Sie sind hier
E-Book

Psychologie der Lebenskunst

Positive Psychologie eines gelingenden Lebens - Forschungsstand und Praxishinweise

VerlagSpringer-Verlag
Erscheinungsjahr2018
Seitenanzahl210 Seiten
ISBN9783662552513
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR

Dieses Fachbuch bereitet die Erkenntnisse der Positiven Psychologie, wie sich ein gutes Leben führen lässt und wie Glück und Wohlbefinden entstehen, sehr verständlich für die Anwendung in der Beratungspraxis, der Psychotherapie und der Personalentwicklung auf. Lebenskunst beschreibt einen achtsamen, reflektierten und bewussten Umgang mit sich selbst und mit dem Leben und stellt zugleich eine Schlüsselkompetenz und wichtige Ressource für den Umgang mit den Belastungen einer globalisierten, schnelllebigen Umwelt dar. Erfahren Sie, welche Komponenten das Konzept der Lebenskunst umfasst und wie Sie die berichteten Forschungsergebnisse im alltäglichen Leben, in den Bereichen Schule und Arbeit sowie im klinischen Kontext und im Umgang mit Medien konkret anwenden können.



Prof. Dr. Bernhard Schmitz lehrt  Pädagogische Psychologie an der Technischen Universität Darmstadt. Er hat das Thema Lebenskunst in die Psychologie eingeführt. 


M.Sc. Jessica Lang arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Technischen Universität in Darmstadt und erforscht Lebenskunst von Kindern und Jugendlichen. 
 
M.Sc. Janina Linten arbeitet im Bereich Abhängigkeitserkrankungen und findet dort Woche für Woche neue Lebenskünstler.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort: Der Weg zur Lebenskunst5
Die Herausgeber/-innen7
Inhaltsverzeichnis8
1 Lebenskunst – was ist das und warum ist es lohnend, sich damit zu befassen?13
1.1 Kriterien für ein gutes Leben und den Weg dorthin14
1.1.1 Subjektives Wohlbefinden14
1.1.2 Psychologisches Wohlbefinden15
1.1.3 Eudaimonia und Hedonia15
1.1.4 Wege, die zu einem guten Leben führen16
1.2 Interventionen der Positiven Psychologie17
1.2.1 Fordyce17
1.2.2 Glück steigernde Strategien18
1.3 Unser Konzept der Lebenskunst: ein Überblick19
1.3.1 Theoretisches Fundament19
1.3.2 Kriterien für das Konzept der Lebenskunst22
1.3.3 Vorgehen23
1.3.4 Komponenten der Lebenskunst24
1.3.5 Warum ist es lohnenswert, sich mit Lebenskunst zu befassen?29
Literatur30
2 Wie kann man Lebenskunst messen? Ein Fragebogen zur Lebenskunst32
2.1 Entwicklung des Fragebogens zur Lebenskunst33
2.1.1 Studie I – Vorstudie: Erste inhaltliche Systematisierung mithilfe von qualitativen Interviews34
2.1.2 Studie II – Die psychologische Messung der Lebenskunst – Entwicklung eines Fragebogens37
2.1.3 Studie III – Erweiterung des Lebenskunst-Konzepts39
2.1.4 Studie IV – Fragebogenkurzversion: Sind Sie eine Lebenskünstlerin oder ein Lebenskünstler?40
2.2 Erfassung der Lebenskunst durch objektive Messmethoden42
2.2.1 Situational Judgement Test (SJT)42
2.2.2 Selbst- und Fremdbeurteilung44
2.3 Tagebuch zur Erfassung von Lebenskunst45
Literatur46
3 Wer sind Lebenskünstler/-innen?48
3.1 Lebenskunst und Lebenskünstler/-innen49
3.2 Bedeutung von Lebenskunst in der aktuellen Lebenssituation53
Literatur58
4 Was sind essentielle Komponenten von Lebenskunst?59
4.1 Sinn61
4.1.1 Funktion von Sinn im Leben61
4.1.2 Wo finden Menschen Sinn?62
4.1.3 Ein Leben ohne Sinn63
4.1.4 Sinn und Lebenskunst64
4.1.5 Modelle65
4.1.6 Wie Sinn gemessen werden kann67
4.1.7 Der Einfluss von Sinn auf die psychische und physische Gesundheit69
4.1.8 Übungen70
4.2 Selbstreflexion73
4.2.1 Was genau ist Selbstreflexion?74
4.2.2 Empirische Befunde75
4.2.3 Wie hängt Selbstreflexion mit unserem Wohlbefinden zusammen?75
4.2.4 Dimensionen der Selbstreflexion76
4.2.5 Was zählt nicht zu Selbstreflexion?77
4.2.6 Selbstregulation und Selbstreflexion78
4.2.7 Übungen82
4.3 Genuss85
4.3.1 Voraussetzungen und Rahmenbedingungen von Genuss85
4.3.2 Genussregeln85
4.3.3 Genuss und Wohlbefinden87
4.3.4 Genuss in der psychologischen Forschung87
4.3.5 Unterscheidung in weltbezogenen und ichbezogenen Genuss88
4.3.6 Weitere Genussstrategien92
4.3.7 Genuss messen95
4.3.8 Warum ist Genuss ein wichtiger Bestandteil der Lebenskunst?95
4.3.9 Welchen psychologischen Nutzen oder Sinn hat Genuss?96
Literatur97
5 Positive Psychologie100
5.1 Positive Emotionen102
5.1.1 Flow102
5.2 Resilienz103
5.3 Emotionale Intelligenz und Kompetenz103
5.4 Achtsamkeit104
5.5 Selbstregulation104
5.6 Kohärenzgefühl104
5.7 Orientations to Happiness (OTH)105
5.8 Character Strengths and Virtues106
5.9 Weisheit106
Literatur108
6 Wie hängen Lebenskunst und Glück zusammen?110
6.1 Glück und Wohlbefinden111
6.1.1 Subjektives Wohlbefinden111
6.1.2 Lebenszufriedenheit112
6.1.3 Psychologisches Wohlbefinden112
6.1.4 Eudaimonisches Wohlbefinden112
6.1.5 Konzept des authentischen Glücks112
6.2 Flourishing – Sind LebenskünstlerInnen „nur glücklich“ oder blühen sie regelrecht auf?114
6.2.1 Keyes114
6.2.2 Huppert & So114
6.2.3 Diener et al.115
6.2.4 Seligman115
6.3 Antipole zu Wohlbefinden: Depressivität und Ängstlichkeit116
6.3.1 Depressivität116
6.3.2 Ängstlichkeit116
Literatur117
7 Wie hängt Lebenskunst mit Persönlichkeit und anderen Konzepten der Positiven Psychologie zusammen?119
7.1 Zusammenhänge zwischen Persönlichkeit und Lebenskunst120
7.2 Lebenskunst und verwandte Konstrukte122
7.2.1 Resilienz122
7.2.2 Emotionale Kompetenz123
7.2.3 Achtsamkeit124
7.2.4 Selbstregulation124
7.2.5 Kohärenzgefühl124
7.2.6 Orientations to Happiness (OTH)125
7.2.7 Character Strengths and Virtues125
7.2.8 Weisheit126
Literatur128
8 Wie zeigt sich Lebenskunst in der Kunst?129
8.1 Lebenskunst in Film und Literatur130
8.1.1 Beispiel: Soziale Kontakte – „Ziemlich beste Freunde“ (2012)130
8.1.2 Beispiel: Offenheit – „Harold und Maude“ (1971)131
8.1.3 Beispiel: Selbstbestimmte Lebensgestaltung – „Into the Wild“ (2007)132
8.2 Welche Wirkung hat der Konsum von Medien auf die Ausprägung der Lebenskunst?133
Literatur134
9 Studien, die zeigen, wie man Lebenskunst im schulischen Kontext trainieren kann136
9.1 Wie lässt sich Lebenskunst in der Schule trainieren?139
9.2 Grundschule140
9.3 Weiterführende Schule142
Literatur144
10 Wie kann man Lebenskunst am Arbeitsplatz trainieren?145
10.1 Happiness at Work148
10.1.1 Sitzung 1: Erfolgreiches Gedankenmanagement – Emotionen steuern lernen148
10.1.2 Sitzung 2: Gelassenheit am Arbeitsplatz – Lebenskunst inmitten von Muss und Muße149
10.1.3 Sitzung 3: Vom Problem zur Lösung – Herausforderungen gerne annehmen150
10.1.4 Sitzung 4: Mit sich selbst befreundet sein – Stärken entdecken und Ziele verwirklichen151
Literatur153
11 Webbasierte Trainings für Lebenskunst155
11.1 Browserbasierte Trainings158
11.1.1 Daily Challenge (MeYou Health)159
11.1.2 Happify (Happify Inc.)161
11.1.3 staerkentraining.ch (Universität Zürich)161
11.1.4 Glück kommt selten allein – Glückstraining (Eckart von Hirschhausen)163
11.2 App-basierte Trainings164
11.2.1 Happy Habits (Excel At Life)164
11.2.2 Gratitude Journal (John de Mott)166
11.2.3 Glückstagebuch – HappyMe (Glück in der Hand – Development)167
11.2.4 Live Happy (Live Happy, LLC)168
11.3 Zusammenfassung browserbasierte und App-basierte Trainings169
11.4 Erste webbasierte Lebenskunst-Trainings169
11.4.1 Lintens Onlinetraining für Gelassenheit, Optimierung, Körperliche Selbstfürsorge und Selbstwirksamkeit (2015)170
11.4.2 Brockmeyer und Rupps webbasiertes Genusstraining (2016)172
Literatur174
12 Positive Psychologie und Lebenskunst im klinischen Kontext176
12.1 Zur Relevanz von Positiver Psychologie im klinischen Bereich177
12.2 Der Ansatz der Positiven Psychotherapie (PPT)179
12.3 Lebenskunstintervention bei depressiven und ängstlichen Jugendlichen183
Literatur184
13 Übungen, mit denen man Lebenskunst verbessern kann186
13.1 Offenheit187
13.2 Genuss187
13.3 Coping188
13.4 Selbstbestimmte Lebensgestaltung188
13.5 Gelassenheit189
13.6 Vereinbarkeit verschiedener Lebensbereiche189
13.7 Balance190
13.8 Soziale Kontakte191
13.9 Selbstkenntnis192
13.10 Körperliche Selbstfürsorge192
13.11 Optimierung193
13.12 Positive Lebenseinstellung194
13.13 Gestaltung von Lebensbedingungen195
13.14 Selbstwirksamkeit196
13.15 Selbstaktualisierung197
13.16 Reflexion198
13.17 Sinn199
Literatur199
14 Ausblick201
Literatur207
Serviceteil208
Stichwortverzeichnis209

Weitere E-Books zum Thema: Angewandte Psychologie - Therapie

Erfolgreich selbständig

E-Book Erfolgreich selbständig
Gründung und Führung einer psychologischen Praxis Format: PDF

Dieses erste 'Service'-Fachbuch für Psychologen liefert einen Leitfaden für die Existenzgründung in den verschiedenen Berufsfeldern der Psychologie. Der Autor, niedergelassener Psychotherapeut und…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

In einer Welt mit global agierenden Unternehmen und multikulturellen Gesellschaften kommt der Fähigkeit, mit Mitarbeitern aus verschiedenen Kulturen kommunizieren zu können, existenzielle Bedeutung…

Der Ich-Faktor

E-Book Der Ich-Faktor
Format: PDF

Wer Karriere machen und im Beruf positiv wahrgenommen werden will, muss Selbstmarketing betreiben. Gutes Selbstmarketing ist etwas ganz anderes als Schaumschlägerei: Es geht darum, sich sehr genau…

Der neue Treppenläufer

E-Book Der neue Treppenläufer
Wie man sich und andere motiviert Format: ePUB

Motivation beginnt im Kopf und hohe Motivation zieht meist Erfolge nach sich. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Motivation entsteht und wie jeder für sich selbst ein Höchstmaß an Motivation erreichen kann…

Erfolgreich mit Selbstbewusstsein

E-Book Erfolgreich mit Selbstbewusstsein
Das 'Ich bin Ich' Prinzip Format: PDF/ePUB

Wie können Sie Ihr Selbstbewusstein aufbauen? Das Buch hilft Ihnen mit vielen Tipps und Übungen dabei, Ihren eigenen Weg zu finden und neue Kraft zu schöpfen. Machen Sie Ihre…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

Interkulturelle Zusammenarbeit in 5 Schritten!   1 Ziel: 'Interkulturelle Kompetenz' In einer Welt mit global opierenden Unternehmen, auf dem Weg zu einer multikulturellen Gesellschaft, gewinnt…

Change Management

E-Book Change Management
Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten - Mitarbeiter mobilisieren Format: PDF

In Zeiten von Fusionen, Sparmaßnahmen und Stellenabbau sind einschneidende Veränderungen für Unternehmen an der Tagesordnung. Change Manager sind diejenigen, die Veränderungen begleiten und gestalten…

Weitere Zeitschriften

Augenblick mal

Augenblick mal

Die Zeitschrift mit den guten Nachrichten "Augenblick mal" ist eine Zeitschrift, die in aktuellen Berichten, Interviews und Reportagen die biblische Botschaft und den christlichen Glauben ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie

 Über »Evangelische Theologie« In interdisziplinären Themenheften gibt die Evangelische Theologie entscheidende Impulse, die komplexe Einheit der Theologie wahrzunehmen. Neben den ...