Sie sind hier
E-Book

Modell zur Bewertung wohnwirtschaftlicher Immobilien-Portfolios unter Beachtung des Risikos

Entwicklung eines probabilistischen Bewertungsmodells mit quantitativer Risikomessung als integralem Bestandteil

AutorStefan Haas
VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl265 Seiten
ISBN9783834960566
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis46,99 EUR
Stefan Haas entwickelt eine Bewertungsmethodik, welche standardisiert einen Portfolio-Erwartungswert ermittelt, darüber hinaus eine quantitative Risikomessung ermöglicht und nachvollziehbare Ergebnisse für die Praxis liefert.

Dr. Stefan Haas promovierte bei Prof. Dr.-Ing. Stefanie Streck am Lehrstuhl für Immobilienwirtschaft, Abteilung Bauingenieurwesen, an der Universität Wuppertal.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Vorwort8
Inhaltsverzeichnis9
Abkürzungsverzeichnis13
Symbolverzeichnis17
Formelverzeichnis19
Abbildungsverzeichnis21
Tabellenverzeichnis24
1 Einleitung27
1.1 Ausgangssituation – Problemstellung und Motivation27
1.2 Wirtschaftswissenschaftliche Relevanz der Fragestellung31
1.2.1 Strukturelle Kennzeichen des Wohnungsmarktes in Deutschland31
1.2.2 Anlässe der Portfoliobewertung36
1.2.3 Bisheriges Transaktionsvolumen von Wohnportfolios36
1.2.4 Prognose Transaktionsvolumen39
1.3 Stand der Forschung45
1.3.1 Aggregierte Einzelbewertungen46
1.3.2 Bewertung mittels Pareto-Prinzip47
1.3.3 Desktopbewertung47
1.3.4 Paketund Massenbewertungen48
1.3.5 Bewertung mittels Random-Verfahren50
1.3.6 Hedonische Immobilienbewertung50
1.3.7 Zwischenfazit52
1.4 Einordnung in den immobilienwirtschaftlichen Kontext und Abgrenzung des Themengebietes53
1.5 Vorgehensweise und Struktur der Arbeit56
2 Grundlagen59
2.1 Definition der Grundbegriffe59
2.1.1 Flurstück und Grundstück59
2.1.2 Grundstücksausnutzung60
2.1.3 Flächendefinitionen60
2.1.4 Mietbegrifflichkeiten61
2.1.5 Bauzustand62
2.2 Der Preis und der Wert einer Immobilie64
2.3 Wohnwirtschaftliche Marktund Objektfaktoren68
2.3.1 Marktfaktoren68
2.3.2 Objektfaktoren71
2.4 Finanzmathematische Grundlagen73
2.5 Grundlagen der Stochastik75
2.5.1 Lageund Streuungsparameter75
2.5.2 Häufigkeitsverteilungen76
2.5.3 Regressionsund Korrelationsanalyse77
2.5.4 Wahrscheinlichkeitsrechnung77
2.5.5 Simulationsansätze79
2.5.6 Stochastische Simulation – das Monte-Carlo-Verfahren80
2.5.7 Das Monte-Carlo-Verfahren in der Immobilienbewertung82
2.6 Immobilienbewertung und deren Verfahren84
2.6.1 Ertragswertverfahren84
2.6.2 Modifizierte Ertragswertverfahren88
2.7 Risikobetrachtung im Immobilienmanagement90
2.8 Ablauf einer Risikoanalyse95
3 Identifikation der Risiken (Bewertungsparameter)99
3.1 Rohertrag104
3.1.1 Darstellung des Parameters „Rohertrag“104
3.1.2 Interdependenzen des Parameters „Rohertrag“107
3.1.3 Fehlerübertragung auf den Parameter „Rohertrag“108
3.1.4 Varianzfortpflanzung des Parameters „Rohertrag“108
3.2 Liegenschaftszinssatz109
3.2.1 Darstellung des Parameters „Liegenschaftszinssatz“109
3.2.2 Interdependenzen des Parameters „Liegenschaftszinssatz“115
3.2.3 Fehlerübertragung auf den Parameter „Liegenschaftszinssatz“116
3.2.4 Varianzfortpflanzung des Parameters „Liegenschaftszinssatz“116
3.3 Restnutzungsdauer117
3.3.1 Darstellung des Parameters „Restnutzungsdauer“117
3.3.2 Interdependenzen des Parameters „Restnutzungsdauer“119
3.3.3 Fehlerübertragung auf den Parameter „Restnutzungsdauer“119
3.3.4 Varianzfortpflanzung des Parameters „Restnutzungsdauer“119
3.4 Bodenwert120
3.4.1 Darstellung des Parameters „Bodenwert“120
3.4.2 Interdependenzen des Parameters „Bodenwert“125
3.4.3 Fehlerübertragung auf den Parameter „Bodenwert“126
3.4.4 Varianzfortpflanzung des Parameters „Bodenwert“126
3.5 Bewirtschaftungskosten127
3.5.1 Darstellung des Parameters „Bewirtschaftungskosten“127
3.5.2 Interdependenzen des Parameters „Bewirtschaftungskosten“132
3.5.3 Fehlerübertragung auf den Parameter „Bewirtschaftungskosten“133
3.5.4 Varianzfortpflanzung des Parameters „Bewirtschaftungskosten“133
3.6 Sonderwert (sonstige wertbeeinflussende Umstände)134
3.6.1 Darstellung des Parameters „Sonderwert“134
3.6.2 Interdependenzen des Parameters „Sonderwert“135
3.6.3 Fehlerübertragung auf den Parameter „Sonderwert“135
3.6.4 Varianzfortpflanzung des Parameters „Sonderwert“136
4 Modellbildung137
4.1 Problemdefinition142
4.2 Modellentwurf143
4.2.1 Operationalisierung des Parameters „Rohertrag“144
4.2.2 Operationalisierung des Parameters „Liegenschaftszinssatz“145
4.2.3 Operationalisierung des Parameters „Restnutzungsdauer“148
4.2.4 Operationalisierung des Parameters „Bodenwert“149
4.2.5 Operationalisierung des Parameters „Bewirtschaftungskosten“151
4.2.6 Operationalisierung des Parameters „Sonderwert“152
4.3 Datenerhebung153
4.3.1 Indikatoren der Marktfaktoren154
4.3.2 Datensatz und deskriptive Statistik155
4.3.3 Vorhandene Korrelationen156
4.3.4 Ökonometrisches Modell157
4.3.5 Wahrscheinlichkeitsverteilungen der unsicheren Parameter160
4.4 Modellimplementierung162
4.5 Modellbasierte Portfoliobewertung – Ein Praxistest166
4.5.1 Zusammenstellung des Beispiel-Portfolios166
4.5.2 Struktur des Beispiel-Portfolios167
4.6 Simulation169
4.6.1 Ermittlung des Portfolio-Erwartungswert169
4.6.2 Szenarioanalyse (Stress-Test)170
4.6.3 Simulationsanalyse zur Erstellung des Risikoprofils171
4.6.4 Spezifikation des Risikomaßes172
4.6.5 Weiterer Validierungsstest – Bildung von Teilportfolios173
4.6.6 Abweichungsanalyse des Liegenschaftszinssatzes177
4.7 Ergebnisinterpretation und Fazit178
5 Zusammenfassung und Ausblick181
5.1 Zusammenfassung der Ergebnisse181
5.2 Kritische Würdigung183
5.3 Ansatzpunkte für weiterführende Forschung185
Literaturverzeichnis187
Anhangsverzeichnis199
Anhang 01 – Leverage-Effekt201
Anhang 02 – Infomemorandum eines Wohnungsportfolios202
Anhang 03 – Wohnportfoliotransaktionen > 1 Mrd. EUR203
Anhang 04 – Wohnungsportfolio-Verkäufe ab 1997204
Anhang 05 – Mietbegriffsdefinitionen213
Anhang 06 – Wertbegriffsdefinitionen215
Anhang 07 – Faktoren der Marktattraktivität und der Wettbewerbsstärke218
Anhang 08 – Zinsund Rentenrechnung220
Anhang 09 – Lageund Streuungsparameter223
Anhang 10 – Normalverteilung227
Anhang 11 – Regressionsund Korrelationsanalyse228
Anhang 12 – Wichtige diskrete und stetige Verteilungen230
Anhang 13 – Anwendungsbeispiel Monte Carlo-Methode231
Anhang 14 – Musterertragswertberechnung233
Anhang 15 – Immobiliencharakteristika und -risiken234
Anhang 16 – Risikomaße235
Anhang 17 – Methoden zur Berücksichtigung von Unsicherheiten237
Anhang 18 – Ertragswertberechnung für Tornadodiagramm239
Anhang 19 – Methodik zur Berechnung eines Overrents / Underrents240
Anhang 20 – Einfluss der Wohnungsgröße auf die Miete241
Anhang 21 – Ausstattungsmerkmale von Gebäuden242
Anhang 22 – Lagekriterien für Wohnimmobilien243
Anhang 23 – Immobilienwirtschaftliche Standortanalyse244
Anhang 24 – Verfahren nach Sommer/Kroll und Hausmann245
Anhang 25 – Ermittlung eines fiktiven Baujahrs248
Anhang 26 – Sonstige wertbeeinflussende Umstände250
Anhang 27 – Übersicht der Raumordnungsregionen257
Anhang 28 – Rohdaten-Matching258
Anhang 29 – Studie PERSPEKTIVE DEUTSCHLAND261
Anhang 30 – Ökonomische Basis und Flächennachfrage263
Anhang 31 – Investitionsund Flächenmarkt270
Anhang 32 – Korrelationsmatrix278
Anhang 33 – Ergebnisse des ROR-Ratings279
Anhang 34 – Objektdaten des Beispiel-Portfolios280
Anhang 35 – Abweichungsanalyse Erwartungs/ Marktwert286

Weitere E-Books zum Thema: Finanzierung - Bankwirtschaft - Kapital

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Bankstrategien für Unternehmenssanierungen

E-Book Bankstrategien für Unternehmenssanierungen
Erfolgskonzepte zur Früherkennung und Krisenbewältigung Format: PDF

Die professionelle Handhabung von Unternehmenskrisen durch Kreditinstitute stellt höchste Anforderungen an Bankmitarbeiter. Dieses Buch verknüpft in zweiter aktualisierter Auflage alle juristisch und…

Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer

E-Book Kapitalmarktorientierter Kreditrisikotransfer
Eine Analyse am Beispiel deutscher Genossenschaftsbanken Format: PDF

Marco Kern erarbeitet einen umfassenden Lösungsansatz zur Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten des Kreditrisikotransfers. Dieser orientiert sich am Bedarf kleiner und mittlerer Banken und unterstützt…

Wettbewerb im Bankensektor

E-Book Wettbewerb im Bankensektor
Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Wettbewerbsverhaltens der Sparkassen Format: PDF

Mike Stiele setzt sich mit der Wettbewerbsmessung auf Bankenmärkten auseinander und untersucht anhand eines theoretisch-empirischen Testverfahrens das Wettbewerbsverhalten der Sparkassen.Dr. Mike…

Wertorientiertes Risikomanagement in Banken

E-Book Wertorientiertes Risikomanagement in Banken
Analyse der Wertrelevanz und Implikationen für Theorie und Praxis Format: PDF

Michael Strauß untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements von Banken aus einer Kapitalmarktperspektive. Er entwickelt eine neue Steuerungslogik und stellt konzeptionell dar, wie sich Insolvenz…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...