Sie sind hier
E-Book

OP-Pflege Prüfungswissen

Fragen und Antworten rund um den OP

AutorBrigitte Lengersdorf, Margret Liehn, Traute Sauer
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl480 Seiten
ISBN9783642249273
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis14,99 EUR

Für eine erfolgreiche Vorbereitung auf die Prüfung! Das Buch führt Prüflinge der Fachweiterbildung im Operationsdienst und Operationstechnische Assistenten (OTA) durch eine strukturierte und zeiteffektive  Prüfungsvorbereitung. Zu allen prüfungsrelevanten Themen werden Fragen gestellt. Durch die Vielfalt an Übungen z.B. Lückentexte, Bildbeschriftungen, Definitionen, Beschreibungen, Wahr/Falsch-Fragen und Multiple Choice-Fragen erhält der Leser Abwechslung im Lernen und Wiederholen. Die Fragen sind nach den Kapiteln des 'OP-Handbuch', dem Standardwerk der OP-Fachpflege, geordnet. Dadurch wird das langfristige Behalten des Wissens gefördert. Außerdem ist ein gezieltes Lernen zu einzelnen Themengebieten möglich, die vertieft oder nachgeschlagen werden möchten. Der Lösungsteil umfasst alle Antworten und bietet eine schnelle Lernkontrolle. Das 'Prüfungswissen' und das 'OP-Handbuch' sind als Duo unschlagbar in der Begleitung zum erfolgreichen Abschluss für Fachpflegekräfte und OTAs. Aber auch erfahrenen Fachpflegenden ist es für einen Wissenscheck, den Wiedereinstieg oder die Praxisanleitung bestens geeignet.



Magret Liehn: Fachkrankenpflegekraft im Operationsdienst, Dozentin für OP-Pflege, Operationslehre und Qualitätssicherung 

Traute Sauer: Fachkrankenpflegekraft im Operationsdienst, Lehrgangsleitung der Fachweiterbildung Operationsdienst 

Brigitte Lengersdorf: Fachkrankenpflegekraft im Operationsdienst, Stellvertretende OP-leiterin im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort5
1 Wegweiser durch dieses Buch6
1.1 Eine der folgenden Antworten zur Patientenlagerung ist falsch –welche?6
1.2 Bitte beschriften Sie . Abb. 1.1 mit den vorgegebenenBegriffen.7
1.3 Bitte fügen Sie die fehlenden Begriffe ein. Benutzen Sie die untenstehende Auswahl an Wörtern beachten Sie, dass dort mehr Begriffeangegeben sind, als benötigt werden.8
1.4 Bringen Sie die folgenden Begriffe des Risikomanagementsin eine logische Reihenfolge und ordnen Sie die nachstehendenErklärungen den Begriffen zu.8
1.5 Benennen Sie das spezielle Instrumentarium für die Laparotomieund seine Verwendung (. Abb. 1.2).9
1.6 Bringen Sie die Operationsschritte der Schilddrüsenresektion in dierichtige Reihenfolge (Nr. 1–12).10
Inhaltsverzeichnis12
IFragen15
Grundlagen16
1.1 Aufgaben einer Pflegekraft im Operationsdienst16
1.2 Operationslagerungen17
1.3 Aspekte zur pflegerischen Dokumentation21
1.4 Risikomanagement im OP24
1.5 Chirurgisches Nahtmaterial27
1.6 Werkstoffe des chirurgischen Instrumentariums31
1.8 Drainagen31
1.9 Operationsindikationen33
1.10 Wunden und ihre Versorgung33
Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie39
2.1 Zugangswege und Instrumentarium Beschreibung der Zugangswege39
2.2 Schilddrüse Anatomie46
2.3 Hernien Allgemeines50
2.4 Speiseröhre Anatomie53
2.5 Magen Anatomie55
2.6 Milz Anatomie59
2.7 Gallenblase und Gallenwege Anatomie, Diagnostik, Operation/Indikation63
2.8 Leber Anatomie, Diagnostik, Operationstechniken67
2.9 Bauchspeicheldrüse Anatomie und Physiologie71
2.10 Dünndarm Anatomie und Physiologie76
2.11 Blinddarm Appendizitis80
2.12 Dickdarm Anatomie und Physiologie82
2.13 Proktologie Anatomie des Anorektums93
2.14 Peritonitis Einteilung und Therapie96
2.15 Minimal-invasive Chirurgie (MIC) Instrumentelle Grundausstattung97
Traumatologie, Orthopädie und Handchirurgie103
3.1 Anatomie und Physiologie von Knochen103
3.2 Pathophysiologie von Knochen und Gelenken105
3.3 Behandlung von Frakturen105
3.4 Pflegerische Tätigkeiten in der Traumatologie107
3.5 Instrumente, Implantate und ihre Anwendung109
3.6 Operationsbeispiele einzelner Skelettabschnitte117
3.7 Handchirurgie127
Gefäßchirurgie132
4.1 Grundlagen Anatomie132
4.2 Zugänge141
4.3 Lagerungen und Abdeckungen142
4.4 Erkrankungen des arteriellen Systems143
4.5 Intraluminale Dilatation147
4.6 Weitere Operationsbeispiele149
4.7 Erkrankungen des venösen Systems156
Shuntund Portsysteme158
5.1 Katheter und Shunts für die Hämodialyse158
5.2 Vorhofkatheter158
5.3 Portsysteme159
5.3 Peritoneovenöse Shunts160
Thoraxchirurgie161
6.1 Anatomische Grundlagen161
6.2 Thoraxinstrumentarium163
6.3 Typische Zugangswege und Lagerungstechniken in der Thoraxchirurgie164
6.4 Thoraxdrainagen168
6.5 Präoperative Diagnostik169
6.6 Eingriffe an der Lunge171
6.7 Eingriffe an der Trachea174
6.8 Eingriffe an der Pleura175
6.9 Eingriffe am Mediastinum178
6.10 Knöcherne Thoraxwand181
Kardiochirurgie184
7.3 Herz-Lungen-Maschine (HLM)184
7.4 Chirurgische Zugänge185
7.5 Koronarchirurgie186
7.6 Linksventrikuläre Aneurysmektomie187
7.7 Aortenklappenchirurgie188
7.8 Mitralklappenchirurgie189
7.10 Aortenaneurysmachirurgie190
7.11 Chirurgie kongenitaler Herzfehler191
7.12 Erkrankungen des Herzbeutels192
7.13 Herztumoren192
7.14 Pulmonale Thrombektomie193
7.15 Behandlung von Herzrhythmusstörungen194
Gynäkologie195
8.1 Anatomische Grundlagen195
8.2 Zugänge in der Gynäkologie197
8.3 Lagerungen und Abdeckungen197
8.4 Gynäkologisches Instrumentarium199
8.5 Medikamente200
8.6 Operative Eingriffe201
8.7 Laparoskopie/Pelviskopie210
8.8 Mammachirurgie213
Urologie216
9.1 Anatomische Grundlagen216
9.2 Spezielles urologisches Instrumentarium Katheter und Schienen222
9.3 Transurethrale und perkutane Eingriffe223
9.4 Äußeres Genitale226
9.5 Prostata229
9.6 Blase231
9.7 Harnleiter232
9.10 Harninkontinenz des Mannes232
9.11 Harnröhrenplastik234
9.12 Eingriffe an der Niere und am Nierenbecken235
Neurochirurgie236
10.1 Anatomische und physiologische Grundlagen236
10.2 Neurochirurgisches Basiswissen im Operationssaal Lagerung und Abdeckung242
10.5 Intrakranielle Gefäßmissbildungen Aneurysmen247
10.7 Schädel-Hirn-Traumata Einteilung der Schädel-Hirn-Traumata249
10.8 Erkrankungen und Verletzungen des Rückenmarks, seiner Hüllen und der Wirbelsäule Spinale Geschwülste250
10.9 Schädigung peripherer Nerven254
Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie255
11.1 Besonderheiten der Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie255
11.2 Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten257
11.3 Frakturen und ihre Versorgung258
11.4 Tumorund rekonstruktive Chirurgie260
11.5 Weichteilchirurgie des Gesichtes261
Hals-Nasen-Ohren-Chirurgie263
12.1 Grundlagen der Anatomie263
12.2 Diagnostisches Instrumentarium266
12.3 Operationsinstrumentarium267
12.5 Hals-Nasen-Ohren-Operationen268
Kinderchirurgie271
13.1 Arbeitsbedingungen in der Kinderchirurgie271
13.2 Thorax Ösophagusatresie273
13.3 Abdomen Invagination276
13.4 Bauchwand Omphalozele281
13.5 Urogenitaltrakt Hydronephrose283
13.6 Zentralnervensystem Ventrikuloperitonealer Shunt285
13.7 Tumoren Wilms-Tumor286
Ophthalmologie288
14.1 Anatomie des Auges288
14.2 Besonderheiten bei Operationen am Auge289
14.4 Beispiele für die häufigsten Eingriffe am Auge289
Verbrennungen293
15.1 Verbrennungen und Versorgungsbedarf293
15.3 Infektionsrisiko293
15.4 Hautersatz294
Organexplantation/Multiorganentnahme297
16.1 Erklären Sie bitte die Abkürzung DSO.297
16.2 Welche Bedingungen müssen im Vorfeld erfüllt sein, bevor es zueiner Organentnahme kommen darf?297
16.3 Welche der genannten Maßnahmen gehören nicht zu den Aufgabendes DSO-Koordinators?297
16.4 Jedes entnommene Organ wird für den Transport zum Empfängerverpackt. Wie viele Beutel werden pro Organ benötigt?298
16.5 Die Organe tolerieren unterschiedlich lange Ischämiezeiten.In welchem Zeitraum müssen die genannten Organe transplantiertwerden?298
IILösungen299
Grundlagen300
1.1 Aufgaben einer Pflegekraft im Operationsdienst300
1.2 Operationslagerungen301
1.3 Aspekte zur pflegerischen Dokumentation303
1.4 Risikomanagement im OP304
1.5 Chirurgisches Nahtmaterial306
1.6 Werkstoffe des chirurgischen Instrumentariums308
1.8 Drainagen308
1.9 Operationsindikationen309
1.10 Wunden und ihre Versorgung310
Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie315
2.1 Zugangswege und Instrumentarium Beschreibung der Zugangs-wege315
2.2 Schilddrüse Anatomie321
2.3 HernienAllgemeines323
2.4 Speiseröhre Anatomie324
2.5 Magen Anatomie326
2.6 Milz Anatomie328
2.7 Gallenblase und Gallenwege Anatomie, Diagnostik, Operation/Indikation330
2.8 Leber Anatomie, Diagnostik, Operationstechniken332
2.9 Bauchspeicheldrüse Anatomie und Physiologie334
2.10 DünndarmAnatomie und Physiologie337
2.11 Blinddarm Appendizitis339
2.12 Dickdarm Anatomie und Physiologie340
2.13 Proktologie Anatomie des Anorektums348
2.14 Peritonitis Einteilung und Therapie349
2.15 Minimal-invasive Chirurgie (MIC) Instrumentelle Grundaus-stattung350
Traumatologie, Orthopädie und Handchirurgie354
3.1 Anatomie und Physiologie von Knochen354
3.2 Pathophysiologie von Knochen und Gelenken355
3.3 Behandlung von Frakturen355
3.4 Pflegerische Tätigkeiten in der Traumatologie356
3.5 Instrumente, Implantate und ihre Anwendung357
3.6 Operationsbeispiele einzel-ner Skelettabschnitte364
3.7 Handchirurgie369
Gefäßchirurgie372
4.1 Grundlagen Anatomie372
4.2 Zugänge377
4.3 Lagerungen und Abdeckungen378
4.4 Erkrankungen des arteriellen Systems379
4.5 Intraluminale Dilatation382
4.6 Weitere Operationsbeispiele383
4.7 Erkrankungen des venösen Systems387
Shuntund Port-systeme389
5.1 Katheter und Shunts für die Hämodialyse389
5.2 Vorhofkatheter389
5.3 Portsysteme389
5.3 Peritoneovenöse Shunts390
Thoraxchirurgie391
6.1 Anatomische Grundlagen391
6.2 Thoraxinstrumentarium391
6.3 Typische Zugangswege und Lagerungstechniken in der Thoraxchirurgie392
6.4 Thoraxdrainagen395
6.5 Präoperative Diagnostik395
6.6 Eingriffe an der Lunge396
6.7 Eingriffe an der Trachea398
6.8 Eingriffe an der Pleura399
6.9 Eingriffe am Mediastinum401
6.10 Knöcherne Thoraxwand402
Kardiochirurgie404
7.3 Herz-Lungen-Maschine (HLM)404
7.4 Chirurgische Zugänge404
7.5 Koronarchirurgie405
7.6 Linksventrikuläre Aneurysmektomie406
7.7 Aortenklappenchirurgie406
7.8 Mitralklappenchirurgie407
7.10 Aortenaneurysmachirurgie407
7.11 Chirurgie kongenitaler Herz-fehler408
7.12 Erkrankungen des Herz beutels409
7.13 Herztumoren409
7.14 Pulmonale Thrombektomie409
7.15 Behandlung von Herz-rhythmusstörungen410
Gynäkologie411
8.1 Anatomische Grundlagen411
8.2 Zugänge in der Gynäkologie411
8.3 Lagerungen und Abdeckungen411
8.4 Gynäkologisches Instrumen-tarium412
8.5 Medikamente414
8.6 Operative Eingriffe414
8.7 Laparoskopie/Pelviskopie419
8.8 Mammachirurgie421
Urologie424
9.1 Anatomische Grundlagen424
9.2 Spezielles urologisches Instrumentarium Katheter und Schienen428
9.3 Transurethrale und perkutane Eingriffe429
9.4 Äußeres Genitale431
9.5 Prostata433
9.6 Blase434
9.7 Harnleiter434
9.10 Harninkontinenz des Mannes435
9.11 Harnröhrenplastik436
9.12 Eingriffe an der Niere und am Nierenbecken437
Neurochirurgie438
10.1 Anatomische und physiolo-gische Grundlagen438
10.2 Neurochirurgisches Basis-wissen im Operationssaal Lagerung und Abdeckung442
10.5 Intrakranielle Gefäß-missbildungen Aneurysmen446
10.7 Schädel-Hirn-Traumata Einteilung der Schädel-HirnTraumata447
10.8 Erkrankungen und Verletzun-gen des Rückenmarks, seiner Hüllen und der Wirbelsäule Spinale Geschwülste448
10.9 Schädigung peripherer Nerven451
Mund-KieferGesichts-Chirurgie452
11.1 Besonderheiten der MundKiefer-Gesichts-Chirurgie452
11.2 Lippen-Kiefer-GaumenSpalten453
11.3 Frakturen und ihre Versorgung454
11.4 Tumorund rekonstruktive Chirurgie455
11.5 Weichteilchirurgie des Gesichtes455
Hals-Nasen-OhrenChirurgie457
12.1 Grundlagen der Anatomie457
12.2 Diagnostisches Instrumentarium458
12.3 Operationsinstrumentarium458
12.5 Hals-Nasen-OhrenOperationen460
Kinderchirurgie462
13.1 Arbeitsbedingungen in der Kinderchirurgie462
13.2 Thorax Ösophagusatresie463
13.3 Abdomen Invagination465
13.4 Bauchwand Omphalozele468
13.5 Urogenitaltrakt Hydronephrose469
13.6 Zentralnervensystem Ventrikuloperitonealer Shunt470
13.7 Tumoren Wilms-Tumor472
Ophthalmologie473
14.1 Anatomie des Auges473
14.2 Besonderheiten bei Operationen am Auge474
14.4 Beispiele für die häufigsten Eingriffe am Auge474
Verbrennungen476
15.1 Verbrennungen und Versorgungsbedarf476
Handflächenregel476
1%476
I476
VI476
15.3 Infektionsrisiko476
15.4 Hautersatz476
b476
d476
e477
Teflon:477
Polyurethran:477
Patienten (a)477
Dermatom (c)477
Mesh-Instrument (f)477
kostengünstig (g), für den Patienten biologisch sicher (keine Abstoßungsreaktion) (h). Es können schnell große Wundbereiche ver-477
zur Schrumpfung (j).477
Operative Versorgung Schwerstbrandverletzter477
Organexplantation/ Multiorganentnahme479
16.1 Erklären Sie bitte dieAbkürzung DSO.479
16.2 Welche Bedingungen müssenim Vorfeld erfüllt sein, bevor es zueiner Organentnahme kommen darf?479
16.3 Welche der genanntenMaßnahmen gehören nicht zu denAufgaben des DSO-Koordinators?479
16.4 Jedes entnommene Organwird für den Transport zum Empfängerverpackt. Wie viele Beutel werden proOrgan benötigt?479
16.5 Die Organe tolerieren unterschiedlichlange Ischämiezeiten. Inwelchem Zeitraum müssen die genanntenOrgane transplantiert werden?479
Literatur480

Weitere E-Books zum Thema: Pflege - Heilberufe - Betreuung - Altenpflege

Das Krankenhaus im World Wide Web

E-Book Das Krankenhaus im World Wide Web
Wie Kliniken erfolgreich im Internet auftreten können Format: PDF

Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit dem Krankenhausmarketing via Internet. Es geht um die Frage, wie ein Krankenhaus sein Marketing mit Hilfe des Internets optimieren kann. Daher wird zunächst…

Deeskalation in der Pflege

E-Book Deeskalation in der Pflege
Gewaltprävention - Deeskalierende Kommunikation - SaFE- und Schutztechniken Format: ePUB

Gewalt kommt in allen Pflegebereichen vor: Psychiatrie, Somatik, Behinderten- und Altenpflege. Neben Polizei und Sicherheitsgewerbe gehört die Pflege zu den Berufsgruppen mit den meisten körperlichen…

BWL für Mediziner im Krankenhaus

E-Book BWL für Mediziner im Krankenhaus
Zusammenhänge verstehen - erfolgreich argumentieren Format: PDF

Betriebswirtschaftliches Basiswissen im Krankenhaus ist überlebensnotwendig, denn Ärzte werden zunehmend an dem wirtschaftlichen Erfolg ihrer Abteilung/ihrer Klinik gemessen. Mehr Personal wird…

Patientenvertrauen in Krankenhäuser

E-Book Patientenvertrauen in Krankenhäuser
Eine qualitative Analyse zur Bedeutung, Bildung und unterschiedlichen Vertrauensebenen Format: PDF

Vanessa Haselhoff untersucht die Rolle und die Bildung von Vertrauen im System Krankenhaus. Sie analysiert Einzelinterviews mit Patienten und leitet ab, wie sich Vertrauen bildet und wie sich…

Aufbruch Pflege

E-Book Aufbruch Pflege
Hintergründe - Analysen - Entwicklungsperspektiven Format: PDF

Vor dem Hintergrund der im Rahmen der Expertenkommission der BGW Aufbruch Pflege 2006 erstellten fünf Positionspapiere zu basalen Themen der Altenpflege in Deutschland beleuchten Experten die…

Pflegeeinrichtungen erfolgreich führen

E-Book Pflegeeinrichtungen erfolgreich führen
Organisationskultur zwischen Marktorientierung und Berufsethik Format: PDF

Das Buch stellt den Erfolgsfaktor der marktorientierten Organisationskultur für Pflegeeinrichtung in den Mittelpunkt der Betrachtung. Die wesentlichen inhaltlichen und methodischen Grundlagen zur…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...