Sie sind hier
E-Book

Präsentismus

Krank zur Arbeit - Ursachen, Folgen, Kosten und Maßnahmen

AutorDaniela Lohaus, Wolfgang Habermann
VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl199 Seiten
ISBN9783662557013
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis26,99 EUR

Ist Präsentismus eines der teuersten und gefährlichsten Phänomene der Weltwirtschaft? 

Das Buch bietet erstmalig eine umfassende und strukturierte Darstellung von Präsentismus und erspart so mühevolle Recherchearbeit in verstreuten Publikationen. Wissenschaftlich Interessierte, Personalverantwortliche und Studierende profitieren von einer verständlichen Zusammenfassung der wichtigsten Forschungsergebnisse aus unterschiedlichen Kulturkreisen und für diverse Berufsgruppen. Die Autoren haben aus diesen Ergebnissen ein entscheidungsintegriertes Modell entwickelt, das erklärt, unter welchen Bedingungen es zu Präsentismus kommt.

Sie erfahren, wie Präsentismus erfasst wird und wie die monetären und immateriellen Kosten eingegrenzt werden können. Lernen Sie, wie verbreitet Präsentismus ist, was Mitarbeiter dazu motiviert, welche Vorteile mit diesem Verhalten verbunden sein können und dass dafür Belastungen und Konsequenzen in Kauf genommen werden.

Dazu bekommen Sie einen Überblick über Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) zur gesundheitlichen Prävention und zur Bekämpfung erkrankungsbedingter Beschwerden von Beschäftigten als Ursachen von Präsentismus und Absentismus.

Das Buch ist für alle Fach- und Führungskräfte wie auch für Betriebsräte und präventiv tätige Professionals bestens geeignet.




Prof. Dr. Daniela Lohaus:

Psychologin, Professorin für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Darmstadt mit ausgewiesener Expertise im Human Resources Management, zertifizierte systemische Beraterin, Gesellschafterin der H&L Karriereberatung und Autorin mehrerer Fachbücher zu personalpsychologischen Themen.

 Dr. Wolfgang Habermann:

Volkswirt und Erziehungswissenschaftler, Gesellschafter der H&L Karriereberatung, vormals Präsident einer privaten Hochschule, veröffentlicht gemeinsam mit Prof. Dr. Daniela Lohaus Fachbücher und Artikel mit personalwirtschaftlichen und personalpsychologischen Schwerpunkten.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Präsentismus3
Krank zur Arbeit – Ursachen, Folgen, Kosten und Maßnahmen3
Impressum4
Inhaltsverzeichnis5
1: Einleitung8
1.1 Ursprünge der Präsentismusforschung9
1.2 Inhalt und Struktur des Buches11
Literatur14
2: Begriffsklärungen15
2.1 Definition und Verständnis von Präsentismus16
2.2 Stand der Präsentismusforschung18
2.3 Absentismus in Abgrenzung zu Präsentismus23
Absentismus in Norwegen – Ergebnisse einer umfassenden Studie26
Fazit26
Literatur26
3: Bedeutung von Präsentismus29
3.1 Verbreitung von Präsentismus30
3.2 Bedeutung von Präsentismus für verschiedene Stakeholder33
Humankriterien der Arbeitsgestaltung35
3.3 Motive für Präsentismus38
Fazit42
Literatur43
4: Erfassung von Präsentismus45
4.1 Messverfahren46
4.1.1 Messen durch technische Messinstrumente bzw. objektive Daten47
4.1.2 Messen durch Simulation47
4.1.3 Messen durch Einschätzung dritter Personen48
4.1.4 Messen durch Selbsteinschätzung48
4.2 Varianten der Selbsteinschätzung50
4.2.1 Einschätzung der wahrgenommenen Beeinträchtigung50
4.2.2 Einschätzung der erbrachten Leistung durch Vergleiche51
4.2.3 Schätzung der unproduktiven Zeit am Arbeitsplatz52
4.3 Fragebogen zur Erhebung von Präsentismus52
Fazit60
Literatur61
5: Modelle zu Präsentismus63
5.1 Abgeleitete Modelle zur Erklärung von Präsentismus65
5.2 Modelle zur Entstehung von Präsentismus65
5.2.1 Überblick65
5.2.2 Das Modell von Coutu et al. (2015)66
5.3 Modelle zur Entstehung und Wirkung von Präsentismus68
5.3.1 Das Modell von Aronsson und Gustafsson (2005)68
5.3.2 Das Modell von Johns (2010)69
5.3.3 Das Modell von Cooper und Lu (2016)73
5.4 Das Modell der dialektischen Spannung von Halbesleben et al. (2014)76
5.5 Ein Entscheidungsintegriertes Modell77
Fazit82
Literatur82
6: Studien zu mit Präsentismus zusammenhängenden Faktoren85
6.1 Personenbedingte Faktoren87
6.1.1 Persönlichkeit88
6.1.2 Haltungen und Einstellungen90
6.1.3 Gesundheitszustand93
6.1.4 Lebensstil95
6.1.5 Soziodemografische Merkmale97
6.1.6 Zusammenfassung und Ergebnisse der Metaanalyse von Miraglia und Johns (2016)99
6.2 Arbeitsbedingte Faktoren100
6.2.1 Art der Tätigkeit100
6.2.2 Vorgesetzte und Kollegen104
6.2.3 Arbeitsbedingungen106
6.2.4 Zusammenfassung und Ergebnisse der Metaanalyse von Miraglia und Johns (2016)115
6.3 Organisationale Aspekte116
6.3.1 Strukturmerkmale der Organisation116
6.3.2 Formelle und informelle Regeln des Umgangs miteinander117
6.3.3 Zusammenfassung und Ergebnisse der Metaanalyse von Miraglia und Johns (2016)121
6.4 Auswirkungen von Präsentismus123
6.4.1 Gesundheit123
6.4.2 Produktivität und Arbeitsfähigkeit126
6.4.3 Arbeitsbezogene Haltungen und Einstellungen130
6.4.4 Potenzielle weitere Auswirkungen für Unternehmen131
Fazit133
Literatur133
7: Kosten von Präsentismus137
7.1 Ermittlung des Umfangs von Präsentismus138
7.1.1 Häufigkeit138
7.1.2 Produktivitätsverlust139
7.2 Direkte Kosten von Präsentismus für Unternehmen und Volkswirtschaft144
7.2.1 Methoden zur Berechnung144
7.2.2 Berechnungen in bzw. aus Studien147
7.3 Indirekte Kosten von Präsentismus für Unternehmen und Volkswirtschaft150
7.4 Kosten von Präsentismus für die Beschäftigten152
7.5 Vergleich von Präsentismuskosten und Absentismuskosten153
7.5.1 Präsentismuskosten und Absentismuskosten in ergänzender Sichtweise154
7.5.2 Präsentismuskosten und Absentismuskosten als alternative Phänomene156
7.6 Ökonometrische Modellierung von Präsentismus157
7.7 Faktoren in einer praxisnahen Kalkulation von Präsentismuskosten159
Fazit163
Literatur164
8: Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements zur Verringerung von Präsentismus167
8.1 Arbeitgebermaßnahmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements169
8.2 In Studien untersuchte Maßnahmen zur Verringerung von Präsentismus174
Fazit176
Literatur177
9: Präsentismus – eine vorläufige Bilanz178
9.1 Positive Aspekte von Präsentismus179
9.2 Präsentismus in der digitalen Arbeitswelt184
Literatur188
Weiterführende Literatur190
Stichwortverzeichnis196

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Topothesie

E-Book Topothesie
Der Mensch in artgerechter Haltung Format: PDF

Topothesie ist frei übersetzt eine 'lebhafte Schilderung einer wunderschön vorgestellten Welt'. Hört auf, ruft Dueck, die Lebhaften zu unterdrücken! Lasst das unnütze Erziehen der Braven, sie sind…

Existenzgründung Schritt für Schritt

E-Book Existenzgründung Schritt für Schritt
Mit 3 ausführlichen Businessplänen Format: PDF

Dieser praxisorientierte Ratgeber vermittelt Schritt für Schritt, was bei der Existenzgründung zu beachten ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Vorbereitung der Gründung bis zur…

Employer Branding

E-Book Employer Branding
Human Resources Management für die Unternehmensführung Format: PDF

Die Kompetenz der eigenen Mitarbeiter ist das wichtigste Differenzierungsmerkmal für deutsche Unternehmen im globalen Wettbewerb. Zwei praxisorientierte Experten für Personalentwicklung versetzen Top…

Mitarbeiter ins Ausland entsenden

E-Book Mitarbeiter ins Ausland entsenden
Verträge gestalten und Vergütung optimieren Format: PDF

Neben der wichtigen und bisher wenig beachteten Vergütung behandeln die Autoren vor allem arbeits-, sozial- und steuerrechtliche Aspekte der Auslandsentsendung von Mitarbeitern.Britta Laws ist…

Insourcing, Outsourcing, Offshoring

E-Book Insourcing, Outsourcing, Offshoring
Tagungsband der Herbsttagung 2005 der Wissenschaftlichen Kommission Produktionswirtschaft im VHB Format: PDF

Die Beiträge dieses Tagungsbandes thematisieren die Gestaltung von Wertschöpfungsketten und bieten Anregungen zu breiter angelegten Überlegungen bei der Standortwahl, wobei die wichtigen Aspekte bei…

Erfolgreiches Personalmanagement in China

E-Book Erfolgreiches Personalmanagement in China
Rekrutierung, Mitarbeiterführung, Verhandlung Format: PDF

Der China-Experte Karl Waldkirch gibt wertvolle Informationen, wie die Unternehmen die besten Manager für ihre unternehmerische Aktivität in China finden. Das Buch klärt auf, welche Unterschiede es…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

In einer Welt mit global agierenden Unternehmen und multikulturellen Gesellschaften kommt der Fähigkeit, mit Mitarbeitern aus verschiedenen Kulturen kommunizieren zu können, existenzielle Bedeutung…

Geschäftserfolg in China

E-Book Geschäftserfolg in China
Strategien für den größten Markt der Welt Format: PDF

Internationale Investitionen müssen sorgfältig geprüft werden. Dies gilt auch für China, einem Land mit dynamischer Wirtschaftsentwicklung. Schleppende Genehmigungsverfahren, Patentverletzungen,…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...