Sie sind hier
E-Book

Quantitative Abschätzung zum sogenannten 'Leakage-Problem' in der Klimapolitik

eBook Quantitative Abschätzung zum sogenannten 'Leakage-Problem' in der Klimapolitik Cover
Autor
Verlag
Erscheinungsjahr
2010
Seitenanzahl
32
Seiten
ISBN
9783640533725
Format
ePUB
Kopierschutz
kein Kopierschutz
Geräte
PC
MAC
eReader
Tablet
Preis
14,99
EUR

Vor dem Hintergrund immer deutlicher werdender Evidenz eines anthropogen verursachten Klimawandels hat sich in den letzten Jahren ein weitreichendes Bewusstsein für Klimaschutz entwickelt. Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass eine Begrenzung des globalen Klimagasausstoßes dringend notwendig ist, um irreversible Schäden abzuwenden. Seit Jahren werden deshalb weltweit Maßnahmen getroffen, um den Ausstoß klimaverändernder Gase zu beschränken. 1997 haben die Vertreter von 158 Vertragsstaaten das Kyoto-Protokoll verabschiedet. Ziel der Vereinbarung ist es, die Emissionen der im Annex A des Protokolls aufgeführten Staaten innerhalb des Verpflichtungszeitraums 2008 - 2012 um fünf Prozent unter das Niveau von 1990 zu senken. Seit der Einführung des EU-weiten Emissionshandelssystems European Union Emission Trading System (EU ETS) im Jahr 2005 besteht ein Instrument, mit dem die Europäische Union ihr im Kyoto-Protokoll festgelegtes Ziel von Treibhausgasreduktionen um acht Prozent zum Basisjahr 1990 im Zeitraum 2008-2012 erreichen will. Eine Optimallösung des Klimaproblems bestünde aus einem weltweiten Abkommen, in welchem sich alle Staaten zu Emissionssenkungen auf Grundlage marktwirtschaftlicher Instrumente verpflichten. Allerdings ist es bisher nicht zu einem solchen Abkommen gekommen. Stattdessen werden in einigen Ländern/Regionen z.T. intensive Klimaschutzanstrengungen unternommen, während andere Staaten ihre Emissionen nur teilweise oder gar nicht beschränken. In diesem Fall kann es zum Leakageproblem kommen: Die Emissionsminderungen in klimaschützenden Staaten werden dann zu einem bestimmten Anteil kompensiert, indem die Emissionen in andere Staaten 'abwandern'. Die EU-Kommission beschäftigt sich derzeit intensiv mit der Frage, inwieweit EU ETS zu Produktionsverlagerungen besonders kohlenstoffintensiver Industrien in Drittländer führen könnte, welche keine Klimaschutzmaßnahmen treffen. Dieser Effekt des Carbon Leakage würde die Effizienz des Emissionshandels einschränken und gleichzeitig zu einem Verlust von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen in der EU führen. Im Hinblick auf eine geplante Änderung im Zuteilungsmechanismus von CO2- Zertifikaten, welche ab 2012 in zunehmenden Maße versteigert und nicht mehr kostenlos zugeteilt werden sollen, stellt sich die Frage, ob Sonderregelungen für besonders leakagegefährdete Branchen notwendig sind. Quantitative Daten sind hier notwendig, um [...]

Kaufen Sie hier:

E-Book Tabs

Weitere E-Books zum Thema: Volkswirtschaftslehre - Marktwirtschaft

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

Computerwoche

Computerwoche

Die COMPUTERWOCHE berichtet schnell und detailliert über alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik in Unternehmen – über Trends, neue Technologien, Produkte und Märkte. IT-Manager ...

dima

dima

Bau und Einsatz von Werkzeugmaschinen für spangebende und spanlose sowie abtragende und umformende Fertigungsverfahren. dima - die maschine - bietet als Fachzeitschrift die Kommunikationsplattform ...