Sie sind hier
E-Book

Progressive Muskelentspannung als Bewältigungsstrategie gegen Stress

eBook Progressive Muskelentspannung als Bewältigungsstrategie gegen Stress Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2011
Seitenanzahl
9
Seiten
ISBN
9783640936960
Format
PDF
Kopierschutz
kein Kopierschutz
DRM
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
2,99
EUR

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Universität Duisburg-Essen, Sprache: Deutsch, Abstract: Stress ist allgegenwärtig und betrifft jeden von uns im Alltag. In vorliegender Arbeit möchte ich die progressive Muskelentspannung als mögliche Bewältigungsmethoden gegen Stress vorstellen. Hierzu werde ich einleitend auf den Begriff Stress und seine Entstehung eingehen, bevor ich in Kapitel 2 die Methode vorstelle und abschließend in Kapitel 3 ein persönliches Fazit ziehe. Der Begriff Stress ist vom lateinischen Wort 'stringere' abgeleitet, das zusammendrücken bzw. zusammenziehen bedeutet. Im psychologischen Sinne ist Stress 'ein Muster spezifischer und unspezifischer Reaktionen eines Organismus auf Reizereignisse, die sein Gleichgewicht stören und seine Fähigkeiten zur Bewältigung strapazieren oder überschreiten.' (Zimbardo, 1992, S. 477). Anders ausgedrückt ist Stress eine subjektiv wahrgenommene Empfindung, die dann entsteht 'wenn in einer als potentiell stressig wahrgenommenen Situation die vorhandenen Bewältigungsmöglichkeiten als unzureichend angesehen werden. Stress entsteht also dann, wenn die wahrgenommenen Anforderungen die wahrgenommenen Bewältigungsmöglichkeiten übersteigen.' (Lohaus, Domsch und Fridrici, 2007, S. 8) Die in der Literatur zu findenden Stressentstehungsmodelle sind sehr ähnlich (vgl. Kaluza, 2007, S. 9-11; Zimbardo, 1992, S. 478; Lohaus, Domsch und Fridrici, 2007, S. 7). Exemplarisch wird an dieser Stelle lediglich ein Stressmodell einer aktuellen Publikation näher erläutert. Litzke und Schuh (2007) gehen davon aus, dass Stress subjektiv und individuell ist, also sowohl von der jeweiligen Person als auch Situation abhängt. In ihrem Stressmodell beschreiben Litzke und Schuh, dass alle auf den Organismus einwirkenden Stressoren einer Bewertung des Individuums unterzogen werden. Diese ist von einer Vielzahl persönlicher Charakteristika abhängig. Dazu gehören individuelle Erfahrungen, Einstellungen, Veranlagung, Fähigkeiten, Verfassung usw. All dies führt nun zu einer Reaktion des Organismus, die sich auf unterschiedlichen Ebenen abspielen kann. So kann die Stressreaktion emotional, kognitiv, vegetativ, muskulär oder behavioral sein (vgl. Litzke und Schuh, 2007, S. 9/10). Die progressive Muskelentspannung zielt auf mehrere dieser Reaktionsebenen ab. Im nächsten Kapitel werde ich die Entspannungstechnik kurz vorstellen und auf Anwendungsmöglichkeiten sowie Grenzen eingehen.

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Pädagogik - Erziehungswissenschaft

Bildungsarbeit der Zukunft

eBook Bildungsarbeit der Zukunft Cover

Ziel der Veröffentlichung ist es, einen Überblick über „State of the Art“, neue Trends und Entwicklungen, „Best Practice-Beispiele“, Ziele und Probleme etc. einer zukünftigen ...

Weitere Zeitschriften

Archiv und Wirtschaft

Archiv und Wirtschaft

Fachbeiträge zum Archivwesen der Wirtschaft; Rezensionen Die seit 1967 vierteljährlich erscheinende Zeitschrift für das Archivwesen der Wirtschaft "Archiv und Wirtschaft" bietet Raum für ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW- Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...