Sie sind hier
E-Book

Rechtstheorie in rechtspraktischer Absicht.

Freundesgabe zum 70. Geburtstag von Friedrich Müller.

VerlagDuncker & Humblot GmbH
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl297 Seiten
ISBN9783428525904
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis84,00 EUR
Die denkerische Kraft und produktive Originalität von Friedrich Müller hat Schüler geprägt, Kollegen beeindruckt, Freundschaften mitbegründet und Leser bereichert. In Anerkennung und Dankbarkeit ehren Schüler und Freunde Friedrich Müller mit diesem Buch. Sie möchten gleichzeitig die Bedeutung des Werks von Friedrich Müller hervorheben. Die 'Juristische Methodik' von Friedrich Müller, deren 1. Auflage 1971 erschienen ist und die in der 9. Auflage von 2004 um einen zweiten Band zum Europarecht erweitert vorliegt, enthält nach wie vor die fortschrittlichste und subtilste Gesamtdarstellung der Eigenart des juristischen Arbeitens. Ihre Grundlagen sind bereits in der Freiburger Habilitationsschrift von 1966 'Normstruktur und Normativität. Zum Verhältnis von Recht und Wirklichkeit in der juristischen Hermeneutik, entwickelt an Fragen der Verfassungsinterpretation' enthalten. Vielfältige Einzelaspekte dieser Strukturierenden Methodik sind zunächst für die Verfassungsdogmatik (Die Positivität der Grundrechte, 1969; Freiheit der Kunst als Problem der Grundrechtsdogmatik, 1969), sodann für die Rechts- und Verfassungstheorie in bislang acht 'Elementen einer Verfassungstheorie' (I: Recht - Sprache - Gewalt, 1975; II: Juristische Methodik und Politisches System, 1976; III: Die Einheit der Verfassung, 1979; IV: 'Richterrecht', 1986; V: Fragment (über) Verfassunggebende Gewalt des Volkes, 1995; VI: Wer ist das Volk? Die Grundfrage der Demokratie, 1997; VII: Demokratie in der Defensive. Funktionale Abnutzung - soziale Exklusion - Globalisierung, 2001; VIII: Demokratie zwischen Staatsrecht und Weltrecht. Nationale, staatlose und globale Formen menschenrechtsgestützter Demokratisierung, 2003) und schließlich im Rahmen der Rechtslinguistik (Untersuchungen zur Rechtslinguistik, 1989; Rechtstext und Textarbeit, 1997; Neue Studien zur Rechtslinguistik, 2001; Rechtssprache Europas, 2004) näher entfaltet und fruchtbar gemacht worden. Viele der Schriften Friedrich Müllers sind neu aufgelegt und in mehrere Fremdsprachen (Chinesisch, Französisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch) übersetzt worden; teilweise haben sogar die Übersetzungen Neuauflagen erfahren. Das Werk Friedrich Müllers hat im Inland und fast mehr noch im Ausland große Anerkennung erfahren. Gerade die guten jungen Rechtswissenschaftler nehmen die von ihm ausgehenden bereichernden Herausforderungen gern an. Es wird noch lange standhalten. Die in diesem Buch versammelten Beiträge von sechzehn Schülern und Freunden zeigen die mannigfachen Impulse, die von Friedrich Müller und seinem Werk ausgehen. Der Titel dieser Freundesgabe versucht das Charakteristikum dieses faszinierenden Werks zu erfassen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort6
Inhaltsverzeichnis8
Hauke Brunkhorst: Die globale Rechtsrevolution. Von der Evolution der Verfassungsrevolution zur Revolution der Verfassungsevolution?10
I. Rechtsrevolutionen10
II. Nationalstaat18
III. Evolutionäre Errungenschaften20
IV. Dekonstitutionalisierung23
V. Konstitutionalismus24
VI. Legitimationsprobleme27
VII. Revolution der Evolution? – Reform nach Prinzipien!28
Literatur31
Dietrich Busse: Semantische Rahmenanalyse als Methode der Juristischen Semantik. Das verstehensrelevante Wissen als Gegenstand semantischer Analyse36
I. Ausgangsproblem36
II. Von der Wortsemantik zur linguistischen Epistemologie37
III. Rahmenanalyse als Grundlage einer epistemologisch reflektierten semantischen Analyse39
IV. Linguistische Rahmenanalyse am juristischen Beispiel46
V. Fazit53
Literatur54
Ralph Christensen und Hans Kudlich: Das Problem der Rechtsquelle medientheoretisch präzisiert58
I. Das Abbilden der Rechtsquelle in der Entscheidung59
II. Die Beobachtung der Beobachtung im Recht61
1. Beobachtung als Selbstreflexion61
2. Beobachtung als Unterscheidung und Ausgrenzung62
3. Beobachtung des Beobachters im Recht63
4. Beobachtung dritter Ordnung?64
5. Beobachtung und Autopoiesis65
III. Das Fortbilden der Rechtsquelle im Verfahren66
1. Normtext und Verfahren als Rechtsquellen66
2. Normtext und Transkription67
3. Transkription als produktive Reformulierung des Textes68
4. Die Etablierung als Rechtsquelle71
5. Stabilität des Gesetzes durch ein Netzwerk von Argumenten72
Ekkehard Felder: Rechtsfindung im Spannungsverhältnis von sprachlicher Vagheit und Präzision. Der Sprachhandlungsansatz der juristischen Textarbeit74
I. Einleitung74
II. Sprachwissenschaftliches Interesse am Recht76
III. Freiheit und Gebundenheit des Richters78
IV. Parallelen der Sprach- und Rechtswissenschaft79
V. Gemeinsame Erkenntnisziele von Sprach- und Rechtswissenschaft81
VI. Juristische Sprachhandlungstypen zur Spezifizierung der Zubereitung von Lebenswelten in juristischen Wissensrahmen83
VII. Resümee und zwei Thesen zum Konzept der juristischen Textarbeit88
Literatur91
Helmut Goerlich: Soziale Integration als Aufgabe des Rechts – am Beispiel der Rechtsprechung auf dem Weg zu einem Religionsrecht in gleicher öffentlicher Freiheit94
I. Politikversagen94
II. Gleiche Freiheit als Perspektive95
III. Windungen der Rechtsprechung98
IV. Funktionelle Richtigkeit und Methode102
V. Preferred Freedoms?105
VI. Europäische Agenda106
VII. Diskriminierung und Verfahren107
VIII. Vorlagen in den Grenzen angemessener Auslegung108
IX. Ein liberales Gesetz aus Bayern?109
X. Schlussbemerkung112
Walter Grasnick: Paradoxien im Weltbildhaus114
I.114
II.116
III.118
IV.119
V.121
VI.125
VII.127
VIII.130
IX.132
Olivier Jouanjan: Georg Jellinek als Philosoph136
I. Einleitung: Die philosophierende Rechtswissenschaft Georg Jellineks136
II. Jellinek im Kontext der neukantischen Richtung der Philosophie138
III. Erkenntnistheoretische Grundlegung und Subjektivismus142
IV. Begriffsbildung und Typuslehre146
V. Sozial- und Rechtslehre des Staats149
VI. Der juristische Begriff der Person, die Statuslehre, die Dialektik der Anerkennung: Zum positivistischen Liberalismus Jellineks151
Volker Neumann: Demokratieprinzip und funktionale Selbstverwaltung156
I. Einführung156
1. Begriffsklärung156
2. Selbstverwaltung als Realisationsmodus von Demokratie156
II. Legitimationsdogmatik: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“158
1. Volk als Staatsvolk158
2. Defizite der personell demokratischen Legitimation159
3. Legitimationskompensation160
III. Das Erbe Rousseaus161
IV. Rechtfertigungen des Legitimationsdefizits und Alternativen163
1. Rechtfertigung durch Verfassungsrecht163
2. Alternative Regelungen durch den Gesetzgeber165
V. Demokratie und Volkssouveränität165
VI. Die Emschergenossenschaft168
VII. Schluss170
Bodo Pieroth: Diskurstheorie und juristische Methodik Jürgen Habermas’ Beitrag zum Verfassungsrecht172
I. Dedikation172
II. Einleitung173
III. Der gemeinsame Gegenstand173
IV. Die Rolle der Theorie in der Praxis176
V. Der Ertrag der Theorie für die Praxis179
1. Grenzen der Verwertbarkeit179
a) Grundrechte179
b) Rechtsstaatsprinzip181
2. Beispiele für Verwertbarkeit183
a) Öffentlichkeit184
b) Sozialstaatsprinzip187
VI. Schluss189
Lourens Marthinus du Plessis: The South African Constitution as Monumentand Memorial, and the Commemoration of the Dead190
I. Monument . . . Memorial: Introductory Observations190
II. Friedrich Müller and the Modest Constitutionas “Linguistic Datum”191
III. The Constitution as Monument192
IV. Monumental Constructions of the Constitution193
V. The Constitution as Memorial194
VI. Can “two Constitutions” co-exist?198
VII. The Bührmann-Nkosi Case198
VIII. The Scott-Crossley Case201
IX. Monuments beget Counter-monuments203
X. A Fitting Judicial in Memoriam204
XI. Closing Perspective: To Live with Aporiai206
Frank Rottmann: Bemerkungen zu den „neuen“ Methoden der Neuen Verwaltungsrechtswissenschaft208
I. Das methodische Konzept: Der steuerungstheoretische Ansatz als Analysewerkzeug208
II. Das wissenschaftliche Interesse: Von der Anwendungs zur Handlungsperspektive des Rechts210
1. Die Handlungsperspektive210
2. Zum Verhältnis von Handlungs- und Anwendungsperspektive210
3. Neue Verwaltungsrechtswissenschaft und Juristische Methode211
III. Die verwaltungsrechtliche Handlungsperspektivein verfassungsrechtlicher Sicht212
1. Verfassungsrecht als Maßstab und Grenze der Verwaltungstätigkeit212
2. Die (verfassungsrechtliche) Normbereichsanalyse als zentrales Strukturmerkmal juristischer Methodik213
3. Der steuerungstheoretische Ansatz als Element verfassungsrechtlicher Normkonkretisierung214
4. Zur Überschätzung des steuerungstheoretischen Ansatzes im Verwendungszusammenhang der Verwaltungsrechtswissenschaft215
IV. Fazit216
Fazil Saglam: Der Einfluss der Lehre von Friedrich Müller auf das türkische Verfassungsrecht218
I. Vorbemerkung und Einführung218
II. Art. 11 der Türkischen Verfassung von 1961220
1. Die Frage der allgemeinen Beschränkbarkeit der Grundrechte220
a) Vorgeschichte220
b) Bewertung der Frage222
2. Fragen der Wesensgehaltsgarantie225
a) Untersuchung nach Gruppen von Grundrechten226
b) Systematische Zusammenhänge227
3. Unterbrechung der Entwicklung228
III. Art. 13 der Türkischen Verfassung von 1982228
1. Die Nivellierung der Grundrechtsbegrenzung durch Art. 13 TVerf 82228
2. Reform in Art. 13 TVerf 82 und seine Lücken231
IV. Schlussbemerkung233
Thomas-Michael Seibert: Über Begründungen entscheiden236
I. Entscheidungen236
II. Die Begründbarkeit einer Entscheidung239
III. Enthymeme240
IV. Die richterliche Überzeugung242
V. Am Ab-Grund246
Literatur248
Johann Peter Vogel: Neue Steuerungsinstrumente der Schulaufsicht und ihre Anwendung auf Ersatzschulen252
I. Problemstellung252
II. Staatliche Fremdevaluation253
III. Zentrale Vergleichstests254
IV. Umfang der Schulaufsicht über Ersatzschulen255
V. Staatliche externe Evaluation im Rahmen der Schulaufsicht über Ersatzschulen258
VI. Vergleichsarbeiten im Rahmen der Schulaufsicht über Ersatzschulen260
VII. Evaluation an freien Schulen263
Rainer Wimmer: Einstellungen zu Normen aus sprachlicher Sicht266
I. Regeln und Normen266
II. Einstellungen zu Normen268
1. Normenakzeptierer269
2. Normenverwalter270
3. Normenverteidiger270
4. Normenverfasser270
5. Normendurchsetzer271
6. Normenkritiker271
7. Normenforscher272
III. Bemerkungen zur Strukturierenden Rechtslehre275
Literatur279
Lebenslauf von Friedrich Müller282
Veröffentlichungen zur Rechtswissenschaft von Friedrich Müller284
I. Selbstständig erschienene Schriften284
II. Aufsätze in Sammelbänden und Zeitschriften288
III. Besprechungen und kürzere Beiträge (Auswahl)295
IV. Festschrift297
Autorenverzeichnis298

Weitere E-Books zum Thema: Allgemeines

Kassenpruefung.de

E-Book Kassenpruefung.de
Handbuch für die Kassenprüfung im Verein Format: ePUB

Eine einfache und verständliche Anleitung. Sie sind im Verein... ... ehrenamtlicher Kassenprüfer oder Kassenrevisor, ... Kassenwart, ... Vorstand oder Geschäftsführer? Dann finden Sie hier... ... ein…

Öffentliche Finanzen: Ausgabenpolitik

E-Book Öffentliche Finanzen: Ausgabenpolitik
- Neue ökonomische Grundrisse  Format: PDF

Diese Neuauflage enthält neue empirische Befunde und aktualisiert die Darstellung zentraler sozialpolitischer Institutionen Deutschlands unter Berücksichtigung der weitgehenden Reformen der letzten…

Erben und Vererben

E-Book Erben und Vererben
Die besten Internetseiten zum Thema Erben und Vererben Format: ePUB

Die Regelung des eigenen Nachlasses oder das plötzliche Eintreten des Erbfalles stellt viele Menschen vor einer Fülle von Herausforderungen und Fragen. Was kann vererbt werden und wer kommt als Erbe…

Kreditwürdigkeitsprüfung bei Verbraucherdarlehensverträgen

E-Book Kreditwürdigkeitsprüfung bei Verbraucherdarlehensverträgen
Eine Untersuchung der Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung nach der zweiten Verbraucherkreditrichtlinie (RL 2008/48/EG) und den hierzu ergangenen deutschen Umsetzungsgesetzen Format: ePUB

Bei dem Werk handelt es sich um die Dissertation von Adrian Kesting, die von Herrn Prof. Dr. Rott (Institut für Wirtschaftsrecht an der Universität Kassel) betreut wurde. Die Dissertation wurde am 6…

Recht der Kreditfinanzierung

E-Book Recht der Kreditfinanzierung
Format: PDF

Lehrbuchdarstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen und Probleme der Kreditfinanzierung sowie des Leasing und Factoring. Für Studierende der Wirtschaftswissenschaften, Juristen in Ausbildung…

Privatrechtsgesellschaft

E-Book Privatrechtsgesellschaft
Entwicklung, Stand und Verfassung des Privatrechts - Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 53 Format: PDF

Wie steht es heute um die Privatrechtsgesellschaft? Welche Rahmenbedingungen findet der Gesetzgeber im Europäischen Primärrecht und im nationalen Verfassungsrecht vor und wie hat er die…

Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft

E-Book Wettbewerb in der Privatrechtsgesellschaft
Erweiterte Fassung der 1. Franz-Böhm-Vorlesung am 19. September 2017 in Freiburg - Beiträge zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik 179 Format: PDF

Franz Böhm tritt als Rechtswissenschaftler neben die großen Wirtschaftswissenschaftler Walter Eucken und F. A. von Hayek, denen das Walter Eucken Institut jährliche Gedächtnisvorlesungen widmet.…

Weitere Zeitschriften

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin

MENSCHEN. das magazin informiert über Themen, die das Zusammenleben von Menschen in der Gesellschaft bestimmen -und dies konsequent aus Perspektive der Betroffenen. Die Menschen, um die es geht, ...

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

DGIP-intern

DGIP-intern

Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie e.V. (DGIP) für ihre Mitglieder Die Mitglieder der DGIP erhalten viermal jährlich das Mitteilungsblatt „DGIP-intern“ ...

Dr. med. Mabuse

Dr. med. Mabuse

Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe Seit über 40 Jahren sorgt die Zeitschrift Dr. med. Mabuse für einen anderen Blick auf die Gesundheits- und Sozialpolitik. Das Konzept einer Zeitschrift ...

F- 40

F- 40

Die Flugzeuge der Bundeswehr, Die F-40 Reihe behandelt das eingesetzte Fluggerät der Bundeswehr seit dem Aufbau von Luftwaffe, Heer und Marine. Jede Ausgabe befasst sich mit der genaue Entwicklungs- ...