Sie sind hier
E-Book

Professionalisierung Sozialer Arbeit durch Qualitätsmanagement? Eine Studie zur Effektivität und Effizienz von QM-Systemen für den Sozialen Bereich

AutorAnke Maywald
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl102 Seiten
ISBN9783836623162
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis33,00 EUR
In Zeiten erhöhten Kostendrucks muß sich die Soziale Arbeit mehr denn je die Frage nach ihrer Wirtschaftlichkeit stellen. Die aktuelle Methode der Wahl, dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit genüge zu tun, scheint das Qualitätsmanagement zu sein. Dieses Mittel der Neuen Steuerung war und ist der Versuch, auf die desolate Lage öffentlicher Kassen zu reagieren. Für den Bereich der Jugendhilfe bedeutet dies, dass sie "ihre Handlungsweise stärker als bisher auf den >Output< beziehen" soll (Merchel 1999).Wie jedoch z.B. >Output< konkret im Sozialen Bereich zu definieren ist und wie die aus der Betriebswirtschaftslehre stammenden Begriffe wie Effizienz und Effektivität auf den Sozialen Bereich übersetzt werden können (und wo dies Sinn macht) soll in der vorliegenden vergleichenden Studie anhand zweier gängiger Systeme des Qualitätsmanagements erarbeitet werden.Nicht zuletzt gilt es die spannende Frage zu beantworten, welches der beiden Systeme geeigneter ist, die Professionalität Sozialer Arbeit zu fördern.Hierzu wird zunächst der aktuelle Stand der Professionalisierung Sozialer Arbeit kritisch aufgerollt, um dann zu diskutieren, wodurch die Entwicklung von Sozialer Arbeit einen Schub erhalten könnte und wodurch QM hierzu einen Beitrag leisten könnte.Erstmalig werden an dieser Stelle aus den Zielen Sozialer Arbeit abgeleitete Effektivitäts- und Effizienzkriterien Sozialer Arbeit entwickelt und deren Erfüllungsgrad durch die DIN EN ISO - Norm mit dem Erfüllungsgrad durch den AWO - Tandem Ansatz verglichen. Das Ergebnis zeigt, wie es möglich ist, mit einem werte-integrierten Managementsystem auf den erhöhten Kostendruck zu reagieren, gleichzeitig wirtschaftlich und ethisch zu sein und zur Professionalisierung Sozialer Arbeit beizutragen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
Kapitel 5 Das Leistungsangebot „Flexible Ambulante Erzieherische Hilfe“ der AWO Solingen

Vor der Überprüfung des Beitrages der DIN EN 9001 Norm und des Tandem-Modells zur Erfüllung der generierten Kriterien, stelle ich Im Folgenden kurz das Leistungsangebot der Flexiblen Ambulanten erzieherischen Hilfe der AWO in Solingen vor, wobei der Schwerpunkt hierbei bei den sich aus dem Bereich der FLEX ergebenden Output- und Outcome- Vorgaben liegt. Inhalt der Arbeit der Flexiblen Erziehungshilfe ist die intensive Begleitung der Familien in ihrer Erziehungsaufgabe, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen sowie bei der Lösung von Konflikten und Krisen. Die FLEX stellt eine langfristig angelegte Hilfe dar, die mit allen Familienmitgliedern in deren Wohnung und Lebensumfeld arbeitet. Ziel ist es, Kräfte und Ressourcen der Familie zu erkennen und so zu fördern, dass sie als Familie besser und problemfreier leben können, ihre Lebenssituation eigenverantwortlich bewältigen lernen und langfristig unabhängig von Hilfen werden.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Professionalisierung Sozialer Arbeit durch Qualitätsmanagement?1
Inhaltsverzeichnis3
Abbildungsverzeichnis6
I Einleitung7
2 Professionalisierung der Sozialen Arbeit11
2.1 Merkmale von Profession in Abgrenzung zum Beruf12
2.2 Definition, Ziele und Methoden von Professionalisierung14
2.3 Aktueller Stand der Professionalisierung Sozialer Arbeit15
2.4 Möglicher Beitrag von QM an der Professionalisierung Sozialer Arbeit17
2.4.1 Qualitätsbegriff17
2.4.2 Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit19
3 Entwicklung von Effektivitätskriterien für Soziale Arbeit und Qualitätsmanagement22
3.1 Begriffsklärung Effektivität22
3.1.1 Effektivität in der Sozialen Arbeit22
3.1.2 Ziele von Sozialer Arbeit23
3.1.3 Zielerreichung / Generierung von Effektivitätskriterien Sozialer Arbeit25
3.1.4 Kriterien für Effektivität in der Sozialen Arbeit31
3.2 Ableitung von Effektivitätskriterien für ein QM32
3.2.1 Autonomie Sozialer Arbeit33
3.2.2 Politische und Gesellschaftstheoretische Lokalisierung von Sozialer Arbeit und Lizenz zur Einmischung36
3.2.3 Wissenschaftliche Theorie Sozialer Arbeit37
3.2.4 Lebensweltorientierung und Nutzerbezug37
3.2.5 Flexibilität, Selbst-Reflexivität, Lernen38
3.2.6 Verhandeln als Kommunikationsstrategie39
3.2.7 Fachlichkeit , Methodenvielfalt und Lizenz zur fachlichen Leitung von Problemlösungsprozessen39
3.2.8 Klarheit der Zielvorgaben39
3.3 Effektivitätskriterien von QM39
3.4 Rahmenbedingungen von Effektivität40
4 Entwicklung von Effizienzkriterien für Soziale Arbeit und Qualitätsmanagement42
4.1 Effizienz in der Sozialen Arbeit42
4.1.1 Output, Outcome und Ableitung von Effizienzkriterien für Soziale Arbeit43
4.1.2 Input und Ableitung von Effizienzkriterien für Soziale Arbeit45
4.2 Effizienzkriterien in der Sozialen Arbeit46
4.3 Ableitung von Effizienzkriterien für ein QM-System46
4.3.1 Outputorientierte Ableitung von Effizienzkriterien für QM46
4.3.2 Outcomeorientierte Ableitung von Effizienzkriterien für QM47
4.3.3 Inputorientierte Ableitung von Effizienzkriterien für QM50
4.4 Effizienzkriterien für QM51
5 Das Leistungsangebot „Flexible Ambulante Erzieherische Hilfe“ der AWO Solingen52
5.1 Zielgruppe52
5.2 Kennzeichen des Angebots53
5.2.1 Inhalt und Struktur der Leistung53
5.2.2 Personelle Ausstattung54
5.2.3 Betriebsnotwendige Anlagen und Ausstattung54
5.3 Outcome-Vorgaben55
5.4 Outputvorgaben56
6 Beitrag der DIN EN ISO 9001:2000 zur Erfüllung der Effektivitätskriterien und Effizienzkriterien im Bereich der FLEX58
6.1 Überprüfung der Erfüllung der entwickelten ´Effektivitätskriterien61
6.1.1 Integrationsmöglichkeit fachlicher und trägerspezifischer Qualitätsstandards sowie ethischer Codes61
6.1.2 Partizipation von MitarbeiterInnen, NutzerInnen und Kostenträgern62
6.1.3 Prägung der Partizipation durch Motivation, Transparenz und Kommunikation65
6.1.4 Geringer Formalisierungsgrad des Dienstleistungsprozesses-Gewährleistung von Handlungsautonomie67
6.1.5 Gesellschaftstheoretische und politische Lokalisierung ist im QM-System vorgesehen70
6.1.6 Ethik von Wertschätzung, Respekt und Ressourcenorientierung ist z.B. in den Grundsätzen zum QM-Systemeinbringbar oder vorgesehen71
6.1.7 KlientInnen-Partizipation am QM-Prozess72
6.1.8 Verfahren zur Selbstbeobachtung, –reflexion und Rückkopplung der Ergebnisse mit der Praxis sind vorgesehen72
6.1.9 Klarheit der Zielvorgaben73
6.2 Beitrag bezüglich der Erfüllung der Outcome-Vorgaben74
6.3 Beitrag der DIN EN ISO 9001: 2000 zur Erfüllung der Effizienzkriterien75
6.3.1 Outputbezogene Effizienzkriterien75
6.3.2 Outcomebezogene Effizienzkriterien78
6.3.3 Inputbezogene Effizienzkriterien79
6.3.4 Erfüllungsgrad der Outputanforderungen im Bereich der FLEX80
6.4 Schlussbeurteilung der DIN-ISO-Norm bezüglich Effektivität und Effizienz im Bereich der FLEX81
7 Beitrag des AWO-Tandem-Modells zur Erfüllung der Effektivitäts- und Effizienzkriterien im Bereich der FLEX im Vergleich zur DIN-ISO-Norm82
7.1 Überprüfung der Erfüllung der entwickelten Effektivitätskriterien im Vergleich zur DIN-ISO-Norm83
7.1.1 Integrationsmöglichkeit fachlicher und trägerspezifischerQualitätsstandards sowie ethischer Codes83
7.1.2 Partizipation von MitarbeiterInnen, NutzerInnen und Kostenträgern83
7.1.3 Prägung der Partizipation durch Motivation, Transparenz und Kommunikation84
7.1.4 Geringer Formalisierungsgrad des Dienstleistungsprozesses –Gewährleistung von Handlungsautonomie85
7.1.5 Gesellschaftstheoretische und politische Lokalisierung ist im QM-System vorgesehen85
7.1.6 Ethik der Wertschätzung, des Respekts und Ressourcenorientierung ist einbringbar86
7.1.7 KlientInnen-Partizipation87
7.1.8 Verfahren zur Selbstbeobachtung, -reflexion und Rückkopplung mit der Praxis sind vorgesehen87
7.1.9 Klarheit der Zielvorgaben88
7.2 Beitrag zur Erfüllung der Outcome-Vorgaben88
7.3 Beitrag des AWO-Tandem-Modells zur Erfüllung der Effizienzkriterien im Bereich der FLEX89
7.3.1 Outputbezogene Effizienzkriterien89
7.3.2 Outcomebezogene Effizienzkriterien90
7.3.3 Inputbezogene Effizienzkriterien91
7.3.4 Erfüllungsgrad der Output-Anforderungen im Bereich der FLEX92
8 Tandem - Der professionellere Ansatz bezüglich Effektivitäts und Effizienzförderung im Bereich der FLEX ?93
9 Fazit und Ausblick95
Literaturverzeichnis97

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Praxisbuch Energiewirtschaft

E-Book Praxisbuch Energiewirtschaft
Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt Format: PDF

Dieses Buch stellt technisches und wirtschaftliches Wissen über die Energiewirtschaft zur Verfügung - vor allem für die Entwicklungsphase von Energieprojekten. Es behandelt folgende Themen: Die…

Black-Box Beratung?

E-Book Black-Box Beratung?
Empirische Studien zu Coaching und Supervision Format: PDF

Was findet in Coaching- und Supervisionssitzungen statt? Was sind die gewollten und ungewollten Erklärungsmuster, die sich in Beratungsgesprächen durchsetzen? Welche Rolle spielt die nur begrenzt…

Patentierung von Geschäftsprozessen

E-Book Patentierung von Geschäftsprozessen
Monitoring - Strategien - Schutz Format: PDF

Geschäftsprozesse reichen von eBanking über Internetauktionen bis zur Buchung von Reisen. Sie sind ein wichtiges Feld für die Profilierung gegenüber Wettbewerbern. Die Autoren beschreiben die…

Der Anti-Stress-Trainer

E-Book Der Anti-Stress-Trainer
10 humorvolle Soforttipps für mehr Gelassenheit Format: PDF

Stress gehört zum Berufs- und Privatleben der meisten Menschen dazu. Immer mehr Menschen bekommen jedoch durch Stress gesundheitliche Probleme. Das wiederum führt zu vermehrten Ausfallzeiten in den…

Schlanker Materialfluss

E-Book Schlanker Materialfluss
mit Lean Production, Kanban und Innovationen Format: PDF

Das Buch beschreibt die Organisation des Materialflusses in einer schlanken Produktionsstruktur. Der Autor erläutert, wie die Hürden bei der Realisierung von KANBAN und Lean Production überwunden…

Weitere Zeitschriften

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in WürttembergDie Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur und ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

DSD Der Sicherheitsdienst

DSD Der Sicherheitsdienst

Der "DSD – Der Sicherheitsdienst" ist das Magazin der Sicherheitswirtschaft. Es erscheint viermal jährlich und mit einer Auflage von 11.000 Exemplaren. Der DSD informiert über aktuelle Themen ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...