Sie sind hier
E-Book

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

AutorDieter Knon, Hans Ibel
VerlagCarl Hanser Fachbuchverlag
Erscheinungsjahr2005
Seitenanzahl118 Seiten
ISBN9783446403697
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis7,99 EUR
Im Rahmen des Gesundheitsmodernisierungsgesetzes sind Arztpraxen verpflichtet, ein internes Qualitätsmanagement einzuführen. Dieses Buch beschreibt in knapper anschaulicher Form, wie Arztpraxen dieser Anforderung am besten nachkommen und ein Qualitätsmanage-mentsystem einführen können.

- Alle wichtigen QM-Modelle für die Arztpraxis
- Auch ohne Vorwissen verständlich
- Viele Beispiele und Musterlösungen

Der Herausgeber

Prof. Dr.-Ing. Gerd F. Kamiske, ehemals Leiter der Qualitätssicherung im Volkswagenwerk Wolfsburg und Universitätsprofessor für Qualitätswissenschaft an der TU Berlin, verbindet Praxis und Wissenschaft in idealer Weise.

Seine umfangreichen Erfahrungen in verantwortlicher Linien- und Projektarbeit im In- und Ausland einerseits und in Lehre und Forschung andererseits garantieren einen praxisnahen Wissenstransfer in Form dieser Pocket-Power-Reihe zum Nutzen jeden Lesers.

Die Autoren

Dr. Dieter Knon ist Geschäftsführer der VIA Consulting Group und als langjähriger Berater und Trainer in vielen namhaften Unternehmen, auch im Gesundheitswesen, tätig.

Dr. Hans Ibel ist Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in einer nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifizierten Praxis. 

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Kapitelübersicht
  1. Inhalt
  2. 1 Einleitung
  3. 2 Prinzipien des Qualitätsmanagements
  4. 3 Modelle des Qualitätsmanagements für die Arztpraxis
  5. 4 Implementierung eines QM-Systems
  6. 5 Ergebnissicherung
  7. 6 Kritische Potenzialthemen
  8. 7 Zusammenfassung, Ausblick, Glossar und Literatur
Leseprobe
3.1 Praxis-Qualitätsmanagement der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KPQM) (S. 24-25)

WORUM GEHT ES?

Das von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL; www.kvwl.de) und der Prinarum GmbH entwickelte QM-Modell entstand aus der Forderung nach einem einfachen, kostengünstigen, leicht umzusetzenden QM-System für Vertragsarztpraxen und Psychotherapeuten. Es stützt sich auf Qualitätsmanagementgrundsätze und prozessorientierte Ansätze aus der DIN EN ISO 9001:2000. Es versucht, die bestehenden Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualitäten, wie sie als Ausdruck der Qualitätssicherung seit langem vertragsärztlich verlangt werden, in ein Qualitätsmanagementsystem der Arztpraxis einzubinden:

- Strukturqualität sind apparative und technische Voraussetzungen, die Einhaltung von Standards (z.B. Richtlinien zum ambulanten Operieren) und die fachlichen Nachweise zur Genehmigung für besondere ärztliche Leistungen.

- Prozessqualität sind z.B. Laborringversuche oder interne Laborkontrollen.

- Ergebnisqualität ist die stichprobenartige Überprüfung von Praxisleistungen (Behandlungserfolge, Abrechnung, Rezeptprüfung, Plausibilitätsprüfung).

WAS BRINGT ES?

Das KPQM-Modell bindet die bestehenden vertragsärztlichen Struktur- und Ergebnisqualitäten in die Hauptleis tungsprozesse der Praxis ein. Dadurch sollen Synergieeffekte erzeugt werden. Es wird ein unnötiger Mehrfachaufwand durch sich überschneidende oder konkurrierende Elemente bestehender kassenarztspezifischer Qualitätssicherungen vermieden.

Ziel des KPQM-Modells ist eine schnelle, praxisnahe und kostengünstige Umsetzbarkeit von QM-Elementen.

Was ist KPQM?

KPQM ist eine der Vertragsarzt- oder Psychotherapiepraxis angepasste niederschwellige Einstiegsgrundlage in das Praxisqualitätsmanagement, um alle Mitarbeiter mit qualitätsorientierter Arbeit vertraut zu machen. Es betont die Prozessorientierung und schafft ein Qualitätsfundament für weiter reichende QM-Modelle.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt4
1 Einleitung6
Wegweiser13
2 Prinzipien des Qualitätsmanagements14
3 Modelle des Qualitätsmanagements für die Arztpraxis22
3.1 Praxis-Qualitätsmanagement der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen- Lippe ( KPQM)25
3.2 Europäisches Praxisassessment (EPA)27
3.3 QEP: Qualität und Entwicklung in Praxen ( KBV- Modell)31
3.4 KTQ für den „niedergelassenen Bereich“34
3.5 DIN EN ISO 9001: 200039
3.6 Das Modell für Excellence der EFQM46
3.7 Bewertung der Modelle56
4 Implementierung eines QM-Systems61
4.1 Voraussetzungen61
4.2 Einführungsveranstaltung für alle Mitarbeiter ( Kick- off)66
4.3 Bestandsaufnahme69
4.4 Leitbild und Ziele72
4.5 Festlegung von Verantwortlichkeiten77
4.6 Gestaltung einer Teamsitzung79
4.7 QM-Dokumentation81
4.8 Kontinuierlicher Verbesserungsprozess90
4.9 Meilensteine = Landmarks96
4.10 Patientenbefragung97
5 Ergebnissicherung101
5.1 Internes Audit/Visitation101
5.2 Selbstbewertung (Assessment)106
6 Kritische Potenzialthemen110
7 Zusammenfassung und Ausblick113
Glossar115
Literatur119

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Managed Care

E-Book Managed Care
Neue Wege im Gesundheitsmanagement Format: PDF

Das deutsche Gesundheitswesen befindet sich in einem radikalen Umbruch. Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen finden sich in den vielfältigen Managementinstrumenten und Organisationsformen…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal. Daher ist es unbedingt erforderlich, für das Alter vorzusorgen. Versicherungsvermittler haben das Know-how und die…

MiFID-Kompendium

E-Book MiFID-Kompendium
Praktischer Leitfaden für Finanzdienstleister Format: PDF

Zum 1. November 2007 trat die europäische Richtlinie 'Markets in Financial Instruments Directive' (MiFID) in Kraft, eine der umfangreichsten Gesetzesmaßnahmen für Finanzmärkte in den letzten…

Outsourcing in Banken

E-Book Outsourcing in Banken
Mit zahlreichen aktuellen Beispielen Format: PDF

Ausgewiesene Outsourcing-Experten beschreiben in diesem Buch, welche technischen, rechtlichen und steuerlichen Aspekte Kreditinstitute beachten müssen, um die Schnittstellen sauber zu definieren und…

bAV erfolgreich verkaufen

E-Book bAV erfolgreich verkaufen
So überwinden Sie alle Hürden der Entgeltumwandlung Format: PDF

Die Situation der Gesetzlichen Rentenversicherung ist bekanntlich katastrophal: Die Alterspyramide steht kopf, es fehlt der Nachwuchs und wir werden immer älter. Daher ist es unbedingt notwendig, für…

Finance & Ethics

E-Book Finance & Ethics
Das Potential von Islamic Finance, SRI, Sparkassen Format: PDF

Die globale Finanzkrise 2007 fand ihren Ausdruck zunächst in der Bankenkrise. Dadurch wurde die Ausbreitung dieser auf andere Branchen unumgänglich. Diese Krise machte unmissverständlich klar, dass…

Die Schatztruhe für Finanzdienstleister

E-Book Die Schatztruhe für Finanzdienstleister
101 Ideen für Ihren Verkaufserfolg Format: PDF

Jürgen Hauser verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz als Versicherungskaufmann und als Verkaufstrainer. Das 'Best of' dieser Verkaufshilfen präsentiert dieses Buch - 101 Tipps, thematisch…

Weitere Zeitschriften

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung

Zielgruppe:  Niedergelassene Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten. Charakteristik:  Die Ärzte Zeitung liefert 3 x pro Woche bundesweit an niedergelassene Mediziner ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Gastronomie Report

Gastronomie Report

News & Infos für die Gastronomie: Tipps, Trends und Ideen, Produkte aus aller Welt, Innovative Konzepte, Küchentechnik der Zukunft, Service mit Zusatznutzen und vieles mehr. Frech, offensiv, ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...

VideoMarkt

VideoMarkt

VideoMarkt – besser unterhalten. VideoMarkt deckt die gesamte Videobranche ab: Videoverkauf, Videoverleih und digitale Distribution. Das komplette Serviceangebot von VideoMarkt unterstützt die ...