Sie sind hier
E-Book

Personalisierung der Kanzlerkandidaten im Wahlkampf zum Deutschen Bundestag

AutorSandra Martel
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2013
Seitenanzahl15 Seiten
ISBN9783656530022
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis8,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik - Grundlagen und Allgemeines, Note: 3,0, Universität Mannheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Erst seit einigen Jahren wird die Rolle der Personalisierung von politischen Spitzenkandidaten in Deutschland von der Politikwissenschaft eingehender Betrachtet. Die zur Verfügung stehen Daten zu dieser Thematik sind allerdings noch sehr lückenhaft und Untersuchungen haben gezeigt, dass es gerade bei der Personalisierungsdebatte auch große Unterschiede bei den erhobenen Daten zwischen Ost- und Westdeutschland gibt. Hinterfragt werden im Bereich der Personalisierung von Spitzenkandidaten vor allem die Auswirkungen politischer Eigenschaften von Kandidaten auf das Wahlverhalten der Wähler. Inwieweit spielen Kandidatendimensionen wie rollennahe, auf die Politik bezogene Eigenschaften wie Kompetenz und Führungsqualität und rollenferne, unpolitische Eigenschaften, wie Sympathie, Aussehen, Privatleben oder Integrität in der Vorwahlzeit und im Entscheidungsprozess der Wähler eine Rolle. In vielen Forschungstexten zum Thema Personalisierung politischer Spitzenkandidaten, auf meine Arbeit bezogen, der deutschen Kanzlerkandidaten, geht es um die Frage, ob die Personalisierung in den letzten Jahren zugenommen hat, und das deutsche System in Hinblick auf die Spitzenkandidaten immer mehr in Richtung einer 'Amerikanisierung' zuläuft. Amerikanisierung soll hier bedeuten, dass sich die Personalisierung immer mehr dem amerikanischen Wahlkampf angleicht und die Kanzlerkandidaten fast losgelöst von ihrer Partei präsentiert werden. Die Frage ist, ob sich die Wähler nicht mehr vordergründig für eine Partei entscheiden sollen, sondern für den präsentierten Kanzlerkandidaten und somit, zweitrangig, auch für die dazugehörige Partei. Des weiteren geht es um die Frage, ob eine verstärkte Personalisierung der politischen Spitzenkandidaten sich nachweisbar auf das Wahlverhalten der Bürger auswirkt und es den Parteien dadurch gelingt mehr Wähler für sich zu gewinnen. Untersuchungen zu diesem Punkt haben mehr oder weniger eindeutig gezeigt, dass Kandidateneffekte und die Personalisierung von Kanzlerkandidaten bei den Wahlentscheidungen in den letzten Jahren nicht zugenommen haben, wenn sie denn überhaupt bemerkbar vorhanden sind (Brettschneider 2002, S.207 ff.). Somit geht man davon aus, dass es in Deutschland in den letzten Jahren nicht zu einer erhöhten Personalisierung der Kanzlerkandidaten oder auch zu einer Amerikanisierung gekommen ist. Festzuhalten ist allerdings, dass es Personalisierung in der Politik gibt und dass dies kein neues Phänomen ist. Schon mit Deutschl

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Außenpolitik - Sicherheitspolitik

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

CAREkonkret

CAREkonkret

Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege CAREkonkret ist die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege. Ambulant wie stationär. Sie fasst topaktuelle Informationen und Hintergründe ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...