Sie sind hier
E-Book

Moral als funktionale Differenzierung der Gesellschaft nach Luhmann

AutorConstanze v. Künsberg
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl17 Seiten
ISBN9783638571203
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis3,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 2.1, Universität Duisburg-Essen (Fachbereich Gesellschaftswissenschaften), Veranstaltung: Grundlagen heutiger soziologischer Theorien, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Innerhalb jeder Gesellschaft existieren bestimmte, typische Wertvorstellung, die wir im landläufigen Sinn als 'Moral' oder 'moralisch' bezeichnen. Dabei fällt eine eindeutige Definition der Moral selbst schwer. Genauso wie die Frage nach der genauen Platzierung der Moral innerhalb der Gesellschaft. Das Thema dieser Hausarbeit istdie Moral als funktionale Differenzierung der Gesellschaft.Die funktionale Differenzierung der Gesellschaft ist ein Teil von Luhmanns Theorie 'Sozialer Systeme', die in einer modernen Gesellschaft die soziale Ordnung definiert. Nach Luhmann ist das Gesamtsystem 'Gesellschaft' ein soziales System, das alle Kommunikation einschließt. In der funktionalen Differenzierung wird die Gesellschaft in Teilsysteme gegliedert, die sich in ihrer individuellen Funktion unterscheiden. Diese verschiedenen Systeme bedienen sich jeweils eines eigenen bestimmten Kommunikationsmediums (Luhmann 1997, S. 743 ff). Die vorliegende Arbeit konzentriert sich dabei auf die Moral als Teil der Gesellschaft. Das Augenmerk liegt bei dieser Reduktion von Luhmanns Theorie auf der Funktionsweise der moralischen Kommunikation. Des Weiteren werden die Bedingungen, unter denen die Moral agiert, sowie die Folgen ihrer Reaktion beschrieben. Es stellt sich die Frage, ob die Moral überhaupt als eigenes Funktionssystem betrachtet werden kann. Luhmann letztes umfassendes Werk 'Die Gesellschaft der Gesellschaft' schrieb er 1997 kurz vor seinem Tod. Aus diesem Zweibänder ist die hier verwendete Literatur zu entnehmen. Die Schwerpunkte dieses Themas verlagern sich auf die Kapitel 2: 'Kommunikationsmedien', insbesondere das Unterkapitel ' Moralische Kommunikation' (Band 1) und auf Kapitel 4: 'Differenzierung', insbesondere das Unterkapitel 'Funktional differenzierte Gesellschaft' (Band 2).

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Soziologie - Sozialwissenschaften

Sicherheit und Risiko

E-Book Sicherheit und Risiko

Die umfassende gesellschaftspolitische Problematik von Sicherheit und Risiko in den globalisierten westlichen Gesellschaften ist nicht erst seit »9/11« oder der aktuellen Finanz- und ...

Architektonische Utopien

E-Book Architektonische Utopien

Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Soziologie - Wohnen, Stadtsoziologie, Note: 1,0, Universität Osnabrück (Institut für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Seminar: Von ´Utopia´ ...

Diskurse des Niedergangs

E-Book Diskurse des Niedergangs

Aydın Süer befasst sich mit dem historischen Narrativ vom Niedergang des Osmanischen Reiches, welches den Blick osmanischer und türkischer Eliten auf sich selbst und auf Europa bis heute ...

Handymania

E-Book Handymania

1983 wurde das weltweit erste kommerzielle Mobiltelefon vorgestellt. Mittlerweile besitzen in Deutschland fast jeder Jugendliche und die meisten Erwachsenen ein Handy. Was führte zum Erfolg dieses ...

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...