Sie sind hier
E-Book

Rassismus durch Sklaverei oder Sklaverei durch Rassismus? Über Ursprung, Entwicklung und Folgen von Rassismus und Sklaverei.

AutorDaniel Tatz
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2006
Seitenanzahl17 Seiten
ISBN9783638469005
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis10,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 2, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Historisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar Neuere Geschichte, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit Jahrtausenden schon betreibt der Mensch Sklaverei. In allen Zeiten hat es Kulturen gegeben und in allen Kulturen Zeiten, in denen Menschen, als Wesen zweiter Klasse angesehen und weitestgehend entrechtet, verschiedenste Arbeiten für ihre Unterdrücker leisten mussten. Sind uns aus der Antike vor allem die Römer, aber auch Griechen und Ägypter als Sklavenhalter in Erinnerung, gab es darüber hinaus in jeder Hochkultur jener Epoche das Phänomen der Sklavenhaltung, der zwar auch Verbrecher und Schuldner, jedoch vor allem Krieggefangene zum Opfer fielen. Bis zum Beginn des Hohen Mittelalters hinein war die Sklavenhaltung, vor allem slawische Menschen wurden dafür gefangen, in ganz Europa verbreitet, bis diese langsam zurückging, um mit der Wiederentdeckung Amerikas durch die Europäer erneut einen Aufschwung zu nehmen und erst 1888 mit dem Sklavereiverbot in Brasilien beendet zu werden. Welches Menschenbild steht hinter solch einem Umgang mit Personen, was ließ die Sklavenhalter annehmen, sie wären im Recht, so gegen andere Menschen zu handeln? Waren es religiöse Gründe, die sie zu der Annahme veranlassten oder althergebrachte Traditionen oder steckte dahinter vielmehr die Ideologie des Rassismus, der es ihnen erlaubte, andere Menschen als '[...] beseelte[n] Besitz' oder 'Menschenfüßler', also mit den als 'Vierfüßler'6bezeichneten Tieren gleichgestellt zu betrachten? Um dies zu erfahren, ob nämlich die Ideologie des Rassismus zur Sklaverei geführt hat, oder ob vielmehr der Rassismus erst aus dem menschenverachtenden Sklavenhandel entstanden ist, soll in dieser Arbeit im Mittelpunkt stehen. Denn erst wenn der Ursprung des Rassismus geklärt ist, kann diesem wirkungsvoll entgegengewirkt werden. Dazu soll diese Arbeit einen kleinen Beitrag leisten. Um eine adäquate Bearbeitung dieses Themas zu gewährleisten und auch jegliche Missverständnisse auszuräumen, soll zunächst eine Definition der zentralen Begriffe der Fragestellung vorgenommen werden, Sklaverei und Rassismus.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Europa - Geschichte und Geografie

Wettkampf der Nationen

E-Book Wettkampf der Nationen
Konstruktionen einer deutschen Ehrgemeinschaft an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit Format: PDF

In jüngerer Zeit wird in den Sozialwissenschaften die Ansicht vertreten, Nationen seien Erzeugnisse der Moderne. Caspar Hirschis Theorie lautet gegenläufig, dass die Nationenbildung einen…

Wettkampf der Nationen

E-Book Wettkampf der Nationen
Konstruktionen einer deutschen Ehrgemeinschaft an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit Format: PDF

In jüngerer Zeit wird in den Sozialwissenschaften die Ansicht vertreten, Nationen seien Erzeugnisse der Moderne. Caspar Hirschis Theorie lautet gegenläufig, dass die Nationenbildung einen…

Hugenotten in Europa und Nordamerika

E-Book Hugenotten in Europa und Nordamerika
Migration und Integration in der Frühen Neuzeit Format: PDF

Tausende Hugenotten flüchteten im 16. und späten 17. Jahrhundert vor der Verfolgung in Frankreich. Susanne Lachenicht untersucht für Brandenburg-Preußen, England, Irland und die englischen Kolonien…

Großbootshaus - Zentrum und Herrschaft

E-Book Großbootshaus - Zentrum und Herrschaft
Zentralplatzforschung in der nordeuropäischen Archäologie (1.-15. Jahrhundert) - Ergänzungsbände zum Reallexikon der Germanischen AltertumskundeISSN 52 Format: PDF

Boathouses, built for the protective storage of watercraft, have a centuries old tradition that is archaeologically proven. Used in great numbers in Scandinavia and the North Atlantic even today,…

Umdeuten, verschweigen, erinnern

E-Book Umdeuten, verschweigen, erinnern
Die späte Aufarbeitung des Holocaust in Osteuropa Format: PDF

In Ost- und Mitteleuropa wurde der Holocaust lange aus der eigenen Geschichte verdrängt. Mit Ende des Kalten Krieges öffneten sich jedoch die bis dahin verschlossenen Archive. Damit ließ sich nicht…

Weitere Zeitschriften

Menschen. Inklusiv leben

Menschen. Inklusiv leben

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

Die Versicherungspraxis

Die Versicherungspraxis

Behandlung versicherungsrelevanter Themen. Erfahren Sie mehr über den DVS. Der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e.V, Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. ...

ea evangelische aspekte

ea evangelische aspekte

evangelische Beiträge zum Leben in Kirche und Gesellschaft Die Evangelische Akademikerschaft in Deutschland ist Herausgeberin der Zeitschrift evangelische aspekte Sie erscheint viermal im Jahr. In ...

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler

rfe-Elektrohändler ist die Fachzeitschrift für die CE- und Hausgeräte-Branche. Wichtige Themen sind: Aktuelle Entwicklungen in beiden Branchen, Waren- und Verkaufskunde, Reportagen über ...