Sie sind hier
E-Book

Politische Vereine, Fraktionen und die ersten Ansätze parteiähnlicher Organisationen im Zeitraum 1848 - 1849

Die Revolutionen von 1848 in Europa

AutorMatthäus Kleine Hillmann
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl16 Seiten
ISBN9783640269846
FormatePUB/PDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis10,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: 2,3, Leuphana Universität Lüneburg, Veranstaltung: Gesellschaften im Wandel: Die Revolutionen von 1848 in Europa, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Heutzutage sind Vereine, Fraktionen und Parteien etwas ganz Normales in unserer Gesellschaft, 1848 war man noch weit davon entfernt.[...] Als Erstes werde ich den politischen Verein als Organisationsform vorstellen. Bezogen auf seine politischen Tätigkeiten war er eine völlig neue Organisationsform. Verursacht durch verschiedene Verbote seitens der monarchischen Regierung hat es politische Vereine in der Zeit vor der Revolution nie in der Zahl und Erscheinungsform gegeben, wie man sie nach der Revolution beobachten konnte. In der Hausarbeit sollen die Ursprünge, die Aktivitäten und die Organisation der politischen Vereine näher beleuchtet werden, bevor ich zu den Fraktionen übergehe. Die Organisationsform Fraktion, in der Literatur auch 'Clubs' benannt, war ebenfalls ein Neuling in der damaligen Zeit. Welche Funktionen und welche Aktivtäten die Fraktionen hatten und welche bedeutenden Fraktionen überhaupt entstanden, werden Hauptbestandteil des zweiten Punkts sein. Im dritten und letzten Punkt werde ich kurz die Unterschiede zwischen dem Verein und der Fraktion aufzeigen. Im Anschluss daran werden die ersten Ansätze einer modernen Partei vorgestellt und erläutert welche Rolle die politischen Vereine und Fraktionen dabei spielten. Beispielhaft wird dafür der Zentralmärzverein herangezogen. In der Hausarbeit beschränke ich mich auf die Vorgänge in der Zeit von 1848 bis 1849. Des Weiteren werden nur die Aktivitäten der Demokraten und Liberalen berücksichtigt.[...]

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Europa - Geschichte und Geografie

Spanische Erinnerungskultur

E-Book Spanische Erinnerungskultur
Die Assmann'sche Theorie des kulturellen Gedächtnisses und der Bürgerkrieg 1936-1939 Format: PDF

Birgit Sondergeld studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Spanische Philologie und Kulturwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie ist…

Die Herausforderung der Diktaturen

E-Book Die Herausforderung der Diktaturen
Katholizismus in Deutschland und Italien 1918-1943/45 Format: PDF

After the First World War, the Catholic Church was forced on the defensive by totalitarian mass-movements in both Italy and Germany. Fascism and National Socialism challenged Catholicism's…

Spanische Erinnerungskultur

E-Book Spanische Erinnerungskultur
Die Assmann'sche Theorie des kulturellen Gedächtnisses und der Bürgerkrieg 1936-1939 Format: PDF

Birgit Sondergeld studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Spanische Philologie und Kulturwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie ist…

Wettkampf der Nationen

E-Book Wettkampf der Nationen
Konstruktionen einer deutschen Ehrgemeinschaft an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit Format: PDF

In jüngerer Zeit wird in den Sozialwissenschaften die Ansicht vertreten, Nationen seien Erzeugnisse der Moderne. Caspar Hirschis Theorie lautet gegenläufig, dass die Nationenbildung einen…

Wettkampf der Nationen

E-Book Wettkampf der Nationen
Konstruktionen einer deutschen Ehrgemeinschaft an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit Format: PDF

In jüngerer Zeit wird in den Sozialwissenschaften die Ansicht vertreten, Nationen seien Erzeugnisse der Moderne. Caspar Hirschis Theorie lautet gegenläufig, dass die Nationenbildung einen…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...