Sie sind hier
E-Book

Professionalisierung im Nonprofit Management

AutorAndreas Langer, Andreas Schröer
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV)
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl286 Seiten
ISBN9783531926643
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis35,96 EUR
Der Band betrachtet Nonprofit Management unter einem professionstheoretischen Blickwinkel. Ökonomisierungsdruck und erhöhte Koordinationsanforderungen im sozialen Dienstleistungssektor führen zu einem Bedeutungszuwachs von Management im Nonprofit Sektor. Dieser interdisziplinäre Band diskutiert empirische Erträge und konzeptionelle Überlegungen zur Professionalisierung des Nonprofit Managements: Welche Formen des 'professionellen' Managements zeichnen sich im Nonprofit Sektor bereits ab? Welche Kompetenzen haben und brauchen Führungs- und Leitungskräfte im Nonprofit-Sektor, um die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen meistern zu können? Muss Professionalisierung von Nonprofit-Management als ständiger Anpassungsprozess an der Schnittstelle von Organisationsentwicklung, Innovation und wertorientierter Bedarfsanpassung rekonstruiert werden?

Dr. Andreas Langer ist Professor an der Fakultät für Wirtschaft und Soziales an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg.
Dr. Andreas Schröer ist Assistant Professor of Public Administration und leitet das Institute for Nonprofit Management der Hatfield School of Government an der Portland State University. Er ist Senior Fellow am Heidelberger Centrum für soziale Investitionen und Innovationen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Inhaltsverzeichnis
Inhalt6
Vorwort8
Professionalisierung im Nonpro t Management9
1 Im Überblick: Die Ziele dieses Bandes9
2 Profession(alität) und Management11
2.1 Legitimationsdruck im Sozialund Gesundheits-Management11
2.2 ‚Traditionelle‘ Profession als exklusive Organisiertheit spezi13
2.3 Management der Professionalität15
2.4 ‚Kontextuelle‘ Professionalität im sozialen Dienstleistungssektor16
3 Zur Professionalität im Nonpro17
3.1 Nonpro17
3.2 Binnendifferenzierung im NPO Management21
3.3 Zur Kritik des technisch-industriellen Managementbegriffs23
4 Akademisierung managerialer NPO-Quali25
5 Beiträge des Bandes27
6 Literatur29
Professionalism and Management in Public Sector (Not-for-Pro t Organizations): Challenges and Opportunities32
1 Professionalism as an occupational value33
2 A new professionalism ? Changes and continuities35
3 Discussion: consequences, challenges and opportunities38
3.1 Consequence and challenges38
et al.38
3.2 Opportunities40
4 Literatur42
Professionalisierung im Management44
Professionelle Sozialmanagementkompetenzen zwischen Akademisierung und Entscheidungshandeln45
1 Einleitung und Problemstellung: professionelle Kompetenzen in veränderten politischen Rahmenbedingungen45
1.1 Veränderte politische und ökonomische Rahmenbedingungen47
2 Die Fragestellung der Studie und das Forschungsdesign48
3 Fazit63
4 Literatur64
Soziale Arbeit auf dem Weg in die Professionalisierung des Personalmanagements – Irritationen des professionellen Selbstverständ65
1 Zusammenfassung65
2 Zielsetzung65
2.1 Motivation des Beitrags65
2.2 Fragestellungen und Methoden67
2.3 Aufbau des Beitrags68
3 Professionalisierung in der Sozialen Arbeit: Fokus Personalmanagement68
4 Theorie und Praxis: Ergebnisse des Fachforums zu MitarbeiterInnengesprächen und leistungsbezogenen Gehaltsbausteinen71
4.1 MitarbeiterInnengespräche71
4.2 Leistungsbewertung und Zielvereinbarungen72
4.3 Praxisbeispiel einer leistungsorientierten Entgeltgestaltung aus dem Bereich der Kinderund Jugendhilfe75
5 Irritationen: Analyse und Diskussion der Problemfelder76
5.1 Zentrale Irritationsfelder aus dem Fachforum Personalmanagement76
5.2 Bezüge der Irritationsfelder zur Fachdiskussion77
5.3 Bewertung des Einzugs leistungsorientierter Entgeltbausteine in die Soziale Arbeit81
6 Ableitungen für die Professionalisierung des Personalmanagements und des professionellen Selbstverständnisses82
7 Literatur83
Warnung: Zuviel Management kann Ihre NPO zerstören85
1 Professionalisierung in NPO: Eine Schie85
2 NPO in Zeiten des Management85
3 Konzept und Dimensionen des Ma nagerialismus86
3.1 Die Sachdimension des Managerialismus87
3.2 Die soziale Dimension des Managerialismus88
3.3 Die Zeitdimension des Managerialismus88
4 Gesellschaftliche Funktionen von NPO89
4.1 Managerialismus und die gesellschaftliche Funktionserfüllung von NPO – bisherige Befunde90
4.2 Ef90
5 Managerialismus-interne Unstimmigkeiten: Wie weniger Ef93
6 Organizational Slack und Innovation93
6.1 Hypothesen, Datenbasis, Methodik94
6.2 Empirische Ergebnisse Tabelle 296
7 Diskussion und Ausblick97
8 Literatur98
Professionalisierungsprozesse im Hochschulmanagement in Deutschland103
1 Professionalisierung als Reformtopos103
2 Hochschulorganisation im Wandel105
2.1 Hochschulmanagement in Deutschland105
2.2 Governance-Wandel und Hochschulen als organisationale Akteure107
3 Organisationaler und personeller Wandel im Hochschulmanagement109
3.1 Stärkung und Ausbau von Hochschulleitungsstrukturen109
3.2 Ausbau von Formalstrukturen110
3.3 Personal der Hochschuladministration112
4 Professionalisierung des Hochschulmanagements ?114
4.1 Professionalisierungskonzepte im öffentlichen Management114
4.2 Spezi118
5 Diskussion120
6 Literatur121
Professionalisierung von Nonpro t Governance und Nonpro t Leadership126
Professionalisierung des Nonpro t-Managements durch Governance-Kodizes: Eine Analyse der Transparenzwirkungen127
1 Nonprofit-Management im Fokus127
1 Nonpro127
1.2 Transparenz als zentrales Problem des Nonpro129
1.3 Governance-Kodizes und Professionalisierung des Nonpro132
2 Transparenz: Konzept und Messung133
3 Governance-Kodizes und Transparenz von Nonpro135
3.1 Swiss NPO-Code und Diakonischer Corporate Governance Kodex135
3.2 Organisatorische Transparenzdeterminanten137
3.3 Soziale Transparenzdeterminanten138
3.4 Prozedurale Transparenzdeterminanten139
4 Governance-Kodizes und Professionalisierung des Nonpro139
5 Literatur142
Gemeinwohlorientierung als Maxime professioneller Accountability: Ergebnisse einer empirischen Fallstudie146
1 Accountability und professionelles Handeln aus inszenierungstheoretischer Sicht146
2 Accountability im Blick einer gemeinwohlorientierten Professionalisierung148
3 Kurzbeschreibung der Methode151
4 Hybridisierung der gemeinwohlorientierten Leistungsinszenierung bei Swissdevelope153
5 Annäherung an eine Struktur gemeinwohlorientierter Accountability161
Gemeinwohlorientierte Leistungsinszenierung zur Ressourcensicherung:161
Kompetenz im Umgang mit Erfahrung zur Darstellung gemeinwohlorientierter Leistung:162
„Gute Beziehung“ als Kernelement der Leistungsinszenierung:162
Einzug gemeinwohlorientierter Leistungsinszenierung durch bürokratisch entkoppelte Räume:163
6 Konsequenzen für die NPO-Weiterbildung und -Forschung164
Wie lassen sich Missionen, Leitbilder und Organisationszwecke von Nonpro164
t-Organisa-tionen aus praktischer Relevanz – und nicht aus einer Gesinnung – begründen ?164
Wie lassen sich Erfahrungen in ein Konzept der professionellen Accountability inte-grieren ?165
Wie lässt sich zwischen Professionen professionell handeln ?165
Wie kann Gemeinwohlorientierung systematisch in Accountability-Konzepte integriert werden ?166
7 Literaturverzeichnis166
Professionalisierung durch netzwerkorientierte Diversi kation am Beispiel kirchlicher Krankenhausträger168
1 Hinführung: Professionalisierung im Licht kirchlicher Krankenhausträger168
1.1 Kirchliche Krankenhausträger168
2 Beitrag der netzwerkorientierten Diversi173
3 Fazit180
4 Literatur181
Die Steuerung von Nonpro t-Unternehmen als Herausforderung – am Beispiel ambulanter kirchlicher P egeeinrichtungen184
1 Einführung184
2 Soziale Dienstleistungen und Quasimärkte185
2.1 Ökonomische Überlegungen zur Bedeutung und Regulierung von Sozialmärkten185
2.2 Die P187
3 Ehrenamt, Management und Fachlichkeit: eine Fallstudie zu Steuerungsanforderungen in ambulanten P189
4 Fazit193
5 Literatur194
Professionalisierung der Hochschulleitung ?196
1 Einleitung196
2 Der Wandel des Hochschulsystems und die Folgen für die Hochschulleitung196
2.1 Faktoren des Wandels196
2.2 Neue Hochschulgovernance197
2.3 „Organisationalisierung“ der Hochschulen197
2.4 Veränderte Personalund Leitungsstrukturen200
3 Eine diskursanalytische Blitzlichtaufnahme202
4 Profession aus fachwissenschaftlicher Sicht206
4.1 Der professionssoziologische Diskurs206
4.2 Der Doppelcharakter des Professionsbegriffs208
5 „Profession“ – eine Wortfeldanalyse209
5.1 Der deskriptive Wortgebrauch209
5.2 Der evaluative Wortgebrauch211
5.3 Professionalisierung212
6 Professionalisierung der Hochschulleitung ?213
6.1 Hochschulleitung als Beruf ?213
6.2 Hochschulleitung als (Semi-)Profession ?214
6.3 Professionalisierung als unspezi215
6.4 Professionalisierung als fachspezi216
7 Schluss: Hochschulleitung als „paradoxer“ Beruf217
8 Literatur218
Professionalisierung der Managementinstrumente: Controlling, Evaluation und Fundraising222
Professionalisierung des Controllings in der Behindertenhilfe: Verfeinerung der Kostenrechnung nach Einführung von Persönlichen223
1 Behindertenhilfe im Wandel: Funktionale Professionalisierung des Controllings223
2 Determinanten für professionelles Controlling224
organisationalen225
3 Veränderung der Nachfragestruktur: Der Weg zum Persönlichen Budget in der Behindertenhilfe226
3.1 Ambulantisierung des Leistungsangebotes226
3.2 Persönliche Budgets als Instrument individualisierter Leistungen227
4 Anreize für eine Veränderung der Struktur des Leistungsangebotes230
4.1 Stärkere Kundenorientierung230
4.2 De230
5 Schritte zu einer professionellen Kostenrechnung231
5.1 Identi231
5.2 Identi232
5.3 Grenzen der bisherigen Kostenrechnungsmethode im Ambulant Unterstützten Wohnen233
6 Professionalisierung des Controllings durch Prozessorientierung234
6.1 Vom Prozess zur Prozesskostenrechnung234
6.2 Modi236
7 Fazit240
8 Literatur241
Professionalisierung durch Selbstevaluation243
1 Einführung243
2 Aktueller Forschungsstand zur Selbstevaluation245
3 Gestaltungsparameter der Selbstevaluation246
3.1 Erhebungsmethode246
3.2 Inhaltliche Dimensionen247
3.3 Rahmenbedingungen253
4 Selbstevaluation in Schweizer NPOs – eine empirische Untersuchung254
4.1 Ausgangslage254
4.2 Forschungsfragen256
4.3 Methodik und Untersuchungskreis257
4.4 Deskriptive Befunde258
4.5 Kontext der Selbstevaluation261
5 Fazit262
6 Literatur264
Professionalisierung im Fundraising – Auswirkungen des Ökonomisierungsdrucks und mögliche Auswege266
1 Ökonomisierungsdruck auf dem Spendenmarkt und dessen Auswirkungen266
1.1 Gründe für den zunehmenden Wettbewerb267
1.2 Auswirkungen des Verdrängungswettbewerbs auf die Kosten der Spendergewinnung269
1.3 Professionalitätsanforderung durch den verstärkten Wettbewerb269
1.4 Professionalisierung im Fundraising als Folge des Ökonomisierungsdrucks270
2 Auswege aus dem Verdrängungswettkampf durch Management-Professionalität272
2.1 Alternative Finanzierungsquellen272
2.2 Neue Fundraising-Kanäle273
2.3 Einsatz von Marketing-Techniken274
2.4 Relationship Fundraising als Ausweg aus dem Verdrängungswettbewerb275
3 Dilemmata im Zusammenhang mit der Professionalisierung im Fundraising277
3.1 Dilemma: Professionelle Fundraiser278
3.2 Dilemma: Spenderbindung279
3.3 Dilemma: Spendersegmentierung279
3.4 Dilemma: Bedürfnisorientierung280
3.5 Dilemma: Einsatz von Marketing-Instrumenten280
3.6 Dilemma: Vertrauen281
4 Schlussfolgerungen281
5 Literatur282
Autorenverzeichnis285

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

Asset Securitization im Gesundheitswesen

E-Book Asset Securitization im Gesundheitswesen
Erfahrungen in den USA und anderen Ländern als Basis einer Abwägung von Einsatzmöglichkeiten in Deutschland Format: PDF

Ulrich Franke geht auf die Schwierigkeiten des Kapitalmarktzugangs für Non-Profit-Unternehmen ein und analysiert, inwieweit ABS als Eigenkapital schonende Finanzierungsform eingesetzt werden kann.…

Outsourcing in Banken

E-Book Outsourcing in Banken
Mit zahlreichen aktuellen Beispielen Format: PDF

Ausgewiesene Outsourcing-Experten beschreiben in diesem Buch, welche technischen, rechtlichen und steuerlichen Aspekte Kreditinstitute beachten müssen, um die Schnittstellen sauber zu definieren und…

Gründungsintention von Akademikern

E-Book Gründungsintention von Akademikern
Eine empirische Mehrebenenanalyse personen- und fachbereichsbezogener Einflüsse Format: PDF

Sascha Walter untersucht wie universitäre Fachbereiche ein Gründungsinteresse ihrer Studierenden wecken können. Er zeigt mit Hilfe der Hierarchisch Linearen Modellierung, dass sich…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Die Schatztruhe für Finanzdienstleister

E-Book Die Schatztruhe für Finanzdienstleister
101 Ideen für Ihren Verkaufserfolg Format: PDF

Jürgen Hauser verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz als Versicherungskaufmann und als Verkaufstrainer. Das 'Best of' dieser Verkaufshilfen präsentiert dieses Buch - 101 Tipps, thematisch…

Handbuch Automobilbanken

E-Book Handbuch Automobilbanken
Finanzdienstleistungen für Mobilität Format: PDF

Auf dem Markt der automobilen Finanzdienstleistungen nehmen die herstellerverbundenen Automobilbanken eine führende Stellung ein. Mit innovativen Finanzierungskonzepten stärken sie die Loyalität der…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...