Sie sind hier
E-Book

Organisationsentwicklung und Fachlichkeit

Eine Fallstudie zur Neustrukturierung von Beratungsdiensten im Jugendamt

AutorMirjana Zipperle
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl175 Seiten
ISBN9783531909431
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis44,99 EUR
Soziale Dienste stehen unter zunehmendem Veränderungsdruck, dem häufig mit Organisationsentwicklungsprozessen begegnet wird. Mirjana Zipperle untersucht am Beispiel eines Neustrukturierungsprozesses eines Allgemeinem Sozialdienstes und einer Erziehungsberatungsstelle in einem Jugendamt inwiefern über Organisationsveränderung fachliche Entwicklungen initiiert werden.

Diplom Sozialwirtin (BA) und Diplom Pädagogin Mirjana Zipperle ist wissenschaftliche Angestellte am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Organisationen der Jugendhilfe und Kooperation Jugendhilfe-Schule.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
7 Veränderungen durch den Zusammenschluss zum Beratungszentrum (S. 117-118)

Im folgenden Kapitel geht es bezüglich des Aufbaus (wie in Kapitel 6) zunächst um die Rekonstruktion und Analyse der wichtigsten Veränderungen durch die neue Organisationsform aus Sicht der Interviewten. Aus ihren Darstellungen soll herausgearbeitet werden, was sich im Beratungszentrum im Vergleich zu den vorherigen Diensten ‚Allgemeiner Sozialdienst’ und ‚Erziehungsberatung’ verändert hat und wie sich diese Veränderungen für sie auswirken.

Auf die Frage im Interview, inwieweit sich ihre Arbeit durch den Zusammenschluss verändert habe, antworten die MitarbeiterInnen in unterschiedlichen Dimensionen. Daraus abgeleitet, werden die genannten Veränderungen auf drei Ebenen darstellt:

(1) Inwiefern haben sich Rahmenbedingungen (7.1, 7.2) der Arbeit durch den Zusammenschluss verändert?
(2) Welche fachlichen Veränderungen (7.3, 7.4) haben sich durch die neue Organisationsform ergeben?
Und (3) wie wirken sich die Veränderung auf die MitarbeiterInnen (7.5, 7.6) aus?

Im Gegensatz zu Kapitel 6 wird nicht erst am Ende der Gesamtdarstellung der Veränderungen eine theoretische Kontrastierung der Schilderungen vorgenommen, sondern, auf Grund des Umfangs des folgenden Kapitels, schon nach jeder Dimension eine theoriebasierte Bewertung angeschlossen. Diese basiert zum einen auf den in Kapitel 2 geschilderten fachtheoretischen Annahmen der derzeitig aktuellen Entwicklungen in der Jugendhilfe zum anderen auf die dargestellten Diskussionen bezüglich der Arbeitsfelder ASD und EB. Den Abschluss des Kapitels bildet zum einen eine zusammenfassende Tabelle aller Veränderungen aus Sicht der MitarbeiterInnen (7.7), zum anderen eine Bewertung dieser Veränderungen hinsichtlich der in Kapitel 3 geschilderten Herausforderungen der beiden Arbeitsfelder Allgemeiner Sozialdienst und Erziehungsberatung (7.8).

7.1 Veränderungen der Rahmenbedingungen aus Sicht der MitarbeiterInnen – eine Analyse

Die deutlich gewordenen Veränderungen der Rahmenbedingungen stellen für die Arbeit im Beratungszentrum und somit auch für die beiden anderen analytischen Ebenen – fachliche Veränderungen und mitarbeiterInnenbezogene Veränderungen – eine Art Ausgangslage dar. Es sind äußere Gegebenheiten, mit denen die MitarbeiterInnen in ihrer Arbeit umgehen müssen. Zwei Veränderungen werden deutlich: (1) die veränderte Zusammensetzung der Gruppe der Ratsuchenden, die nach dem Zusammenschluss ins Beratungszentrum kommen und (2) die Veränderung des Arbeitsorts durch den Zusammenschluss.

7.1.1 Veränderung der Zusammensetzung der Gruppe der AdressatInnen

Durch den Zusammenschluss der beiden Institutionen wäre zunächst anzunehmen, dass die Gesamtheit der Ratsuchenden, die früher die jeweils getrennten Organisationen in Anspruch genommen haben, nun den Weg ins Beratungszentrum findet. Vereinfacht ausgedrückt kommt optimalerweise die so genannte ‚sozial- und einkommensschwache’ Familie genauso mit ihren Fragen ins Beratungszentrum als auch die der Mittelschicht zugehörigen Mutter, für die es fast zum guten Ton gehört, eine Beratungsstelle bezüglich ihrer Erziehungsfragen in Anspruch zu nehmen. Ob sich Zusammenschluss zum Beratungszentrum von den Ratsuchenden positiv oder negativ bewertet wird, kann an dieser Stelle nicht diskutiert werden, da keine Aussagen von AdressatInnen vorliegen.

In der Fachdiskussion (vgl. Kap. 3.2.1) wird die Zusammenlegung jedenfalls kritisch betrachtet, was sich z.T. in den Interviewaussagen der MitarbeiterInnen widerspiegelt. Vor allem von den MitarbeiterInnen der ehemaligen Erziehungsberatung wurde anfänglich befürchtet, dass Ratsuchende Beratungsangebote im Jugendamt wegen des schlechten Images nicht mehr wahrnehmen und deshalb verstärkt auf Angebote der freien Träger zurückgreifen (vgl. N, Z. 137ff., N, Z. 746ff., ML, Z. 1140ff.).
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Inhalt8
1 Einleitung11
1.1 Thematische Hinführung11
1.2 Kontext der Untersuchung14
1.3 Aufbau der Arbeit15
2 Jugendhilfe im Wandel17
2.1 Fachlicher Wandel durch Theoriediskussionen in der Sozialen Arbeit18
2.2 Veränderungen durch die Einführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes20
2.3 Zusammenfassung und Ausblick25
3 Allgemeiner Sozialdienst und Erziehungsberatung – Gegenstand und Herausforderungen28
3.1 Der Allgemeine Sozialdienst28
3.2 Die Erziehungsberatung43
3.3 Gegenüberstellung der beiden Arbeitsfelder59
4 Entwicklungen in A.65
4.1 Entwicklung des Jugendamtes und der Hilfen zur Erziehung65
4.2 Das Beratungszentrum68
5 Methodisches Vorgehen73
5.1 Datenerhebung und Auswahl der InterviewpartnerInnen73
5.2 Auswertungsstrategie78
6 Der Entstehungsprozess des Beratungszentrums81
6.1 Der Entstehungsprozess aus Sicht der MitarbeiterInnen – eine Analyse81
6.2 Bewertung und theoretische Kontrastierung des Entstehungsprozesses – Ergebnisse102
7 Veränderungen durch den Zusammenschluss zum Beratungszentrum115
7.1 Veränderungen der Rahmenbedingungen aus Sicht der MitarbeiterInnen – eine Analyse115
7.2 Theoriebasierte Bewertung der veränderten Rahmenbedingungen119
7.3 Fachliche Veränderungen aus Sicht der MitarbeiterInnen – eine Analyse121
7.4 Theoriebasierte Bewertung der fachlichen Veränderungen138
7.5 MitarbeiterInnenbezogene Veränderungen aus Sicht der Interviewten – eine Analyse142
7.6 Theoriebasierte Bewertung der mitarbeiterInnenbezogenen Veränderungen151
7.7 Zusammenfassung der Veränderungen aus Sicht der MitarbeiterInnen153
7.8 Bewertung der Veränderungen durch Kontrastierung mit Herausforderungen der Arbeitsfelder156
8 Perspektiven des Beratungszentrums163
8.1 Die Perspektiven des Beratungszentrums aus Sicht der MitarbeiterInnen – eine Analyse163
8.2 Bewertung der Perspektiven des Beratungszentrums166
9 Abschließende Betrachtung167
9.1 Abschließende Zusammenfassung und Bewertung167
9.2 Fazit174
10 Literatur176

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Lehrer und Fallberatung

E-Book Lehrer und Fallberatung

Klassentüren öffnen. Miteinander reden - über Unterricht, auch über Störungen, über eine Schule in der wir gerne arbeiten.All das ist möglich durch Kollegiale Beratung in der Schule. Denn ...

Terme und Gleichungen

E-Book Terme und Gleichungen

Ihre Schüler haben Probleme damit, Gleichungen aufzulösen? Sie als Lehrer sind auf der Suche nach übersichtlich strukturierten Arbeitsblättern, mit denen die Schüler selbstständig wiederholen ...

55 Methoden Religion

E-Book 55 Methoden Religion

Im Handumdrehen zu mehr Methodenkompetenz Für jeden Lehrer ist es unabdingbar, über ein großes Methodenrepertoire zu verfügen. Dies ist auch für Lehrer des Fachs Religion der Fall. Mit dieser ...

Weitere Zeitschriften

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

der praktiker

der praktiker

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

EineWelt

EineWelt

Eine Anregung der Gossner Mission zum verbesserten Schutz indigener Völker hat Bundespräsident Horst Köhler aufgegriffen: Er hat auf Anregung des Missionswerkes eine Anfrage an die Bundesregierung ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...