Sie sind hier
E-Book

Paid Content – Der Markt für Online Inhalte (VDZ)

VerlagVDZ e. V.
Erscheinungsjahr2003
Seitenanzahl47 Seiten
ISBN9783931940096
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis28,99 EUR

„Paid Content – Der Markt für Online Inhalte“
Die Publikation ermöglicht ein detailliertes Verständnis des Marktes und der Erfolgsfaktoren für Anbieter kostenpflichtiger Inhalte und ist ein guter Ratgeber bei der erfolgreichen Einführung von Paid Content.

In diesem Buch werden die Ergebnisse der aktuellen Studie des VDZ und der Unternehmensberatung Sapient zum Thema Paid Content angereichert um Hintergrundinformationen, Daten, Fakten, Fallstudien und Handlungsempfehlungen dargestellt. Die gemeinsame Studie ist eine der umfangreichsten ihrer Art und die erste, die sowohl Content-Anbieter als auch die Zielgruppe der content-affinen und tatsächlichen Nutzer von Paid Content analysiert. Insgesamt wurden in der Studie 15 Content-Anbieter mit 38 Websites und 11.240 Nutzer befragt. Darüber hinaus werden umfassende Analysen zu Marktpotential, aktuellen Paid Content Angeboten, Nutzerverhalten, Bepreisung, Abrechnung, Micropaymentsystemen, Marketing bis hin zu technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen geboten.  

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Der Nutzer von Paid Content (S. 17)

Die Rezeption von Paid Content

Ein wesentlicher Unterschied in der Nutzung kostenpflichtiger Angebote im Vergleich zu Free Content besteht in der Einführung zweier zusätzlicher Schritte in den Rezeptionsprozess (siehe Abbildung 5-1). Neben dem Auffinden der richtigen Inhalte und ihrer Nutzung sowie der vorausgehenden Nutzungsmotivation treten die Schritte der Evaluation des Angebotes und des Bezahlens.

Um erfolgreich zu sein, muss ein Angebot den Nutzer bei allen Schritten möglichst optimal unterstützen. Die Nutzungsmotivation muss erleichtert werden durch entsprechend optimierte Navigations- und Suchmöglichkeiten auf und außerhalb der Website (zum Beispiel Suchmaschineneinträge, Kooperationen, durch Suchfunktionen und übersichtliche Navigation auf der Website selbst). Die Nutzung der Website muss komfortabel gemacht werden durch optimale Unterstützung der gängigen Nutzungsfunktionen wie „Drucken", „Speichern" und „als Email versenden", aber auch durch optimierte Lesbarkeit, Übersichtlichkeit und kurze Ladezeiten. Im Bereich kostenpflichtiger Angebote müssen außerdem Umfang, Art und Aufbereitung des Angebotes schon vor dem Bezahlvorgang klar ersichtlich sein – und der Bezahlvorgang für den Nutzer muss so einfach und sicher gestaltet werden wie möglich.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort3
Editorial5
Inhaltsverzeichnis6
Kapitel 1 Top-Learnings und Handlungsempfehlungen8
Kapitel 2 Paid Content – ein relevantes Geschäftsmodell10
Kapitel 3 Von Free zu Paid Content12
Kapitel 4 Aktueller Stand des Paid Content im Web15
Kapitel 5 Der Nutzer von Paid Content19
Kapitel 6 Umsatz durch Paid Content – Bepreisung, Abrechnung und Micropayment28
Kapitel 7 Marketing für und mit Paid Content35
Kapitel 8 Technische und rechtliche Rahmenbedingungen39
Kapitel 9 Zukunft des Paid Content in Deutschland42
Kapitel 10 Methodologie47
Index48
Autoren und Impressum49

Weitere E-Books zum Thema: Studien - Marktentwicklungen

Crossmedia Case Book (VDZ)

E-Book Crossmedia Case Book (VDZ)
Format: PDF

Das "Crossmedia Case Book" stellt eine umfangreiche Sammlung von verschiedenen Crossmedia-Kampagnen aus allen Branchen sowie neue crossmediale Konzepte und die neuesten Marktforschungsstudien zur…

Das Medienhaus der Zukunft

E-Book Das Medienhaus der Zukunft
Print-Online-Effizienz, Online Erträge und Crossmedia (VDZ) Format: PDF

"Das Medienhaus der Zukunft - Print-Online-Effizienz, Online Erträge und Crossmedia“ In dieser Studie von VDZ und BCG geht die Mehrheit der Befragten davon aus, dass die Talsohle der…

Warum Crossmedia besser wirkt

E-Book Warum Crossmedia besser wirkt
Ergebnisse der VDZ-Pilotstudie Format: PDF

Crossmediale Werbung kommt beim Verbraucher gut an. Das ist das Ergebnis der aktuellen Pilotstudie des VDZ. Nachdem in der Vergangenheit mehrfach durch quantitative Studien die Effizienz von…

Weitere Zeitschriften

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 53. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

Deutsche Hockey Zeitung

Deutsche Hockey Zeitung

Informiert über das nationale und internationale Hockey. Die Deutsche Hockeyzeitung ist Ihr kompetenter Partner für Ihren Auftritt im Hockeymarkt. Sie ist die einzige bundesweite Hockeyzeitung ...

EineWelt

EineWelt

Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte haben religiöse Komponenten — zugleich bergen Glaubensüberzeugungen auch ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...