Sie sind hier
E-Book

Möglichkeiten der Integration von E-Learning beim Wissensmanagement im Bereich der Qualifizierung des Verkaufsaußendienstes

Dargestellt am Beispiel des Versicherungsunternehmens Signal Iduna Gruppe

AutorNorbert Wigand
Verlagdiplom.de
Erscheinungsjahr2002
Seitenanzahl78 Seiten
ISBN9783832450076
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis58,00 EUR
Inhaltsangabe:Einleitung: Ein junger Ansatz der unternehmerischen Ressourcensteuerung in der Wirtschaftslehre ist das Wissensmanagement. Jedoch ist Wissen ein Begriff, der verschiedene Vorstellungen, Ansätze und Methoden umfaßt. Von zahlreichen Autoren wird seit den 80er Jahren nach Lösungen gesucht, mit denen man Wissen in Unternehmen wirksam und nachhaltig steuern kann. Kein Zweifel besteht daran, daß die Ressource Wissen, welche sich als Einzige im Gebrauch vermehren kann, die Einzigartigkeit eines Unternehmens begründet. Damit erlangt sie für die Unternehmen und deren zukünftige Marktchancen eine besondere Bedeutung. In unserer heutigen Wissensgesellschaft werden Produkte und Dienstleistungen immer wissensintensiver, so wird Wissen zu einem wichtigen Wirtschafts- und Wettbewerbsfaktor. Die drei klassischen Produktionsfaktoren Boden, Arbeit und Kapital werden durch Wissen als vierten Produktionsfaktor ergänzt. Daher stellt sich als zukünftige Hauptaufgabe an die Unternehmen, diesen Wert in Bezug auf die Mitarbeiter zu entwickeln, effektiv zu nutzen und zu bewahren. Eine große Herausforderung an die Mitarbeiter ist ihre Wandlung zu Wissensmitarbeitern. Somit besteht die Notwendigkeit, einen systematischen Umgang mit der Ressource Wissen zu erzeugen. Standardkonzepte existieren jedoch keine, vielmehr muß Wissensmanagement auf jedes Unternehmen individuell zugeschnitten werden. In der allgemeinen unternehmerischen Praxis wird Wissen als Managementgröße seit Mitte der 90er Jahre zunehmend akzeptiert. Eine eindeutige Definition und Zielsetzung ist aber nicht gegeben. Nach der Brancheneinschätzung des Verfassers sieht es auch in der deutschen Versicherungswirtschaft vergleichbar aus. Als vorrangige Ziele in der Versicherungswirtschaft werden nach einer Umfrage von KPMG Consulting „die Bereitstellung von Vertriebsinformationen“ und die „Erhöhung der Qualifikation der Mitarbeiter“ bezeichnet. Bezugnehmend auf die Thematik der vorliegenden Arbeit wird der Qualifizierung des Vertriebsaußendienstes somit eine Schlüsselfunktion beim Wissensmanagement zugeteilt. In den Großunternehmen der Versicherungsbranche sind über die Hälfte der Projekte, auf Grund der strategischen Bedeutung und der Investitionssumme, Vorstandsprojekte. In vielen Unternehmen wird als neues strategisches Unternehmensziel ein effektives Wissensmanagement festgeschrieben. Sollte das Thema aktiviert werden, würde sich zur Realisierung eine Vorgehensweise anbieten, die ihre Keimzelle [...]

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

MiFID-Kompendium

E-Book MiFID-Kompendium
Praktischer Leitfaden für Finanzdienstleister Format: PDF

Zum 1. November 2007 trat die europäische Richtlinie 'Markets in Financial Instruments Directive' (MiFID) in Kraft, eine der umfangreichsten Gesetzesmaßnahmen für Finanzmärkte in den letzten…

Finance & Ethics

E-Book Finance & Ethics
Das Potential von Islamic Finance, SRI, Sparkassen Format: PDF

Die globale Finanzkrise 2007 fand ihren Ausdruck zunächst in der Bankenkrise. Dadurch wurde die Ausbreitung dieser auf andere Branchen unumgänglich. Diese Krise machte unmissverständlich klar, dass…

Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse

E-Book Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse
2.000 Begriffe nachschlagen, verstehen, anwenden Format: PDF

Das Gabler Kompakt-Lexikon Bank und Börse definiert die 2.000 wichtigsten Begriffe aus dem Bank- und Börsenwesen. Die Stichwörter sind verständlich erklärt und auf eine praktische Anwendung des…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das internationale, nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihr Wirken im Hockeymarkt. Sie ist die einzige ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...