Sie sind hier
E-Book

Organisationales Lernen in selbstmoderierten Survey-Feedback-Prozessen: Untersuchungen zur Prozeß- und Ergebniseffizienz von Befragungsprojekten in Unternehmen

AutorIngela Jöns
VerlagPabst Science Publishers
Erscheinungsjahr2000
Seitenanzahl383 Seiten
ISBN9783935357296
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR

Zur Förderung des Kulturwandels werden in Unternehmen Vorgesetztenbeurteilungen und Mitarbeiterbefragungen eingesetzt. Dabei fällt den Führungskräften die Rolle der Change Manager zu. Der Einsatz und die Effizienz von Befragungen mit selbstmoderierten Feedbackprozessen stehen im Mittelpunkt dieses Buches. Über den Nachweis ihrer Effizienz hinaus werden konkrete Bedingungen zur Verbesserung des Einsatzes und Lernens in der Praxis aufgezeigt.    

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhaltsverzeichnis und Vorwort
  2. Feedback in Organisationen
  3. Lernprozesse bei Befragungsprojekten: Theoretische Grundlagen
  4. Lernprozesse bei Befragungsprojekten: Mitarbeiterbefragungen als praktische Interventionen
  5. Lernprozesse bei Befragungsprojekten: Organisationales Lernen in Survey-Feedback-Prozessen
  6. Lernprozesse bei Befragungsprojekten: Zusammenfassung
  7. Einflußfaktoren, Wirkungen und Effizienz von Survey-Feedback-Prozessen in Organisationen: Grundlagen
  8. Einflußfaktoren, Wirkungen und Effizienz von Survey-Feedback-Prozessen in Organisationen: Effizienz
  9. Einflußfaktoren, Wirkungen und Effizienz von Survey-Feedback-Prozessen in Organisationen: Konzeption der eigenen Untersuchungen
  10. Studie I: Vorgesetztenbeurteilung: Beschreibung, Methodisches Vorgehen
  11. Studie I: Vorgesetztenbeurteilung: Einzelne Ergebnisse
  12. Studie I: Vorgesetztenbeurteilung: Zentrale Ergebnisse
  13. Studie II: Mitarbeiterbefragung: Beschreibung des Projektes, Methodisches Vorgehen
  14. Studie II: Mitarbeiterbefragung: Einzelne Ergebnisse
  15. Studie II: Mitarbeiterbefragung: Exkurs: VGB-Gespräche
  16. Studie II: Mitarbeiterbefragung: Zentrale Ergebnisse
  17. Diskussion und Ausblick
  18. Literaturverzeichnis
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis8
1 Feedback in Organisationen12
1.1 Feedback als Voraussetzung von Entwicklungsprozessen12
1.2 Survey-Feedback als Entwicklungsinstrument13
1.3 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit19
2 Organisationale Lernprozesse bei Befragungsprojekten23
2.1 Theoretische Grundlagen zum organisationalen Lernen23
2.1.1 Der Ansatz des organisationalen Lernens von Argyris und Schön (1978)23
2.1.2 Träger und Prozesse organisationalen Lernens28
2.2 Mitarbeiterbefragungen als praktische Interventionen34
2.2.1 Begriffsklärung und Abgrenzung von Mitarbeiterbefragungen und Vorgesetztenbeurteilungen34
2.2.2 Struktur und Ablauf von organisationsweiten Survey-Feedback-Prozessen40
2.3 Organisationales Lernen in Survey-Feedback-Prozessen45
2.3.1 Lernprozesse über favorisierte und real-verwendete Philosophien45
2.3.2 Lernergebnisse der Projekt-, Prozeß- und Ergebnisevaluation52
2.4 Zusammenfassung: Lernen durch Geben und Suchen von Feedback58
3 Einflußfaktoren, Wirkungen und Effizienz von Survey- Feedback- Prozessen in Organisationen63
3.1 Grundlagen zu Feedbackprozessen in Organisationen63
3.1.1 Allgemeine Grundlagen zu interpersonellem Feedback64
3.1.2 Feedbacksuche und -reaktion im Arbeits- und Organisationskontext71
3.1.3 Akzeptanz und Wirkungen von Feedbackinstrumenten der Aufwärtsbeurteilung80
3.1.4 Zusammenfassung: Feedbackverhalten bei Befragungsprojekten90
3.2 Effizienz von Survey-Feedback-Prozessen92
3.2.1 Modelle und Kriterien zur organisationalen Effizienz92
3.2.2 Methodische Probleme der Effizienzmessung98
3.2.3 Vorliegende Forschungsergebnisse zur Prozeß- und Ergebniseffizienz104
3.2.4 Zusammenfassung: Effizienzfaktoren und -kriterien bei Befragungsprojekten113
3.3 Implikationen für die Konzeption der eigenen Untersuchungen116
3.3.1 Untersuchungsziele und Fragestellungen zur Prozeß- und Ergebniseffizienz116
3.3.2 Anmerkungen zum Gegenstand und methodischen Vorgehen der beiden Studien127
4 Studie I: Vorgesetztenbeurteilung134
4.1 Beschreibung der Unternehmen und Befragungsprojekte134
4.1.1 Hintergründe, Ziele und Konzepte der Vorgesetztenbeurteilung134
4.1.2 Ablauf der Projekte und Konsequenzen für die Analysen138
4.2 Methodisches Vorgehen zur Analyse der Survey-Feedback-Prozesse144
4.2.1 Kriterien und Instrument zur Evaluation der Feedbackprozesse144
4.2.2 Kennzahlen und Güte des VGB-Instruments151
4.2.3 Kriterien und Messung der Ergebniseffizienz157
4.2.4 Zentrale Fragestellungen und Stichproben der Analysen162
4.3 Darstellung der einzelnen Ergebnisse172
4.3.1 Qualität und Effizienz der VGB-Projekte - im Vergleich172
4.3.1.1 Qualität und Effizienz aus Sicht der Mitarbeiter und Führungskräfte172
4.3.1.2 Differenzierte Analysen zur Ergebniseffizienz178
4.3.2 Einflußfaktoren auf die Durchführung und Qualität der Feedbackphase II181
4.3.2.1 Durchführung von Feedbackgesprächen181
4.3.2.2 Qualität der Feedbackprozesse192
4.3.3 Einflußfaktoren auf die verschiedenen Effizienzkriterien204
4.3.3.1 Projekt- und Prozeßeffizienz204
4.3.3.2 Ergebniseffizienz213
4.4 Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse222
5 Studie II: Mitarbeiterbefragung241
5.1 Beschreibung des Unternehmens und Befragungsprojektes241
5.1.1 Hintergründe, Ziele und Konzept der Mitarbeiterbefragung241
5.1.2 Projektablauf, Stichprobe und Konsequenzen für die Analysen243
5.2 Methodisches Vorgehen zur Analyse der Survey-Feedback-Prozesse246
5.2.1 Befragungsinstrument und Auswahl von Skalen246
5.2.2 Kriterien und Skalen zur Evaluation der Feedbackprozesse248
5.2.3 Skalen zur Gesamtzufriedenheit mit der Situation und zur Beur-teilung der Führung250
5.2.4 Direkte und indirekte Messung der Ergebniseffizienz254
5.2.5 Strukturelle Merkmale und Führungsinstrumente256
5.2.6 Zentrale Fragestellungen259
5.3 Darstellung der einzelnen Ergebnisse268
5.3.1 Beurteilung der MAB 1996 unter Berücksichtigung der Vorerfahrungen268
5.3.2 Einflußfaktoren auf die Qualität und Effizienz der MAB273
5.3.2.1 Durchführung von Feedbackgesprächen273
5.3.2.2 Qualität der Feedbackprozesse und Reaktion der Führungskräfte280
5.3.2.3 Einflußfaktoren auf die Effizienzkriterien288
5.3.3 Veränderungen und Effizienz der MAB295
5.3.3.1 Beurteilung der Situation und Führung in 1996 und 1997295
5.3.3.2 Einfluß der Qualität der FBP auf Veränderungen der Situation und Führung298
5.3.4 Exkurs: Durchführung, Qualität und Effizienz von VGB-Gesprächen304
5.3.4.1 Vorbemerkungen zum Instrument und zur Analyse der VGB-Gespräche305
5.3.4.2 Durchführung von VGB-Gesprächen306
5.3.4.3 Qualität der VGB-Gespräche308
5.3.4.4 Ergebniseffizienz der Durchführung von VGB-Gesprächen312
5.3.4.5 Ergebniseffizienz der VGB-Qualität und FBP-Qualität im Vergleich315
5.4 Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse321
6 Diskussion und Ausblick337
6.1 Vergleichbarkeit der Studien und Übertragbarkeit der Ergebnisse339
6.2 Zusammenfassende Diskussion der Befunde342
6.2.1 Vergleich der Effizienz von Befragungsprojekten343
6.2.2 Übernahme und Qualität der Rolle von Führungskräften als Change Manager347
6.2.3 Prozeß- und Ergebniseffizienz selbstmoderierter Feedbackprozesse352
6.3 Konsequenzen für die weitere Forschung356
6.3.1 Prozeß- und Ergebniseffizienz organisationaler Lerninterventionen356
6.3.2 Feedbackverhalten in organisationalen Interaktionskontexten361
6.4 Implikationen für die Praxis364
6.4.1 Gestaltung und Unterstützung von Survey-Feedback-Prozessen364
6.4.2 Einbettung in Total Quality und Change Management Konzepte368
Literaturverzeichnis372

Weitere E-Books zum Thema: Methoden - Psychologie - Mentales Training

Mentales Training

E-Book Mentales Training
Format: PDF

Leistung bringen, wenn es wirklich darauf ankommt! Sportler und andere Leistungsträger, z.B. Chirurgen, Piloten oder Führungskräfte, stehen häufig unter dem Druck, in stressreichen…

Basale Stimulation® in der Pflege

E-Book Basale Stimulation® in der Pflege
Das Arbeitsbuch Format: PDF

Die Basale Stimulation dient der Förderung von Menschen in krisenhaften Lebenssituationen, deren Austausch- und Regulationskompetenzen deutlich vermindert, eingeschränkt oder dauerhaft behindert sind…

Mentales Training

E-Book Mentales Training
Format: PDF

Leistung bringen, wenn es wirklich darauf ankommt! Sportler und andere Leistungsträger, z.B. Chirurgen, Piloten oder Führungskräfte, stehen häufig unter dem Druck, in stressreichen…

Mentales Training

E-Book Mentales Training
Format: PDF

Leistung bringen, wenn es wirklich darauf ankommt! Sportler und andere Leistungsträger, z.B. Chirurgen, Piloten oder Führungskräfte, stehen häufig unter dem Druck, in stressreichen…

Mentales Training

E-Book Mentales Training
Format: PDF

Leistung bringen, wenn es wirklich darauf ankommt! Sportler und andere Leistungsträger, z.B. Chirurgen, Piloten oder Führungskräfte, stehen häufig unter dem Druck, in stressreichen…

Mentales Training

E-Book Mentales Training
Format: PDF

Leistung bringen, wenn es wirklich darauf ankommt! Sportler und andere Leistungsträger, z.B. Chirurgen, Piloten oder Führungskräfte, stehen häufig unter dem Druck, in stressreichen…

Weitere Zeitschriften

ARCH+.

ARCH+.

ARCH+ ist eine unabhängige, konzeptuelle Zeitschrift für Architektur und Urbanismus. Der Name ist zugleich Programm: mehr als Architektur. Jedes vierteljährlich erscheinende Heft beleuchtet ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

CAREkonkret

CAREkonkret

CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe aus der Pflegebranche kompakt und kompetent für Sie ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...