Sie sind hier
E-Book

Perspektive Trainee 2018

Programme, Bewerbungstipps, Karriereperspektiven

Verlage-fellows.net
Erscheinungsjahr2017
Seitenanzahl164 Seiten
ISBN9783946706144
FormatePUB
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis6,99 EUR
'Perspektive Trainee' informiert die Führungskräfte von morgen über Trainee-Programme als attraktive Alternative zum Direkteinstieg. Experten geben darin einen Überblick über die Trainee-Landschaft in deutschen Unternehmen und beantworten viele Fragen, die für die Entscheidung und den erfolgreichen Einstieg relevant sind: Welche Programme gibt es, wie sind sie aufgebaut, und welche Qualitätsmerkmale sollten erfüllt sein? Mit welchem Gehalt kann ein Trainee rechnen und welche Karrierechancen stehen danach offen? Welche Anforderungen werden an Bewerber gestellt, wie verläuft der Bewerbungsprozess, und vor allem: Wie kann man sich am besten darauf vorbereiten?

(Ehemalige) Trainees, Personaler und Experten geben einen Einblick in die Welt der Trainee-Programme. Der Großteil der Autoren stammt aus dem Karrierenetzwerk e-fellows.net.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

1. Trainee-Pro­gramme – ein Über­blick


Ar­ten von Trainee-Pro­gram­men


von Ka­tha­rina Lorch

Das Stu­di­e­nende naht – und was kommt dann? Nach ei­ner Stu­die von Ha­niel und Kien­baum spie­len 94 Pro­zent al­ler Ab­sol­ven­ten mit dem Ge­dan­ken, als Trainee zu star­ten, und fast 80 Pro­zent der Un­ter­neh­men su­chen ta­len­tierte Ab­sol­ven­ten für ihre Trainee-Stel­len. Da­mit die rich­ti­gen Be­wer­ber auf die rich­ti­gen Stel­len kom­men, stel­len wir kurz den Markt vor, be­schrei­ben die drei gän­gigs­ten Pro­gram­mar­ten und ge­ben Ent­schei­dungs­hil­fen für die rich­tige Wahl.

Eine erste Ori­en­tie­rung: Was ist ein Trainee-Pro­gramm?

Trainee-Pro­gramme, die dem Na­men „gra­duate pro­grams“ ge­recht wer­den, rich­ten sich an Be­rufs­ein­stei­ger oder Be­rufs­an­fän­ger mit aka­de­mi­schem Ab­schluss. Über ei­nen Zeit­raum von sechs bis 24 Mo­na­ten er­hal­ten diese ei­nen Ein­blick in ein be­stimm­tes Fach­ge­biet oder ein Un­ter­neh­men als Gan­zes, be­glei­tet von fach­li­chen und per­sön­li­chen Wei­ter­bil­dun­gen. Mit die­sem spe­zi­el­len Pro­gramm si­chern die Un­ter­neh­men die Aus­bil­dung ei­ner ta­len­tier­ten Gruppe von jun­gen Mit­ar­bei­tern, die mit­tel- bis lang­fris­tig ver­ant­wor­tungs­volle Schlüs­sel­po­si­tio­nen über­neh­men sol­len.

Doch Trainee-Pro­gramm ist nicht gleich Trainee-Pro­gramm. Das führt zwar zu Un­über­sicht­lich­keit, aber dem Be­wer­ber bie­tet sich zu­gleich eine Band­breite sehr un­ter­schied­li­cher Pro­gramme. Aus die­ser Viel­zahl fin­det je­der Ab­sol­vent ein Pro­gramm, das zu sei­nen in­di­vi­du­el­len Kar­rie­re­plä­nen, sei­ner Neu­gier und sei­nem Lern­hun­ger passt – wenn er im Vor­feld der Be­wer­bung die für ihn re­le­van­ten In­halte iden­ti­fi­ziert und sich dem­ent­spre­chend be­wirbt.

Die Qua­li­tät der Pro­gramme va­ri­iert stark. Ei­nige Un­ter­neh­men schrei­ben ihre Stel­len für Be­rufs­ein­stei­ger als Trainee-Stel­len aus, um in­teres­san­tere Be­wer­bun­gen zu er­hal­ten, Ab­sol­ven­ten nied­ri­ger zu ent­loh­nen oder Stel­len nur be­fris­tet zu be­set­zen. In manchen Fäl­len er­in­nert das Auf­ga­ben­spek­trum lei­der eher an die eng­li­sche Va­riante des „Trainee“, zu Deutsch „Prak­ti­kant“ oder „Aus­zu­bil­den­der“. Doch das sind ganz klar Aus­nah­men – über die letz­ten Jahre hin­weg ha­ben sich die Pro­gramme im­mer wei­ter pro­fes­sio­na­li­siert, vor al­lem hin­sicht­lich der Be­treu­ung durch die Per­so­nal­ent­wick­lung im Un­ter­neh­men.

Trainee-Pro­gramme – Ziel­grup­pen und Fach­be­rei­che

Schon vor über hun­dert Jah­ren be­gan­nen die ers­ten Un­ter­neh­men, ih­ren Füh­rungs­nach­wuchs in spe­zi­el­len Pro­gram­men aus­zu­bil­den. Heute bie­tet fast je­des DAX-30-Un­ter­neh­men nicht nur ei­nes, son­dern gleich meh­rere Pro­gramme an. Ein Blick in die fol­gende Ta­belle zeigt die Viel­zahl der im Jahr 2017 von DAX-30-Un­ter­neh­men an­ge­bo­te­nen Pro­gramme.

Trainee-Pro­gramme bei DAX-30-Un­ter­neh­men und de­ren Fach­rich­tun­gen

adi­das: Cor­po­rate Com­mu­ni­ca­tion, Di­gi­tal Brand Com­merce, Fi­nance, Glo­bal Sa­les, Hu­man Re­sour­ces, Ma­te­rial De­vel­op­ment/In­no­va­tion, Pro­duct Crea­tion, Pro­duct Mar­ke­ting, Sup­ply Chain Ma­nage­ment/IT, Sus­taina­bi­lity

Al­li­anz: In­house Con­sul­ting, IT, Ver­si­che­rungs­ma­nage­ment, Ver­trieb, Vor­stands­as­sis­ten­ten­pro­gramm

BASF: Agrar, Busi­ness, Che­mis­try, Ein­kauf, En­gi­nee­ring/Tech­no­logy, Fi­nance/Con­trol­ling/Au­dit, Hu­man Re­sour­ces, In­for­ma­tion Ma­nage­ment, Mar­ke­ting/Ver­trieb, Sup­ply Chain Ma­nage­ment, Tech­ni­cal Ma­nage­ment

Bayer: Fi­nanz­ma­nage­ment, Ein­kauf, Hu­man Re­sour­ces, In­ge­nieur­we­sen, Pro­duct Sup­ply (Pharma), Pro­duk­ti­ons-ma­nage­ment, Sup­ply Chain Ma­nage­ment

Bei­ers­dorf: Di­gi­tal Mar­ke­ting/E-Com­merce, Fi­nance/Con­trol­ling, Hu­man Re­sour­ces, Mar­ke­ting/Sa­les, Sup­ply Chain Ma­nage­ment

BMW: Busi­ness, En­gi­nee­ring, Fi­nance, IT, Pro­duc­tion, Sa­les/Mar­ke­ting

Com­merz­bank: Di­gi­tal Bank­ing, Com­pli­ance, Cor­po­rate Bank­ing, Cor­po­ra­tes & Mar­kets/In­vest­ment­bank­ing, Fi­nance/Con­trol­ling, Hu­man Re­sour­ces, In­house Con­sul­ting, Pri­vate & Busi­ness Cli­ents, Risk Ma­nage­ment, Ser­vices, Spe­cial Bank­ing

Con­ti­nen­tal: Con­trol­ling, Ein­kauf, For­schung/Ent­wick­lung, Hu­man Re­sour­ces, In­ge­nieure, IT, Lo­gis­tik, Ma­nage­ment, Mar­ke­ting/Sa­les, Pro­duk­tion

Daim­ler: Con­trol­ling, Cor­po­rate Func­tions, Ein­kauf, Fi­nance, In­ge­nieur­we­sen/For­schung/Ent­wick­lung, Hu­man Re­sour­ces, IT, Lo­gis­tik/Pro­duk­tion, Sa­les/Mar­ke­ting

Deut­sche Bank: Cor­po­rate & In­vest­ment­bank­ing, Deut­sche As­set Ma­nage­ment, Fi­nance, Glo­bal Mar­kets, Group Au­dit, Hu­man Re­sour­ces, Pri­vate, Wealth & Com­mer­cial Cli­ents, Re­gu­la­tion/Com­pli­ance, Risk, Tech­no­logy

Deut­sche Luft­hansa: Pro­Team, Quer­ein­stieg JOPP, Start­Cargo (Lo­gis­tik), StartLSG (Air­line-Ca­te­ring), Start­Tech­nik

Deut­sche Post: Busi­ness De­vel­op­ment/Stra­tegy, Cor­po­rate Func­tions, Fi­nance, Hu­man Re­sour­ces, IT, Lea­dership Ope­ra­ti­ons, Mar­ke­ting, Ope­ra­ti­ons, Sa­les

Deut­sche Te­le­kom: Da­ten­schutz/Recht/Com­pli­ance, Fi­nan­zen, Hu­man Re­sour­ces, IT, Kon­zern­stra­te­gie/Mar­ken­ma­nage­ment/Kom­mu­ni­ka­tion, Tech­nik/Ver­trieb, Ver­trieb/Mar­ke­ting/Ser­vice

E.ON: Busi­ness De­vel­op­ment, Cor­po­rate Au­dit, Ein­kauf, Fi­nance, In­ge­nieur­we­sen, Mar­ke­ting

Fre­se­nius: div. Fach- und Ma­nage­ment­pro­gramme in den Ge­schäfts­be­rei­chen Health Care Ma­nage­ment (F. Va­med), IT (F. Net­care), Me­di­ka­mente/Me­di­zin­tech­nik (F. Kabi) und der Kli­nik­gruppe (F. He­lios)

Hei­del­berg Ce­ment: Fi­nance/Ac­coun­ting/Con­trol­ling, Hu­man Re­sour­ces, Tech­nik, Ver­trieb

Hen­kel: Cor­po­rate In­ter­nal Au­dit, Mar­ke­ting/Ver­trieb, Ma­nage­ment

In­fi­neon: Con­trol­ling, Ein­kauf, En­gi­nee­ring, Fi­nance, For­schung/Ent­wick­lung, Hu­man Re­sour­ces, IT, Pro­duk­tion/Lo­gis­tik, Le­gal/Pa­tents, Sa­les/Pro­dukt­mar­ke­ting/Ap­p­li­ca­tion En­gi­nee­ring

Linde: tech­ni­sche und kauf­män­ni­sche Fach­be­rei­che

Merck: Com­mer­cial, Fi­nance, For­schung/Ent­wick­lung, Ma­nu­fac­tu­ring/Ope­ra­ti­ons, Mar­ke­ting

Mu­nich Re: Fi­nance, Ver­si­che­rung

Pro­Sie­ben­Sat.1 Me­dia: Concep­ti­ons, Con­trol­ling/Un­ter­neh­mens­pla­nung, Di­gi­tal Sa­les, Dis­tri­bu­tion, Fi­nance, Group Ac­cou­ting/Re­porting, HR, IT, Mar­ke­ting, Plat­form Stra­te­gies/De­vel­op­ment, Price & Me­dia Stra­te­gies, Pro­jekt­ma­nage­ment, Sa­les, Wer­be­markt­for­schung

RWE: tech­ni­sche und kauf­män­ni­sche Fach­be­rei­che

SAP: Con­sul­ting, Hu­man Re­sour­ces, IT, Ver­trieb

Sie­mens: tech­ni­sche und kauf­män­ni­sche Fach­be­rei­che

Thys­sen­Krupp: tech­ni­sche und kauf­män­ni­sche Fach­be­rei­che

Volks­wa­gen: tech­ni­sche und kauf­män­ni­sche Fach­be­rei­che

Für ihre Trainee-Stu­die be­frag­ten Ha­niel und Kien­baum 406 deut­sche Un­ter­neh­men ver­schie­de­ner Größe zu ih­ren Trainee-Pro­gram­men – daraus stam­men auch die nach­fol­gen­den Sta­tis­ti­ken und Gra­fi­ken. Da­nach leis­ten sich nur 16 Pro­zent der Un­ter­neh­men bis­her noch kein Trainee-Pro­gramm. Knapp die Hälfte da­von be­ab­sich­tigt aber, ei­nes auf­zu­bauen. Un­ter­neh­men mit Trainee-Pro­gram­men bie­ten zu 64 Pro­zent Pro­gramme für Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler an. Nur 14 Pro­zent der be­frag­ten Un­ter­neh­men wen­den sich aus­schließ­lich an an­dere Fach­rich­tun­gen wie In­ge­nieur­we­sen und Na­tur­wis­sen­schaf­ten. Ab­sol­ven­ten geis­tes- und so­zial­wis­sen­schaft­li­cher Fä­cher fin­den über Pro­gramme für Quer­ein­stei­ger den Weg in die Wirt­schaft, auch hier gibt es branchen­über­grei­fend An­ge­bote.

Un­ter­neh­mens­be­rei­che, die am häu­figs­ten Trainee-Pro­gramme an­bie­ten

Grund­idee von über 90 Pro­zent der Trainee-Pro­gramme ist ein Wech­sel der Ab­tei­lun­gen und meist auch der Fach­be­rei­che. Da kauf­män­ni­sche Pro­gramme do­mi­nie­ren, ler­nen Trainees in über der Hälfte der Pro­gramme den Be­reich Fi­nance/Con­trol­ling ken­nen. Im Be­reich...

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Arbeitswelt - Karriere - Bewerbung

Führungsfaktor Gesundheit

E-Book Führungsfaktor Gesundheit
So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund Format: PDF

Die Anforderungen der Arbeitswelt steigen stetig - oft mit negativen Folgen für die Gesundheit der Beschäftigten. Dabei ist Gesundheit ein entscheidener Erfolgsfaktor: Wer nicht richtig fit ist, kann…

Thinking Big

E-Book Thinking Big
Von der Vision zum Erfolg Format: PDF

Sind Sie bereit für die nächste Stufe des Erfolgs? Dann steigen Sie ein in Thinking Big, das Denken ohne Grenzen, und erfahren Sie, wie Sie jedes Ziel erreichen können, das Sie sich selbst geSetzt…

Das Unternehmen Agentur

E-Book Das Unternehmen Agentur
Erfolgreich selbständig in der Versicherungswirtschaft Format: PDF

Chancen einer Existenzgründung in der Versicherungswirtschaft Start ins Unternehmen Basis-Know-how einer Versicherungsagentur Strategie, Vision, Gewinnorientierung, Liquidität, Steuern…

Rhetorik

E-Book Rhetorik
Die Kunst zu überzeugen und sich durchzusetzen Format: PDF

Wodurch werden Verstehen, nonverbaler Ausdruck und Zuhören zu Grundlagen für den rhetorischen Erfolg? Nach Klärung dieser Frage werden wesentliche Anwendungen für Rhetorik behandelt: verständlich…

Wer hat das Zeug zum Unternehmer?

E-Book Wer hat das Zeug zum Unternehmer?
Training zur Förderung unternehmerischer Potenziale Format: PDF

Wer hat das Zeug zum Unternehmer? Sie? Ihre Schüler? Ihre Studenten? Die Teilnehmer eines von Ihnen angebotenen Weiterbildungsprogramms? Jeder in einer Phase beruflicher Orientierung profitiert von…

Assessment Center

E-Book Assessment Center
Erfolgstipps und Übungen für Bewerber Format: ePUB

Egal, in welcher Branche man sich heute bewirbt - bei vielen Unternehmen gehören Assessment Center zum Auswahlverfahren. Wer gut vorbereitet ist, absolviert den Parcours mit Leichtigkeit und Erfolg.…

Mission Profit

E-Book Mission Profit
Die Lizenz zum Abschluss Format: PDF

Verkäufer werden ist nicht schwer, Verkäufer sein dagegen sehr. Denn irgendwann ereilt ER jeden: der Moment, in dem es um den Preis geht und um nichts als den Preis. Auch Simon Richter, der jüngsten…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...