Sie sind hier
E-Book

Party Spiele für Kinder

Über 100 Spiele, Anleitungen & Tipps

AutorEne Ma
VerlagAlencia
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl150 Seiten
ISBN9783958491700
FormatePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis3,49 EUR
Party-Spiele für Kinder Dieses Buch bietet über 100 Party-Spiele für Kinder zu verschiedenen Themenbereichen an. Tipps und Bastelanleitungen schenken viele Möglichkeiten, eine Party ganz individuell, nach persönlichen Wünschen, auszurichten. Ob Ideen für die Dekoration benötigt werden, oder Rezepte für eine Halloweenparty. Das und noch viel mehr findet der Leser hier in diesem ebook. Ergänzend dazu sind diverse Links. Manche sind direkt bei den Spielen oder Bastelanleitungen zu finden, damit, bei Interesse, sofort hingesurft werden kann. Andere Links z.B. zu Witzen oder weiteren Partyideen sind im Anhang beigefügt. Es kann zwischen Spielen, die für jedes Fest geeignet sind, gewählt werden, oder Spielen in den angeführten Themenbereichen, wie: •Geburtstagparty •Faschingsparty •Grusel- (Geister-, bzw. Halloweenparty) •Piratenparty •Pyjamaparty für Mädchen •Pyjamaparty für Mädchen und Jungen •Moderne Ideen als Alternative zu einer Party Ca. 150 ebook Seiten. Sehr viele Bilder zur Veranschaulichung.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

Piratenparty


Bei Piratenpartys können viele Spiele in Verbindung mit Wasser gespielt werden. Auch Wettkampfspiele sind hier passend. Als Dekoration eignen sich hervorragend: Muscheln und andere See- oder Meerdekorationen, sowie Fischernetze. Als Belohnung kann man hier gut Goldtaler einsetzen (aus Pappkarton anfertigen), die ab einem gewissen Zeitpunkt gegen ein Geschenk (einen Preis) umgetauscht werden können. Aber gut aufpassen, dass ausreichend Preise vorhanden sind, damit keiner leer ausgeht! Je nach Spiel sollte vorher gut überlegt werden, wie viele Goldtaler insgesamt erworben werden können. Erhält beispielsweise der Sieger eines Partyspieles drei Goldtaler, der Zweite zwei Goldtaler und der Dritte einen Goldtaler, erhalten die anderen Teilnehmer eventuell zum Trost je ein Bonbon. Am Ende der Party werden alle Taler zusammen gerechnet und können gegen tolle Piratenpreise eingetauscht werden.


Piratenpreise

 

Was macht echte Piraten glücklich? Eine richtige Piraten-Urkunde ist sicherlich etwas ganz besonderes! Dafür benötigst du marmoriertes Papier, welches du auf den Seiten unschön einreißt. Schreibe auf die Urkunde einen Text wie beispielsweise diesen hier: Urkunde (groß und deutlich). Darunter Abstand lassen. In einer neuen Zeile beginnen: Freiplatz lassen, für den Namen. ...hat am (Datum) mit besonders ausgezeichneter Leistung, die Prüfung zum Piraten bestanden. Falls du mit Tinte oder Tusche schreibst, warten, bis alles schön durchgetrocknet ist. Danach kannst du die Urkunde einmal so richtig zu einem Ball zusammenknüllen und wieder auffalten. Wenn du magst, kokelst du die Ränder noch etwas an. Ein paar Löcher dort und da und fertig ist die Piraten-Urkunde.

Die Piratenprüfung


Die Piratenprüfung (sollte aus mehreren Teilen bestehen. Hier ein paar Ideen dazu)

Über Planken laufen


Ein Pirat muss schwindelfrei sein und darf das Gleichgewicht nicht verlieren. Für diesen Zweck verwenden wir einen am Boden liegenden Baumstamm, über den balanciert werden muss, ohne herunter zu fallen. Da Baumstämme nicht in jedem Supermarkt zu Schleuderpreisen verkauft werden, kann dieser durch ein dickeres Seil ersetzt werden. Eine weitere Möglichkeit ist, mit Kreide einen Baumstamm zu zeichnen.

Über ein Brett gehen


Die Planke wird durch ein einfaches Brett ersetzt, wo der Pirat mit verbundenen Augen von einem Ende zum anderen Ende gehen muss.

Strickleiter


An einer Strickleiter sollte ein Pirat schon hochklettern können.

Säbel und Messerkampf


Auf dem Boden wird eine kreisförmige Markierung gezeichnet. Die Teilnehmer stehen sich in diesem Kreis gegenüber. Jeder erhält ein Messer aus Schaumstoff (oder einen Säbel). Der Schaumstoff gehört vorher an seiner Spitze mit etwas Holzkohle schwarz eingefärbt, um die Treffer besser zu sehen. Die Piraten müssen nun den Gegner attackieren. Es verliert derjenige, der in einer bestimmten Zeit zu oft (oder auch nur einmal) getroffen wurde. Aus dem Kreis zu fallen ist ein Verliererkriterium! Statt des Schaumstoffes können genauso gut Styropor- oder Pappmesser verwendet werden.

Knoten machen


Seefahrer müssen einen Knoten machen können! Für diese Aufgabe werden Seile und Vorlagen der Knoten benötigt. Wer ist am schnellsten? Einen Knoten binden: Beachte hierzu die Anleitung und/ oder den Link im Anhang.

Das Schatztauchen


Schätze können vom Meeresgrund gehoben werden. Wer einen Pool hat und es die Außentemperaturen zulassen, kann den Schatz im Becken deponieren. Als Schatz eignen sich Tauchspielsachen, z.B. Ringe. Toll sehen Kieselsteine aus, die ein paar Tage zuvor mit Goldspray besprüht wurden. Dieses Spiel kann in einer normalen Badewanne gespielt werden. Hierzu werden Fruchtgummi in die Wanne gestreut, die beim Tauchen mit dem Mund aufgehoben werden sollen. Wer die meisten Fruchtgummi ergattert, gewinnt! Auf der Einladung vermerken: Bitte Badekleidung mitnehmen!

Einen Schatz suchen (mit dem Kompass)


Wir benötigen einen Kompass und eine Schatzkarte mit Angaben, wo die Teilnehmer hingehen müssen. Pro angegebene Aufgabe kann dort eine kleine Belohnung auf die Schatzsucher warten. Eine andere Möglichkeit wäre, jede Station mit einem besonderen Zeichen zu markieren. Dazu eignen sich kleinere Zettel, die an einer Schnur befestigt und z.B. auf einem Baum aufgehängt werden. Die korrekte Bestimmung und Richtungsangabe ist natürlich besonders wichtig, um an ein Ziel gelangen zu können. Wer eine größere Gruppe leitet, könnte das Spiel so gestalten, dass er einen Teilnehmer beginnen lässt, der den Kompass abliest und alle Kinder anweist, was zu tun ist. Dann kommt der nächste Teilnehmer an die Reihe usw. Ganz klar, dass am Schluss ein richtiger Schatz auf die erfolgreichen Spürnasen wartet!

Wasser schöpfen


Bei einem undichten Piratenschiff musste das Wasser (zumeist von Hand) heraus geschöpft werden. Die Teilnehmer nehmen bei diesem Spiel in einer Linie (nebeneinander) Platz. Der erste Teilnehmer hat einen Kübel mit Wasser. Aus diesem wird nun Wasser an den nächsten Teilnehmer gereicht. Womit, ist reine Geschmacksache. Entweder wird ein Schwamm weitergereicht, ein Becher, oder wer es besonders schwierig machen möchte, nimmt nur die Hände. Jetzt wird das Wasser von einem zum Nächsten gegeben und hoffentlich landet dann auch noch etwas im Kübel, den der letzte Teilnehmer hält!

Ein Schiff beladen


Bei diesem Spiel benötigen wir zwei Mannschaften. Jede Mannschaft hat die Aufgabe, einen Gegenstand (bzw. mehrere Gegenstände) zu transportieren. Dazu wird ein Gegensand von einer zur nächsten Person geworfen. Das Ziel wird vorher definiert. Welche Mannschaft belädt sein Schiff zuerst?

Fische angeln


Wir benötigen hierzu einen etwas größeren Karton, für die Fische. Als Angel können Äste aus dem Wald dienen. An jedem Ast wird eine Schnur gebunden und an deren Ende ein Magnet befestigt. Die Fische werden aus Karton gebastelt. Auf jeden Fisch wird vorne, an der Spitze oder hinten, an der Flosse, eine Büroklammer geklemmt. Wer wohl die meisten Fische angelt?

Zitronen essen


Echte Piraten aßen Zitronen, um nicht an Skorbut zu erkranken.

Sauerkraut essen


Kinder mögen normalerweise kein Sauerkraut. Piraten aßen Sauerkraut (wie auch Zitronen) wegen des erhöhten Vitamin C Vorkommens.

Ein Segel reparieren


Segel können hin und wieder kaputt gehen. Daher muss jeder Pirat nähen können! Die Spieler dürfen einen Flicken aufnähen, oder zwei Stoffstücke zusammen nähen. Wer macht das am schnellsten oder am schönsten?  

Das Armdrücken


Das Armdrücken ist bei Piratenpartys besonders beliebt! Wer ist der stärkste Pirat?  

Einbein-Lauf


Einbeinige Piraten mit Holzfüßen kennen die meisten von uns aus diversen Piratenfilmen. In diesem Spiel versuchen die Spieler, sich so schnell wie möglich, auf einem Bein, auf eine Ziellinie hin fortzubewegen. Dazu werden beide Beine mit einem Strick (aber nicht zu fest) zusammen gebunden.

Achtung! Schiff säubern!


Die Piraten dürfen ihr Schiff säubern. Um ein besonders nettes Ambiente zu schaffen, können auf dem Boden Muscheln und Netze herumliegen, die die Teilnehmer zur Seite räumen müssen. Eine Möglichkeit wäre: zwei Teams putzen mit Besen die Muscheln zur Seite. Wer ist am schnellsten? Den Schiffrumpf kann man mit weißer Kreide markieren.

Proviant besorgen


Während einer Seefahrt gingen die Wasser- und Lebensmittelvorräte immer wieder zur Neige. Dann musste eine Insel angesteuert werden, um neue Vorräte zu besorgen. Dieses Suchspiel ist für mehrere Teams gedacht. Welche Piratenmannschaft bringt als erstes die gewünschten Gegenstände? Jede Mannschaft erhält einen Zettel, wo die Gegenstände darauf vermerkt wurden. Eventuell müssen die Teams unterschiedliche Sachen besorgen. Beispiele für Gegenstände sind: Ein Seil mit 10 m Länge, Ein Kilo Mehl, Ein Sack Kartoffeln, 5 Liter Wasser, zwei Kilo Zucker, ein Kilo Reis, usw.

Schatzkarte


Eine Schatzkarte kann auf einem Stück Pergamentpapier, einem Stofftuch oder einem Stück Leder aufgemalt werden. Das sieht super echt aus! Zum Färben kann Kaffee oder schwarzer Tee verwendet werden. Nach dem Trocknen sieht das dann richtig vergilbt aus! Damit es richtig echt wirkt, wird Pergamentpapier an den Rändern etwas eingerissen. Wer mag, der verbrennt diese ein wenig, sodass sie schön braun werden. Auf einer Schatzkarte sollten markante Gelände bzw. Gebäudeeinzeichnungen vorhanden sein. Immerhin gilt es einen Schatz zu suchen! Dazu werden ganz genaue Hinweise benötigt. Richtungshinweise sind immer brauchbar. Falls kein Kompass genutzt wird, kannst du die Richtung eines markanten Platzes in Worten beschreiben. Z.B. der Vermerk bei einem Pfeil »Von hier siehst du ...!«   Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Hinweise verständlich sind.

Pirat, wie tief ist das Wasser?


Dieses Spiel ist auch unter dem Namen »Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser bekannt. Gespielt wird auf einem möglichst großen, rechteckigen Spielfeld, welches das Meer darstellt. Ein Spieler ist der Pirat, der sich an einer Seite des Spielfelds aufstellt. Auf der gegenüberliegenden Seite...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Sonstiges

Schattenstauden

E-Book Schattenstauden

Lernen Sie die dunkle Seite Ihres Gartens kennen und lieben! Die Problemzone Schatten gibt es in Katrin Lugerbauers Gartenwelt nicht. Im Gegenteil: Gerade Schattengewächse haben es ihr von Anfang an ...

Ombré stricken

E-Book Ombré stricken

Ombré - so heißt der Trend zum Farbverlauf, der aus Mode und Beauty nicht mehr wegzudenken ist. Endlich kann man diesen Trend auch selber stricken, und das mit ganz normaler Wolle! Die Technik ist ...

Alles über Gehölzschnitt

E-Book Alles über Gehölzschnitt

Eine schöne Wuchsform, prächtige Blüten und eine reiche Obsternte - das ist der Traum eines jeden Gartenbesitzers. Mit dem richtigen Schnitt von Bäumen und Sträuchern können Sie sich diesen ...

Warum wir fotografieren

E-Book Warum wir fotografieren

Die Fotografie ist so vielfältig wie die Menschen, die sich mit der Fotografie als Medium, als Hobby oder auch als Beruf beschäftigen. Mit der Präsentation verschiedener Amateur- und eines ...

schöne und gesunde Haut

E-Book schöne und gesunde Haut

ebook 'schöne und gesunde Haut' Autor: Stefan Lackermeier Umfang: 61 Seiten Lieferung: PDF per EMail Coverbild: © AnmFoto/Shotshop.com Abbildungen: 18 Das ebook 'schöne und gesunde Haut' befasst ...

Statement-Tücher häkeln

E-Book Statement-Tücher häkeln

Häkeltücher, Ponchos, Loops und Schals sind der neue Trend und gehören zu einem coolen Style für die kalte Jahreszeit einfach dazu. Werde zum Fashion-Victim und kreiere deinen eigenen Look. Mit ...

Beautyretusche mit Photoshop

E-Book Beautyretusche mit Photoshop

Schönheit kommt von außen und in jeder Frau schlummert eine Beauty- Queen. In diesem Buch plaudern Top-Fotografen aus dem Nähkästchen, sie verzichten auf jegliche Theorie und kommen gleich auf ...

#Foodporn Basics

E-Book #Foodporn Basics

Das Auge isst bekanntlich mit - dennoch gleicht die Realität auf unseren Tellern in den wenigsten Fällen den wunderschönen Rezeptbildern aus Kochbüchern und Foodblogs. Blogger posten in den ...

Weitere Zeitschriften

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

BEHINDERTEPÄDAGOGIK

Für diese Fachzeitschrift arbeiten namhafte Persönlichkeiten aus den verschiedenen Fotschungs-, Lehr- und Praxisbereichen zusammen. Zu ihren Aufgaben gehören Prävention, Früherkennung, ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...