Sie sind hier
E-Book

Nachfragerorientierte Präferenzmessung

Bestimmung zielgruppenspezifischer Eigenschaftssets auf Basis von Kundenbedürfnissen

AutorMichael Steiner
VerlagDUV Deutscher Universitäts-Verlag
Erscheinungsjahr2007
Seitenanzahl507 Seiten
ISBN9783835095939
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis64,99 EUR
Michael Steiner analysiert die gängigen Methoden zur Bestimmung von Eigenschaftssets als Basis der Präferenzmessung und entwickelt ein verbessertes Verfahren, das die Ermittlung der Kundenbedürfnisse bereits in der Phase der Ideengenerierung bzw. der Problemdefinition ermöglicht. Damit leistet er einen entscheidenden Beitrag zur Verringerung des Floprisikos bei der Neuproduktentwicklung.

Dr. Michael Steiner war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Roland Helm am Lehrstuhl für Absatzwirtschaft, Marketing und Handel der Universität Jena.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort7
Vorwort8
Inhaltsverzeichnis9
Abbildungsverzeichnis13
Tabellenverzeichnis16
1 Einleitung25
2 Theoretische Grundlagen der Präferenzmessung34
3 Verfahren und grundlegende Schritte bei der Durchführung von Studien zur Präferenzmessung63
4 Eigenschaften und Eigenschaftsausprägungen175
5 Methoden zur Identifizierung von entscheidungsrelevanten Eigenschaften und Ausprägungen228
6 Vorschlag einer nachfragerorientierten Vorgehensweise zur Präferenzmessung312
7 Empirischer Teil346
Anhang442
Anhang I: Einflussgrößen auf den Entscheidungskontext bei der Präferenzmessung442
Anhang II: Einfluss des Entscheidungsträgers auf die Vorziehenswürdigkeit einer Präferenzmessmethode443
Anhang III: Beispiel für die Auswirkungen bei der Nutzung von Bedeutungsgewichtung zur Ableitung von Entscheidungen444
Anhang IV: Ergebnisse der traditionellen Elicitation Technik447
Anhang V: Ergebnisse der Dualen Befragung449
Anhang VI: Erhebungsdesign der Studien zur Präferenzmessung451
Anhang VII: Bedeutungsgewichte der Eigenschaften beim Untersuchungsobjekt „Laptop“458
Anhang VIII: Fragebogen Elicitation Technik459
Anhang IX: Fragebogen Duale Befragung460
Anhang X: Fragebogen Neue Methode – angepasste Elicitation Technik461
Anhang XI: Fragebogen Neue Methode – angepasste Self-Explicated Methode462
Anhang XII: Beispielfragebogen für die Conjoint-Analyse bei der Gruppe - Duale Befragung beim Untersuchungsobjekt „ Fernseher“465
Anhang XIII: Beispielfragebogen für die Conjoint-Analyse bei der Gruppe - neue Methode beim Untersuchungsobjekt „ Fernseher“469
Literaturverzeichnis483

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Versicherer im Internet

E-Book Versicherer im Internet
Statuts, Trends und Perspektiven Format: PDF

Seit die ersten deutschen Versicherer 1995 online gingen, hat sich viel getan: Bunte Bilderwelten und der E-Commerce-Hype sind inzwischen vergessen. Das Internet ist heute bei allen marktrelevanten…

Versicherungsmarketing

E-Book Versicherungsmarketing
Schritte zur erfolgreichen Marktpositionierung mit der SWOT-Analyse Format: PDF

Die SWOT-Analyse zählt seit Jahren zu den wichtigsten und in der Praxis am häufigsten eingesetzten Management-Methoden in unterschiedlichen Branchen. Auch im Versicherungsmarketing kann sie…

Kunden gewinnen und binden

E-Book Kunden gewinnen und binden
Mehr verkaufen durch innovatives Marketing Format: PDF

"Versicherungen, Finanz- und Vermögensberatung kann man nicht anfassen. Es sind abstrakte Leistungen. Die Kunden erhalten weder eine Garantie, noch ein Umtauschrecht. Deshalb gelten für die…

Erfolgreich in der Vorsorgeberatung

E-Book Erfolgreich in der Vorsorgeberatung
Wie Sie durch Konzeptverkauf Ihre Kunden überzeugen und Ihr Einkommen signifikant erhöhen Format: PDF

Das Buch liefert einen Einstieg in den Paradigmenwechsel: weg vom Produktverkauf - hin zum Konzeptverkauf. Denn nur, wer erkennt, dass die Kunden mit einer reinen Ansammlung von Vorsorgeprodukten…

Digitale Kundenbindung

E-Book Digitale Kundenbindung
Format: PDF

Der aktuelle Profitabilitätsdruck für Business-to-Consumer-Geschäftsmodelle im Internet läßt den bestehenden Kunden, die Kundenbeziehung und damit die Kundenbindung als wesentliche Bestandteile der…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...