Sie sind hier
E-Book

Mitarbeiter- und Kundenbefragungen

Methoden und praktische Umsetzung

AutorEdmund Görtler
VerlagCarl Hanser Fachbuchverlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl127 Seiten
ISBN9783446408807
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Wie wird eine Mitarbeiter- oder Kundenbefragung bestmöglich durchgeführt?
Wie erfasse ich das, was ich erfahren will?
Und wie komme ich zu aussagekräftigen Ergebnissen?

Von der Idee bis zur Umsetzung: alle Antworten rund um das Thema Befragung liefert dieses Praktikerbuch.

- Probleme erkennen, Chancen nutzen
- Schritt-für-Schritt zur erfolgreichen Befragung
- Viele Beispiele, Tipps und Checklisten

Der Herausgeber

Prof. Dr.-Ing. Gerd F. Kamiske, ehemals Leiter der Qualitätssicherung im Volkswagenwerk Wolfsburg und Universitätsprofessor für Qualitätswissenschaft an der TU Berlin, verbindet Praxis und Wissenschaft in idealer Weise. Seine umfangreichen Erfahrungen in verantwortlicher Linien- und Projektarbeit im In- und Ausland einerseits und in Lehre und Forschung andererseits garantieren einen praxisnahen Wissenstransfer in Form dieser Pocket Power-Reihe zum Nutzen jeden Lesers.

Die Autoren

Edmund Görtler ist Leiter von MODUS - Institut für angewandte Wirtschafts- und Sozialforschung und hat einen Lehrauftrag für Empirische Sozialforschung an der Universität Bamberg.

Prof. Dr. Doris Rosenkranz ist Professorin für Sozialmanagement an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt und hat vielfältige Erfahrung mit Forschung und Beratung im Bereich Qualitätsentwicklung.  

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
4 Methodische Grundlagen (S. 51)

Für die erfolgreiche Durchführung einer Mitarbeiteroder Kundenbefragung ist es notwendig, ein geeignetes Verfahren zu wählen, mit dem die gesetzten Ziele umgesetzt werden können und auch alle anderen Interessen und Rahmenbedingungen (Kosten, Zeit etc.) berücksichtigt werden.

4.1 Datenerhebung

WORUM GEHT ES?

Ausgangspunkt der methodischen Überlegungen ist die Frage, wie die Daten erhoben werden sollen. Grundsätzlich stehen in der empirischen Forschung verschiedene Verfahren zur Verfügung (Tabelle 7).

Für eine Mitarbeiter- oder Kundenbefragung sind diese Verfahren jedoch in unterschiedlicher Weise geeignet und einsetzbar. Je nach spezifischen Inhalten, nach Grundgesamtheit und Umfang der Befragung kann in einem Fall eine standardisierte Befragung Sinn machen, in einem anderen Fall verwendet man sinnvoller vielleicht eine Gruppendiskussion oder leitfadengestützte Interviews. Die eine Methode gibt es nicht, wenngleich standardisierte Befragungen wohl vor allem bei Mitarbeiterbefragungen die Regel sein dürften (zur konkreten Umsetzung s. Kapitel 4.2). Im Rahmen von TQMund EFQM-Konzepten ist dies ein zentrales Instrument (vgl. Pocket Power, TQM – Total Quality Management).
Inhaltsverzeichnis
Inhalt4
1 Einleitung6
2 Zielsetzung11
2.1 Mitarbeiterbefragung12
3 Organisation der Befragungen19
3.1 Grundgerüst einer Befragung20
3.2 Planung und Vorbereitung29
3.3 Umgang mit Widerständen und Problemen34
3.4 Finanzierung38
3.5 Durchführung der Befragung41
3.6 Rechtliche Rahmenbedingungen und Datenschutz45
4 Methodische Grundlagen52
4.1 Datenerhebung52
4.2 Auswahl einer geeigneten Methode64
4.3 Themen und Inhalte der Befragungen69
4.4 Dauer und Zeitpunkt der Erhebung81
4.5 Rücklauf und Ausfälle82
4.6 Datenanalyse89
4.7 Ergebnispräsentation und Handlungsempfehlungen97
5 Spezifische Arten der Mitarbeiterbefragung104
5.1 Motivationsanalysen104
5.2 Regelmäßige Wiederholung der Befragung109
6 Spezifische Arten der Kundenbefragung113
6.1 Analyse der Kundenwahrnehmung und Kundenmonitoring113
6.2 Imageanalysen116
7 Umsetzung und Evaluation121
7.1 Umsetzung der Ergebnisse121
7.2 Evaluierung der Maßnahmen und Erfolgskontrolle123
8 Erfolgsfaktoren einer Mitarbeiterund Kundenbefragung126
Literatur127

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Wettlauf um die Frauen

E-Book Wettlauf um die Frauen
Der Bankkunde der Zukunft ist weiblich Format: PDF

Der Kunde von morgen ist Königin. Die wichtigsten Kunden sind weiblich. Frauen treffen heute rund 80 Prozent der Entscheidungen über die Gesamtkaufkraft in Deutschland. Damit sind Kundinnen längst…

Die Schatztruhe für Finanzdienstleister

E-Book Die Schatztruhe für Finanzdienstleister
101 Ideen für Ihren Verkaufserfolg Format: PDF

Jürgen Hauser verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz als Versicherungskaufmann und als Verkaufstrainer. Das 'Best of' dieser Verkaufshilfen präsentiert dieses Buch - 101 Tipps, thematisch…

Versicherer im Internet

E-Book Versicherer im Internet
Statuts, Trends und Perspektiven Format: PDF

Seit die ersten deutschen Versicherer 1995 online gingen, hat sich viel getan: Bunte Bilderwelten und der E-Commerce-Hype sind inzwischen vergessen. Das Internet ist heute bei allen marktrelevanten…

Kunden gewinnen und binden

E-Book Kunden gewinnen und binden
Mehr verkaufen durch innovatives Marketing Format: PDF

"Versicherungen, Finanz- und Vermögensberatung kann man nicht anfassen. Es sind abstrakte Leistungen. Die Kunden erhalten weder eine Garantie, noch ein Umtauschrecht. Deshalb gelten für die…

Smart Shopping

E-Book Smart Shopping
Eine theoretische und empirische Analyse des preis-leistungsorientierten Einkaufsverhaltens von Konsumenten Format: PDF

Clever einkaufen In den letzten Jahren gewinnt eine spezifische Form des preis-leistungsorientierten Einkaufsverhaltens von Konsumenten zunehmend an Bedeutung: In Wissenschaft und Praxis wird vom…

Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing

E-Book Erfolgreiches Suchmaschinen-Marketing
Wie Sie bei Google, Yahoo, MSN & Co. ganz nach oben kommen Format: PDF

Horst Greifeneder, ein erfahrener Experte für Internet-Marketing, vermittelt in einer praktischen Anleitung, wie Suchmaschinen erfolgreich als Marketinginstrument genutzt werden können, wie sich die…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...