Sie sind hier
E-Book

Mirakelberichte des frühen und hohen Mittelalters

AutorBernhard Vogel, Klaus Herbers, Lenka Jirou?ková
Verlagwbg Academic
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl312 Seiten
ISBN9783534700394
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis79,99 EUR
Mirakelberichte, Wundererzählungen, gehören zu der unermesslich vielfältigen Quellengattung der Hagiographie und wurden bisher - aus Misstrauen eines säkularen Zeitalters - für das Verständnis des Mittelalters viel zu wenig berücksichtigt. Klaus Herbers, einer der besten Kenner mittelalterlicher Hagiographie, hat zusammen mit einem Team von Fachleuten zwölf zum Teil erstmals erschlossene mittelalterliche Mirakelberichte übersetzt und kommentiert. Sie reichen von den ?Virtutes? der heiligen Gertrud, einer Tochter Pippins d. Ä., aus dem 7. Jahrhundert bis zum Gründungsbericht des Klosters S. Vicente in Lissabon aus dem ausgehenden 12. Jahrhundert. Jeder dieser zwölf Berichte ist mit einer Einleitung versehen, die einen ersten Zugang zum Text ermöglicht. Der Band bietet ein breites Spektrum früh- und hochmittelalterlicher Religiosität und Heilsvorstellungen und gewährt so Einblick in Mentalität und Vorstellungswelt aus einer ganz neuen Perspektive.

Klaus Herbers, geb. 1951, ist Professor für Mittelalterliche Geschichte in Erlangen/Nürnberg und einer der führenden deutschen Mediävisten zu den Themen Papsttum, spanische Geschichte und zum Jacobus-Kult. Bei der WBG erschienen von ihm ?Mirakelberichte des frühen und hohen Mittelalters? (2005), ?Pilgerwege im Mittelalter? (2005, zus. mit Norbert Ohler, Bernhard Schimmelpfennig u.a.) und ?Geschichte des Papsttums im Mittelalter? (2012).

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

5. Der heilige Martin von Tours und der Libellus de miraculo sancti Martini Bischof Radbods von Utrecht (Anfang des 10. Jahrhunderts) (S. 125-126)

Bernhard Vogel
Die Verehrung des heiligen Martin († 397) setzte in seiner Bischofsstadt Tours und im römisch geprägten südlichen Gallien schon unmittelbar nach seinem Tode ein und dehnte sich bereits im 6. Jahrhundert auf das neu entstandene merowingische Frankenreich sowie Teile Italiens und der Iberischen Halbinsel aus. Namentlich durch Sulpicius Severus († nach 406) und Gregor den Großen († 604) sowie Venantius Fortunatus († nach 600) und Gregor von Tours († nach 593), einen der Amtsnachfolger Martins, erfuhr sein Kult alsbald eine schriftliche Unterfütterung durch Werke, die für die frühmittelalterliche, merowingisch-karolingische Kultur in literarischer Hinsicht eine ebenso prägende Bedeutung erlangen sollten, wie der Martinskult insgesamt zu den geistlichen Grundlagen des fränkischen Königtums jener Epoche und der von diesem gestützten Christianisierungsbemühungen gezählt werden muß.

Der heilige Martin von Tours Libellus de miraculo sancti Martini Zu den frühmittelalterlichen Hagiographen, die sich mit demWunderwirken des heiligen Martin befaßten, zählt auch Radbod von Utrecht († 917), dem nach seinem Tode selbst eine – allerdings im wesentlichen auf das Einzugsgebiet seiner Diözese beschränkte – Heiligenverehrung zuteil geworden ist. Um 850 als Sproß einer vornehmen fränkischen Familie geboren, genoß Radbod eine umfassende und breite literarische Ausbildung, zunächst in Köln, später dann am Martinskloster in Tours und als Mitglied der Hofkapelle Karls des Kahlen († 877). 899 zum Bischof von Utrecht gewählt und noch von Kaiser Arnulf kurz vor dessen Tod 900 approbiert, mußte Radbod seinen Bischofssitz vor den anrückenden Normannen alsbald räumen und residierte fortan in Deventer.

Seine literarische Hinterlassenschaft umfaßt neben verschiedenen Homilien und religiösen Dichtungen auch den hier näher vorzustellenden Libellus de miraculo sancti Martini, dessen Kern die wundersame Bewahrung der Stadt Tours vor einem Angriff der Normannen im Sommer 903, bei dem das nähere Umland sowie das Martinskloster zerstört wurden, mit Hilfe der Martinsreliquien bildet. Dabei bettet Radbod die eigentliche Wundergeschichte in einen predigthaften Kontext ein, wie er insgesamt für sein hagiographisches Werk kennzeichnend ist, das man jüngst als „hagiographie pastorale" (Trigalet) bezeichnet hat und das natürlich im dramatischen Kontext der unmittelbaren Bedrohung seiner eigenen Utrechter Diözese durch die heidnischen Eroberer, aber auch mit Blick auf seine Rolle in der Friesen- und Sachsenmission des späten 9. und frühen 10. Jahrhunderts (van Egmond) betrachtet werden muß. Radbods „Beschwörung" des heiligen Martin als potentiellen Schutzpatron auch der eigenen Gefilde fällt dabei in eine Zeit, in der die „Aktualität" des Martinskultes bereits deutlich nachgelassen hatte und durch die in die ost- wie in die westfränkischen Teile des alten Karolingerreiches quasi importierten Kulte römischer Märtyrer verdrängt wurde.

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
INHALT8
ZUR EINFÜHRUNG: MITTELALTERLICHE MIRAKELBERICHTE10
1. Heiligkeit im Mittelalter und ihre Quellen10
2. Sichtung und Auswertung des Materials – Streiflichter zur Forschungsgeschichte19
3. Miracula – Definition, Entwicklungstendenzen und Forschungsfragen23
4. Zu Auswahl und Aussagemöglichkeiten der Dossiers26
5. Die einzelnen Dossiers und ihre Bearbeitung32
ABKÜRZUNGS- UND SIGLENVERZEICHNIS38
QUELLEN- UND LITERATURVERZEICHNIS41
MIRAKELBERICHTE DES FRÜHEN UND HOHEN MITTELALTERS58
1. Gertrud von Nivelles und die Virtutes sanctae Geretrudis (7./8. Jahrhundert)60
2. Der heilige Hubert und die Vita Hugberti Episcopi Traiectensis (um 750)77
3. Die heiligen Chrysanthus und Daria und ihre Historia translationis reliquiarum (ca. 845 – 860)100
4. Papst Leo IV. und seine Vita im Liber pontificalis (um 850)127
5. Der heilige Martin von Tours und der Libellus de miraculo sancti Martini Bischof Radbods von Utrecht (Anfang des 10. Jahrhunderts)134
6. Der heilige Agnellus und der Libellus miraculorum sancti Agnelli des Petrus von Neapel (10. Jahrhundert)158
7. Der heilige Wenzel und die Passio sancti Vencezlavi martyris des Gumpold von Mantua (um 983)188
8. Der heilige Lunarius und die Vita Sancti Leonorii episcopi et confessoris (ca. 11. Jahrhundert)208
9. Der heilige Trudo und die Miracula sancti Trudonis et Eucherii (vor 1055)240
10. Der heilige Emmerich und die Legenda sancti Emerici ducis (frühes 12. Jahrhundert)255
11. Der heilige Nikolaus von Myra und die Historia de translatione sanctorum magni Nicolai, alterius Nicolai Theodorique martyris (nach 1116)263
12. Gründungsbericht des Klosters S. Vicente in Lissabon: Indiculum fundationis (1188)297
REGISTER DER ORTS- UND PERSONENNAMEN305
LISTE DER AUTOREN313

Weitere E-Books zum Thema: Mittelalter - Renaissance - Aufklärung

Recht und Landschaft

E-Book Recht und Landschaft
Der Beitrag der Landschaftsrechte zum Verständnis der Landwirtschafts- und Landschaftsentwicklung in Dänemark ca. 900-1250 - Ergänzungsbände zum Reallexikon der Germanischen AltertumskundeISSN 54 Format: PDF

Annette Hoff examines agricultural information contained in the oldest Danish, Swedish, English, Irish and Frankish law books to present an important study of the development of cultivation…

Attilas Burg

E-Book Attilas Burg
Zwischen Temesch und Theiß Format: ePUB

Begleiten Sie den Autor auf seiner Reise zu dem wahren Standort von Attilas Burg. König Attila zog im Jahr 451 nach Pannonien, schlug dort die Römer in die Flucht, und errichtete einen königlichen…

Menschen, die Geschichte schrieben

E-Book Menschen, die Geschichte schrieben
Das Mittelalter Format: ePUB

Viele historische Persönlichkeiten sind von den Legenden und Anekdoten, die über ihr Leben erzählt werden, nicht mehr zu trennen. Schon immer haben Menschen in der Geschichte nach Vorbildern und…

Elisabeth - Landgräfin von Thüringen

E-Book Elisabeth - Landgräfin von Thüringen
Das irdische Leben einer Heiligen Format: ePUB

Wenn man die Wartburg besucht, gelangt man durch einen Laubengang in die Kemenate der heiligen Elisabeth. Sie ist geschmückt mit den berühmten Fresken Moritz von Schwinds, die an das Leben dieser…

Elisabeth - Landgräfin von Thüringen

E-Book Elisabeth - Landgräfin von Thüringen
Das irdische Leben einer Heiligen Format: ePUB

Wenn man die Wartburg besucht, gelangt man durch einen Laubengang in die Kemenate der heiligen Elisabeth. Sie ist geschmückt mit den berühmten Fresken Moritz von Schwinds, die an das Leben dieser…

Papsturkunden vom 9. bis ins 11. Jahrhundert

E-Book Papsturkunden vom 9. bis ins 11. Jahrhundert
Untersuchungen zum Empfängereinfluss auf die äußere Urkundengestalt Format: ePUB

Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit dem Empfängereinfluss auf die Gestaltung päpstlicher Urkunden des 9. bis 11. Jahrhunderts. Entgegen der sonst zu beobachtenden Zentralisierung des…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...