Sie sind hier
E-Book

Person

AutorMichael Quante
VerlagWalter de Gruyter GmbH & Co.KG
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl242 Seiten
ISBN9783110279566
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,95 EUR

The identity of a person has to be analyzed in terms of three questions: What determines the entity of a person? What has to happen so that a person from yesterday is ‘identical’ to the person of today? What do we regard as identity in the sense of self-understanding and self-awareness? This book shows how in our everyday understanding the two ‘identities’ of human persons - persistence and personality - intertwine.



Michael Quante, Universität zu Köln.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung????????????????????????????????????????17
1.1 Verwendungen des Begriffs „Person“??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????17
1.1.1 Deskriptive und präskriptive Verwendung????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????18
1.1.2 Zwei Funktionen????????????????????????????????????????????????????????19
1.2 Eingrenzung der Fragestellung????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????20
1.3 Identitäten der Person?????????????????????????????????????????????????????????????????????22
1.4 Unterscheidungen, Dichotomien, Revisionen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????27
1.5 Der Aufbau der Untersuchung????????????????????????????????????????????????????????????????????????????29
2. Bedingungen der Personalität????????????????????????????????????????????????????????????????????????????33
2.1 Die erste Grundfrage: Bedingungen der Personalität??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????34
2.2 Der Ausgangspunkt: die deskriptiv-sortale Verwendung des Begriffs „Person“??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????34
2.2.1 Mensch, Person und das Recht auf Leben – drei Schlüsse??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????35
2.2.2 Die indirekte ethische Relevanz der „person-making characteristics“????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????38
2.3 Bedingungen der Personalität??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????39
2.4 Personalität, Persönlichkeit und die Einheit der Person????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????46
2.4.1 Die doppelte intertemporale Dimension des Personseins????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????46
2.4.2 Die doppelte soziale Dimension des Personseins??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????47
2.5 Fazit????????????????????????????????47
3. Der Vorschlag von John Locke????????????????????????????????????????????????????????????????????????????51
3.1 Drei philosophiegeschichtliche und systematische Kontexte????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????51
3.2 Der Vorschlag von John Locke??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????54
3.2.1 Vorbereitende Überlegungen??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????54
3.2.2 Lockes Analyse personaler Einheit????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????59
3.3 Reid, Butler und Leibniz: zeitgenössische Einwände??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????62
3.3.1 Das Transitivitätsproblem????????????????????????????????????????????????????????????????????????????62
3.3.2 Das Zirkularitätsproblem??????????????????????????????????????????????????????????????????????????65
3.3.3 Selbstbewusstsein als Substanz der Person????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????68
3.4 Überleitung auf die Frage nach der Einheit der Person in systematischer Perspektive????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????71
4. Die erstpersönlich-einfache Theorie personaler Identität????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????73
4.1 Die Grundidee der erstpersönlich-einfachen Position????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????78
4.2 Transtemporale Selbstzuschreibungen: Erinnern und Antizipieren??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????82
4.2.1 Erinnerung und Antizipation????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????82
4.2.2 Die epistemischen Besonderheiten der erstpersönlichen Selbstbezugnahme??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????85
4.2.3 Die semantischen Besonderheiten von „ich“????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????86
4.2.4 Notwendige Modifikationen????????????????????????????????????????????????????????????????????????????88
4.3 Das unlösbare Problem der erstpersönlich-einfachen Theorie personaler Identität????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????91
4.3.1 Zwei Gegeneinwände??????????????????????????????????????????????????????????????91
4.3.2 Lücken in der erstpersönlichen Selbstbezugnahme????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????92
4.4 Fazit????????????????????????????????94
5. Personale Einheit??????????????????????????????????????????????????????96
5.1 Einheitsbedingungen für Personen als solche???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????98
5.1.1 Das Erinnerungskriterium und die Abwehr des Zirkularitätseinwands????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????99
5.1.2 Das Problem der Teilung und die Preisgabe des Nur-X-und-Y-Prinzips??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????107
5.1.3 Die Suche nach dem richtigen Kriterium personaler Einheit????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????111
5.2 Personale Einheit???????????????????????????????????????????????????????????114
5.2.1 Zwei Schwierigkeiten??????????????????????????????????????????????????????????????????114
5.2.2 Die Diagnose: eine doppelte Unterbestimmtheit????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????116
5.3 Das skeptische Resultat: keine Einheitsbedingungen für Personen????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????118
6. Menschliche Persistenz: ein Exkurs????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????119
6.1 Die Grundidee des biologischen Ansatzes????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????121
6.2 Bin ich wesentlich ein menschlicher Organismus?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????124
6.2.1 Ist der biologische Ansatz mit unserer Antwort auf die erste Grundfrage inkompatibel?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????124
6.2.2 Bin ich wesentlich ein menschlicher Organismus?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????126
6.2.3 Person-Mensch: Ontologische Relationen??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????127
7. Parfits Provokation??????????????????????????????????????????????????????????131
7.1 Parfits Provokation: „Identity is not what matters!“??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????132
7.2 Klärungen????????????????????????????????????????134
7.2.1 Parfits Antwort auf die Frage nach personaler Einheit????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????134
7.2.2 Die verschiedenen Bedeutungen von „what matters“??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????137
7.3 Entgegnungen auf Parfit: „Identity is what matters!“??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????139
7.3.1 Generelle Einwände??????????????????????????????????????????????????????????????142
7.3.2 Spezielle Einwände??????????????????????????????????????????????????????????????144
7.4 Der Ertrag aus dieser Diskussion??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????149
8. Persönlichkeit als Lebensform??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????151
8.1 Der Gesamtrahmen??????????????????????????????????????????????????????152
8.1.1 Allgemeine Elemente????????????????????????????????????????????????????????????????152
8.1.2 Spezielle Elemente??????????????????????????????????????????????????????????????158
8.2 Die Struktur der Persönlichkeit????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????164
8.3 Fazit: der ontologische Status der Persönlichkeit????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????171
9. Biografische Kohärenz??????????????????????????????????????????????????????????????174
9.1 Einheitsarbeit: Kohärenz im Wandel??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????176
9.1.1 Persönlichkeit nach menschlichem Maß??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????176
9.1.2 Persönlichkeit als Quelle des besonderen ethischen Status von Personen??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????179
9.2 Die aktive Hervorbringung biografischer Kohärenz als Identitätsbedingung für Persönlichkeit????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????184
9.3 Fazit: Gradualität und Flexibilität unserer Persönlichkeit??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????191
10. Die Einheit der menschlichen Person????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????194
10.1 Die Verschränkung von Persistenz und Persönlichkeit??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????195
10.2 Wiederauferstehung: Existenz über den Tod hinaus????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????204
10.3 Anstelle eines Fazits: offene Enden??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????210
Anmerkungen????????????????????????????????????213
Literatur????????????????????????????????229
Namenregister????????????????????????????????????????235
Sachregister??????????????????????????????????????237

Weitere E-Books zum Thema: Metaphysik - Philosophie

Die Lebenswelt

E-Book Die Lebenswelt
Auslegungen der vorgegebenen Welt und ihrer Konstitution. Format: PDF

Der Band versammelt Forschungsmanuskripte Edmund Husserls aus zwei Jahrzehnten, in denen er das bis heute auf die Sozialwissenschaften wirkende Konzept der Lebenswelt detailliert entwickelt. In den…

Gruppen und Institutionen

E-Book Gruppen und Institutionen
Eine Ontologie des Sozialen Format: PDF

Was ist das Sein des Sozialen? Was konstituiert die Existenz von Gruppen und Institutionen, ihre Identität und Dauer in der Zeit? Dieses Buch resümiert den aktuellen Diskussionsstand der…

Film als Wissensform

E-Book Film als Wissensform
Eine philosophische Untersuchung der Wahrnehmung filmischer Bewegungsbilder Format: PDF

Erkenntnisprozesse spielen in der Filmerfahrung eine zentrale Rolle. Dabei vermitteln Filme offenbar nicht einfach nur Tatsachenwissen, wie es gleichermaßen etwa in Aussagen ausgedrückt oder durch…

Der Alte mit dem Würfel

E-Book Der Alte mit dem Würfel
Ein Beitrag zur Metaphysik der Quantenmechanik Format: PDF

Es gibt kaum ein metaphysisches Problem, das nicht unter Berufung auf die Quantenmechanik gelöst wurde - angeblich jedenfalls. Dies ist auf den ersten Blick überraschend, denn bei der Quantenmechanik…

Was ist Gott?

E-Book Was ist Gott?
Das Buch der 24 Philosophen Format: ePUB/PDF

Das „Buch der 24 Philosophen“ ist einer der geheimnisvollsten und wirkungsmächtigsten philosophischen Texte des Mittelalters. Angeblich geht das Buch auf Hermes Trismegistos zur…

Weitere Zeitschriften

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...