Sie sind hier
E-Book

A multi-level approach to word-formation

eBook A multi-level approach to word-formation Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2004
Seitenanzahl
32
Seiten
ISBN
9783638331890
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
7,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Linguistik, Note: 1,8, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Englische Pholologie), Veranstaltung: English Word-Formation, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Wortbildung ist diejenige Disziplin der Grammatik, welche sich mit den denjenigen Mustern auseinander setzt, anhand derer eine Sprache neue Wörter oder lexikalische Einheiten formen kann. Die Wortbildung kann sich dabei nur mit Wortkombinationen auseinander setzen, die sowohl auf semantischer als auch auf formaler Ebene analysiert werden können. Komplexe Lexeme unterscheiden sich in vieler Hinsicht von den einfachen Lexemen. Diese Unterschiede können am besten dadurch beschrieben bzw. erfasst werden, dass man den komplexen Prozess der Wortbildung auf mehreren Ebenen betrachtet. Lipka (1983:926ff) spricht von einem so genannten 'multi level approach', welcher analysierbare und mehr oder weniger stark motivierte Lexeme, sowie deren Art der Bildung und Interpretation beschreibt. Marchand (²1969:53ff) stellt in seinem Buch über Englische Wortbildung ebenfalls einen derartigen 'multi-level-approach' vor, in welchem er 'a pattern for the description of composites', also gewissermaßen ein Muster zur Beschreibung der Wortkombinationen vorstellt, welches zwischen a) morphologischer Form, also der in einem Wortbildungssyntagma enthaltenen Morpheme und ihres morphologischen Status, z.B. money (Substantiv) +lend (Verb) +er (Suffix), b) morphologischer Struktur, also der Feststellung der IC- Struktur (Immediate Constituents) und der Angabe von Determinans und Determinatum, z.B. money/lend-er, c) grammatikalischer Tiefenstruktur, d) grammatikalischem und semantischem Inhalt und e) den sog. Referenztypen, bzw. 'types of reference' , welche man auf der Grundlage der syntaktischen Funktion des Determinatums in seiner syntaktischen Struktur feststellen kann, unterscheidet. Unter Referenztyp versteht er also diejenigen Informationsmuster, welche komplexe Lexeme mit den ihnen zugrunde liegenden Sätzen in Verbindung bringen. Man kann also sagen, dass die Wortbildung ein Teil mehrerer Ebenen ist, welche miteinander in Verbindung stehen. [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

Architektur, Städtebau und Design ARCH+ widmet sich seit vier Jahrzehnten dem Experiment. Angesiedelt zwischen Architektur, Stadt, Kultur und Medien lotet ARCH+ vierteljährlich die Grenzen der sich ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe: Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker undInternisten.Charakteristik: Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweitan niedergelassene Mediziner den ...

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten"Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte werden einfach und verständlich ...