Sie sind hier
E-Book

Neue Oasen zwischen Tür und Angel

AutorMaike Sachs
VerlagSCM Hänssler im SCM-Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl128 Seiten
ISBN9783775151009
FormatePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis0,99 EUR
Brot, Wein, Licht und Leben rühren an zentrale Bedürfnisse des Lebens. Die Andachten sollen Mut machen, im Glauben an Jesus Christus die Bedürfnisse zu erkennen und ihnen zu begegnen, Erfüllung zu erfahren, aber auch mit Unerfülltem getrost zu leben. Brot, Wein, Licht und Leben rühren an zentrale Bedürfnisse des Lebens. Die Andachten sollen Mut machen, im Glauben an Jesus Christus die Bedürfnisse zu erkennen und ihnen zu begegnen, Erfüllung zu erfahren, aber auch mit Unerfülltem getrost zu leben.

Maike Sachs, Jahrgang 1960, Theologiestudium, Vikariat, seit 1988 verheiratet, jahrelange Familienpause für die 4 Kinder dieser Ehe, seit 2002 wieder berufstätig.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Brot des Lebens – einfach, täglich genug Ich bin das Brot des Lebens (S. 10-11)

Wer zu mir kommt, der wird nie wieder hungern. Wer an mich glaubt, wird nie wieder Durst haben.
Johannes 6,35

In der Zeit heißer Debatten um die Atomkraft las ich auf einem Auto: »Wir brauchen keine Atomkraftwerke. Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose.« Klar kommt der Strom schließlich aus der Steckdose, irgendwann, zu uns als Endverbraucher. Aber bevor etwas ins Netz eingespeist werden kann, das dann bei uns aus der Steckdose kommt, muss es erst gewonnen werden, muss Windkraft, Wasserkraft, Dampfkraft oder eben Atomkraft in Energie umgewandelt werden. Wer den Stecker in seine Steckdose steckt, braucht die Kraftwerke am anderen Ende der Leitung. Der Aufkleber will also wachrütteln, eigentlich sollte er heißen: »Verbraucht nicht nur Strom, sondern denkt nach! – Haltet euch nicht heraus aus einer Debatte, die euch direkt angeht!«

Ganz ähnlich ist es, wenn jemand sagt: »Ich brauche keinen Gott. Ich lebe ganz gut ohne ihn.« Also: »Es kann mir doch egal sein, woher das Leben kommt. Hauptsache ich lebe. Was soll ich mir über den Ursprung des Lebens Gedanken machen, solange ich es habe, genieße und voll ausschöpfen kann!« Es sind nicht wenige, die danach leben – ob sie es nun aussprechen oder nicht. Sie essen und trinken, ohne zu fragen, wie das alles wachsen konnte. Sie bewegen Hände und Füße, ohne zu überlegen, wer sich ausgedacht hat, dass die Gliedmaßen so funktionieren. Sie atmen, reagieren, hören, verarbeiten, ohne sich Rechenschaft zu geben, dass es nicht selbstverständlich ist, wenn uns diese Abläufe so reibungslos zur Verfügung stehen. Das heißt: eigentlich tun es ja nicht nur die anderen, es ist ganz normal, dass wir zunächst einmal leben ohne zu fragen.

Jesus weiß, dass das so ist. Er weiß, wie sehr wir darauf angewiesen sind, dass diese lebenswichtigen Abläufe stimmen. Deshalb überhört er auch nicht das Knurren von 5000 hungrigen Mägen und sorgt durch Brot und Fisch dafür, dass die dazugehörigen Menschen satt werden. Leben ohne Lebensmittel ist erst einmal qualvoll und dann wird es unmöglich. Leben ohne Lebensmittel erlischt. Deshalb macht Jesus die Versorgung der Menschenmenge zur Chefsache.
Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Christentum - Religion - Glaube

Gott im Gehirn? Ich - eine Illusion?

E-Book Gott im Gehirn? Ich - eine Illusion?
Neurobiologie, religiöses Erleben und Menschenbild aus christlicher Sicht Format: PDF/ePUB

Ist Gott nur ein 'Hirngespinst'? So fragen Wissenschaftler zugespitzt aufgrund neuer Beobachtungen. Sie behaupten, dass sich seelisch-geistige Phänomene allein auf der neurophysiologischen Ebene…

Religionspsychologie

E-Book Religionspsychologie
Neuausgabe Format: ePUB

Wie sich Religiosität auf die Menschen auswirkt - Die bewährte Gesamtdarstellung der Religionspsychologie Die Neuausgabe des bekannten Standardwerks von Bernhard Grom erklärt die Vielfalt, in der…

Ich denke, also bin ich Ich?

E-Book Ich denke, also bin ich Ich?
Das Selbst zwischen Neurobiologie, Philosophie und Religion Format: PDF

In den letzten Jahren förderten die Ergebnisse der Neurowissenschaften in einem atemberaubenden Tempo neue Erkenntnisse zutage, die für das Verständnis des Bewusstseins von großer Tragweite zu sein…

Weitere Zeitschriften

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...