Sie sind hier
E-Book

Online Shopsysteme - Einordnung, Arten und Funktionen: Vergleich und anforderungsorientierte Bewertung moderner Shopsoftware

AutorChristian Hennig
VerlagBachelor + Master Publishing
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl64 Seiten
ISBN9783863419431
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR
Diese Arbeit gibt einen Einblick in den Aufbau, die Funktionsweise, die Funktionen sowie über Möglichkeiten moderner Online-Shopsysteme verschiedener Preisklassen und Zielrichtungen. Dazu werden Ansätze unterschiedlicher Ausrichtung zu Einsatzfeld und Geschäftsmodell sowie ausgesuchte Funktionen betrachtet und die jeweiligen Vor- und Nachteile dargestellt. Ziel ist der allgemeine Vergleich verschiedener Arten moderner Online-Shop-Lösungen. Ein weiteres Ziel dieser Arbeit ist die Erarbeitung von Kriterien für eine anforderungsgerechte und damit für jeden Shopbetreiber individuelle Bewertung moderner Shopsysteme. Dazu werden Faktoren bestimmter Anforderungsbereiche an eine Shopsoftware beschrieben und dargestellt. Für die Bewertung und den Vergleich verschiedener anforderungsgerecht vorausgewählter Shopsysteme werden auf wenige, aber grundsätzliche Bereiche reduzierte Bewertungskriterien erarbeitet und vorgestellt. Im Anschluss wird beispielhaft der Vorgang einer anforderungsgerechten Bewertung auf Grundlage der erarbeiteten Anforderungs- und Bewertungskriterien beschrieben. Das Ergebnis soll keine Handlungsempfehlung für ein konkretes Shopsystem sein, sondern einem Shopbetreiber helfen anhand der erarbeiteten Bewertungs- sowie Anforderungskriterien seine individuellen Anforderungen zu definieren und ihn bei der Entscheidungsfindung für ein geeignetes System unterstützen. Ebenso soll der geschaffene Überblick über die Arten moderner Online-Shopsysteme dazu beitragen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Textprobe: Kapitel 2.6, Funktionsweise eines Shopsystems: Die grundsätzliche Funktionsweise verschiedener moderner Onlineshop-Systeme ist aus Kundensicht standardisiert. Betritt ein Kunde einen Onlineshop, werden ihm verschiedene Produkte oder Dienstleistungen präsentiert. Diese werden bei vielen Angeboten üblicherweise in verschiedene Kategorien eingeteilt. Angebote, die ein Kunde bestellen möchte, legt er durch Klicken auf einen entsprechenden Button in den Warenkorb, der ein Kernelement eines jeden Onlineshops ist. Nachdem der Auswahlvorgang abgeschlossen ist, klickt der Kunde auf den Warenkorb. Dort hat er die Möglichkeit die ausgewählten Angebote zu bestellen. Das geschieht entweder einmalig als Gast, ohne Erstellung eines Kundenkontos oder durch Registrierung. Die zweite Variante bietet den Vorteil, dass die eingegebenen Kundeninformationen im Kundenkonto für spätere Bestellungen gespeichert werden. Weiterhin hat ein Kunde dort üblicherweise die Möglichkeit, den aktuellen Bearbeitungsstatus seiner Bestellung einzusehen. Ebenso sind im Kundenbereich frühere Bestellungen durch einen Kunden abrufbar. Manche Shopsysteme bieten für registrierte Kunden auch die Funktion, einen zusammengestellten Warenkorb zu speichern und erst später zu bestellen. Startet ein Kunde den Bestellvorgang, wird dieser dann entweder gebeten sich in sein vorhandenes Kundenkonto einzuloggen oder seinen persönlichen Daten wie Name, Kontaktdaten und Lieferadresse einzugeben. Sofern ein Shopbetreiber die Gastbestellung zulässt, findet sich hier auch die Auswahlmöglichkeit zur Bestellung als Gast oder zur Erstellung eines Kundenkontos. Für die Erstellung eines Kundenkontos muss der Kunde zusätzlich ein Passwort und unter Umständen einen Loginnamen vergeben. Viele Systeme vergeben den Loginnamen für ein Benutzerkonto automatisch. Häufig wird hierfür auch die E-Mail-Adresse oder die durch das System vergebene Kundennummer verwendet. Bereits an dieser Stelle des Bestellvorgangs wird der Kunde oft schon gebeten zu bestätigen, dass dieser die AGB des Onlineshops gelesen hat. In den nächsten Schritten wählt der Kunde die Versandart seiner Bestellung und die Zahlweise. Bei Auswahl eines modernen E-Payment Verfahrens wie PayPal wird der Kunde nach Abschluss der Bestellung üblicherweise direkt an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Besitzt das verwendete Shopsystem Funktionen zur Nutzung von Gutscheinen, so wird dem Kunden während des Bestellvorgangs die Möglichkeit zur Eingabe entsprechender Gutscheincodes gegeben. Dies geschieht je nach Shopsystem an unterschiedlichen Stellen. Im letzten Schritt der Bestellung bekommt der Kunde nochmal eine komplette Übersicht mit den ausgewählten Angeboten, Rechnungs- und Lieferinformationen sowie gewählte Versand- und Zahlungsart angezeigt. Hier hat der Kunde dann die Möglichkeit noch einmal Änderungen an seiner Bestellung vorzunehmen oder den Bestellvorgang abzuschließen. Nach Abschluss des Bestellvorgangs bekommt der Kunde sofort eine Bestätigungsmail. Diese enthält noch einmal alle Informationen zur getätigten Bestellung und je nach ausgewählter Zahlungsart, zusätzlich noch die Zahlungsinformationen. Erst nach Abschluss des kompletten Bestellvorgangs wird eine Bestellung dann als neue oder offene Bestellung in das Shopsystem übernommen und kann durch den Betreiber weiterverarbeitet werden. Dieser kann dann im Bedarfsfall Änderungen an einer Bestellung vornehmen, den aktuellen Status einer Bestellung ändern, Bestellungen stornieren oder Kontakt zu dem Kunden aufnehmen. Kommt es zu Statusänderungen einer Bestellung wird der Kunde im Normalfall automatisch vom Shopsystem per E-Mail über den aktuellen Status informiert. Allgemein funktioniert die Bedienung eines modernen Shopsystems aus Kundensicht immer ähnlich. Unterschiede finden sich eher im Detail. Damit sich ein Kunde schnell in einem ihm unbekannten Onlineshop zurechtfindet, ist es notwendig, dass gewisse erlernte Bedienstandards eingehalten werden. Diese Standards betreffen vor allem den strukturellen Aufbau sowie den Ablauf des Bestellvorgangs in einem Onlineshop. Aus diesem Grund sind die meisten Onlineshops nach einem ähnlichen Schema aufgebaut. Trotz Einhaltung gewisser Standards bieten gerade die Bereiche optischer Auftritt des Onlineshops, die Produktpräsentation, die Bereitstellung von Zusatzfunktion und die Serviceangebote einiges an Differenzierungspotential für einen Shopbetreiber. Im Gegensatz zur Kundensicht gestaltet sich die Bedienung und Verwaltung eines Onlineshops für den Betreiber je nach Shopsystem sehr unterschiedlich. Je mehr Funktionen und Einstellmöglichkeiten ein Shopsystem bietet, umso komplexer ist es zu verwalten und umso umfangreicher wird das Backend. Zudem sind die verschiedenen Administrationsoberflächen der Systeme unterschiedlich strukturiert und optimiert. Ein weiterer Faktor für die Verwaltung eines Onlineshops ist der Integrations- und Automatisierungsgrad durch Anbindung nachgelagerter Systeme. 2.7, Funktionen moderner Shopsysteme: Moderne Shopsysteme zeichnen sich oft durch einen enormen Funktionsumfang von Bonus- über Produktbewertungssysteme bis hin zu SEO- und Cross-Selling Funktionen aus. Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über ausgesuchte Funktionen die heutige Systeme bieten und erklärt diese. Dabei werden die Funktionen lediglich beschrieben, ohne diese im Zusammenhang mit bestimmten Anforderungen zu bewerten. 2.7.1, Bezahlsysteme: Verschiedene Bezahlsysteme sind ein wichtiger Bestandteil moderner Shopsysteme. Je nach Land, Zielgruppe oder aber auch Geschlecht unterscheiden sich die bevorzugten Zahlungsarten. Grundsätzlich sollte ein Shopsystem also möglichst viele Zahlungsarten unterstützen, um den verschiedenen Bedürfnissen und Geschmäckern sämtlicher Kunden, Kundengruppen oder Zielgruppen gerecht zu werden. Die meisten Shopsysteme bieten bereits ab Installation eine Vielzahl gängiger Zahlungsmethoden an. Durch den modularen Aufbau sind bei modernen kommerziellen und Open-Source-Systemen die verschiedenen Bezahlsysteme erweiterbar. So können im Onlineshop theoretisch 20 oder mehr verschiedene Zahlmethoden angeboten werden. Je nach System sind die entsprechenden Erweiterungen kostenlos oder kostenpflichtig verfügbar. Eine Ausnahme bilden die Mietshops. Da ein Betreiber hier keinen Zugriff auf den Quelltext des Shopsystems hat, können keine zusätzlichen Erweiterungen installiert werden. So besteht die Auswahl aus vorinstallierten und gängigen Zahlungsmethoden. Diese wird regelmäßig durch die Hersteller aktualisiert, angepasst und erweitert. Zudem ist die angebotene Anzahl und Auswahl an Zahlungsarten für viele Shopbetreiber bereits ausreichend.
Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Informatik - Algorithmen - Softwaresysteme

Verteilende eBusiness-Systeme

E-Book Verteilende eBusiness-Systeme
Organisatorische Flexibilisierung am Beispiel eines verteilenden eUniversity-Systems Format: PDF

Bernhard Ostheimer entwickelt ein Set von Konstruktionsprinzipien für 'verteilende eBusiness-Systeme', d.h. Systeme, die flexibel an organisatorische Veränderungen angepasst werden können und…

Trends in der Informationstechnologie

E-Book Trends in der Informationstechnologie
Von der Nanotechnologie zu virtuellen Welten Format: PDF

"Der Begriff Informationstechnologie ist in heutiger Verwendung so breit angelegt wie die Anwendungen der IT selbst. Er umfasst nicht nur Informatik, Computer- und Kommunikationstechnologie, sondern…

Leben 3.0

E-Book Leben 3.0
Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz Format: ePUB

Die Nobelpreis-Schmiede Massachusetts Institute of Technology ist der bedeutendste technologische Think Tank der USA. Dort arbeitet Professor Max Tegmark mit den weltweit führenden Entwicklern k…

IT-Einkauf kompakt

E-Book IT-Einkauf kompakt
Wie man Informationstechnik effizient und kostenoptimiert beschafft Format: PDF

In Zeiten der Digitalisierung, in denen große Datenmengen schnell und effizient verarbeitet werden müssen, steht das IT-Management oft vor einer großen Herausforderung. Um die Kosten gering und…

Dueck's Panopticon

E-Book Dueck's Panopticon
Gesammelte Kultkolumnen Format: PDF

In der IT-Welt genießen die Kolumnen des IBM-Vordenkers Gunter Dueck einen legendären Ruf. Leidenschaftlich subjektiv nimmt er Aktuelles und Zukünftiges aufs Korn. Der vorliegende Band vereint 42…

IT-Einkauf kompakt

E-Book IT-Einkauf kompakt
Wie man Informationstechnik effizient und kostenoptimiert beschafft Format: PDF

In Zeiten der Digitalisierung, in denen große Datenmengen schnell und effizient verarbeitet werden müssen, steht das IT-Management oft vor einer großen Herausforderung. Um die Kosten gering und…

Innovationen durch IT

E-Book Innovationen durch IT
Erfolgsbeispiele aus der Praxis Format: PDF

'Innovationen sind Treibstoff für die Wirtschaft ... Sie sind sowohl für Unternehmen ein zentrales Thema als auch für die gesamte Volkswirtschaft eines Landes ... Deutschland kann angesichts der…

111 Thesen zur erfolgreichen Softwareentwicklung

E-Book 111 Thesen zur erfolgreichen Softwareentwicklung
Argumente und Entscheidungshilfen für Manager. Konzepte und Anleitungen für Praktiker Format: PDF

Ziel dieses Buches ist es, Managern Argumente und Entscheidungshilfen für die Einführung effizienter Techniken der Softwareentwi- lung zu geben, und Praktiker von der Notwendigkeit effizienter…

Weitere Zeitschriften

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...