Sie sind hier
E-Book

Qualifizierung für den Secondhandsektor in Europa

AutorHeike Arold, Lars Windelband
Verlagwbv Media
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl224 Seiten
ISBN9783763943173
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis0,00 EUR
Der Handel mit Gebrauchtwaren hat sich zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt. Die Forschung hat diesen Trend jedoch bislang kaum beachtet. Die Autoren untersuchen die Strukturen und Geschäftsfelder europäischer Secondhandunternehmen. Auf der Grundlage des ermittelten Qualifikationsbedarfs entwerfen sie ein Weiterbildungsprofil für die Beschäftigten des Secondhandsektors zum Erwerb sektorspezifischer Kompetenzen. Das Buch liefert eine Einschätzung, wie sich die Arbeitsprozesse und Aufgaben in dem Bereich voraussichtlich entwickeln werden und welche Folgen sich daraus für die Unternehmen und Beschäftigten ergeben.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Inhalt4
Vorwort8
1 Hintergründe zum Secondhandsektor10
1.1 Hintergrund10
1.2 Problemstellung11
1.3 Sektordefinition13
2 Forschungsdesign16
2.1 Berufswissenschaftliche Forschung als Grundlage16
2.2 Sektoranalysen17
2.3 Fallstudien20
2.4 Experten-Workshop24
3 Struktur und Charakteristik des Sektors in Europa26
3.1 Anzahl, Größe und Verteilung von Secondhand-unternehmen in Europa27
3.1.1 Unternehmensanzahl und Sektorstruktur in Europa27
3.1.2 Regionale Verteilung der Unternehmen innerhalb der euro-päischen Länder32
3.1.3 Größe der Unternehmen und Unternehmensformen34
3.1.4 Struktur nicht profitorientierter Unternehmen38
3.1.5 Struktur profitorientierter Unternehmen – Profit- Unternehmen44
3.1.6 Internationale, nationale und regionale Secondhandmärkte47
3.2 Beschäftigtenzahlen und -strukturen48
3.2.1 Beschäftigungszahlen und -strukturen in profitorientierten Unternehmen48
3.2.2 Beschäftigung von Benachteiligten und Langzeitarbeitslosen in nicht profitorientierten Unternehmen49
3.3 Kunden und Kundenstruktur51
3.4 Betriebliche Rechtsformen und Unternehmens-organisationen54
3.4.1 Rechtsformen54
3.4.2 Innerbetriebliche Unternehmensorganisation56
3.4.3 Staatliche Subventionen für Secondhandunternehmen58
3.5 Geschäftsfelder und Produktpalette im Secondhandsektor61
3.5.1 Unterteilung der Geschäftsfelder und der Produktpalette61
3.5.2 Textilien64
3.5.3 Elektronische und elektrische Geräte67
3.5.4 Möbel und Dekorationsartikel70
3.5.5 Bücher und Tonträger72
3.6 Warenbeschaffung und Vertriebsstrukturen73
3.6.1 Strategien der Warenbeschaffung73
3.6.2 Vertrieb der Waren76
3.6.3 Werbeaktivitäten80
3.6.4 Qualitätssicherung82
3.7 Verordnungen und Gesetze87
3.7.1 Handelsverordnungen und -gesetze87
3.7.2 Europäische Richtlinie über Elektro- und Elektronikaltgeräte89
3.8 Netzwerkstrukturen, Kooperationen und Verbände91
3.8.1 Allgemeine Netzwerk- und Verbandsstrukturen in Europa91
3.8.2 Netzwerke und Kooperationen von Not-for-profit (sozial) Unternehmen94
3.8.3 Die Rolle der Sozialpartner97
4 Entwicklung und zukünftige Trends im Sektor98
4.1 Allgemeine Trends im Sektor98
4.2 Prognosen zu Geschäftsfeldern und Produkten101
4.3 Prognosen zur Entwicklung der Profit- und Not-for-profit- Unternehmen104
4.4 Innerbetriebliche Entwicklungen und Wandel der Arbeitsaufgaben106
5 Arbeitsprozesse und Aufgaben110
5.1 Aufgabenstruktur und Beschäftigungsgruppen110
5.2 Kernarbeitsprozesse und -aufgaben im Geschäftsfeld „ Möbel“112
5.3 Kernarbeitsprozesse und -aufgaben im Geschäftsfeld „ Bücher und CDs“120
5.4 Kernarbeitsprozesse und -aufgaben im Geschäftsfeld „ Elektrische und elektronische Geräte“126
5.5 Kernarbeitsprozesse und -aufgaben im Geschäftsfeld „ Textilien“133
5.6 Geschäftsfeldübergreifende Arbeitsprozesse und - aufgaben139
5.7 Geschäftsfeldspezifische Arbeitsprozesse und - aufgaben141
6 Die Ausbildung und die Trainings- und Qualifi-kationsstrukturen144
6.1 Das Bildungsniveau der Beschäftigten im Sektor146
6.1.1 Bildungsniveau Beschäftigter in profitorientierten Unternehmen146
6.1.2 Bildungsniveau Beschäftigter in nicht profitorientierten Unternehmen149
6.2 Allgemeine Qualifizierungsansätze, -strategien und - konzepte in Europa152
6.2.1 Kriterien für Qualifizierungsansätze152
6.2.2 Betriebsübergreifende, neue Qualifizierungsansätze154
6.3 Betriebliche Qualifizierungsansätze, -strategien und - konzepte158
6.3.1 Art, Ort und Inhalte von Qualifizierungen158
6.3.2 Beweggründe für Qualifizierungen und ihre Organisation161
6.4 Zusammenarbeit von Unternehmen und Bildungseinrichtungen163
7 Konsequenzen für eine sektorspezifische Qualifizierung in Europa166
7.1 Notwendigkeit einer sektorspezifischen Kompetenzentwicklung166
8 Entwurf eines Qualifizierungsansatzes170
8.1 Kernarbeitsaufgaben und Inhalte zur Erstellung eines Qualifizierungsprofils170
8.2 Ausblick auf mögliche Qualifizierungskonzepte184
9 Eckpunkte für eine Professionalisierung des Sektors190
9.1 Die Notwendigkeit von Qualitätsstandards für sektorspezifische Qualifizierungen190
9.2 Notwendigkeit von Instrumenten zur Ermittlung des Qualifizierungsbedarfs194
9.3 Notwendigkeit eines Netzwerkaufbaus zur Umsetzung sektorspezifischer Ziele199
10 Schlussfolgerungen204
10.1 Secondhandsektor ein wachsender Sektor mit enormer wirtschaftlicher Bedeutung in Europa?204
10.2 Trotz Heterogenität des Sektors sind ähnliche betriebliche Strukturen in Europa feststellbar206
10.3 Onlinehandel – ein Segen oder Fluch für die Secondhandwirtschaft?207
10.4 Qualitätssteigerung führt zu einer Professionalisierung des Sektors209
10.5 An- und Ungelernte nicht im Fokus der beruflichen Bildung?211
10.6 Arbeitsprozessorientierte Qualifizierung als Weg zur Professionalisierung212
10.7 Macht eine berufliche Erstausbildung für den Sektor Sinn?214
10.8 Ausblick – Was muss der Secondhandfacharbeiter in Zukunft können?215
Literatur218
Webseiten220
Abbildungsverzeichnis222
Tabellenverzeichnis223

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Existenzgründung Schritt für Schritt

E-Book Existenzgründung Schritt für Schritt
Mit 3 ausführlichen Businessplänen Format: PDF

Dieser praxisorientierte Ratgeber vermittelt Schritt für Schritt, was bei der Existenzgründung zu beachten ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Vorbereitung der Gründung bis zur…

Mitarbeiter ins Ausland entsenden

E-Book Mitarbeiter ins Ausland entsenden
Verträge gestalten und Vergütung optimieren Format: PDF

Neben der wichtigen und bisher wenig beachteten Vergütung behandeln die Autoren vor allem arbeits-, sozial- und steuerrechtliche Aspekte der Auslandsentsendung von Mitarbeitern.Britta Laws ist…

Insourcing, Outsourcing, Offshoring

E-Book Insourcing, Outsourcing, Offshoring
Tagungsband der Herbsttagung 2005 der Wissenschaftlichen Kommission Produktionswirtschaft im VHB Format: PDF

Die Beiträge dieses Tagungsbandes thematisieren die Gestaltung von Wertschöpfungsketten und bieten Anregungen zu breiter angelegten Überlegungen bei der Standortwahl, wobei die wichtigen Aspekte bei…

Business-Etikette in Europa

E-Book Business-Etikette in Europa
Stilsicher auftreten, Umgangsformen beherrschen Format: PDF

Die Autoren betonen besonders die Unterschiede zu Deutschland und nennen viele Beispiele. Mit vielen nützlichen Tipps, um auf internationalem Parkett zu reüssieren. Für die 2. Auflage wurden einige…

Interkulturelles Training

E-Book Interkulturelles Training
Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit Format: PDF

In einer Welt mit global agierenden Unternehmen und multikulturellen Gesellschaften kommt der Fähigkeit, mit Mitarbeitern aus verschiedenen Kulturen kommunizieren zu können, existenzielle Bedeutung…

Business-Etikette in Europa

E-Book Business-Etikette in Europa
Stilsicher auftreten, Umgangsformen beherrschen Format: PDF

Die Autoren betonen besonders die Unterschiede zu Deutschland und nennen viele Beispiele. Mit vielen nützlichen Tipps, um auf internationalem Parkett zu reüssieren. Für die 2. Auflage wurden einige…

Erfolgsfaktor Verantwortung

E-Book Erfolgsfaktor Verantwortung
Corporate Social Responsibility professionell managen Format: PDF

Unternehmerische Wohltaten sind nicht neu: Spenden haben beispielsweise eine lange Tradition. Neu hingegen sind die Professionalisierung des unternehmerischen Engagements und die Verkettung mit der…

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Berufsstart Gehalt

Berufsstart Gehalt

»Berufsstart Gehalt« erscheint jährlich zum Sommersemester im Mai mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...