Sie sind hier
E-Book

Natürliche Darmsanierung

Den Darm reinigen und entgiften, Beschwerden bekämpfen und erfolgreich abnehmen

AutorAlexandra Stross
Verlagriva Verlag
Erscheinungsjahr2019
Seitenanzahl224 Seiten
ISBN9783745305982
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis11,99 EUR
Ein gesunder Darm ist die Voraussetzung für ein langes Leben ohne Beschwerden. Sollten Sie bereits an chronischen Erkrankungen wie Hautproblemen, Übergewicht, Allergien oder Kopfschmerzen leiden, ist ein intaktes Mikrobiom eine wichtige Grundlage für die Heilung. Die natürliche Darmsanierung ist die wirksamste Methode, um Ihren Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dieses Buch hilft Ihnen mit einer Bestandsaufnahme zum Zustand Ihres Darms und bietet ein konkretes Schritt-für-Schritt-Programm für die Darmreinigung zu Hause und den Aufbau einer neuen, ausbalancierten Darmflora. Mit der richtigen Ernährung im Anschluss und einigen langfristigen Präventionsmaßnahmen erreichen Sie dauerhafte Gesundheit und Balance!

Alexandra Stross ist Tierärztin, bezeichnet sich aber gerne als Körperdolmetscherin. Als sie selbst chronisch erkrankte und in der Schulmedizin keine Hilfe fand, trennte sie sich nicht nur privat, sondern auch beruflich von der klassischen Medizin. Sie ist Expertin für natürliche Entgiftungsmethoden sowie punktgenaue Symptomdeutung und zeigt praktikable Wege auf, wie notwendige Veränderungen wirklich dauerhaft im Alltag umgesetzt werden können. Seit 2005 gibt sie Menschen mit chronischen Beschwerden in ihren Vorträgen, Büchern und Onlineprogrammen wertvolles Wissen und praktische Werkzeuge an die Hand, mit denen sie sich wirkungsvoll selbst helfen können.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

UNERWÜNSCHTE MITBEWOHNER: DARMPARASITEN


In Bezug auf Darmparasiten kursieren sehr unterschiedliche Meinungen. Während die einen Horrorszenarien von Monstern zeichnen, nahezu jegliche Krankheitssymptomatik mit einem Befall in Verbindung bringen und gleich die – meist kostspielige – passende Rosskur zu deren Austreibung anbieten, tun vorzugsweise die Vertreter der Schulmedizin lieber so, als gäbe es kein Parasitenproblem. Würmer fangen sich höchstens Kinder im Kindergartenalter und Tropenreisende ein, und mit dem entsprechenden Medikament ist dann auch schon bald wieder alles in Ordnung.

Aus meiner Sicht verhält es sich ganz ähnlich wie bei den Bakterien. Parasiten gab es schon immer, und zwar bei jeder Tierart. Jedes Zebra, jedes Nashorn und jeder Tiger ist voll davon. Mein Onkel, ein Tierarzt vom ganz alten Schlag, machte sich, als ich noch ein Kind war, gerne einen Spaß daraus, mir einen Schauer über den Rücken zu jagen, wenn er mir sagte, dass ich hauptsächlich einen riesigen Berg von Würmern zwischen meinen Beinen hätte, wenn ich auf einem Pferd reite. Jedes Haustier entwurmt man regelmäßig, weil es sich permanent neu infiziert, und wir selbst sind mal wieder besonders überheblich: erstens, indem wir glauben, wir wären die einzige wurmfreie Spezies, und zweitens, indem wir uns herausnehmen, alle Parasiten zu töten, die uns begegnen. Bei den Bakterien bemerken wir zwar langsam, dass wir mit dieser Herangehensweise weit über das Ziel hinausgeschossen sind, doch offensichtlich reicht diese Erfahrung für einen Lernprozess nicht aus.

Es gibt etliche Experten, die begründet davon ausgehen, dass die eklatante Zunahme chronischer Erkrankungen während der letzten Jahrzehnte auf unsere Einstellung gegenüber Bakterien und Parasiten zurückzuführen ist. Böse Parasiten gibt es genauso wenig wie böse Keime. Wenn in einem Organismus eine unverhältnismäßige Vermehrung stattgefunden hat, dann nur deshalb, weil das Milieu entgleist ist und es erforderlich gemacht hat, dass sich andere als die artüblichen Bewohner niederlassen konnten. Falsche Ernährung, Stress und andere Störfaktoren rufen Lebewesen auf den Plan, die anrücken, um die Folgen für den Wirtskörper und das Gesamtgefüge möglichst klein zu halten. Die Hefen vergären den Zucker ja nur, weil die großen Mengen davon irgendwie beseitigt werden müssen, und darüber hinaus machen sie Schwermetalle unschädlich. Bakterien, die nicht Teil unserer natürlichen Darmflora sind, übernehmen die Aufgabe, Nahrungspartikel aufzuschließen, die wir gar nicht essen sollten, teilweise können sie sogar Giftstoffe zerlegen und für deren Ausscheidung sorgen. Von den meisten Parasiten weiß man, dass sie, genau wie die Pilze, enorme Fähigkeiten haben, Schwermetalle zu binden. Dass sie dafür auch Teile unserer Nahrung für sich beanspruchen, hält bei vielen Menschen das Überangebot zumindest ein bisschen im Zaum. Aber ja, natürlich haben Regulationsmechanismen, die von der Natur eingeleitet werden, weil die Lage entgleist ist, auch Nachteile. Genauso wie ein Tumor irgendwann wirklich äußerst gefährlich für den Körper werden kann, war seine Entstehung für den Organismus dennoch mit einem Zweck verbunden, und ein Weiterwachsen wird auch nur dann stattfinden, wenn dieser Zweck weiterhin erfüllt werden muss.

Kein Arzt der Welt, der ein Wurmmittel verordnet, würde verrotteten Speiseabfällen in seiner Küche mit einem Schimmelspray zu Leibe rücken, und niemand von uns würde sich von einem findigen Verkäufer im Falle einer solchen Problematik solch ein Spray andrehen lassen. Was sollte das denn für einen Sinn haben? Wenn der Misthaufen so groß wird, dass der ganze Hof voller Fliegen ist, bringt der Bauer den Mist aufs Feld und holt nicht das Fliegenmittel, weil das an Wahnsinn grenzen würde.

Ähnlich kurzsichtig ist es, bei einem entgleisten Mikrobiom Antibiotika zu verabreichen und bei Wurmbefall Antiparasitika zu schlucken. Selbstverständlich gilt das auch für unsere Haustiere, auch wenn Ihr Tierarzt das anders sehen wird oder es zumindest vorgibt. Ich kenne nämlich durchaus Vertreter dieser Zunft, die ja auch meine eigene ist, die ihre eigenen Tiere nicht entwurmen, nur ihre Patienten.

WURMBEFALL IST HÄUFIGER, ALS ER DIAGNOSTIZIERT WIRD


Ja, es gibt eine Menge Parasiten, die den Menschen regelmäßig befallen, und zwar sehr viel mehr, als man im Studium kennenlernt. Da wäre zum Beispiel der Seilwurm, über den man sich beeindruckende Videos im Netz anschauen kann. Um ganz offen zu sein, bin ich ihm und einigen seiner Brüder auch schon persönlich begegnet, nämlich in meiner eigenen Kloschüssel. Das längste Exemplar war um die 70 Zentimeter lang und ist mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben. Die Würmer kamen im Zuge einer Darmreinigung heraus, bei der ich auch ein wenig mit MMS experimentiert hatte, einer Substanz, auf die ich im folgenden Kapitel noch näher eingehen werde. Viele Mitglieder meiner Austauschgruppen in den sozialen Medien berichten von ähnlichen Erlebnissen, sogar nach ganz gewöhnlichen Wassereinläufen, und erstaunlicherweise ergibt die Einsendung in ein Labor immer die Diagnose: »Darmschleim«. Die Riesenwürmer gibt es offiziell also gar nicht. Wer jemals einem solchen Wurm Auge in Auge gegenübersteht, wird jedoch recht deutlich erkennen, dass er es hier mit einem Lebewesen zu tun hat. Tatsächlich ist es ja auch sehr unwahrscheinlich, dass sich über 70 Zentimeter absolut gleichförmig Darmschleim ablöst und dann auch noch auf der ganzen Strecke so schön gleichmäßig einrollt, so dass ein wurmförmiges Gebilde entsteht. Möglich, dass die Labors aus irgendeinem Grund absichtlich die falsche Diagnose verkünden oder dass die gängigen Methoden das genetische Material dieser Spezies nicht erkennen. Andreas Kalcker, der Biophysiker, der in seinen Werken von der Heilung von Kindern mit Autismus durch MMS-Einläufe berichtet, behauptet, die Seilwürmer hätten die DNA einer Insektenart, und er geht davon aus, dass der Großteil der Bevölkerung damit infiziert ist. Doch wie es sich auch immer verhält, bei Parasitenbefall ist keine Panik angebracht, vor allem dann nicht, wenn keine Beschwerden vorhanden sind.

Gibt es jedoch chronische Symptome, lohnt es sich aus meiner Sicht ebenso wenig zu eruieren, ob man vielleicht irgendeinen Wurm dafür verantwortlich machen könnte, denn es steht ohnehin fest, dass dann das Mikrobiom entgleist ist und korrigiert werden sollte. Ist der Darm wieder saniert, wird zwischen den ihn bewohnenden Lebewesen wieder ein harmonisches Gleichgewicht herrschen und der Gesamtorganismus wird sich erholen können. Eine chemische Entwurmung kann dagegen manchmal auch nach hinten losgehen. Ähnlich wie bei der Antibiotikabehandlung kann man nicht genau vorhersehen, wie es ausgeht. Manche vertragen es ganz gut und für andere beginnen die Probleme danach erst so richtig. Eine chemische Keule in einem ohnehin schon entgleisten Milieu erleichtert die Erholung der Lage nicht gerade. Je mehr Parasiten vorhanden sind, desto mehr liegen sie anschließend als Leichen im Darm herum und verfaulen dort. Bei ihrer Zersetzung können auch die Schwermetalle, die sie zuvor aufgenommen hatten, in großen Mengen freigesetzt werden und diverse Symptome verursachen.

Darüber hinaus wird bei unseren Haustieren deutlich, dass eine Entwurmung umso öfter notwendig ist, je häufiger sie durchgeführt wird. Und selbstverständlich können sich auch Resistenzen ausbilden.

NATÜRLICHE ANTIPARASITIKA


Im Zuge unserer Darmsanierung wählen wir eine andere Herangehensweise. Denn es gibt viele natürliche Substanzen, die den Parasiten ihr Leben in unserem Verdauungskanal verdammt unbequem machen. Dazu gehören alle stark aromatischen Lebensmittel, die ich im vorigen Kapitel schon erwähnt habe – also Kräuter, Knoblauch und Co., eben alles, was generell dabei hilft, das Milieu und die Flora im Darm stabil zu halten. Ganz besondere Wirksamkeit gegen Parasiten haben beispielsweise Gewürznelken. Im Internet finden sich etliche Videos, in denen Parasitenkuren mit einer Mischung aus gemahlenen Nelken zusammen mit Leinsamen empfohlen werden. Ich selbst habe das nie ausprobiert, kaue oder lutsche aber zwischendurch gerne einzelne Nelken.

Für eine Kur gibt es aus meiner Sicht noch effektivere Mittel. Papayakerne verfügen über das Enzym Papain, das dazu in der Lage ist, den Eiweißfilm aufzubrechen, mit dem sich Würmer, aber auch diverse Pilze und Bakterien unangreifbar gegen jegliche Einflüsse machen. Man spricht hier von Biofilmen, die oft für Schleimhautfetzen gehalten werden, wenn sie als undefinierbare, glitschige Gebilde im Zuge von Darmsanierungen in der Kloschüssel landen. Bisweilen können sie auch blutig sein, was völlig unproblematisch ist. Die Papayakerne sind also gegen alle Arten von un- erwünschten Darmbewohnern wirksam, unterstützen dabei auch noch die Funktion der Leber und stimulieren das Immunsystem. Nur wenn Sie ein Mann sind und gerade einen Kinderwunsch haben, sollten Sie von einer Einnahme absehen, denn Papayakerne gelten auch als natürliches Verhütungsmittel, das vor allem in Naturvölkern gerne eingesetzt wird. Die tägliche Einnahme führt nach spätestens drei Monaten zur vorübergehenden Unfruchtbarkeit des Mannes, wohingegen zuverlässig einige Wochen nach dem Absetzen wieder eine Zeugung möglich ist.

Auch Oreganoöl ist ein echter Geheimtipp. Ohne die Keime der gesunden Darmflora anzugreifen und den pH-Wert im Darm zu verändern, vertreibt es zuverlässig Pilze, Parasiten und sogar resistente Keime. Es soll das stärkste natürliche Antibiotikum überhaupt sein, und das ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen. Lediglich bei der Einnahme muss man vorsichtig sein, denn es ist sehr scharf. Entweder man besorgt sich eine Kapselabfüllmaschine und...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Gesundheit - Ernährung

Führungsfaktor Gesundheit

E-Book Führungsfaktor Gesundheit
So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund Format: PDF

Die Anforderungen der Arbeitswelt steigen stetig - oft mit negativen Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten. Dabei ist Gesundheit ein entscheidener Erfolgsfaktor: Wer nicht richtig fit ist, kann…

Oh happy brain...

E-Book Oh happy brain...
Mit der richtigen Ernährung fit durch den Büroalltag Format: ePUB

Ausgewogene Ernährung ist kein Selbstzweck. Wir machen uns Gedanken darum, wie eine optimale Ernährung für uns aussehen müsste, weil wir lange gesund, körperlich attraktiv, geistig leistungsfähig und…

Das Summa Summarum der Gesundheit

E-Book Das Summa Summarum der Gesundheit
20 wichtige Aspekte zu Gesundheit und Wohlbefinden für Manager und Führungskräfte Format: PDF

Die Herausgeber, unter anderem zwei renommierte Mediziner, haben hier Gesundheitswissen für Manager rund um 20 wichtige Aspekte von Gesundheit und deren Förderung und Erhaltung zusammengetragen. Im…

Das Summa Summarum der Gesundheit

E-Book Das Summa Summarum der Gesundheit
20 wichtige Aspekte zu Gesundheit und Wohlbefinden für Manager und Führungskräfte Format: PDF

Die Herausgeber, unter anderem zwei renommierte Mediziner, haben hier Gesundheitswissen für Manager rund um 20 wichtige Aspekte von Gesundheit und deren Förderung und Erhaltung zusammengetragen. Im…

Das Summa Summarum der Gesundheit

E-Book Das Summa Summarum der Gesundheit
20 wichtige Aspekte zu Gesundheit und Wohlbefinden für Manager und Führungskräfte Format: PDF

Die Herausgeber, unter anderem zwei renommierte Mediziner, haben hier Gesundheitswissen für Manager rund um 20 wichtige Aspekte von Gesundheit und deren Förderung und Erhaltung zusammengetragen. Im…

Führungsfaktor Gesundheit

E-Book Führungsfaktor Gesundheit
So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund Format: PDF

Die Anforderungen der Arbeitswelt steigen stetig - oft mit negativen Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten. Dabei ist Gesundheit ein entscheidener Erfolgsfaktor: Wer nicht richtig fit ist, kann…

Lebensqualität im Alter

E-Book Lebensqualität im Alter
Therapie und Prophylaxe von Altersleiden Format: PDF

Änderungen der Lebensqualität sind im Alter auf Grund biologischer Veränderungen und durch verschiedene Krankheiten gegeben. Lebensqualität ist ein Faktor, der sowohl im physischen als auch im…

Weitere Zeitschriften

A&D KOMPENDIUM

A&D KOMPENDIUM

Das A&D KOMPENDIUM ist das jährlich neue Referenzbuch für industrielle Automation. Mit einer Auflage von 10.500 Exemplaren informiert das A&D KOMPENDIUM auf 400 Seiten über Produkte,Verfahren, ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

dental:spiegel

dental:spiegel

dental:spiegel - Das Magazin für das erfolgreiche Praxisteam. Der dental:spiegel gehört zu den Top 5 der reichweitenstärksten Fachzeitschriften für Zahnärzte in Deutschland (laut LA-DENT 2011 ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...