Sie sind hier
E-Book

Mozart und Salieri - Partner oder Rivalen?

Das Fest in der Orangerie zu Schönbrunn vom 7. Februar 1786. E-BOOK

VerlagV&R Unipress
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl135 Seiten
ISBN9783899716160
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis15,99 EUR
Mitten im Winter, am 7. Februar 1786, findet in der Orangerie in Schönbrunn ein Frühlingsfest statt. Kaiser Josef II. bietet zwei Uraufführungen: »Prima la musica, e poi le parole« von Antonio Salieri und W. A. Mozarts »Der Schauspieldirektor« - das deutsche Singspiel trifft auf die italienische Oper. 220 Jahre später wird in der Universitätsbibliothek Wien eine Radierung entdeckt, die dieses Fest darstellt. Am Inhalt dieses Bildes entfalten sich die Beiträge des vorliegenden Bandes. Sie rekonstruieren eine faszinierende Welt, in der berühmte Librettisten, Schauspieler, Komponisten im multilingualen Wien des 18. Jahrhunderts vor dem Kaiser und der wunderbaren Kulisse von Schönbrunn europäische Kulturgeschichte schrieben. Die Radierung selbst und die Bedeutung der Universitätsbibliothek werden ebenso erläutert wie die publizistischen Reaktionen auf das Fest - ein Fest, das als Kulisse für zwei einmalige Aufführungen zu Recht in die Musikgeschichte eingegangen ist.Open Access - frei verfügbare elektronische AusgabeDieses Werk ist als Open Access-Publikation im Sinne der Creative Commons-LizenzBY-NC-ND International 4.0 (»Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen«) unter der DOI 10.14220/9783737097864 erschienen. Um eine Kopie dieser Lizenz zu sehen, besuchen Sie http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/.

Dr. Paolo Budroni studierte Romanistik und Kunstgeschichteund war Leiter des Büros für Wissenschaftsdokumentation am Außeninstitut der Universität Wien. Derzeit leitet er ein digitales Archivierungsprojekt an der Universitätsbibliothek Wien.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
"Paolo Budroni »Das Fest in der Orangerie zu Schönbrun, den 7. Februar 1786« (S. 49-50)

Beschreibung des Bildes

Am 7. Februar 1786 fand in der Orangerie von Schönbrunn ein Fest statt. Es ist heute auch bekannt, dass ein Jahr davor, am 6. Februar 1785 ein ähnliches Faschings- oder Theaterfest stattfand – und von H. Loeschenkohl in einem Kupferstich festgehalten, mit dem Titel »Frühlingsfest an einem Wintertage «.2 Warum ist dieser Verweis für uns von Bedeutung? Die von 1954 bis heute durchgeführten Untersuchungen des Festes des Jahres 1786 sind mit einem Bild dargestellt worden, das insofern falsch ist, weil es sich auf ein anderes Ereignis bezog (also auf eine andere Zeit, andere Leute, andere Werke), jedoch, was noch gravierender wirkt, sind folgende Feststellungen:

Die Erwähnung des »falschen« Bildes erfolgte erstens immer in einer untergeordneten Funktion, denn es wurde als Mittel der Darstellung von Mozarts Werk Der Schauspieldirektor gebraucht, bei Unterlassung des Kontextes, also unter Ausschluss jeglicher sonstiger künstlerischer Leistungen und kultureller Aktivitäten jenes Abends, so z.B. des Umstandes, dass während des Festes die kaiserliche Harmonie-Musik Weisen aus Salieris Oper La Grotta di Trofonio (Libretto von Giambattista Casti) spielte. 3 Zweitens wurde bei jeglicher Darstellung nie wirklich ein Bezug hergestellt zu den Intentionen des Auftraggebers des Bildes. Sein Gesichtspunkt (die Perspektive) wurde also nicht berücksichtigt.

Der große Regisseur jenes Abends (und wohlgemerkt auch des Festes am 6. Februar 1785) war Kaiser Joseph II. Er ist der Erzähler, auf den sich unsere Analyse konzentrieren wird. Und der Erzählende ist der Autor des Bildes (gleichzeitig auch Autor des Bildes aus dem Jahr 1785). Das Erzählte (oder die Erzählung) ist also in unserem Fall das Bild auf der Radierung der Universitätsbibliothek.

Weiters möchten wir noch vier grundsätzliche Aspekte in Erinnerung rufen: Erstens ist das Erzählte (die Erzählung) von Natur aus nicht ausschließlich die Domäne eines schriftlichen Vorgangs, es gehört vielmehr seit jeher zum Bereich der oralen Kommunikation, wie z.B. die Minnesänger, das Singen oder das Spielen auf einer oder auf zwei Bühnen. Zweitens: Jede Darstellung, die im Rahmen einer Erzählung erfolgt, diese in ihrem Rede- oder Schreibfluss unterbricht. Es ist das Festhalten eines Zustandes. So auch unser Bild, weil es eine Momentaufnahme ist. Drittens: Demnach versucht damit der Erzähler ein erwähnenswertes Ereignis durch eine Darstellung mittels Zeichen – Worte, Bilder, Schrift, Musik – dem unabwendbaren Verlauf der Zeit entgegenzuwirken."
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt7
Vorwort9
Einführung11
Paolo Budroni Auf Spurensuche in der größten wissenschaftlichen Bibliothek Österreichs13
Teil I – Das Historische Umfeld rund um das Bild21
Sieghard Neffe Die Universitätsbibliothek Wien – Schatzhaus für sensationelle Entdeckungen23
Jalil Saber Zaimian Die Universität Wien in den Jahren 1780–1786. Eine kulturelle Reportage mit Augenmerk auf die Universität Wien und ihre Wandlung in dieser Zeit.31
Manfred Pittioni Das Fest in der Orangerie zu Schönbrunn: Das historische Umfeld Wiens im Jahre 178639
Walther Brauneis Salieri und die Italienische Congregation43
Teil II – das Bild und sein Kontext49
Paolo Budroni » Das Fest in der Orangerie zu Schönbrun, den 7. Februar 1786 «51
Tafelteil65
Wolfgang Greisenegger Höfische Theaterfeste in Wien. Oder: Kaiser Joseph schenkt Marie-Christine den Frühling69
Rainer J. Schwob Partner oder Rivalen? Italienische Oper und deutsches Singspiel in der Ära Josephs II.77
Ingrid Schraffl Die Mitwirkenden auf der Bühne: Das Theater im Theater in einem multilingualen Kontext85
Peter Tschmuck Der Komponist als Unternehmer: Der Wandel der sozio- ökonomischen Lage der Komponisten im späten 18. Jahrhundert91
Manuela Hager Virtuos, respektlos und satirisch: Der italienische Dichter Giovanni Battista Casti am Wiener Hof99
Reinhard Eisendle Ein Fest ohne Da Ponte. Oder: Der Frühling des Theaterdichters107
Martin Kiener Ein Detail am Rande: Die Bogenstellungen in der Orangerie in Schönbrunn113
Christoph Irrgeher » Mit Windlichtern begleitet«: Das Fest in der Orangerie imSpiegel der »Wiener Zeitung «129
Autorinnen und Autoren135

Weitere E-Books zum Thema: Biografie - Musik - Musikbücher

Chopin

E-Book Chopin
Der Poet am Piano Format: ePUB

Eine brillant geschriebene Biografie des berühmtesten Klaviervirtuosen und Komponisten der Romantik.Frédéric Chopin ist nicht nur der berühmteste Komponist und Pianist der Romantik, er gilt auch als…

Chopin

E-Book Chopin
Der Poet am Piano Format: ePUB

Eine brillant geschriebene Biografie des berühmtesten Klaviervirtuosen und Komponisten der Romantik.Frédéric Chopin ist nicht nur der berühmteste Komponist und Pianist der Romantik, er gilt auch als…

Chopin

E-Book Chopin
Der Poet am Piano Format: ePUB

Eine brillant geschriebene Biografie des berühmtesten Klaviervirtuosen und Komponisten der Romantik.Frédéric Chopin ist nicht nur der berühmteste Komponist und Pianist der Romantik, er gilt auch als…

Maffay - Auf dem Weg zu mir

E-Book Maffay - Auf dem Weg zu mir
Auf dem Weg zu mir Format: PDF

Die autorisierte Biographie der deutschen Rock-Legende2009 feiert der erfolgreichste Rockstar Deutschlands seinen 60. Geburtstag und sein 40-jähriges Bühnenjubiläum. Auch nach über 40 Millionen…

Maffay - Auf dem Weg zu mir

E-Book Maffay - Auf dem Weg zu mir
Auf dem Weg zu mir Format: PDF

Die autorisierte Biographie der deutschen Rock-Legende2009 feiert der erfolgreichste Rockstar Deutschlands seinen 60. Geburtstag und sein 40-jähriges Bühnenjubiläum. Auch nach über 40 Millionen…

Gesagt, getan

E-Book Gesagt, getan
Autobiografie Format: ePUB

Mit neunzehn wurde er zum ersten Mal Vater, mit neunundfünfzig zum dritten Mal. In den vierzig Jahren dazwischen wurde aus Thomas M. Stein einer der mächtigsten Männer im deutschen Musikgeschäft. Ein…

Gesagt, getan

E-Book Gesagt, getan
Autobiografie Format: ePUB

Mit neunzehn wurde er zum ersten Mal Vater, mit neunundfünfzig zum dritten Mal. In den vierzig Jahren dazwischen wurde aus Thomas M. Stein einer der mächtigsten Männer im deutschen Musikgeschäft. Ein…

Life

E-Book Life
Format: ePUB

Ein großes Leben - der Rolling Stone erzählt Bei den Rolling Stones erschuf Keith Richards die Songs, die die Welt veränderten. Sein Leben ist purer Rock'n'Roll. Jetzt endlich erzählt er selbst seine…

Life

E-Book Life
Format: ePUB

Ein großes Leben - der Rolling Stone erzählt Bei den Rolling Stones erschuf Keith Richards die Songs, die die Welt veränderten. Sein Leben ist purer Rock'n'Roll. Jetzt endlich erzählt er selbst seine…

Miles Davis

E-Book Miles Davis
Eine Biographie Format: ePUB

Sein musikalisches Gespür war einmalig, seine Musik gilt als unerreicht hip, cool, minimalistisch - kein anderer Künstler hat den Jazz so stilbildend geprägt wie Miles Davis. Seine Platten wie 'Kind…

Weitere Zeitschriften

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

e-commerce magazin

e-commerce magazin

PFLICHTLEKTÜRE – Seit zwei Jahrzehnten begleitet das e-commerce magazin das sich ständig ändernde Geschäftsfeld des Online- handels. Um den Durchblick zu behalten, teilen hier renommierte ...

filmdienst#de

filmdienst#de

filmdienst.de führt die Tradition der 1947 gegründeten Zeitschrift FILMDIENST im digitalen Zeitalter fort. Wir begleiten seit 1947 Filme in allen ihren Ausprägungen und Erscheinungsformen.  ...