Sie sind hier
E-Book

Rabattverträge nach § 130a Abs. 8 SGB V und der deutsche Arzneimittelmarkt

AutorJulia Pflaum
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl108 Seiten
ISBN9783836630719
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,00 EUR
Deutschland bietet mit seinem modernen und im internationalen Vergleich leistungsfähigen Gesundheitswesen allen Bürgern den Zugang zu einer hochwertigen Gesundheitsversorgung. Weitere Grundprinzipien der Gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland wie die Solidarität und das Sachleistungsprinzip gelten weltweit als Vorbild. Darüber hinaus ist das innovative Gesundheitswesen ökonomisch relevant für den Standort Deutschland. Die Patientenversorgung auf hohem Niveau wird aus Beiträgen finanziert, die der GKV jährlich in Höhe von rund 140 Milliarden Euro zur Verfügung stehen. Allerdings deutet die Entwicklung des Arzneimittelmarktes auf Steuerungsprobleme hin, denn seit Jahren steigen die Ausgaben für Arzneimittel zulasten der GKV bei gleichzeitig rückläufigen Verordnungszahlen. Gekennzeichnet ist der deutsche Arzneimittelmarkt durch dirigistische Preisregulierung und seit dem Gesundheitssystemmodernisierungsgesetz (GMG) durch bedingte Preisverhandlungen, die mit dem GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG) ausgebaut wurden. Eine vom Gesetzgeber beabsichtigte stärkere Wettbewerbsorientierung ermöglicht das selektive Kontrahieren der gesetzlichen Krankenkassen mit Pharmaunternehmen. Dadurch können Arzneimittel-Rabattverträge zwischen den genannten Akteuren geschlossen und somit Einsparungen zugunsten der Krankenkassen sowie neue Marktanteile der Arzneimittelhersteller erzielt werden. Die vorliegende Studie befasst sich mit den Arzneimittel-Rabattverträgen nach 130a Abs. 8 SGB V und deren Auswirkungen auf die Akteure des deutschen Gesundheitswesens. In einer kritischen Analyse werden die Konsequenzen dieses seit dem GKV-WSG modifizierten Instrumentariums für die Patienten, die Leistungserbringer sowie die Gesetzliche Krankenversicherung aufgezeigt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Rabattverträge nach § 130a Abs. 8 SGB Vund der deutsche Arzneimittelmarkt1
Inhaltsverzeichnis3
Abkürzungsverzeichnis7
Abbildungsverzeichnis8
Tabellenverzeichnis9
1 Einleitung11
2 Arzneimittelmarkt im deutschen Gesundheitswesen15
2.1 Strukturen des deutschen Arzneimittelmarktes15
2.1.1 Abgrenzung des Arzneimittelbegriffs15
2.1.2 Differenzierung des Arzneimittelmarktes15
2.2 Ökonomische Aspekte des deutschen Arzneimittelmarktes18
2.2.1 GKV-Leistungsausgaben 200718
2.2.2 Arzneimittelpreisbildung20
2.2.3 Entwicklung der Durchschnittspreise21
2.2.4 Umsatzentwicklung im GKV-Arzneimittelmarkt22
2.2.5 Absatzentwicklung im GKV-Arzneimittelmarkt23
2.2.6 Einflussgrößen auf das Wachstum der Arzneimittelausgaben23
2.3 Wettbewerb im Gesundheitswesen26
2.3.1 Begriffsbestimmung26
2.3.2 Generikamarkt unter Wettbewerbsgesichtspunkten28
2.4 Regulierung des Arzneimittelsektors29
2.4.1 Vorbemerkungen29
2.4.2 Kollektive Steuerungsinstrumente29
2.4.3 Selektivvertragliche Steuerungsinstrumente31
3 Arzneimittel-Rabattverträge nach § 130a Abs. 8 SGB V33
3.1 Ordnungspolitischer Rahmen33
3.1.1 Gesetzliche Grundlage33
3.1.2 Rahmenvertrag nach § 129 Abs. 2 SGB V33
3.1.3 Zielsetzung35
3.1.4 Vergaberegelung35
3.2 Vertragsmodelle36
3.2.1 Generikamarkt36
3.2.2 Patentgeschützter Markt für Arzneimittel37
3.2.3 Mehrwert- und Early-Entry-Verträge40
4 Analyse der Arzneimittel-Rabattverträge43
4.1 Einfluss auf die Arzneimittelversorgung der Patienten43
4.1.1 Versorgungssicherheit und Patientencompliance43
4.1.2 Anreize für die Versicherten45
4.2 Auswirkungen der Arzneimittel-Rabattverträge auf den Arzt46
4.2.1 Impulse für den Arzt46
4.2.2 Aut-idem-Kreuz zur Sicherstellung der Patientencompliance47
4.2.3 Praktische Umsetzbarkeit49
4.3 Analyse der Prozesskosten am Beispiel einer Musterapotheke50
4.4 Ökonomische Folgen für den pharmazeutischen Großhandel am Beispiel einer IPAM-Studie53
4.5 Auswirkungen der Rabattverträge auf die Pharmaindustrie55
4.5.1 Veränderung des Umfelds55
4.5.2 Veränderungen im Außendienst56
4.5.3 Marktkonzentration57
4.6 Analyse der Auswirkungen auf die Krankenkasse59
4.6.1 Notwendigkeit der Selektivverträge59
4.6.2 Einsparungen durch Arzneimittel-Rabattverträge60
4.6.3 Zusatzkosten durch Non-Compliance61
5 Fazit63
Literatur- und Quellenverzeichnis67
Gesetzes- und Vertragsverzeichnis77
Anhang79

Weitere E-Books zum Thema: Handelsrecht - Wirtschaftsrecht - Europa

Versicherungsvermittler

E-Book Versicherungsvermittler
Haftung - Fälle - Lösungen im aktuellen Recht Format: PDF

"Die Jahre 2007 und 2008 haben für das Versicherungsrecht und für das Recht der Versicherungsvermittlung grundlegende Änderungen mit sich gebracht. Der Gesetzgeber hat den Versicherungsvertretern und…

Der Versicherungsvertreter

E-Book Der Versicherungsvertreter
Status - Rechte - Pflichten im aktuellen Recht Format: PDF

Im Recht der Versicherungsvermittlung hat an der Jahreswende 2007/2008 eine neue Zeitrechnung begonnen. Versicherungsvermittler werden als Vertreter und Makler erstmalig im neuen VVG definiert und…

Outsourcing bei Versicherungsunternehmen

E-Book Outsourcing bei Versicherungsunternehmen
Deutsche und europäische aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen - Münsteraner Reihe 116 Format: PDF

Die Arbeit beleuchtet schwerpunktmäßig die aktuellen aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Auslagerungen (Outsourcing) nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG), also im Wesentlichen die…

Weitere Zeitschriften

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS

Eishockey NEWS bringt alles über die DEL, die DEL2, die Oberliga sowie die Regionalligen und Informationen über die NHL. Dazu ausführliche Statistiken, Hintergrundberichte, Personalities ...

FileMaker Magazin

FileMaker Magazin

Das unabhängige Magazin für Anwender und Entwickler, die mit dem Datenbankprogramm FileMaker Pro arbeiten. In jeder Ausgabe finden Sie praxiserprobte Tipps & Tricks, die Ihnen sofort die ...