Sie sind hier
E-Book

Praktisches Programmieren in C

Grundlagen und Tipps

AutorAndreas Ganzer
VerlagFranzis
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl404 Seiten
ISBN9783772352089
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR
Wer programmieren will, kommt an C nicht vorbei. Vor allem bei der maschinennahen Programmierung, der Entwicklung von Betriebssystemen und in der technischen Informatik spielt C seit mehr als 30 Jahren eine entscheidende Rolle. Dieses Buch bietet mit vielen Beispielen einen praktischen Einstieg in C. Neben den unverzichtbaren Grundlagen beschreibt der Autor auch komplexe Themen wie z. B. Zeigerarithmetik und die Speicherverwaltung.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis6
1 Einführung12
1.1 Voraussetzungen12
1.2 Die Grenzen dieses Buchs13
1.3 Einige Begriffe vorweg14
1.4 Typografie16
1.5 Die CD zum Buch18
2 Aus- und Eingabe von Daten20
2.1 Schreiben in den Bildschirm20
2.1.1 Einfache Textausgaben20
2.1.2 Ausgabefunktionen aus der Datei »conio.h«26
2.1.3 Ausgabe von Zahlen30
2.2 Arbeiten mit Variablen33
2.2.1 Was ist eine Variable?34
2.2.2 Verwenden von Variablen, die Zahlen speichern35
2.2.3 Variablen für Zeichen und Zeichenketten37
2.3 Exkurs: Bezeichner41
2.4 Eingaben über die Tastatur41
2.4.1 Einlesen von Zeichenketten42
2.4.2 Einlesen von Zahlen44
2.4.3 Zeichenketten über scanf() einlesen46
2.4.4 Eingaben aus einer Zeichenkette lesen47
3 Arbeiten mit einfachen Datentypen50
3.1 Die Grunddatentypen in C50
3.2 Einige Operatoren55
3.2.1 Arithmetische Operatoren55
3.3 Typumwandlung71
3.4 Definieren von benannten Konstanten in C74
3.4.1 Das Schlüsselwort const74
3.4.2 Aufzählungen74
4 Programmstrukturen78
4.1 Logische Operatoren78
4.1.1 Einfache Bedingungen79
4.1.2 Komplexe Bedingungen81
4.2 Alternativen81
4.2.1 Die unbedingte Verzweigung82
4.2.2 Die bedingte Verzweigung83
4.3 Schleifen91
4.3.1 Die Endlosschleife91
4.3.2 Die Zählschleife91
4.3.3 Eine einfache Schleife mit while96
4.3.4 Eine einfache Schleife mit do-while98
4.3.5 Die break-Anweisung in Schleifen99
4.3.6 Die Anweisung continue101
5 Komplexe Datentypen104
5.1 Arbeiten mit Speicheradressen104
5.2 Felder112
5.2.1 Eindimensionale Felder112
5.2.2 Exkurs: Fehlerbehandlung114
5.2.3 Mehrdimensionale Felder116
5.2.4 Initialisierung von Feldern117
5.3 Zeichenketten119
5.3.1 Zeichenketten definieren119
5.3.2 Besonderheiten bei der Initialisierung120
5.3.3 Konstante Zeichenketten121
5.3.4 cgets() aus »conio.h«122
5.3.5 Felder aus Zeichenketten124
5.3.6 Die Informationsdatei »string.h«126
5.4 Strukturen132
5.4.1 Definieren eines neuen Datentyps132
5.4.2 Der Zugriff auf Strukturkomponenten134
5.4.3 Zeiger auf Strukturen136
5.4.4 Initialisieren von Strukturen137
5.4.5 Geschachtelte Strukturen138
5.5 Unionen139
5.5.1 Im Vergleich zur Struktur139
5.5.2 Sparen von Speicherplatz141
5.5.3 Unbestimmte Datentypen143
5.5.4 Einfacher Zugriff auf bestimmte Bytes144
5.5.5 Exkurs: Zahlen im Speicher146
5.6 Bitfelder149
5.7 Pseudo-Datentypen über typedef151
5.7.1 Strukturen oder Unionen über typedef151
5.7.2 Synonyme für vorhandene Datentypen152
6 Funktionen156
6.1 Begriffe bei der Arbeit156
6.1.1 Prozedur und Funktion156
6.1.2 Definition und Deklaration157
6.2 Grundlagen der C-Funktionen158
6.2.1 Der allgemeine Aufbau einer Funktion158
6.2.2 Definieren einer Funktion in C159
6.2.3 Die Parameterliste im Funktionskopf161
6.2.4 Deklarieren einer Funktion in C162
6.2.5 Funktionen ohne Rückgaben164
6.3 Zeiger, Parameter und Rückgaben181
6.3.1 Wie werden Parameter in C behandelt?181
6.3.2 Strukturen als Parameter184
6.3.3 Übergabe von Feldern an Funktionen186
6.3.4 Ellipsen191
6.3.5 Sinnvolle Rückgaben194
6.4 Die Funktion main()196
6.4.1 Grundlagen196
6.4.2 Ein praktisches Beispiel202
6.5 Sichtbarkeit und Gültigkeit204
6.5.1 Die Problematik im Beispiel204
6.5.2 Lokale und globale Definitionen212
6.6 Speicherklassen214
6.6.1 Speicherklassen für Funktionen214
6.6.2 Speicherklassen für Variablen214
6.7 Eingaben von der Tastatur lesen215
6.7.1 Formulierung der Anforderungen216
6.7.2 Die Eingabefunktion218
6.7.3 Erzeugen von Zeichensätzen222
6.7.4 Eine abschließende Probe225
7 Der Präprozessor228
7.1 Makros und Konstanten228
7.1.1 Die Anweisungen #define und #undef228
7.1.2 Nützliche Präprozessorkonstanten231
7.1.3 Makros234
7.2 Funktionen oder Makros?236
7.2.1 Gefahren eines Makros236
7.2.2 Vorteile eines Makros237
7.3 Arbeiten mit mehreren Dateien238
7.3.1 Ein erstes Pseudomodul239
7.3.2 Bedingtes Übersetzen242
7.4 Systemunabhängige Programme245
7.4.1 Compiler und Umgebungen erkennen246
7.4.2 Gleiche Datentypen für jeden Compiler253
8 Modularisierung260
8.1 Ein erstes Beispiel260
8.1.1 Das Hauptmodul261
8.1.2 Die Informationsdatei »getstr.h«261
8.1.4 Resümee264
8.1.3 Das Modul »getstr.c«263
8.2 Exkurs: make265
8.2.1 Was ist make?265
8.2.2 Ziele, Abhängigkeiten und Regeln266
8.2.3 make verwenden268
8.2.4 Erweiterte Abhängigkeiten270
8.2.5 Makros und Direktiven273
8.2.6 Implizite Regeln275
8.2.7 Verzeichnisse in einem Makefile277
8.3 Lotto – ein größeres Projekt281
8.3.1 Die Anforderungen282
8.3.2 Die Verzeichnisstruktur282
8.3.3 Die Module285
9 Zeiger und Speicher300
9.1 Zeiger auf Funktionen300
9.1.1 Die reguläre Definition301
9.1.2 Funktionszeiger über typedef304
9.1.3 Eine praktische Anwendung305
9.2 Zeigerarithmetik307
9.2.1 Die einfache Arithmetik308
9.2.2 Besonderheiten bei mehrdimensionalen Feldern311
9.2.3 Praktische Beispiele314
9.3 Der Heap316
9.3.1 Funktionen zur Heap-Verwaltung317
9.3.2 Felder auf dem Heap321
10 Dateien und Verzeichnisse326
10.1 Arbeiten mit Dateien326
10.1.1 Öffnen, schließen und löschen von Dateien326
10.1.2 Arbeiten mit Textdateien328
10.1.3 Arbeiten mit Binärdateien332
10.1.4 Dateien kopieren, umbenennen und verschieben339
10.1.5 Prüfen von Dateieigenschaften341
10.2 Arbeiten mit Verzeichnissen345
10.2.1 Arbeitsverzeichnis ermitteln und setzen347
10.2.2 Verzeichnisse erstellen und löschen352
10.2.3 Rekursives Verarbeiten von Verzeichnissen356
A Compiler und Umgebungen364
A.1 Kommandozeilencompiler364
A.1.1 Linux und MinGW (gcc)364
A.1.2 Borland (bcc32)367
A.2 Entwicklungsumgebungen369
A.2.1 Dev-C++ und wx-DevCpp369
A.2.2 MinGW Developer Studio372
A.2.3 Open Watcom 1.4375
B Operatoren378
C Literale Konstanten382
C.1 Numerische Literale382
C.1.1 Zahlen allgemein382
C.1.2 Suffixe382
C.2 Zeichen und Zeichenketten384
D Formatkennzeichner und Steuerzeichen386
D.1 Steuerzeichen386
D.2 Formatkennzeichner387
D.2.1 printf() und scanf()387
D.2.2 strftime()390
E ANSI-Escape-Sequenzen392
F Literatur396
Stichwortverzeichnis398

Weitere E-Books zum Thema: Programmiersprachen - Softwareentwicklung

Reguläre Ausdrücke

E-Book Reguläre Ausdrücke

Reguläre Ausdrücke sind ein leistungsstarkes Mittel zur Verarbeitung von Texten und Daten. Wenn Sie reguläre Ausdrücke noch nicht kennen, wird Ihnen dieses Buch eine ganz neue Welt eröffnen. ...

A-Process

E-Book A-Process

Nicht die Technik - die Menschen bestimmen den Erfolg! Wie kann Software erfolgreich entwickelt werden? Nicht allein, indem die technologischen Voraussetzungen stimmen, sondern die Menschen ...

Arduino

E-Book Arduino

Alle Komponenten der Hardware, Verwendung der digitalen und analogen Ports, Einsatzbeispiele mit Sensoren, Aktoren und Anzeigen ...

HTML5 kurz & gut

E-Book HTML5 kurz & gut

Diese Kurzreferenz ist der optimale Begleiter für alle Webdesigner und -entwickler, die Wert darauf legen, standardkonforme Websites zu erstellen. Das Buch eignet sich hervorragend zum Nachschlagen ...

Weitere Zeitschriften

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology ProductsTelefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

küche + raum

küche + raum

Internationale Fachzeitschrift für Küchenforschung und Küchenplanung. Mit Fachinformationen für Küchenfachhändler, -spezialisten und -planer in Küchenstudios, Möbelfachgeschäften und den ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...