Sie sind hier
E-Book

Re-imagine!

Spitzenleistung in chaotischen Zeiten

AutorTom Peters
VerlagGabal Verlag
Erscheinungsjahr2012
Seitenanzahl472 Seiten
ISBN9783862007387
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis25,99 EUR
Re-imagine! in broschierter Neuausgabe Tom Peters ist zornig, stinksauer und er hat die Nase voll. Gestrichen! Wenn er könnte, würde er uns rütteln und schütteln, damit wir endlich in den Quark kommen und handeln, statt nur zu reden. Re-imagine! ist ein Füllhorn von Ideen, Meinungen, Zitaten, Beispielen und Tipps für eine bessere Businesswelt. Jenseits vom Mittelmaß, jenseits selbstzufriedener Manager, jenseits von Strukturen, die Innovation und Veränderung ausbremsen. Eine Businesswelt, die Fantasie, Fehlerfreudigkeit, Neugier, Schnelligkeit, Verantwortlichkeit und Wertschätzung nicht nur erlaubt, sondern fordert. Die broschierte Neuausgabe enthält ein neues Vorwort von Peters und verzichtet auf das bunte und schrille Design der Originalausgabe. Inhaltlich sind beide Ausgaben - auch in der deutschen Übersetzung von Nikolas Bertheau - identisch.

Tom Peters (New Hampshire, USA) Bestsellerautor und einer der einflussreichsten Management-Vordenker unserer Zeit, ist Berater der US-Regierung, ehemaliger Vorstand von McKinsey & Co. und Autor zahlreicher internationaler Businessbestseller wie 'Auf der Suche nach Spitzenleistungen' und 'The Little Big Things'.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Hinweise für den Leser …6
Inhalt7
Vorwort zur Neuausgabe9
Vorwort : Ich bin stinksauer25
Die zwei Gesichter des Dekans25
Ich bin stinksauer!25
Aber ich muss (wir müssen) die Kröte nicht länger schlucken26
Business: Uns bleibt nichts anderes übrig27
Mitleid mit dem armen Braun28
Nur Verlierer gründen »Initiativen«28
Das Buch: Es musste sein28
Weshalb Wirtschaftsbücher wichtig sind29
Vergessen Sie Neutralität30
Einführung: Neuer Krieg New Business31
Das Attentat31
Das Umfeld31
Das Ziel32
Die Antwort33
Auch ich bin wild entschlossen, eine Revolution zu initiieren.33
1. Neue Strategie.33
Der 11. September hat alles verändert.33
2. Neue Taktiken.34
3. Neue Soldaten.34
4. Neue Waffen.35
5. Neue Befehlsstrukturen.35
6. Neue Feinde.36
Die Risiken36
! Kontraste37
Die Welt neu sehen: Alles ist offen40
Wie gewonnen, so zerronnen41
»Viehwege pflastern …«41
( Die falschen Drachen!)42
Der ganz normale Wahnsinn43
Zweierlei Risiko44
Verlorene Wette I: Rituale systematischer Planung44
Verlorene Wette II: Qualität45
Verlorene Wette III: Nachhaltiger Wettbewerbsvorteil45
Vor zu den Wurzeln46
Verkehrter Wert46
Es lebe der Schlamassel!47
Mach dir was draus!48
Homo ludens50
! Kontraste51
Strg-Alt-Entf: Zerstörung muss sein52
Ein klärendes Wort53
Mehr Wahn-Sinn aus dem Munde höchst normaler Menschen53
Der Mythos von der Ewigkeit54
Was lange währt …56
Gutes Management … am Pranger57
Alte Technologien = neue Fallen58
Gigantomanie ist keine Lösung59
Teillösung: Die Zügel lockern60
Teillösungen (Plural): Hamels Sicht der Dinge61
20 Methoden der Selbstzerstörung62
Teillösung: Clever fusionieren63
Nicht die Antwort: Kleine Schritte64
Mehr als eine Teillösung: Zerstören, zerstören, zerstören66
Amerika = Neuerfindung67
Die veränderte politische Ökonomie der Unternehmen68
! Kontraste69
Im ewigen Spannungsfeld70
Der versprochene Rosengarten70
Sehnsucht nach … Zerstörung72
! Kontraste73
Im Fadenkreuz: Das Büro steht Kopf76
Der 98,5-Prozent-Faktor77
Ein verschwindendes Häuflein77
Lieferkettengerassel79
Gabelstapler fürs Büro80
eLIZA & Co.81
Es ist später, als Sie denken82
Exportartikel: Ihr Job82
Schnallen Sie sich an …83
Schichtkäse83
Momentaufnahme Nr. 1:84
Momentaufnahme Nr. 2:84
Firma ohne Unterleib84
Nichts ist unvorstellbar!84
! Kontraste86
Die IT-Revolution: Mitmachen oder zuschauen?87
Das Internet: Alles oder nichts88
Das Internet: Wie sage ich es Ihnen?88
Anfang mit Schrecken89
Folie Nr. 1:89
Folie Nr. 2:89
Vertrauenssache89
Der Feind ist über uns90
Alternative: »Steuerung« entfernen91
Ohne Reiseführer durch die Internetwelt91
Fragen Sie Alice92
93
von93
der93
unglaublichen93
Betriebseffizienz93
… von Tempo, Tempo, Tempo94
… von Einsparungen für Kunden95
… von neuen Gemeinschaften95
13 % weniger95
… von reibungslosen Transaktionen96
… von Logistikrevolutionen97
Abhängigkeitserklärung98
Luftpiraten98
Haftung, für die wir keine Umstände übernehmen können99
Kundige Kunden100
Lohnende Beziehungen101
Benutzerfreundlichkeit sagt mehr als ein Lächeln101
Der Zug … fährt jetzt ab102
Wie cool! Wie abgefahren! Wie aufregend! Wie revolutionär!103
! Kontraste104
Vom Buchhalter zum Star: Die Transformation zur Professional -Service Firm ( PSF)108
»Overhead« ist tot109
Südstaaten-Rock109
Nordstaaten-Revolution110
Die PSF-Lösung: ein offenes Geheimnis111
Angebotsvielfalt111
Schwarzes Loch112
Do it yourself!113
Brandneues Jobverständnis113
Neues Jobverständnis zum Zweiten117
General Manager + Risikokapitalgeber = PSF-Chef118
Typ I:118
Typ II:118
Eine Frage der Einstellung119
PSF in fünf Schritten120
! Kontraste121
Der neue PSF-Alltag: Nur die Lösung zählt122
Großer Tag123
Großes Problem: Kein Gegenargument124
Große Falle: Ein Meer der Ununterscheidbarkeit124
Große Idee: Das 10X / 10X-Phänomen124
Große Träume125
(Richtig) Große Idee: Das ganze Land eine Service-Oase134
Großer Rückblick136
! Kontraste137
Welt ohne (Abteilungs-)Grenzen: Top 50 – Lösungen138
»Nur ein Techniker …«139
Vermaledeite Mauern!139
Auf wessen Seite stehen Sie?140
Können wir miteinander reden?140
Executives unter sich: Stumpfsinn regiert141
Executives unter sich: Achtung – in Deckung!142
Executives unter sich: Eine Lanze für das offene Wort143
Die alte, ewig gleiche Leier143
1. Es liegt an UNS (dem Unternehmen)!144
2. Reibungslos!144
3. Keine Verständigungsbarrieren!145
4. Festungsdenken als automatischer Kündigungsgrund!145
5. ALLES ins Netz!145
6. Offener Zugang!145
7. Projektmanager regieren!145
8. Wertschöpfung durch integrierte Ressourcenverwendung!145
9. Lösungen!145
10. INTEGRIERTE LÖSUNGEN = »unsere Kultur«!146
11. Partnerschaft mit den Klassenbesten!146
12. Alle Funktionen sind gleichermaßen wichtig.146
13. Projektmanagement kann / wird von jeder Funktion übernommen werden.146
14. WIR SIND ALLESAMT VERKÄUFER. PUNKT.146
15. Wir … ALLE … spinnen »Fäden« zum Kundenunternehmen.146
16. WIR ALLE »LEBEN DIE MARKE«.146
17. Wir verwenden das Wort »PARTNER« bis zum Überdruss!147
18. Wir verwenden auch das Wort »TEAM« bis zum Überdruss.147
19. Anstecknadeln und Abzeichen zählen.147
20. Wir belohnen Kooperation / Teamgeist / partnerschaftliches -Arbeiten.147
21. WIR GEBEN NIEMALS anderen Abteilungen den schwarzen Peter. NIEMALS.148
22. Wir glauben an »Hightech« und »Hightouch«.148
23. Frauen regieren.148
24. Unser funktionsübergreifendes Team braucht 100 Prozent Fantasie.148
25. Wir sind funktionsübergreifende Teams.149
26. WOW-Projekte!149
27. Offener »Talentmarkt«!149
28. Projekte mit einem echten »Anliegen«!149
29. FLACH!150
30. Ballast entfernen – aktiv, systematisch, unablässig!150
31. Schaffen Sie räumliche Nähe!150
32. Feuern Sie die »Festungskommandanten«.150
33. BELOHNEN SIE KOOPERATION.150
34. Sprungbeförderung!151
35. Reise nach Jerusalem!151
36. Es ist eine Kinderwelt.151
37. (Sehr) frühe Projektmanagementerfahrung.151
38. Nehmen Sie »Techies« zu Verkaufsgesprächen mit. (Und Ähnliches.)151
39. Noch einmal Symbole (weil sie so verdammt wichtig sind)!151
40. Loben Sie … TROJANISCHE PFERDE.151
41. BEFÖRDERUNGSREGELN!152
42. Frühzeitige Schulung!152
43. Externe Kräfte!152
44. Beziehen Sie die gesamte Angebot-Nachfrage-Kette ein.152
45. Suchen Sie sich Ihre Partner nach ihrer »Kooperationsneigung« aus.152
46. Feuern Sie Lieferanten, die es nicht begreifen.152
47. Wir brauchen … RICHTER.152
48. Freibrief für »Petzer«!152
49. Verankern Sie »es« als ersten Grundsatz im Leitbild des Unter-nehmens.153
50. Verkünden Sie »es« von allen Dächern.153
Das wär’s, Leute153
! Kontraste155
Mehr als »nur« Lösung: Das unvergessliche Erlebnis158
Die Sprache des Erlebens159
Die Erlebnis-Welt159
Was in Wörtern steckt160
schön eindrucksvoll beglückend -fantastisch aufwühlend erregend -erschütternd religiös einmalig Liebe Abenteuer Nervenkitzel Sensation -gewagtes Unternehmen161
Das Rad neu erfinden161
Das gewisse Etwas162
Wie aus »Braun« eim »Erlebnis« wird163
Modelltheoretische Betrachtung164
Geschichte Abenteuer Lächeln Drehbuch Lebenszweck Leidenschaft164
Vergleichende Geschichtswissenschaft164
Autosuggestion166
Die Zutaten des Kuchens167
Grenzenlos I: Spaßgesellschaft168
Grenzenlos II: Auf gute Nachbarschaft169
Metaphysische Welten170
Auf juckendem Fuße171
Gelebtes Erlebnis171
! Kontraste172
ErlebnisPlus: Träume sind unser Geschäft173
Er ist eben verträumt174
Geschichten aus … tausend und einem Traum175
Projekt: Traum176
Traumlogik177
Der »Null-Fehler«-Fehler177
Traummetrik: Jenseits von »fehlerfrei«178
Nike. Intel178
Centrino.178
Armani.178
Virgin.178
Google.178
Porsche.178
Noch einmal mit Gefühl, bitte!179
Traum und Wirklichkeit180
! Kontraste181
Design: Die » Seele« des Geschäfts182
Design und Seele183
Design, das antörnt: Gespanntes Segeln183
Design, das abtörnt: Hotelhölle184
Erklär mir … Design – eine Offenbarung in PowerPoint184
Hier geht es nicht um » so irgendwie « .186
Designmythen I: Was FedEx weiß und Sie möglicherweise nicht186
Designmythen II: Was Target weiß und Sie möglicherweise nicht187
Designerinnen189
17 Gewohnheiten wirklich designorientierter Unternehmen191
Seien Sie Ihr eigener Designkritiker193
Mein Geheimnis: Aufwachen. Antennen ausfahren.193
(K)eine Ursache!194
Designfanatiker196
! Kontraste198
Hinter den Kulissen: » Schöne « Systeme199
Das Schöne …200
… und das Biest200
Die wahre Fettleibigkeitsepidemie200
Design, das unter die Haut geht201
Systemkritik202
Einseitige Darstellung202
Kriechstrom203
Zu viele Köche Ingenieure204
Systeme: Weder mit ihnen noch ohne sie205
Wir stellen ein: EVP (BUB)205
Schönheitswettbewerb205
Das können Sie laut sagen207
! Kontraste208
Die Marke lebt: Das ultimative Wertversprechen209
Blattgold210
Identitätskrise210
Häufig nicht gestellte Fragen211
Wer sind Sie? (Ich will es wissen)211
Bild dir deine Marke212
Einsame Spitze213
»Hall-Effekt«: Die Gesetze der Einzigartigkeit214
Wen interessiert’s? (Es sollte Sie interessieren!)215
Verbstrategie216
Fassen Sie sich kurz216
Haltbare Versprechen217
Markenführung: Griff in die Requisitenkiste218
Markenführung: Gelebte Geschichten219
Wo ist das Feuer?221
Das Herz der Markenbildung222
! Kontraste223
Billionenschwere Trends I: Die Frauen kommen!226
Tagesanbruch: Ich sehe Licht227
Frauentag: Die Frauen kommen!228
Die wahre Frauenliteratur: Gruselgeschichten228
Gruselgeschichten! Ratlos in Carolina230
Gruselgeschichten! »Gastfreundschaft« oder »-feindschaft«231
Gruselgeschichten! Händlermanieren233
Nachgerechnet: Entscheidungen, Entscheidungen233
Nachgerechnet: Kundschaft = Käuferin234
Nachgerechnet: Der 10-Millionen-Frauen-Marsch235
Der riesengroße kleine Unterschied236
Er redete, sie hörte zu237
Warum Frauen kaufen239
Atmosphäre verkauft sich: Das Beispiel meiner Frau240
Der Popcorn-Stand(-punkt): Frauen suchen Bindungen241
Beispiele: Na also, es geht doch242
Banken & Co.: Eine klare Frauendomäne244
Beispiele: Finanzdienstleister mit neuem Gesicht245
Nicht länger Nischenfrau247
Die Guru-Lücke248
Auf nach »China«249
! Kontraste250
Billionenschwere Trends II: Die geburtenstarken Jahrgänge – eine Goldgrube251
Der Fitnessterror252
» Schauen Sie … der Körper Ihrer Zukunft. Lieben Sie mich! Lieben Sie … mein Portemonnaie. «252
Die neue Marketinglosung253
Das uralte »Alterstabu«253
Stimmen: Die demografische Dogmafalle254
Rechnen Sie selbst: Der Angriff der Monstergreise255
Rechnen Sie nach: Käuze mit Kohle255
Die Reifung des »reifen Marktes«256
Stimmen: Das neue »altersgerechte« Verhalten256
Sie sind nur so alt, wie Sie … aussehen!257
Rechnen Sie nach: Überholte Annahmen258
»Grauzone«: Ein Markt wird erwachsen258
Mein Ziel: »Zielmarketing«259
! Kontraste260
Arbeit, die zählt: Das WOW- Projekt!264
WOW – Was bringt es uns?265
Das Tao des WOW265
Das Wie des Wow266
Vermächtnis: Hinterlassen Sie WOW267
Nichts ist so erfolgreich wie … der Misserfolg268
Maßlos erfolgreich269
Das verschwendete Leben: Was WOW im Wege steht270
WOW = ich: Das rote Ausrufezeichen!271
Auf den Punkt272
Ein Wochenende mit WOW272
! Kontraste273
Ohne Grenzen: WOW- Projekte für die »Machtlosen«274
Autobiografie: »Machtlos« wie ich275
Die Macht des »machtlosen« Denkens276
Was stimmt nicht: das Bild oder der Rahmen?276
WOW-Credo: Freiwillige vor!277
Die Kunst des Zusammenspiels278
Das Schicksal spielen lassen279
Versuch nach Versuch: Die Macht des Prototyps280
Große »Siege« kommen in kleinen Portionen280
Der Tanz der Innovation283
! Kontraste284
Chefsache I: Vorbilder, Beispiele, Geschichten285
Was der Chef nicht tun sollte286
Was der Chef tun kann287
Die »Lead-Frog«-Strategie287
Sie könnten Helden sein288
Mein »Kinderkreuzzug«289
Demonstrationsgebot290
Mach … Geschichten!291
Geschichten wie aus dem … Handbuch292
Das ultimative WOW-Projekt?293
Stones zehn Gebote294
Zen und die Kunst eine Kultur zu verändern296
Das Risikokapital-Modell: Risiko = Kapital?297
Chef-Instrumente: Für ein schillerndes WOW-Portfolio298
! Kontraste299
WOW zeigt Wirkung: Top 25 – Verkauf300
Das WOW des Verkaufens301
1. Machen Sie sich mit Ihrem Produkt vertraut.301
2. Machen Sie sich mit Ihrem Unternehmen vertraut.302
3. Machen Sie sich mit Ihren Kunden vertraut.302
4. Haben Sie keine Scheu vor »Politik«.303
5. Respektieren Sie Ihre Konkurrenten.303
6. Knüpfen Sie vielfältige Kontakte mit Ihrem Kunden.304
7. Knüpfen Sie vielfältige Kontakte in Ihrem eigenen Unternehmen.304
8. Versprechen Sie niemals zu viel.305
9. Verkaufen Sie die Lösung.305
10. Nehmen Sie Hilfe in Anspruch (ohne mit den Zähnen zu knirschen).306
11. Leben Sie die Markenstory.306
12. Feiern Sie »gute Niederlagen«.306
13. Machen Sie jedes Problem zu Ihrem Problem.307
14. Übernehmen Sie die volle Verantwortung.307
15. Halten Sie keine Informationen zurück.307
16. Trennen Sie sich von schlechten Geschäften.308
17. Schieben Sie es nicht auf den Preis.308
18. Verschenken Sie nicht Ihren Laden … um einen Fuß in die Tür zu bekommen.309
19. Respektieren Sie neue Wettbewerber (die wirklichen Feinde).309
20. Suchen Sie nach coolen Kunden.309
21. Reden Sie von »Partnerschaft«.310
22. Versenden Sie Dankesmitteilungen!310
23. Machen Sie aus Ihrem Kunden einen Helden.311
24. Zielen Sie darauf, die Welt zu verändern.312
25. Gestalten Sie Ihre Folien einfach.312
Heute ist jeder von uns ein Verkäufer312
Die Marke Ich: Die neue Rolle des Individuums316
Dilbert ist frei!317
Eine Jahrtausendverrücktheit318
Freie »Unternehmer«320
Treibsandgefühle: Die Altersängstlichkeit321
Amerika – Land des Aufbruchs321
Grenzerfahrungen323
Falls »Marke« zur Hand …325
Narzissmus: Nein und ja325
Marke Ich – verbrieft326
Option zur eigenen Erneuerung: Sie haben keine Wahl331
Chefsache II: Top 25 – Talent333
Talent-Geschichte: Was war, was kommt334
Wahres Talent: Unterhaltung, Sport und mehr334
Wie das klingt, »Talent«335
Talent: der einzige Markt, dem Rezessionen nichts anhaben336
Der talentgerechte Arbeitsplatz337
Talent: Man kann es nicht sehen, aber » riechen «338
Darf ich vorstellen: Die Frau im Chefsessel!360
Talent muss man haben361
Können wir uns also leisten, auf die Hälfte ( oder genauer ge-sagt etwas mehr als die Hälfte) unseres Vorrats an potenziellen -Talenten zu verzichten?361
Die Helen-und-Judy-Show361
Die (Arbeits-)Welt gehört den Frauen363
Männerprobleme364
Frauen an die (Kunden-)Front365
Be-Reich-erung: Ein beispielhafter Lernprozess366
Auf dem Weg zu einer Talent-Revolution369
! Kontraste370
Der richtige Start: Ausbildung zu Kreativität und -Eigenverantwortlichkeit371
»Ungenügend«: Wohl oder Weh?372
Er hatte sich geweigert, innerhalb der Linien zu malen,372
»Irrelevant«: Lernen und verdienen in der New Economy373
»Perfekte Gefügigkeit«: Die Regel-Schule374
»Brutal simpel«: Überprüfbarkeit kontra Neugier376
»Absurd und lebensfremd«: Klassen für die Massen378
Lehrer-Schüler-Partnerschaft380
Fragestunde: Das Lernen lernen382
Lernen ist natürlich383
Interessenbestimmtes Lernen384
Schule: Bühne des Lebens386
Statt Prüfungen: WOW-Projekte387
Kurze Antwort: Erziehungsmodelle, die funktionieren388
Unabhängiges Studium. Ein Tag in der Woche außerhalb des Schul-gebäudes, auf der Suche nach einer » großen Idee « . Ein Praktikum. Bei irgendwem. Irgendwo. Gemeinnützige Tätigkeit. Einen Tag in der Woche. Zeit mit Eltern verbringen: den eigenen oder dene389
Hoffnungsschimmer: Die Grenzen der Erziehung390
! Kontraste392
Schräges Denken: Darauf können Sie bauen396
Mit ein wenig Hilfe von meinen (schrägen) Freunden397
Das Milliarden-Spiel398
Trügerische Sicherheit398
Standard Abweichung399
Schräge Kunden: Achten Sie auf das Verfallsdatum400
Verrückte Wettbewerber: Schotten Sie sich nicht ab400
Schräge Mitarbeiter: Holen Sie sich die Vielfalt401
Schräge Lieferanten: Kein Platz für Platzhirsche403
Schräge Akquisitionen: Sack und Katze404
Schräge Chefs: Lassen Sie die Puppen tanzen405
Schräge Projekte: Wahnsinn hat Methode405
Schräge Bekanntschaften: Verrückte Verabredungen406
Verrückte Ideen: Wie erzielen wir den »Sutton-Effekt«?407
Die Überflüssigkeit des »Planens«407
»Reise« ohne Wiederkehr408
! Kontraste409
Auf der Suche nach Spitzen-leistungen: Ein Drei- Generationen- Bericht410
Auf der Suche nach … einer Mission411
Auf der Suche nach … »Effektivität«411
1950: Entfesselte Spitzenleistung412
1980: Spitzenleistung ade!412
1982: Wiedergewonnene Spitzenleistung?413
Acht Grundregeln: Das Fundament für Spitzenleistungen414
1962: Primat des Planens.414
1982: Primat des Handelns.415
2002: Primat der Verrücktheit.415
2022: Primat des … wenn man’s nur wüsste!416
1962: Den Kunden erforschen.416
1982: Nähe zum Kunden.416
2002: Eins mit dem Kunden.417
2022: Untrennbar vom Kunden.417
1962: Mischkonzerne und »Management«.417
1982: Freiraum für Unternehmertum.418
2002: Outsourcing und Netzwerkmanagement.419
2022: Vergänglichkeit und noch mehr Vergänglichkeit.419
1962: Beschäftigte als austauschbare Teilchen.420
1982: Produktivität durch Menschen.420
2002: Mitarbeiter als … Talentquelle!421
2022: Produktivität ohne Menschen.421
1962: Management nach dem Lehrbuch.421
1982: Sichtbar gelebtes Wertsystem.422
2002: »Weiche« Faktoren, intellektuelles Kapital.422
2022: In den letzten Zügen?423
1962: Allmachtswahn.423
1982: Bindung an das angestammte Geschäft.423
2002: Was ist Ihr Kernbereich?424
2022: Das große Mysterium.424
1962: Die Zentrale weiß es am besten.424
1982: Einfacher, flexibler Aufbau.424
2002: Welt ohne Reibung.425
2022: Welt ohne Menschen?425
1962: Lesen Sie die Unternehmensrichtlinien. Befolgen Sie die Regeln.425
1982: Straff-lockere Führung.425
2002: Geschäftsmodelle kommen und gehen.426
2022: Das »Geschäftsmodell« als Auslaufmodell.426
Reflexionen426
! Kontraste427
Spitzenleistungen in chaotischen Zeiten: Top 50 – Führung428
Verführung Führung429
1. Führungspersönlichkeiten erschaffen Chancen.429
2. Führungspersönlichkeiten sagen »Ich weiß es nicht«.430
3. Führungspersönlichkeiten sind selten Virtuosen.431
4. Führungspersönlichkeiten sind Talententwickler (Führungstyp I).431
5. Führungspersönlichkeiten sind Visionäre (Führungstyp II).432
6. Führungspersönlichkeiten sind »Profitingenieure« (Führungstyp III).432
7. Führungspersönlichkeiten wissen, dass alles miteinander -zusammenhängt!433
8. Führungspersönlichkeiten wachsen am Paradox.433
9. Führungspersönlichkeiten lieben Komplikationen.434
10. Führungspersönlichkeiten handeln.435
11. Führungspersönlichkeiten geben nicht auf.435
12. Führungspersönlichkeiten können warten.436
13. Führungspersönlichkeiten sind wütend.436
14. Führungspersönlichkeiten sind Optimisten.437
15. Führungspersönlichkeiten vermitteln den großen Entwurf.438
16. Führungspersönlichkeiten achten auf logistische Details.438
17. Führungspersönlichkeiten unterstützen die »Aktionsfraktion«.439
18. Führungspersönlichkeiten fördern das Rebellentum.440
19. Führungspersönlichkeiten haben etwas übrig für schräge Typen.441
20. Führungspersönlichkeiten fördern (schräge) Demos.441
21. Führungspersönlichkeiten machen Fehler.442
22. Führungspersönlichkeiten machen große Fehler.442
23. Führungspersönlichkeiten erzeugen fehlerfreundliche Kulturen.442
24. Führungspersönlichkeiten reißen Barrieren ein.443
25. Führungspersönlichkeiten vergessen.443
26. Führungspersönlichkeiten sind Talentfanatiker.443
27. Führungspersönlichkeiten fördern andere Führungskräfte.444
28. Führungspersönlichkeiten erzeugen Vertrauen.445
29. Führungspersönlichkeiten sind Beziehungskünstler.446
30. Führungspersönlichkeiten sind Netzwerk-Freaks.446
31. Führungspersönlichkeiten verbinden.447
32. Führungspersönlichkeiten forcieren Wertschöpfungssteigerungen.447
33. Führungspersönlichkeiten erzeugen neue Märkte.448
34. Führungspersönlichkeiten haben ein Faible für neue Technologien.448
35. Führungspersönlichkeiten sind Verkäufer par excellence.449
36. Führungspersönlichkeiten lieben »Politik«.449
37. Führungspersönlichkeiten haben ihre Unternehmen im Griff.450
38. Führungspersönlichkeiten lernen gern.450
39. Führungspersönlichkeiten sind große Darsteller.451
40. Führungspersönlichkeiten sind große Geschichtenerzähler.451
41. Führungspersönlichkeiten führen gern.452
42. Führungspersönlichkeiten kennen sich selbst.452
43. Führungspersönlichkeiten übernehmen Verantwortung.453
44. Führungspersönlichkeiten handeln konzentriert.454
45. Führungspersönlichkeiten machen Pausen.455
46. Führungspersönlichkeiten verleihen ihrer Leidenschaft Ausdruck.455
47. Führungspersönlichkeiten sind die Marke.456
48. Führungspersönlichkeiten wissen, wann es Zeit ist zu gehen.457
49. Führungspersönlichkeiten …457
50. Führungspersönlichkeiten tun, was ihnen am Herzen liegt.458
! Kontraste459
Register461
Dank468
Dank des Autors469
Tom Peters472

Weitere E-Books zum Thema: Existenzgründung - Startup

Agil geht anders

E-Book Agil geht anders

Wir müssen uns verändern. Aber wie? Und vor allem wann? Als Führungskraft mit Ambitionen prallt man gegen verschiedenste Wände. Auf der einen Seite gibt es Unternehmen, die machen sehr viel, aber ...

Operations Research

E-Book Operations Research

Die für die Praxis wichtigsten Teilgebiete des Operations Research werden in diesem Werk besprochen. Diese soll der Anwender anhand von vollständig durchgerechneten Beispielen und ...

Weitere Zeitschriften

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg)

SPORT in BW (Württemberg) ist das offizielle Verbandsorgan des Württembergischen Landessportbund e.V. (WLSB) und Informationsmagazin für alle im Sport organisierten Mitglieder in Württemberg. ...

DHS

DHS

Die Flugzeuge der NVA Neben unser F-40 Reihe, soll mit der DHS die Geschichte der "anderen" deutschen Luftwaffe, den Luftstreitkräften der Nationalen Volksarmee (NVA-LSK) der ehemaligen DDR ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...