Sie sind hier
E-Book

Öffentliche Übernahmeangebote in ökonomischer und rechtlicher Perspektive

Empirie und Theorie zu Kapitalmarkteffekten der Ankündigung und Durchführung von Unternehmensübernahmen

eBook Öffentliche Übernahmeangebote in ökonomischer und rechtlicher Perspektive Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2008
Seitenanzahl
32
Seiten
ISBN
9783638049139
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
8,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,3, Universität Hohenheim (Lehrstuhl für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen), 37 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die intuitiv aus dem Titel der vorliegenden Arbeit ableitbare Zielsetzung der folgenden Analyse
besteht in der theoretischen Diskussion und empirischen Beobachtungen eines speziellen
Themenkomplexes der Unternehmensübernahme. Angesichts von Messproblemen und divergierenden
Ergebnissen in der Kapitalmarktbewertung erscheint es angebracht, den Fokus des
Betrachters auf die theoretischen Grundlagen und empirisch beobachtbaren Besonderheiten
der Börsenkursentwicklung bei Unternehmensübernahmen zu lenken.
Da diese Übernahmen sehr häufig in engem Zusammenspiel mit den Kapitalmärkten stehen,
ist der Kauf von Unternehmen auf eine ähnliche Weise zu betrachten wie eine Investitionsentscheidung
in Eigen- oder Fremdkapital, die an einer Börse gehandelt werden.
Die Performance stellt dabei die erbrachte Leistung eines Wertpapierportfolios dar und bezieht
sich auf den Anteil des über einen bestimmten Zeitraum erzielten Anlageerfolgs, der
vom Ergebnis eines bestimmten Referenzportfolios (Benchmark) abweicht.
Zur weiteren empirischen Analyse werden an erster Stelle theoretische Grundlagen im Rahmen
der Performancemessung betrachtet. Hierbei werden verschiedene Marktgleichgewichtsmodelle,
Messmethoden und Benchmarks analysiert und verglichen. Wie sich herausstellen
wird, weichen die Inhalte der einzelnen Bausteine teilweise doch stark voneinander ab,
was zu Verzerrungen bei empirischen Berechnungen führen kann.
Im darauf folgenden empirischen Teil der Arbeit werden vier zentrale These, die in der weit
reichenden Literatur häufiger anzutreffen sind, herausgearbeitet und anhand empirischer Ergebnisse
auf ihre Validität überprüft.
In den abschließenden Bemerkungen werden die maßgeblichen Schlussfolgerungen gezogen
und auf Probleme im Rahmen von Unternehmensübernahmen hingewiesen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Banken - Versicherungen - Finanzdienstleister

Bankenwerbung im Wandel

eBook Bankenwerbung im Wandel Cover

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,3, Universität Lüneburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Werbung im Allgemeinen und auch die Werbung der Banken ...

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

ARCH+.

ARCH+.

Architektur, Städtebau und Design ARCH+ widmet sich seit vier Jahrzehnten dem Experiment. Angesiedelt zwischen Architektur, Stadt, Kultur und Medien lotet ARCH+ vierteljährlich die Grenzen der sich ...

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...