Sie sind hier
E-Book

Projekt DIN EN ISO 9001:2015

Vorgehensmodell zur Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems

AutorElmar Pfitzinger
VerlagBeuth Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl144 Seiten
ISBN9783410251347
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis32,00 EUR
Der Aufbau eines QM-Systems, das den Anforderungen der Normenreihe DIN EN ISO 9000 ff. entspricht, stellt eine komplexe Aufgabe dar. Das in diesem Buch beschriebene Vorgehen bietet Anleitung und Unterstützung zum erfolgreichen Aufbau eines QM-Systems und führt das Unternehmen sicher zur Zertifizierung. Es berücksichtigt alle Änderungen der Revisionen von DIN EN ISO 9001:2015 und DIN EN ISO 9000:2015. In 26 systematischen Schritten wird die QM-Implementierung übersichtlich dargestellt und bietet zahlreiche konkrete Handlungshinweise vom Projektstart bis zum Abschluss. Das Vorgehensmodell ist generell für alle Branchen und alle Unternehmensgrößen anwendbar.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Volltextsuche0
Projekt DIN EN ISO 9001:20151
Impressum / Copyright5
Inhaltsverzeichnis6
Vorwort8
1 Zweck und Handhabung10
2 Einführung14
3 Die Normengruppe DIN EN ISO 9000 ff.16
4 Die Basis der Weiterentwicklung: DIN EN ISO 9000 ff.20
4.1 Merkmale und Inhalte der „alten“ Normengruppe20
4.2 Merkmale von Qualitätsmanagementsystemen, die sich an der „alten“ Normengruppe orientierten21
4.3 Erfolge des bisherigen Normenwerks22
4.4 Schwächen und Kritikpunkte der „alten“ Normengruppe23
5 Die Revision 201528
6 Die Bedeutung der DIN EN ISO 9000 ff.38
DIN EN ISO 9000 ff. und die Zukunftssicherung des eigenen Unternehmens39
7 Problembereiche bei der Umsetzung der DIN EN ISO 9000 ff. im Unternehmen42
Problemkreis 1 – „Leben der Prozesse“42
Problemkreis 2 – Stab/Linienkonflikte42
Problemkreis 3 – mangelnde Identifikation43
Problemkreis 4 – Benennung und Rolle des QM-Personals44
Problemkreis 5 – mangelnde Beachtung durch die Unternehmensleitung44
Problemkreis 6 – Überprüfung des QM-Systems45
Problemkreis 7 – verspätete Einbeziehung der mitbestimmenden Gremien46
Fazit46
Hilfsmittel bei Aufbau und Pflege eines QM-Systems46
Verfügbarkeit der QM-Dokumentation46
Übersicht der QM-Struktur47
„Schlanke“ und ablaufbezogene Dokumentation47
Weg von der Normsprache48
Visualisierung von Qualitätsmaßnahmen48
8 Schritte zur DIN EN ISO 9000-Implementierung50
Schritt 10 – Informationsveranstaltung für das Management durchführen51
Schritt 20 – Q-Politik festlegen und in der Organisation bekannt machen52
Schritt 30 – Ist-Aufnahme des Unternehmens durchführen53
Schritt 40 – Struktur des QMS festlegen54
Schritt 50 – Externe Termine vorab klären55
Schritt 60 – Projektplan erstellen56
Schritt 70 – QM-Personal nominieren57
Schritt 80 – Schulungskonzept erstellen58
Schritt 90 – QM-Personal schulen59
Schritt 100 – Dokumentationsstandards festlegen60
Schritt 110 – Rahmen der QM-Dokumentation erstellen61
Schritt 120 – Prozesse beschreiben und in Kraft setzen62
Schritt 130 – Schnittstellen strukturieren63
Schritt 140 – QM-Dokumentation erarbeiten64
Schritt 150 – Auditplan erstellen und verteilen65
Schritt 160 – Führungskräfte schulen66
Schritt 170 – Feedback aus Schulung in QMS einarbeiten67
Schritt 180 – Unternehmensweites Berichtswesen einführen68
Schritt 190 – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schulen69
Schritt 200 – Feedback aus Schulung in QMS einarbeiten70
Schritt 210 – QM-Dokumentation freigeben, QM-System in Kraft setzen71
Schritt 220 – QM-Dokumentation verteilen72
Schritt 230 – Internes Audit durchführen73
Schritt 240 – Korrekturen durchführen74
Schritt 250 – Zertifizierungsaudit vorbereiten75
Schritt 260 – Zertifizierungsaudit durchführen76
9 Erläuterungen zu den Schritten78
Schritt 10 – Informationsveranstaltung für das Management durchführen78
Schritt 20 – Q-Politik festlegen und in der Organisation bekannt machen81
Schritt 30 – Ist-Aufnahme des Unternehmens durchführen84
Schritt 40 – Struktur des QMS festlegen88
Schritt 50 – Externe Termine vorab klären93
Schritt 60 – Projektplan erstellen94
Schritt 70 – QM-Personal nominieren95
Schritt 80 – Schulungskonzept erstellen97
Schritt 90 – QM-Personal schulen99
Schritt 100 – Dokumentationsstandards festlegen100
Schritt 110 – Rahmen der QM-Dokumentation erstellen101
Schritt 120 – Prozesse beschreiben und in Kraft setzen102
Schritt 130 – Schnittstellen strukturieren107
Schritt 140 – QM-Dokumentation erarbeiten108
Schritt 150 – Auditplan erstellen und verteilen109
Schritt 160 – Führungskräfte schulen110
Schritt 170 – Feedback aus Schulung in QMS einarbeiten111
Schritt 180 – Unternehmensweites Berichtswesen einführen112
Schritt 190 – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schulen113
Schritt 200 – Feedback aus Schulung in QMS einarbeiten114
Schritt 210 – QM-Dokumentation freigeben, QMS in Kraft setzen115
Schritt 220 – QM-Dokumentation verteilen116
Schritt 230 – Internes Audit durchführen117
Schritt 240 – Korrekturen durchführen123
Schritt 250 – Zertifizierungsaudit vorbereiten124
Schritt 260 – Zertifizierungsaudit durchführen126
10 Projektmanagement128
Initiative/Unterstützung durch das Management128
Projektziele129
Projektleiter129
Projektteam130
Projektplan130
Projektmethoden131
Projektkommunikation131
11 Prozessmanagement132
1. Das Kunden-/Lieferanten-Prinzip:133
2. Prinzip des Denkens in Wertschöpfungs- und Wirkungszusammenhängen134
3. Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung135
4. Prinzip der Nutzung von Expertenwissen135
Geschäftsprozessmanagement und die Unternehmensgröße136
GPM – Überblick über die Methodik136
Glossar144
Literatur146
Normensammlungen146

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Versicherungen im Umbruch

E-Book Versicherungen im Umbruch
Werte schaffen, Risiken managen, Kunden gewinnen Format: PDF

Die Bedeutung von Versicherungen und Einrichtungen kapitalgebundener Altersvorsorge für unsere Gesellschaft ist immens und nimmt weiter zu. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass die Institutionen ,…

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis

E-Book 888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis
Die passenden Worte für jede Situation im Beratungsgespräch Format: PDF

'888 Weisheiten und Zitate für Finanzprofis' bietet allen Finanzprofis, die noch besser verkaufen wollen, die 'schlagenden Argumente' für Präsentationen, Verhandlungen und Beratungsgespräche. Dieses…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal. Daher ist es unbedingt erforderlich, für das Alter vorzusorgen. Versicherungsvermittler haben das Know-how und die…

Wertorientiertes Risikomanagement in Banken

E-Book Wertorientiertes Risikomanagement in Banken
Analyse der Wertrelevanz und Implikationen für Theorie und Praxis Format: PDF

Michael Strauß untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements von Banken aus einer Kapitalmarktperspektive. Er entwickelt eine neue Steuerungslogik und stellt konzeptionell dar, wie sich Insolvenz…

Weitere Zeitschriften

BMW Magazin

BMW Magazin

Unter dem Motto „DRIVEN" steht das BMW Magazin für Antrieb, Leidenschaft und Energie − und die Haltung, im Leben niemals stehen zu bleiben.Das Kundenmagazin der BMW AG inszeniert die neuesten ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist das monatliche Wirtschafts- und Mitgliedermagazin des Bundes der Steuerzahler und erreicht mit fast 230.000 Abonnenten einen weitesten Leserkreis von 1 ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...