Sie sind hier
E-Book

Neue Tendenzen zur Leistungsoptimierung

VerlagPabst Science Publishers
Erscheinungsjahr2000
Seitenanzahl139 Seiten
ISBN9783935357128
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis15,99 EUR
Die neuesten Tendenzen zur Leistungsoptimierung von Nachwuchssportlern aus der Sicht der Psychologie, der Pädagogik, der Medizin, der Trainings- und Bewegungswissenschaft und des Managements sind das zentrale Thema dieses Buches. Die unterschiedlichen Betrachtungsweisen sollen einen umfassenden interdisziplinären Einblick in das sportwissenschaftliche und schulpädagogische Betreuungs- und Umfeldmanagement jugendlicher Leistungssportler vermitteln und Perspektiven eröffnen. Vorschläge zur Trainingssteuerung jugendlicher Leistungssportler werden ebenso berücksichtigt wie Mentale Wettkampfvorbereitungsstrategien, moderne Maßnahmen der Prävention und Rehabilitation oder zukünftige Aspekte der Molekulargenetik und Molekularbiologie in der Sportmedizin. In einem pädagogischen Beitrag wird hinterfragt, ob das ”virtuelle Klassenzimmer” eine brauchbare Möglichkeit darstellt, mit dem Schüler aufgrund seiner sportlich bedingten Absenzen über Internet effizient zu kommunizieren.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhaltsverzeichnis und Autoren
  2. Der Optimale Leistungszustand (Wörz)
  3. Schritte und Tipps auf dem Weg ein Qualitätsmanagement einzuführen (Schleinitz)
  4. Schule – Leistungssport - Ein Widerspruch an sich?! (Tschenett)
  5. Mentale Fitness für junge Sportler (Frester)
  6. Karriere im Sport als Teilprojekt im Leben (Hackfort)
  7. Laufbahnberatung und Umfeldmanagement an Olympiastützpunkten (Stumpe)
  8. Trainingssteuerung jugendlicher Leistungssportler (Müller)
  9. Prozessbegleitende Trainings- und Wettkampfforschung im Nachwuchsbereich (Ostrowski/ Pfeiffer/ Rost)
  10. Koppeltraining im modernen Leistungssport (Schwarz)
  11. Rückbesinnung zum “Ursprung” Beherrschen des (Un-) Gleichgewichts – vom Chaos zur Qualität (Gassner)
  12. Begleitende trainingswissenschaftliche Betreuung leichtathletischer Disziplinengruppen SPRINT/ SPRUNG am BORG für Leistungssportler Linz (Adler)
  13. Sportliche Leistungsorientierung als Garant für Erfolg und Gesundheit? (Mitterbauer)
  14. Zukünftige Aspekte der Molekulargenetik und Molekularbiologie in der Sportmedizin (Bachl)
  15. Neue Tendenzen in der Prävention und Rehabilitation von Nachwuchsleistungssportlern (Wicker)
  16. Qualitätsmanagement durch sportwissenschaftliche und sportmedizinische Betreuung in einem BORG für Leistungssportler am Beispiel Graz (Köppel/ Schober)
  17. Implementation eines „virtuellen Klassenzimmers” am CJD Berchtesgaden (Schlattmann/ Seidelmeier)
  18. Neue Tendenzen zur Leistungsoptimierung (Feldhoff)
  19. Aufgaben des Staates bei der Förderung von jungen Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern (Zypries)
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
INHALTSVERZEICHNIS6
AUTOREN8
DER OPTIMALE LEISTUNGSZUSTAND10
BESCHREIBUNG UND ERSCHEINUNGSFORMEN10
Subjektiv-kognitives System (Gedanken/Bewertung)10
Physiologisches System (Spannungsniveau)10
Motorische Ebene (Handlung/Verhalten)10
Gefühlhafte Wahrnehmungsperspektive11
GRUNDFORMEN DES VORSTARTZUSTANDES12
Der Zustand der optimalen Kampfbereitschaft12
DER FLOW-ZUSTAND ALS ZIEL DER MENTALEN WETTKAMPF-VORBEREITUNG12
Dimensionen des Flow-Zustandes13
Eindeutiges Feedback14
Autotelisches Erlebnis15
Befangenheit ablegen15
Subjektive Wahrnehmung der Zeit15
Kontrolle15
Konzentration auf die bevorstehende Aufgabe15
Klare Zielsetzung16
Verschmelzung von Körper und Geist16
KOGNITIVES VERHALTENSTRAINING - EIN KÖNIGSWEG ZUR FLOW-REGULATION?16
LITERATUR16
SCHRITTE UND TIPPS AUF DEM WEG EIN QUALITÄTSMANAGEMENT EINZUFÜHREN18
1.SCHRITT: ALLE UNTERSTÜTZEN DIE ABSICHT EIN QM SYSTEM EINZUFÜHREN.18
2. SCHRITT: FESTLEGEN DER AUFBAUORGANISATION18
Berufung einer Projektgruppe19
Basisarbeit durch Arbeitsgruppen19
3. SCHRITT: FESTLEGEN DER ABLAUFORGANISATION20
4. SCHRITT: MOTIVATION ALLER MITARBEITER20
5. SCHRITT: BEDIENEN SIE SICH EINES EXTERNEN BERATERS20
6. SCHRITT: INVESTIEREN SIE IN WEITERBILDUNG21
7. SCHRITT: SORGEN SIE FÜR TRANSPARENZ21
SCHULE – LEISTUNGSSPORT - EIN WIDERSPRUCH AN SICH?!22
VOM „VORRATSLERNEN“ ZUM NEUEN „BILDUNGSANSPRUCH IM GEGENWÄRTIGEN GESELLSCHAFTLICHEN WANDEL“22
3 Thesen zu dieser Feststellung:23
EIN ERWEITERTES BILDUNGSIDEAL: VOM IDEAL DES IQ ZUM BILDUNGSIDEAL DES IQ + EQ23
EINE ANDERE ART VON INTELLIGENZ24
EMOTIONALE INTELLIGENZ25
Persönliche Kompetenzen25
Soziale Kompetenzen25
Selbstwahrnehmung27
Selbstregulierung27
Motivation28
Soziale Kompetenzen28
LITERATUR28
MENTALE FITNESS FÜR JUNGE SPORTLER29
PROBLEMLAGE29
UNTERSUCHUNGSMETHODISCHES VORGEHEN30
EINFLUSS SOZIALER BEZUGSPERSONEN (SB) AUF DEN SPORTLICHEN KARRIEREVERLAUF31
KOOPERATION UND INTERAKTION TRAINER – ELTERN33
DER TRAINER ALS PARTNER DER SPORTLER35
EMPFEHLUNGEN36
LITERATUR37
KARRIERE IM SPORT ALS TEILPROJEKT IM LEBEN38
VORBEMERKUNG38
KARRIERE ALS ENTWICKLUNGSAUFGABE39
KARRIEREFÖRDERUNG IN ELITESCHULEN DES SPORTS41
LITERATUR41
LAUFBAHNBERATUNG UND UMFELDMANAGEMENT AN OLYMPIASTÜTZPUNKTEN42
VORBEMERKUNG42
DAS TÄTIGKEITSFELD LAUFBAHNPLANUNG KANN OLYMPIASTÜTZPUNKTEN42
INFORMATION UND BERATUNG42
BETREUUNG42
KONTAKTE / KOOPERATION43
AKQUISITIONEN / KOORDINATION43
VERWALTUNG43
FORTBILDUNG43
SONSTIGES44
ALLGEMEINE AUSGANGSSITUATION DER LAUFBAHNPLANUNG MIT EXEMPLARISCHER UMSETZUNG AM BEISPIEL EINER KONKRETEN KARRIEREPLANUNG44
Umfeldmanagement am Beispiel zweier Sportarten44
THESEN UND FORDERUNGEN ZUR PROBLEMATIK44
ELITESCHULEN DES SPORTS – PARTNERSCHULEN DER OLYMPIASTÜTZPUNKTE – SPORTBETONTE SCHULEN – SPORTINTERNATE48
LITERATUR52
TRAININGSSTEUERUNG JUGENDLICHER LEISTUNGSSPORTLER53
EINFÜHRUNG53
TRAININGSQUALITÄT VOR TRAININGSQUANTITÄT53
QUALITÄTSSICHERUNG DURCH SPORTARTSPEZIFISCHE NORM- UND INDIVIDUELLE LEISTUNGSPROFILE55
LITERATUR57
PROZESSBEGLEITENDE TRAININGS- UND WETTKAMPFFORSCHUNG IM NACHWUCHSBEREICH58
PROBLEMLAGE58
GEGENSTANDBEREICH PROZESSBEGLEITENDER INTERVENTIONEN IM NACHWUCHSBEREICH60
ANWENDUNGSBEISPIELE PROZESSBEGLEITENDER INTERVENTIONEN (SKILANGLAUF, HANDBALL)61
Skilanglauf61
Forschungsinterventionen61
Ergebnisse62
Handball63
Forschungsinterventionen64
Ergebnisse65
FAZIT65
LITERATUR65
KOPPELTRAINING IM MODERNEN LEISTUNGSSPORT67
TRAININGSEINHEIT67
STRUKTURMODELL DER TRAININGSBEREICHE69
Strukturierung der Trainingsbereiche:69
FASSUNG DES BEGRIFFES ‘TRAININGSMITTEL’71
PLANUNGSGRÖßEN EINER KOPPELTRAININGSEINHEIT72
RÜCKBESINNUNG ZUM “URSPRUNG” BEHERRSCHEN DES (UN-) GLEICHGEWICHTS – VOM CHAOS ZUR QUALITÄT82
PHYSIOLOGISCH/ANATOMISCHE GRUNDLAGEN83
ERSCHEINUNGSFORMEN DES GLEICHGEWICHTS83
METHODISCHE GRUNDSÄTZE84
ZIELE UND WIRKUNGEN84
METHODEN UND INHALTE DER SCHULUNG DES (UN)GLEICHGEWICHTS84
LITERATUR88
BEGLEITENDE TRAININGSWISSENSCHAFTLICHE BETREUUNG LEICHTATHLETISCHER DISZIPLINENGRUPPEN SPRINT/ SPRUNG AM BORG FÜR LEISTUNGSSPORTLER LINZ89
EINLEITUNG89
PROBLEMSTELLUNG90
AUFGABENSTELLUNG90
UNTERSUCHUNGSDURCHFÜHRUNG90
Athleten90
Untersuchungsmethodik91
Ergebnisdarstellung91
Geschwindigkeit91
Schrittlänge und Kontakt/Flugzeit92
Tappingfrequenz und Sprungkraft93
Kraft94
SCHLUSSBEMERKUNGEN94
SPORTLICHE LEISTUNGSORIENTIERUNG ALS GARANT FÜR ERFOLG UND GESUNDHEIT?95
SPORT ALS BILDUNGSAUFTRAG95
LEISTUNGSORIENTIERUNG ALS GRUNDFORDERUNG96
ZIELVORGABEN INSTITUTIONALISIERTER, SPORTLICHER LEISTUNGSORIENTIERUNG96
Verbessern von Eigenkönnen96
Erhöhen von Faktenwissen97
Erhöhen von Handlungswissen97
Breite motorische Förderung98
Breite affektive Förderung98
Schaffen günstiger sozialer Rahmenbedingungen98
Steuerung sportlicher Leistungsorientierung99
Schulisches Standardprogramm99
BESONDERHEITEN INDIVIDUELLER, SPORTLICHER LEISTUNGSORIENTIERUNG99
Subjektbindung99
Normbindung99
Altersbindung100
Bewährungskontinuität100
Permanente Leistungssteigerung100
Globale Verhaltenseinstellung100
Ethische Dimension100
Leisten in Grenzbereichen101
RESÜMEE: SPORTLICHE LEISTUNGSORIENTIERUNG UND ERFOLG101
RESÜMEE: SPORTLICHE LEISTUNGSORIENTIERUNG UND GESUNDHEIT102
ZUKÜNFTIGE ASPEKTE DER MOLEKULARGENETIK UND MOLEKULARBIOLOGIE IN DER SPORTMEDIZIN103
WAS SIND GENE103
ERGEBNISSE MOLEKULARGENETISCHER FORSCHUNG IN DER AUSDAUERLEISTUNGSFÄHIGKEIT104
Möglichkeiten der Gentechnologie zur artefiziellen Leistungssteigerung105
AUSBLICK: VERLOCKUNG – FORTSCHRITT – ALPTRAUM106
NEUE TENDENZEN IN DER PRÄVENTION UND REHABILITATION VON NACHWUCHSLEISTUNGSSPORTLERN107
ERFORDERNISSE IN DER MEDIZINISCHEN BETREUUNG VON NACHWUCHSLEISTUNGSSPORTLERN107
ANFORDERUNGEN AN EIN TRAINING ZUR VERLETZUNGSPRÄVENTION108
REHABILITATION MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN108
Die 3 Bereiche der modernen Sportrehabilitation109
ZUSAMMENFASSUNG111
LITERATUR111
QUALITÄTSMANAGEMENT DURCH SPORTWISSENSCHAFTLICHE UND SPORTMEDIZINISCHE BETREUUNG IN EINEM BORG FÜR LEISTUNGSSPORTLER AM BEISPIEL GRAZ112
EINFÜHRENDE BEMERKUNGEN112
SPORT- UND LEISTUNGSMEDIZIN (UNIV. PROF. DR. PETER H. SCHOBER)113
Apparative Ausstattung und Standards113
Inhalte für sport- und leistungsmedizinische Untersuchungen113
SPORTMOTORISCHE TESTS114
MUSKELLEISTUNGSTESTS117
Feldtests119
TRAININGSDOKUMENTATION120
IMPLEMENTATION EINES „VIRTUELLEN KLASSENZIMMERS” AM CJD BERCHTESGADEN121
EINFÜHRUNG121
BEFRAGUNGSSTUDIE121
RESÜMEE124
LITERATUR124
NEUE TENDENZEN ZUR LEISTUNGSOPTIMIERUNG125
1. UMFANGSBEZOGENE MERKMALE VON VERBUNDSYSTEMEN VON LEISTUNGSSPORT UND SCHULE IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND125
2. ASPEKTE VON AUSSAGEN AUS PARTNERORGANISATIONEN ZUM STAND UND ZUR ENTWICKLUNG DER VERBUNDSYSTEME VON LEISTUNGSSPORT UND SCHULE127
3. AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER BUNDESSEITIGEN BEWERTUNG UND FÖRDERUNG VON VERBUNDSYSTEMEN128
4. AUSBLICK: ENTWICKLUNGEN ZUR QUALITÄTSSTEIGERUNG DER VERBUNDSYSTEME129
AUFGABEN DES STAATES BEI DER FÖRDERUNG VON JUNGEN LEISTUNGSSPORTLERINNEN UND LEISTUNGSSPORTLERN135

Weitere E-Books zum Thema: Angewandte Psychologie - Therapie

Erfolgreich selbständig

E-Book Erfolgreich selbständig
Gründung und Führung einer psychologischen Praxis Format: PDF

Dieses erste 'Service'-Fachbuch für Psychologen liefert einen Leitfaden für die Existenzgründung in den verschiedenen Berufsfeldern der Psychologie. Der Autor, niedergelassener Psychotherapeut und…

Erfolgreich selbständig

E-Book Erfolgreich selbständig
Gründung und Führung einer psychologischen Praxis Format: PDF

Dieses Buch ist ein Leitfaden zur Selbständigkeit in den verschiedenen Berufsfeldern der Psychologie. Von der Eignung für das selbständige Arbeiten, über Finanzierungsmöglichkeiten, den…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

Interkulturelle Zusammenarbeit in 5 Schritten!   1 Ziel: 'Interkulturelle Kompetenz' In einer Welt mit global opierenden Unternehmen, auf dem Weg zu einer multikulturellen Gesellschaft, gewinnt…

Change Management

E-Book Change Management
Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten - Mitarbeiter mobilisieren Format: PDF

In Zeiten von Fusionen, Sparmaßnahmen und Stellenabbau sind einschneidende Veränderungen für Unternehmen an der Tagesordnung. Change Manager sind diejenigen, die Veränderungen begleiten und gestalten…

Storytelling

E-Book Storytelling
Eine narrative Managementmethode Format: PDF

Narratives Wissensmanagement - was ist das? Warum war das neu eingeführte Projekt ein Erfolg, ein anderes dagegen ein Fehlschlag? Was kann man aus erfolgreichen und weniger erfolgreichen…

Großgruppenverfahren

E-Book Großgruppenverfahren
Lebendig lernen - Veränderung gestalten Format: PDF

Organisationen und ihre Mitarbeiter müssen fortlaufend lernen und sich verändern, um konkurrenzfähig zu bleiben. Eine effektive Möglichkeit, Veränderungsprozesse in Unternehmen zu steuern, stellen…

Online-Assessment

E-Book Online-Assessment
Grundlagen und Anwendung von Online-Tests in der Unternehmenspraxis Format: PDF

Immer mehr Unternehmen nutzen Online-Assessments, um Potenziale von Bewerbern oder Mitarbeitern via Internet zu testen. Online-Tests sind effizient - doch sie setzen auch Grenzen. In diesem Buch…

Weitere Zeitschriften

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...