Sie sind hier
E-Book

Mudras

Geheimsprache der Yogis

AutorIngrid Ramm-Bonwitt
VerlagHeyne
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl304 Seiten
ISBN9783641014490
FormatePUB/PDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis9,99 EUR
Das erfolgreiche Standardwerk zu einem Thema, das ständig an Beliebtheit gewinnt. Mit ihren Händen drückt die indische Tänzerin das Leben des gesamten Universums aus. Die Hände des Buddha enthüllen die Geheimnisse seiner Weisheit. Hände sind die Träger wichtiger Symbole, die sogar in die christliche Kunst Eingang gefunden haben. Die Bedeutung dieser Gesten, der Mudras, für den Westen wieder entdeckt und verständlich beschrieben zu haben, ist das Verdienst Ingrid Ramm-Bonwitts.


Ingrid Ramm-Bonwitt studierte in Frankfurt am Main Germanistik und Anglistik und wurde von Shri Mahesh zur Yoga-Lehrerin ausgebildet. Sie ist Autorin mehrerer Bücher über praktische Lebensführung im Lichte östlicher Weisheit, darunter die Bestseller 'Mudras - Geheimsprache der Yogis' sowie 'Yoga in der Schwangerschaft'. Die Autorin lebt seit vielen Jahren in Paris.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Kapitel 5 Mudras des Hatha-Yoga (S. 235-236)

Im Hatha-Yoga, dessen Wurzeln im Tantrismus liegen, bezeichnet das Wort Mudra sowohl Hand- als auch Körperstellungen. Die Gheranda-Samhita, die den Hatha-Yoga behandelt, beschreibt 25 Mudras, die nicht nur positiv auf Körper und Geist einwirken, sondern auch spirituelle Kräfte erwecken. Die Mudras sensibilisieren den Übenden, die Botschaften seines Körpers intensiver wahrzunehmen und mit seinem Körper zu kommunizieren.

Führt der Yogi eine Mudra aus, so lässt er sein Bewusstsein alle Fasern seines Körpers durchziehen und gibt sich den subtilen Kräften hin, die ihn durchlaufen. Durch die Verwendung der Mudras und der Bhandas (Kontraktionen) vermag man auch den Atem und die Muskeln sowie die Nerven der Genitalgegend zu beherrschen. Die Kontrolle des Atems (Pranayama) und der Genitalgegend bewirkt einen Stillstand der störenden Gedanken, ein »Unbeweglichmachen« der Bewusstseinszustände. Der Hatha-Yogi, der diese Technik beherrscht, wird nicht mehr durch die rastlosen Tätigkeiten seines Geistes gestört, sondern befindet sich in einem Zustand tiefer Konzentration und erlebt vollkommene Ruhe und Frieden.

Einige tantrische Schulen haben die Mudras mit sexuellen Praktiken kombiniert, um den Aufstieg der Kundalini zu beschleunigen. Kundalini ist die wie eine Schlange zusammengerollte Urkraft, die sich am Ende des Kanals, der in der Wirbelsäule liegt, befindet. Mithilfe bestimmter Mudras steigt sie empor in das oberste Chakra (Abbildung der Chakras Seite 271), zum Zentrum des reinen Lichts. Der Weg der Kundalini soll zur großen Erfahrung der Freiheit führen, die in der Vereinigung der Gegensätze und damit in ihrer Aufhebung liegt.

Die Wurzeln des Hatha-Yoga im Tantrismus

Der Name Hatha weist auf die tantrische Lehre hin, auf der der Hatha-Yoga aufgebaut ist. Im Tantrismus symbolisiert »Ha« die positive Energie, die Sonne, und »Tha« die negative, den Mond. Hatha ist somit Ausdruck für das Gleichgewicht zwischen positiven und negativen Strömungen im Menschen. Die Einheit von Sonne und Mond entspricht der Verschmelzung von Shiva und Shakti. Diese Dialektik der Gegensätze ist das Lieblingsthema der Tantriker, die auf die Vereinigung der Gegensätze zielen und damit die Rückkehr zur ursprünglichen Einheit wiederfinden.

Die Verbindung der Gegensätze wird in den tantrischen Texten als Maithuna (Vereinigung) bezeichnet. Diese Vereinigung, die traditionsgemäß von einem Guru vorbereitet wurde, vollzieht sich heute meist durch Sublimierung auf geistiger Ebene und wird durch entsprechende Götterpaare oder Symbole dargestellt. Überall in der hinduistischen Kunst Indiens und in der buddhistischen Kunst besonders Tibets und Nepals findet man das zur mystischen Einheit verbundene göttliche Paar.

Der Tantrismus unterscheidet ein rechtshändiges und ein linkshändiges Tantra. Der Unterschied zwischen beiden Gruppen besteht hauptsächlich in ihrer Haltung zur Sexualität. Während das rechtshändige Tantra auf rein geistiger Ebene mithilfe von Symbolen praktiziert wird, wird das linkshändige real durchgeführt. Durch die sexuelle Vereinigung im linkshändigen Tantra verwandelt sich das menschliche Paar in ein göttliches. Im Hinduismus liegt die ganze Aktivität aufseiten der Shakti, der Liebenden, während der Gott völlig unbeweglich bleibt. Die Vorstellung, dass das Männliche mit dem Passiven gleichgesetzt wird, ist in dem Gedanken zum Ausdruck gekommen, Shiva sei die Matratze der Göttin oder ihr Fußschemel.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Einleitung8
Mudras im indischen Tanz12
Der indische Tanz13
Der Tanz, ein Geschenk der Götter26
Die Gesten im klassischen Tanz41
Mudras in der hinduistischen Ikonographie100
Die Handsymbole Buddhas120
Das Leben Buddhas zwischen Wirklichkeit und Legende122
Die Hauptströmungen des Buddhismus132
Die sechs Gesten Buddhas136
Die Mudras der Vorzeitbuddhas163
Mudras und Rituale im Tantrismus166
Shivaismus und Shaktismus167
Die geheime Gestensprache in tantrischen Ritualen169
Der tantrische Buddhismus173
Die Lehre der drei Geheimnisse182
Tantrische Gottheiten und ihre Mudras184
Der Tarakult und seine Mudras220
Die Mantras und die Verse225
Mudras des Hatha-Yoga236
Die Wurzeln des Hatha-Yoga im Tantrismus237
Die Ausführung der Mudras245
Die Heilkraft der Geste269
Mudras im japanischen Buddhismus278
Der Buddhismus in Japan279
Die Hände als Symbol des Kosmos282
Die Mudras des Buddha Amida294
Die geheimen Gesten des Rituals302
Die Gestensprache des Okzidents312
Die Gebetsgeste313
Die erhobene Hand315
Die Geste des sprechenden Jesus oder die Geste des Logos317
Die Gestensprache des Tanzes im Morgenland und Abendland319
Schlussbetrachtungen328
Anmerkungen331
Abbildungsnachweis334
Literaturverzeichnis335

Weitere E-Books zum Thema: Hinduismus - Hindu Philosophie

Sechzig Upanishads des Veda

E-Book Sechzig Upanishads des Veda

Eine monumentale Übersetzung von 'Sechzig Upanishads des Veda', die 1897 erschien und bis heute als Standardwerk gilt. Inhalt: Die Upanishad's des Rigveda: Die Upanishad's des Sâmaveda: Die ...

Die Hymnen des Sama Veda

E-Book Die Hymnen des Sama Veda

Der Samaveda (Sanskrit, samaveda, wörtl.: 'Wissen von den Gesängen') ist einer der vier Veden, der heiligen Texte des Hinduismus. Bei den Hymnen handelt es sich zu großen Teilen um eine Auswahl ...

Das Periya Puranam

E-Book Das Periya Puranam

Die Legendensammlung des tamilischen Periya Puranam stammt aus dem 12. Jahrhundert. Sekkizhar, ein Dichter und Minister am Hof des Chola-Königs Kulothunga II., hat sie nach alten Vorlagen ...

Die Magnolienfrau

E-Book Die Magnolienfrau

Schon als kleines Kind wird Sabrina auf eine harte Probe gestellt. Jahrelang ans Gipsbett gefesselt, findet sie unter dem blühenden Magnolienbaum im Garten ihrer Großmutter Hoffnung und ...

Der Gesang des Heiligen

E-Book Der Gesang des Heiligen

Unter den philosophischen Episoden, welche dem Mahâbhâratam, diesem grossen Nationalepos der Inder und umfangreichsten Dichterwerke der Welt, eingewoben sind, ist keine so berühmt geworden, steht ...

Heiliger Sex

E-Book Heiliger Sex

Inspirierte Erotik und Sexualität Der Philosoph und Publizist Vanamali Gunturu hat eine ebenso profunde wie originelle Einführung in die hinduistische Religion und ihr für christliche ...

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Die Großhandelskaufleute

Die Großhandelskaufleute

Prüfungs- und Praxiswissen für Großhandelskaufleute Mehr Erfolg in der Ausbildung, sicher in alle Prüfungen gehen, im Beruf jeden Tag überzeugen: „Die Großhandelskaufleute“ ist die ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...