Sie sind hier
E-Book

Raspberry Pi Serverbuch

25 Projekte: kompletter Quellcode zum Download verfügbar, kompatibel mit Raspberry Pi 2

AutorChristian Immler
VerlagFranzis
Erscheinungsjahr2015
Seitenanzahl256 Seiten
ISBN9783645204415
FormatPDF/ePUB
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis19,99 EUR
Mit 50 Euro zum eigenen Heimserver - das ist nicht möglich? Doch, mit dem Raspberry Pi bekommen Sie sogar ein geräuschloses und stromsparendes Arbeitstier. Außer der Platine benötigen Sie ein Netzteil, eine SD-Karte sowie Netzwerkkabel oder WLAN-Stick - dann an die Wand oder auf die Hutschiene im Schaltschrank, und keiner sieht die kleine Platine. Jetzt fehlt nur noch die richtige Software mit entsprechender Konfiguration. Schritt für Schritt, mit vielen Bildern, lernen Sie hier, wie Sie die wichtigsten Server ans Laufen bekommen. Etwas Spaß muss auch sein: Spielen Sie das Kultspiel Minecraft mit Ihren Freunden. Sie vertrauen keinem Cloudanbieter? Dann richten Sie sich mit ownCloud Ihre eigene Cloud ein. Drucken, E-Mails, Fotos, Videos und Spiele: Laptop, Tablet und Smartphone sind schon drei Geräte, die auf zentrale Daten zugreifen. Per Dateimanager oder USB-Stick zu synchronisieren, ist nicht effizient - dann doch besser einen Dateiserver einsetzen. Den Drucker mit dem Tablet zu nutzen, ist ebenfalls eine schöne Sache und mit dem beschriebenen Druckserver auch kein Problem. Nach getaner Arbeit spielen Sie eine Runde Minecraft mit dem Kumpel, der Minecraft-Spieleserver macht es möglich. Und Ihre Haussteuerung gestalten Sie mit FHEM noch komfortabler. Feedback gefällig? Wie war noch mal die IP-Adresse des Servers? Lassen Sie sich diese doch per LCD-Display anzeigen. Auch die Zahl der E-Mails passt auf die vier Zeilen des Displays. Wie Sie solch ein Display an die GPIO anschließen, erfahren Sie in diesem Buch.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe

DATEN-TRANSPORT


Ob man nun seine Daten vom Raspberry Pi sicherheitshalber auf den PC kopieren oder Bilder und andere Daten auf die Speicherkarte des Raspberry Pi oder eine extern angeschlossene Festplatte übertragen möchte – die Geräte müssen miteinander verbunden werden. Die Dateiübertragung gelingt mit einem SFTP-Server.

Installation


Das Datenübertragungsprotokoll SFTP (SSH File Transfer Protocol) läuft im Gegensatz zum klassischen FTP innerhalb einer SSH-Verbindung und benötigt keine zusätzliche Software. SFTP ist auch nicht – wie man leicht vermutet – eine Erweiterung von FTP, sondern ein eigenständiges Protokoll. Die serverseitige Installation ist mit der Aktivierung des SSH-Servers auf dem Raspberry Pi auch schon abgeschlossen. Der größere Einrichtungsaufwand entfällt auf den PC.

1

Der Raspberry Pi arbeitet als SFTP-Server, der vom PC, dem Client, gesteuert wird. Jetzt brauchen Sie auf dem PC nur noch ein geeignetes Tool zur Verbindung und Datenübertragung. Wer unter Windows lediglich den Explorer und keinen besonderen Dateimanager nutzt, bekommt mit WinSCP (www.winscp.net/de) ein komfortables Übertragungsprogramm für SCP-Verbindungen, wie sie auf dem Raspberry Pi verwendet werden.

2

Bei der Installation fragt WinSCP, ob bestehende Verbindungen aus PuTTY übernommen werden sollen. In diesem Fall brauchen Sie nicht einmal IP-Adresse und Zugangsdaten neu einzutragen.

Verbindungsziele können einschließlich der verwendeten Zugangsdaten aus PuTTY importiert werden.

10 Minuten / 8 Schritte

SCHWIERIGKEIT


Das braucht es

VORWISSEN

Routerkonfiguration, S. 25

IP-Adressen, S. 20

Festplatte, S. 43

KONFIGURATION

Portweiterleitungen

SFTP 22

SSH-Verbindung zum Raspberry Pi

Feste oder dynamische IP-Adresse im Internet

Optional: USB-Stick/Festplatte zur

Datenspeicherung

SOFTWARE


Warnungen beim Verbindungsaufbau

Alle Sicherheitswarnungen beim Verbindungsaufbau können Sie einfach bestätigen. Sie brauchen hier keine Sicherheitsschlüssel, die Verbindung ist sicher. Sie läuft im lokalen Netzwerk und nicht über das Internet.

3

Der Raspberry Pi arbeitet als SFTP-Server, der vom PC, dem Client, gesteuert wird. Jetzt brauchen Sie auf dem PC nur noch ein geeignetes Tool zur Verbindung und Datenübertragung. Wer unter Windows lediglich den Explorer und keinen besonderen Dateimanager nutzt, bekommt mit WinSCP (www.winscp.net/de) ein komfortables Übertragungsprogramm für SCP-Verbindungen, wie sie auf dem Raspberry Pi verwendet werden.

Verbindungsziele können einschließlich der verwendeten Zugangsdaten aus PuTTY importiert werden.

4

Bei der Installation fragt WinSCP, ob bestehende Verbindungen aus PuTTY übernommen werden sollen. In diesem Fall brauchen Sie nicht einmal IP-Adresse und Zugangsdaten neu einzutragen.

5

Andernfalls wählen Sie im WinSCP-Anmeldungsdialog bei Übertragungsprotokoll SFTP aus, tragen bei Rechnername die IP-Adresse des Raspberry Pi ein und lassen bei Portnummer die voreingestellte 22 stehen. Geben Sie dann pi im Feld Benutzername ein und raspberry im Feld Kennwort.

Verzeichnisstruktur beachten

Obwohl WinSCP den Zugriff auf andere Verzeichnisse ermöglichen würde, kopieren Sie eigene Dateien auf den Raspberry Pi nur in das Verzeichnis /home/pi und darunterliegende Verzeichnisse.

In WinSCP können außer dem Raspberry Pi auch noch weitere Verbindungsziele gespeichert werden.

6

Aktivieren Sie bei der Eingabe der Zugangsdaten den Schalter Passwort speichern, obwohl WinSCP dies nicht empfiehlt. Hier gibt es aber keine Sicherheitsbedenken, da sowieso jeder das Passwort für den Raspberry Pi kennt.

7

Klicken Sie jetzt auf Anmelden, stellt WinSCP eine Verbindung her und zeigt nach wenigen Sekunden einen eigenen Dateimanager in übersichtlicher Zwei-Fenster-Gestaltung.

Groß- und Kleinschreibungin Linux

Linux unterscheidet im Gegensatz zu Windows bei Dateinamen zwischen Groß- und Kleinschreibung. Üblicherweise werden in Linux alle Dateinamen klein geschrieben. Benennen Sie lokale Dateien auf dem PC am besten in Kleinbuchstaben um, bevor Sie sie auf den Raspberry Pi übertragen. Dazu können Sie direkt in WinSCP die Taste F2 verwenden.

WinSCP ermöglicht die komfortable Datenübertragung zwischen PC und Raspberry Pi

8

Das rechte Fenster zeigt das Home-Verzeichnis des Raspberry Pi, das linke die lokale Festplatte des PCs. Jetzt können Sie hier in beide Richtungen Dateien kopieren. Der Dateimanager bietet komfortable Funktionen, um Verzeichnisse zu vergleichen oder zu synchronisieren, und zeigt auf dem Raspberry Pi in leichtem Grau auch die Dateien an, die Linux normalerweise versteckt. WinSCP verwendet übrigens die gleichen Tastenkombinationen wie der alte Norton Commander, den viele noch aus DOS-Zeiten kennen werden.

SFTP in Zahlen

Jährlich generierte Datenmenge weltweit in Exabyte* im Jahr 2012:

2.800 EB

Jährlich generierte Datenmenge weltweit in Exabyte* im Jahr 2020 (geschätzt):

40.000 EB

* 1 Exabyte (EB) = 1018 Byte = eine Milliarde Gigabyte

IN DER PRAXIS


Datenübertragung mit dem Total Commander

Viele Windows-Nutzer sind mit dem vorinstallierten Explorer unzufrieden und längst auf einen komfortableren Dateimanager umgestiegen. Eines der beliebtesten derartigen Tools ist der Total Commander (www.totalcommander.de). Dieser kann auch zur Datenübertragung mit dem Raspberry Pi verwendet werden, man braucht nur ein SFTP-Plug-in.

1

Laden Sie bei www.ghisler.com/dplugins.htm das SFTP-Plug-in herunter und installieren Sie es im Total Commander. Zusätzlich sind einige DLL-Dateien erforderlich, deren Downloadlinks für 32-Bit-Windows und 64- Bit-Windows auf der Seite mit angegeben sind. Kopieren Sie diese in das Plugin-Verzeichnis des Total Commander.

2

Richten Sie nun die Verbindung ein. Schalten Sie dazu eines der Fenster des Total Commander (im Beispiel das rechte) auf Netzwerkumgebung. Hier erscheint ein neuer Eintrag Secure FTP. Drücken Sie jetzt die Taste F7. Damit wird in diesem Fall kein neues Verzeichnis, sondern eine Verbindung angelegt. Geben Sie dieser einen Namen, z. B. RaspberryPi.

Mit dem SecureFTP-Plug-in ermöglicht auch der Total Commander den Zugriff auf das Dateisystem des Raspberry Pi.

3

Geben Sie im nächsten Dialogfeld IP-Adresse, Benutzernamen und Kennwort des Raspberry Pi ein. Wählen Sie oben rechts IPV4 aus und aktivieren Sie im unteren Bereich den Schalter Benutze SCP für Transfers. Schließen Sie dieses Dialogfeld anschließend mit OK.

4

Jetzt können Sie per Doppelklick die Verbindung aufbauen. Wechseln Sie auf dem Raspberry Pi in das Verzeichnis /home/pi, und Sie können Dateien wie im Total Commander gewohnt kopieren, umbenennen, verschieben und auch neue Verzeichnisse anlegen.

Datei- und Verzeichnisattribute ändern

Dateien und Verzeichnisse benötigen häufig bestimmte Berechtigungen unter Linux. Diese vergeben Sie normalerweise mit Hilfe von Kommandozeilenbefehlen. Wenn Sie den Total Commander nutzen, können Sie direkt über den Menüpunkt Dateien/ Dateiattribute ändern die Berechtigungen von einer oder mehreren Dateien und Verzeichnissen auf dem Raspberry Pi ändern. Dabei können Sie entweder bestimmte Rechte ein- bzw. ausschalten oder Sie geben wie auf der Kommandozeile die neuen Berechtigungen in Form einer dreistelligen Oktalzahl an.

...
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Raspberry Pi Serverbuch1
Impressum2
Vorwort5
Inhalt6
Grundlagen8
Bausteine8
Zutaten9
Raspberry Pi als Server nutzen10
Was braucht man?11
Modell A oder B?12
Betriebssystem für Serverbetriebinstallieren13
Verzeichnisstruktur von Linux18
Server im Internet erreichbar machen20
no-ip-Client auf dem Raspberry Pi einrichten23
Portweiterleitung auf dem Routereinrichten25
Steuerung per SSH27
Feste IP-Adresse im lokalen Netzwerk34
Speichertuning für mehr Performance39
Server-Statusanzeige htop41
SSH-Client für Smartphones und Tablets42
Externe Festplatte oder USB-Stick am Raspberry Pi verwenden43
Komfortable Festplatteneinrichtung mit GParted44
Festplatte über SSH oder Kommandozeile mounten49
USB-Stick als lautloser Festplattenersatz52
Statusanzeige für mehrere USB-Sticks54
Optionen für den mount-Befehl55
01 SFTP-Server56
Installation57
Datenübertragung mit dem Total Commander60
Daten des Raspberry Pi sichern62
Komplettsicherung der SD-Karte62
Rezept: Himber-Baiser63
02 X11-Server und X11-Forwarding64
Installation65
Grafische Anwendungen vom Raspberry Pi auf dem PC nutzen65
Rezept: Bratäpfel mit Himbeersoße69
03 VNC-Server70
Installation71
VNC-Server beim Booten automatisch starten74
VNC mit einem Android-Tablet75
Rezept: Himbeer-Kokos-Ringe77
04 Samba-Server (NAS)78
Installation79
Von Windows-PCs auf das freigegebene Laufwerk zugreifen82
Statusanzeige auf dem Samba-Server85
Komfortable Samba-Konfiguration mit Gadmin -Samba86
Rezept: Himbeer-Smoothie87
05 Webserver (lighttpd)88
Installation89
USB-Stick oder Festplatte für Webserver nutzen92
Parameter für besondere Aufgaben92
Statusanzeige für Webserver93
Rezept: Apfel-Himbeer-Grütze95
06 Fotoserver96
Installation97
Fotoserver in Zahlen99
Der erste Start von PhotoShow100
Fotos hochladen und betrachten101
Fotos direkt ins Dateisystem kopieren102
Die Benutzerverwaltung von PhotoShow103
Private Alben104
Rezept: Himbeer-Dressing105
07 Wiki-Server (LionWiki)106
Installation107
Die erste Seite in LionWiki erstellen108
Grundeinstellungen für das Wiki109
Syntaxelemente der Wiki-Beschreibungssprache110
Rezept: Himbeer-Hotsauce111
08 Cloudserver (ownCloud)112
Installation113
ownCloud im Browser nutzen118
Eigene Dateien vom PC automatisch mit ownCloud synchronisieren120
Rezept: Himbeer-Buttermilch123
09 E-Mail-Server124
Installation125
Welt der E-Mails in Zahlen127
Mailserver per Webmail nutzen130
Mailkonto auf dem Smartphone einrichten131
Mailkonto auf dem PC einrichten132
Mailserver testen132
Das Spamfilter-Problem bei dynamischen IP-Adressen133
Statusanzeige134
Kommandozeilentools135
Rezept: Himbeertraum135
10 Printserver136
Installation137
Printserver in Zahlen141
Netzwerkdrucker auf einem Windows-PC nutzen142
Rezept: Feldsalat mit Himbeeren145
11 WebDAV-Server (BarracudaDrive)146
Installation147
BarracudaDrive im Netzwerk nutzen150
USB-Stick oder Festplatte mit Barracuda-Drive nutzen152
Echtes NAS-Laufwerk per WebDAV153
BarracudaDrive als Webserver155
Rezept: Himbeeren mit Honig157
12 Webcam-Server158
Installation159
Webcam in Zahlen161
Die Raspberry-Pi-Kamera als Webcam162
Ein Python-Programm macht die Fotos163
So funktioniert es164
Webcam-Bilder auf einer Webseite darstellen165
Methoden der PiCamera-Bibliothek166
Rezept: Himbeer-Turm167
13 Download-Server (pyLoad)168
Installation169
Download-Server in Zahlen171
pyLoad über Weboberfläche nutzen172
pyLoad-Konfiguration173
Rezept: Himbeerquark175
14 Minecraft-Spieleserver176
Installation177
Minecraft in Zahlen179
Minecraft auf dem Raspberry Pi spielen180
Spielablauf und Steuerung181
Rezept: Himbeer-Limes181
15 Freeciv-Spieleserver182
Installation183
FreeCiv in Zahlen185
Parameter für besondere Aufgaben187
Rezept: Himbeerschaum187
16 DLNA-Server188
Installation189
MediaTomb vom PC verwalten und nutzen190
DLNA in Zahlen191
Medien auf Android-Smartphones oder Tablets streamen192
Rezept: Himbeer-Punsch193
17 Spielestreamingserver (Limelight Pi)194
Installation195
Rezept: Himbeer-Balsamico-Essig196
Computerspiele in Zahlen197
18 Chat-Server (IRC)198
Installation199
Chatserver in Zahlen201
Chatten über IRC202
IRC-Kommandos204
Rezept: Himbeer-Joghurt-Eis205
19 Kalender- und Kontaktserver (CalDav/CardDav)206
Installation207
Kalender und Kontakte in Zahlen209
CalDav/CardDav-Apps für Smartphones210
Rezept: Himbeermarmelade211
20 WLAN-Zugangspunkt (Pi-Point)212
Installation213
WLAN in Zahlen217
Pi-Point automatisch starten218
WPA2-Verschlüsselung einrichten219
Notebook mit Pi-Point verbinden220
Statusanzeige222
Rezept: Himbeer-Milchmix223
21 Firewall224
Installation225
Firewall in Zahlen227
Das bedeuten die Firewallregeln228
Weitere Firewallregeln festlegen229
Rezept: Himbeer-Müsli229
22 Backupserver (rsync)230
Installation231
Backup in Zahlen233
Regelmäßige automatische Sicherung einrichten234
Die wichtigsten Parameter für rsync235
Rezept: Himbeeren mit Sahne235
23 Hausautomationsserver (FHEM)236
Installation237
Hausautomation in Zahlen239
Fhem-App für Smartphones und Tablets240
Rezept: Himbeer-Cappuccino241
24 PC-Fernsteuerungsserver (Synergy)242
Installation243
Synergy in Zahlen245
Synergy auf dem Raspberry Pi installieren und mit dem PC verbinden246
Synergy auf dem Raspberry Pi automatisch starten248
Rezept: Himbeergratin249
25 arkOS250
Installation251
arkOS-Server installieren und einrichten252
arkOS in Zahlen253
Rezept: Himbeermuffins255

Weitere E-Books zum Thema: Netzwerke - Clouds - Datenbanken

Software Defined Networking

E-Book Software Defined Networking
SDN-Praxis mit Controllern und OpenFlow Format: PDF/ePUB

Software Defined Networking (SDN) stellt einen ziemlichen Paradigmenwechsel im Netzwerkumfeld da. Heutige Netzwerke werden nach wie vor relativ statisch konfiguriert. Es gibt dynamische…

Big Data im Gesundheitswesen kompakt

E-Book Big Data im Gesundheitswesen kompakt
Konzepte, Lösungen, Visionen Format: PDF

Das kompakte Fachbuch gibt einen Überblick über die Möglichkeiten von 'Big Data' im Gesundheitswesen und beschreibt anhand von ausgewählten Szenarien mögliche Einsatzgebiete.Die Autoren erläutern…

Cloud Computing und Datenschutz

E-Book Cloud Computing und Datenschutz
Format: PDF/ePUB

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Datenschutz, Note: 16 Punkte, Ludwig-Maximilians-Universität München (Rechtsinformatikzentrum), Veranstaltung: Rechtsinformatik V, Sprache:…

Praxisbuch VMware Server 2

E-Book Praxisbuch VMware Server 2
Das praxisorientierte Nachschlagewerk zu VMware Server 2 Format: PDF

MIT VIRTUALISIERUNG AUF DEM VORMARSCH verschaffen Sie sich mit diesem Buch einen umfassenden Überblick über die Funktionen des VMware Servers 2. - Nutzen Sie das praktische…

OpenNMS

E-Book OpenNMS
Netzwerkmanagement mit freier Software Format: PDF

Die Autoren zeigen, wie man mit dem Open-Source-Werkzeug OpenNMS Netzwerke überwachen kann. OpenNMS nutzt den etablierten SNMP-Standard aktiv zur Leistungsermittlung der Systeme sowie zur Erkennung…

Veritas Storage Foundation®

E-Book Veritas Storage Foundation®
High End-Computing für UNIX, Design und Implementation von Hochverfügbarkeitslösungen mit VxVM und VCS Format: PDF

Hochkonzentrierter und praxisorientierter Kurs zur 'Veritas Storage Foundation': Storage Virtualisierung (Teil 1) erzeugt virtuelle Diskspeicher, die bei Kompatibilität zu ihren physischen…

Benutzer im Unix-Netz

E-Book Benutzer im Unix-Netz
Authentifizierung und Single-Sign-on Format: PDF

Benutzer und -Gruppen anlegen und verwalten. Technik der Authentifizierung: PAM und NSS. Lokale Anmeldung: der Login-Prozeß. User-Informationen auswerten durch Accounting. Zentrale Authentifizierung…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

elektrobörse handel

elektrobörse handel

elektrobörse handel gibt einen facettenreichen Überblick über den Elektrogerätemarkt: Produktneuheiten und -trends, Branchennachrichten, Interviews, Messeberichte uvm.. In den monatlichen ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...