Sie sind hier
E-Book

Minne und Struktur im 'Lanzelet' des Ulrich von Zatzikhoven

eBook Minne und Struktur im 'Lanzelet' des Ulrich von Zatzikhoven Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2005
Seitenanzahl
16
Seiten
ISBN
9783638383721
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
11,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,3, Universität Leipzig (Germanistik), 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1.2. Forschungsstand : Welche Rolle spielen Minneszenen im Werk

Das Ulrich von Zatzikhoven in seiner Verarbeitung des Stoffes an Minnekonzepten nicht gespart hat, ist offensichtlich. Das es sich bei diesen Begegnungen allerdings nicht nur um einen `grobsinnlichen Trieb´ (G.Eis) handelt, bedarf einer genaueren Analyse der Minnestruktur. Bis ins 20.Jahrhundert hinein wurde das Werk von Literaturhistorikern stark kritisiert und als Artusroman immer wieder aberkannt. Georg G. Gervinus sah Ulrichs `Lanzelet´ als eine `Störung in dem ordentlichen Gebäude der Literaturgeschichte´ (1846). (...)Erst in den 70iger Jahren des 20. Jahrhunderts entkräfteten Arbeiten von Kurt Ruh, Helga Schüppert, René Pérennec und Walter Haug bisherige Vorurteile, die sich von Strukturlosigkeit, über Unmoral bis hin zur stilistischen Schwäche erstreckten. Die Formfrage rückte nun erneut in den Mittelpunkt, nachdem man erkannt hat, dass das Werk durchaus strukturell mit den typischen Artusepen von Chrétien gleichzustellen ist. K.M.Schmidt vertritt die These, dass in diesem Fall nicht der Artushof, sondern die Minnebegegnungen dem Werk seine Struktur verleiht. Wolfgang Spiewok, der sich 1993 ebenfalls dem Thema zuwandte, charakterisiert das Werk zwar ebenfalls als `wohlkomponiert´ und `in sich geschlossen´ , begründet es allerdings anders als es z.B. Kurt Ruh tat. Er geht davon aus, dass es sich um ein Gegenmodell zu Chrétien handelt, da das Grundmotiv (die Liebe zwischen Lanzelet und Ginover) schlicht weg beseitigt wurde.
Im Folgenden werde ich die einzelnen Frauenbegegnungen genauer unter die Lupe nehmen, um anschließend eigene Schlüsse ziehen bzw. mich der einen oder anderen Ansicht anschließen zu können.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige flächendeckende ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...