Sie sind hier
E-Book

Möglichkeiten und Grenzen einer Ausgliederung von Forderungen aus Bankensicht

eBook Möglichkeiten und Grenzen einer Ausgliederung von Forderungen aus Bankensicht Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2010
Seitenanzahl
44
Seiten
ISBN
9783640701896
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
13,99
EUR

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,0, Universität Paderborn, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vom US-Subprime-Markt ausgehende Finanzkrise, die im Sommer 2007 ihren Anfang nahm, verursachte bei verschiedenen Banken Verluste in Milliardenhöhe. Die Ursache der internationalen Finanzkrise wird auf den weltweiten Handel mit Krediten und Kreditrisiken zurückgeführt, der durch die Forderungsverbriefung ermöglicht wird. Das Instrument der Forderungsverbriefung wird von Banken im Rahmen des Kreditportfoliomanagements genutzt, um Kredite während der Laufzeit zu veräußern und Kreditrisiken an Dritte zu transferieren. Verbriefungen können aufgrund ihrer prinzipiellen Ausgestaltung in synthetische und traditionelle Transaktionen differenziert werden. Angesichts der Komplexität des Instruments Kreditverbriefung ist es Ziel dieser Bachelorarbeit, die Strukturen sowie Möglichkeiten und Grenzen der beiden Verbriefungs-varianten aus Bankensicht zu untersuchen. Um an das Ziel dieser Arbeit heranzuführen, werden in Kapitel 2 zunächst die Motive einer Bank für die Ausgliederung von Forderungen erläutert. Anschließend werden die traditionelle und die synthetische Verbriefung in die bestehenden Instrumente für den Handel mit Krediten und Kreditrisiken eingeordnet. Die traditionelle Kreditverbriefung mit ihren Chancen und Risiken werden im Fokus von Kapitel 3 stehen. Gegenstand des 4. Kapitels ist die synthetische Kreditverbriefung durch Einsatz von Kreditderivaten. Abgerundet wird die Darstellung der zwei Verbriefungsvarianten durch einen abschließenden Vergleich in Kapitel 5. Das Kapitel 6 behandelt die Enstehung der Subprime-Krise und ihre Auswirkungen auf den deutschen Verbriefungsmarkt. Die wesentlichen Erkenntnisse dieser Arbeit werden zum Abschluss in Kapitel 7 zusammengefasst.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Gender Marketing bei Banken

eBook Gender Marketing bei Banken Cover

Die Wettbewerbsintensität um die Kunden hat drastisch zugenommen. Near-Banks (z.B. Versicherungen, Kreditkartenanbieter) und Non-Banks (z.B. Auto- oder Handelskonzerne), drängen in den Markt und ...

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...