Sie sind hier
E-Book

„Nicht nur Lindgren, nicht nur Lear...“ - Klassiker der KJL

01/2012

Autorkopaed
Verlagkopaed - kjl&m. forschung.schule.bibliothek
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl96 Seiten
ISBN
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Nach Doderer (1977) führt der Begriff der Klassiker in die Antike zurück. Für Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur ist allerdings eindeutig eine neuere Herkunft anzunehmen, die ins 19. Jahrhundert verweist. Genannt werden daher meist Bücher von Hauff, Bürger, Ebner-Eschenbach, Schiller oder Storm. Damit ist jedoch längst nicht das Repertoire der Klassiker ausgeschöpft: Es gibt neuere (Lindgren, Preußler) und neueste Kinder- und Jugendbücher (Rowling, Funke), die den Titel Klassiker beanspruchen können. Es zeigt sich allerdings, dass der Kanon der Klassiker für jede Epoche, für jeden Kontinent und jedes Land anders definiert werden muss. Während Großbritannien zweifellos auf Stevenson, Dickens, Caroll oder Lear verweisen kann, ist dort – und in vielen anderen Ländern – ein Hauff, ein Bürger oder Storm nur einer kleinen Gruppe von Spezialisten bekannt. Noch dramatischer ist dieses Defizit (vgl. dazu Kümmerling-Meibauer 1999), wenn man andere Kontinente oder Länder betritt, die eher an der Peripherie einer globalisierten Welt liegen. Vor allem aber dürfen Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur nicht mit Bestsellern gleichgesetzt werden, was allerdings – da der Terminus Klassiker längst zu einem Marketingbegriff geworden ist – für viele Titel der sogenannten Klassiker-Reihen von den Verlagen betont wird. Entscheidend ist jedoch keineswegs, dass ein Buch auffallend oft verkauft wird. Das zeigt sich etwa am Beispiel von Enid Blyton, deren Bücher sich zwar reihenweise und gut verkaufen lassen, die jedoch immer wieder auch kritisiert werden. Auch Bücher von Karl May, Emmy von Rhoden oder von Stefan Wolf (d.i. Rolf Kalmuczak) werden in diesem Zusammenhang genannt. Eine gängige Definition von Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur hat Bettina Hurrelmann (1995) verfasst. Darin heißt es, dass auch eine ästhetische Musterhaftigkeit nicht ausreicht, um einen Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur zu begründen. So lassen sich denn in diesem Heft durchaus unterschiedliche Definitionen für Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur finden. Diese Unterschiedlichkeit entspricht dem aktuellen Forschungsstand. Marlene Zöhrer, eine der Wissenschaftlerinnen, die sich den Spielarten des Klassischen widmet, unterscheidet in ihrem in ihrem Beitrag denn auch Kinderbuchklassiker von Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur – wobei sich der entsprechende Kanon durchaus überschneiden kann. Am Rande ist in diesem Editorial zu betonen, dass der Zeitschrift kjl&m vor fünf Jahren ein gelungener Verlagswechsel geglückt ist. Auch wenn der Inhalt weitgehend gleich geblieben ist, hatte es damals einige Veränderungen gegeben, die in erster Linie das Layout betroffen haben. Nach weiteren fünf Jahren kommt es erneut zu einer Aktualisierung. Die Rubrik Unterrichtsmaterialien heißt nun Unterricht und bietet den Leserinnen und Lesern deutlich mehr Informationen in einem erweiterten Rahmen. Außerdem gibt es auf dem Cover ein deutlich größeres Foto als bisher. Damit gehen Verlag und Redaktion auf Hinweise von Leserinnen und Lesern ein. Dass es gleichzeitig Veränderungen in der Redaktion gibt, worauf auf den Seiten 93f. hingewiesen wird, ist allerdings eher zufällig und vor allem dem Rhythmus von Wahlen und Ruhestandsversetzungen geschuldet. Editorial von Jörg Knobloch

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Angewandte Psychologie - Therapie

Erfolgreich selbständig

E-Book Erfolgreich selbständig
Gründung und Führung einer psychologischen Praxis Format: PDF

Dieses erste 'Service'-Fachbuch für Psychologen liefert einen Leitfaden für die Existenzgründung in den verschiedenen Berufsfeldern der Psychologie. Der Autor, niedergelassener Psychotherapeut und…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

In einer Welt mit global agierenden Unternehmen und multikulturellen Gesellschaften kommt der Fähigkeit, mit Mitarbeitern aus verschiedenen Kulturen kommunizieren zu können, existenzielle Bedeutung…

Selbstmotivation

E-Book Selbstmotivation
FLOW - statt Streß oder Langeweile Format: PDF

Selbstmotivation FLOW – Statt Stress oder LangeweileWer versteht, warum wir handeln, wie wir handeln, der kann Klarheit über seine ganz persönlichen Ziele gewinnen und sein eigenes Leben entschlossen…

Der Ich-Faktor

E-Book Der Ich-Faktor
Format: PDF

Wer Karriere machen und im Beruf positiv wahrgenommen werden will, muss Selbstmarketing betreiben. Gutes Selbstmarketing ist etwas ganz anderes als Schaumschlägerei: Es geht darum, sich sehr genau…

Erfolgreich mit Selbstbewusstsein

E-Book Erfolgreich mit Selbstbewusstsein
Das 'Ich bin Ich' Prinzip Format: PDF/ePUB

Wie können Sie Ihr Selbstbewusstein aufbauen? Das Buch hilft Ihnen mit vielen Tipps und Übungen dabei, Ihren eigenen Weg zu finden und neue Kraft zu schöpfen. Machen Sie Ihre…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

Interkulturelle Zusammenarbeit in 5 Schritten!   1 Ziel: 'Interkulturelle Kompetenz' In einer Welt mit global opierenden Unternehmen, auf dem Weg zu einer multikulturellen Gesellschaft, gewinnt…

Change Management

E-Book Change Management
Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten - Mitarbeiter mobilisieren Format: PDF

In Zeiten von Fusionen, Sparmaßnahmen und Stellenabbau sind einschneidende Veränderungen für Unternehmen an der Tagesordnung. Change Manager sind diejenigen, die Veränderungen begleiten und gestalten…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...