die mittelalterliche Satisfaktionstheorie des Anselm von Canterbury. Die Reformation griff diese Deutung teils auf, teils wurden neue Aspekte betont. Im 20. Jahrhundert spielte die Diskussion um das Verständnis des 'Opfers' eine wichtige Rolle, und ein neues Verständnis von Opfer, Stellvertretung, Lebenshingabe trat in den Vordergrund. Ob es angemessen ist, die Kreuzigung Jesu im Sinne eines 'Sühnopfers' zu verstehen, das als Voraussetzung der Vergebung der Sünden anzusehen wäre, wird heute heftig diskutiert.Die Sprache der Bibel verbindet sich mit Bildern und Metaphern, die es auszulegen gilt. So unterscheidet sich etwa das Opferverständnis aus griechisch-römischer Sicht fundamental von dem des Alten Testaments und des Judentums. Nach griechisch-römischem Verständnis sollten die Götter durch ein Opfer freundlich gestimmt werden. Aus Sicht des Alten Testaments und des Judentums ist Gott vielmehr der Stifter eines Rituals, an dessen Ende Sündenvergebung steht.International führende Vertreter verschiedener theologischer Disziplinen, die den jeweiligen Stand der Forschung aufgrund eigener Studien mitbestimmt haben, geben Einblick in ihre Erkenntnisse aus religionsgeschichtlicher, exegetischer, systematisch- und praktisch-theologischer Sicht und stellen sich in diesem Band der Diskussion.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Title Page4
Copyright5
Table of Contents6
Vorwort12
Michael Fricke | Der Tod Jesu und seine (Be-)Deutung in der jüngsten Vergangenheit. Eine Problemanalyse18
1.?Chronologie des Diskurses in den Jahren 2000 bis 201518
1.1?Vor dem Jahr 200018
1.2?Der Zeitraum von 2000 bis 201519
2.?Problemanalyse24
2.1?Probleme auf Ebene der Inhalte24
2.2?Probleme auf Ebene der Interaktionen, Beziehungen und Verfahrensweisen32
3.?Fazit39
Christian Eberhart | Opfer, Sühne und Stellvertretung im Alten Testament41
1.?Einführende Überlegungen41
2.?Kultische Opfer und Sühne nach der »Tübinger Sühnetheologie«43
3.?Anfragen an die »Tübinger Sühnetheologie«45
4.?Alternative Deutungen zu kultischen Opfern und Sühne48
4.1?Blutriten, Tierschlachtung und »vergossenes« Blut48
4.2.?Die kultische Verbrennung als konstitutives Ritualelement von Opfern51
5.?Zusammenfassung: Opfer und Sühne im Alten Testament53
6.?Epilog: Stellvertretung55
Michael Hüttenhoff | Response zu Christian A. Eberhart57
Jan Willem van Henten | Self-sacrifice and Substitution in Greek and Roman Literature62
1.?Introduction62
2.?Graeco-Roman passages about self-sacrifice64
3.?Military context64
4.?Conflict of authority75
5.?Friends, relatives and the emperor as beneficiary77
6.?Jewish self-sacrifice by way of contrast79
6.1?Terminology79
6.2?Context, occasion and loyalty conflict83
6.3?Military and non-military contexts85
6.4?Patriotic and religious motives86
6.5?Beneficial Death87
Karlo Meyer | Die kriegerisch-oppositionelle Rhetorik zu antiken Opfertoden als Assoziations­zusammenhang zum Kreuz Jesu. Response zu Jan Willem van Henten91
1.?Grundzüge und bleibende Popularität von Opfer-Narrativen91
2.?Drei Punkte zur Diskussion92
2.1?Krieg und Opposition als roter Faden92
2.2?Krieg und Kreuz94
2.3?Religionspädagogische (Vor-)Überlegung94
3.?Religionspädagogischer Ausblick96
Jörg Frey | Die kultische Deutung des Todes Jesu98
1.?Jesu nichtpriesterliche Herkunft, sein kultfernes Wirken und sein unkultischer Tod99
2.?Voraussetzungen der kultischen Interpretation des Todes Jesu102
3.?Anfänge der kultischen Interpretation des Todes Jesu105
4.?Perspektiven der weiteren Rezeption kultischer Aspekte111
5.?Zwei ausgeführte Modelle der kultischen Deutung des Todes Jesu113
6.?Fazit118
Christian Neddens | Kultmetaphorik und Gottesverhältnis. Response zu Jörg Frey119
1.?Jesu Tod war kein Kultopfer119
2.?Die kultische Metaphorik des Todes Jesu120
2.1?Metaphorik des Todes Jesu120
2.2?Kreuzestod und Sünde121
2.3?Der Kreuzestod und das Leben der Glaubenden121
2.4?Gefahren der kultischen Deutung122
Martin Karrer | Jesu Kreuz und des Menschen Leben und Sterben124
Einleitung124
1.?Jesus starb in den Schrecken der Welt126
1.1?Das Leidenskreuz126
1.2?Vom Schauder vor dem Kreuz zum Schreck über die Auferstehung128
1.3?Ein erstes Zwischenergebnis130
2.?Die Erfahrung der Hingabe Jesu und die Verzweiflung im Spott130
2.1?Gott gab Jesus hin130
2.2?Der Spott und die Not des Menschen132
3.?Jesus führt durch seinen Tod ins Leben134
3.1?Der Tod des Gerechten und die Verheißung des Paradieses auch für die Schuldigen134
3.2?Der Tod Christi und die Überwindung von Adams Schuld und Tod137
3.3?Jesu Tod und der offene Weg zu den himmlischen Wohnungen138
3.4?Die Liebe Gottes in Christus und die Versöhnung139
3.5?Sühne und Erlösung141
3.6?Ein zweites Zwischenergebnis oder: Leidenskreuz und Lebenskreuz144
4.?Jesus, der Gekreuzigte, regiert das Leben145
4.1?Der gekreuzigte König und das Triumphkreuz145
4.2?Die kritische Dimension des Triumphkreuzes148
4.3?Der gekreuzigte Gottesknecht als Aufseher über das irdische Leben148
4.4?Das Wegkreuz und die Kunst, recht zu leben und zu sterben151
5.?Schluss153
Stefanie Lorenzen | Nicht-kultische Deutungen des Todes Jesu. Response zum Vortrag von Martin Karrer155
1.?»Es musste so geschehen«: unbegreiflicher Schrecken oder pädagogische Maßnahme?156
2.?Verwandelnde Begegnung auf Augenhöhe – Option oder Notwendigkeit?157
3.?Handeln unter dem Kreuz – aus schuldhafter Verpflichtung oder Überzeugung?158
Józef Niewiadomski | Nicht nur ein Sündenbock. Opfer und Hingabe im Licht der Dramatischen Theologie159
1.?Vorbemerkungen zum Denkmodell der Dramatischen Theologie160
2.?Jesus als Sündenbock: Nur einer von Vielen?166
3.?Das Kreuz Christi: Außenperspektive und die Innensicht173
Siegfried Kreuzer | Raymund Schwagers Konzept einer Dramatischen Theologie und: Zur Opfertheologie des Alten Testaments. Response zu Józef Niewiadomski183
Gerard den Hertog | Vergebung ohne Sühne? Opfer und Sühne in der Gesellschaft und in der Theologie191
1.?Vergebung, Versöhnung – aber auch Sühne?195
1.1?Exkurs: Bernhard Schlink, Der Vorleser197
1.2?Strafe und Sühne199
2.?Sünde und Sühne202
3.?Was kann Ethik von Gott wissen?208
Martin Meiser | Der Blick auf die Täter – und die Opfer? Response auf Gerard den Hertog210
1.?Täter und Opfer – Biblische Grundlagen in historischer Perspektive210
1.1?Der Blick auf den Täter210
1.2?Der Blick auf die Opfer210
1.3?Das Prae der eigenen Systemkonformanz212
1.4?Frühchristlicher Rigorismus212
2.?Nachneutestamentliche Zeit213
2.1?Der Blick auf den Täter214
2.2?Der Blick auf die Opfer215
3.?Konsequenzen für die Gegenwart216
Notger Slenczka | Buße ohne Gnade. Die Folgen des Verlustes der christlichen Sühnetheologie218
1.?Einleitung218
2.?Das Leiden des Sündlosen – von der Lösung eines Problems in Gott zur Neubestimmung der Identität des Sünders220
2.1?Das Gewicht der Sünde als Problem in Gott221
2.2?Die Frage nach der handlungsleitenden Gesinnung – Petrus Abaelard223
2.3?Kant: Das Problem der Sünde als Problem im Menschen – und die Zuordnung der Sühne225
3.?Luther: Die Sühne als Identitätswechsel228
3.1?Stellvertretung als Identifikation mit dem Sünder228
3.2?Die Vollendung der Sühne in der Identifikation des Sünders mit Christus230
3.3?Zusammenfassend232
4.?Paulus: Der stellvertretende Tod und das wechselseitige Urteil233
5.?Die Fehlstelle der Schuldbewältigung im öffentlichen Diskurs236
5.1?Vorbemerkung236
5.2?Grundbestimmungen des Bußsakraments237
5.3?Öffentliche Skandale von Jenninger bis Wulff237
5.4?Der ›Fall Wulff‹ als Bußverfahren238
5.5?Der Fall Eva Herman als Exkommunikationsverfahren241
5.6?Buße ohne Sühneort241
5.7?Die Unterscheidung von Person und Werk242
5.8?Das Fehlen des Sühneortes244
6.?Schluss245
Heinz-Josef Fabry | »Sühne – Zur Unverzichtbarkeit einer strittigen Deutung des Todes Jesu«. Response zu N. Slenczka246
1.?Ausgangspunkt246
2.?Der Ansatz von Slenczka249
2.1?Die Satisfaktionstheorie des Anselm von Canterbury249
2.2?Immanuel Kant und die »intransmissible Verbindlichkeit«251
2.3?Shakespeares »Macbeth«252
2.4?Luthers Auslegung von Gal 3,13253
2.5?Ausblick256
Alexander Deeg | »Für euch gestorben«. Von unbequemen Metaphern zwischen problematischer Konvention und notwendiger Unterbrechung. Praktisch-theologische Perspektiven259
1.?Worüber eigentlich reden wir? – Eine kleine Phänomenologie259
2.?Achtlose Elimination und problematische Konvention – zwei falsche Weisen des Umgangs mit dem traditionellen soteriologischen Komplex‹264
3.?Notwendige Unterbrechung oder: Die nova sprach in soteriologischer Perspektive269
3.1?Biblische Rekontextualisierung269
3.2?Existentielle Öffnung273
3.3?Die Suche nach einer erneuerten kirchlichen Sprache – aus dem Schweigen275
3.4?Für euch gestorben – zum Umgang mit Schuld und Versöhnung279
4.?Die notwendige Unterbrechung, der »Riss im Schirm« und eine knappe Zusammenfassung279
Lucia Scherzberg | Response zum Beitrag von Alexander Deeg aus systematisch-theologischer Perspektive281
Hanna Roose | Die Heilsbedeutung des Kreuzes – Religionspädagogische Perspektiven284
1.?Die didaktische Herausforderung284
2.?Die Unterscheidung von Innen- und Außenperspektive im Religionsunterricht285
3.?Die Vielfalt der Innenperspektiven bei Schülerinnen und Schülern287
4.?Die Vielfalt der Innenperspektiven unter wissenschaftlichen Theologinnen und Theologen288
5.?Ekklesiologische Überlegungen292
6.?Didaktische Überlegungen293
7.?Fazit296
Martin Rösel | Response zu Hanna Roose298
Bibliographisches Verzeichnis benutzter Literatur304
Namensregister334
Stellenregister340
Body12

Weitere E-Books zum Thema: Christentum - Religion - Glaube

Lass es gut sein

E-Book Lass es gut sein
Ermutigung zu einem gelingenden Leben Format: ePUB

'Lass es sein, es hat keinen Zweck!' - gegen solch resignative Lebens- und Redensart wendet sich dieses Buch. Friedrich Schorlemmer folgt der Maxime 'Lass es gut sein und lass es gut werden.' Aus…

Das verzeih' ich Dir (nie)!

E-Book Das verzeih' ich Dir (nie)!
Kränkung überwinden, Beziehung erneuern Format: PDF/ePUB

Der Bestseller - jetzt als gebundene Ausgabe: Menschen kränken einander, verletzen die Gefühle anderer - jeder hat das schon selbst erlebt. Selten geschieht die Kränkung absichtlich. Dennoch sitzt…

Religionspsychologie

E-Book Religionspsychologie
Neuausgabe Format: ePUB

Wie sich Religiosität auf die Menschen auswirkt - Die bewährte Gesamtdarstellung der Religionspsychologie Die Neuausgabe des bekannten Standardwerks von Bernhard Grom erklärt die Vielfalt, in der…

Lass es gut sein

E-Book Lass es gut sein
Ermutigung zu einem gelingenden Leben Format: ePUB

'Lass es sein, es hat keinen Zweck!' - gegen solch resignative Lebens- und Redensart wendet sich dieses Buch. Friedrich Schorlemmer folgt der Maxime 'Lass es gut sein und lass es gut werden.' Aus…

Entdeckungsreise Kirchenjahr

E-Book Entdeckungsreise Kirchenjahr
Unterrichtsmaterialien für die Grundschule Format: PDF

Wenn man Kinder fragt, was Weihnachten gefeiert wird, wissen sie vermutlich, dass es um Jesu Geburt geht. Wie aber steht es mit den anderen Festen im Kirchenjahr?Was bedeutet Pfingsten und wer war…

Lass es gut sein

E-Book Lass es gut sein
Ermutigung zu einem gelingenden Leben Format: ePUB

'Lass es sein, es hat keinen Zweck!' - gegen solch resignative Lebens- und Redensart wendet sich dieses Buch. Friedrich Schorlemmer folgt der Maxime 'Lass es gut sein und lass es gut werden.' Aus…

Steh auf und geh

E-Book Steh auf und geh
Die therapeutische Kraft biblischer Texte Format: ePUB

Was hat das älteste Buch der Welt jemandem zu sagen, der wie der Prophet Elija mit seinen Plänen scheitert und an seinen Träumen zerbricht? Vom ersten bis zum letzten Buch der Bibel steht…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...