Sie sind hier
E-Book

Reformen der Vereinten Nationen im Menschenrechtsschutz in Folge des Reformgipfels 2005. Lösung des 'Demokratiedefizits'?

Haben die Reformen das oft kritsierte Problem des 'Demokratiedefizits' gelöst?

AutorMartin Mehner
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2013
Seitenanzahl13 Seiten
ISBN9783656425670
FormatPDF/ePUB
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis8,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Int. Organisationen u. Verbände, Note: 2,7, Technische Universität Chemnitz, Sprache: Deutsch, Abstract: 'There is a democracy deficit in the UN governance that has to be corrected.'. We are the ones who go around the world lecturing everbody about democracy. I think it is time we apply it to ourselves, [...]'. Mit diesem Zitat beschrieb Kofi Annan den dringenden Reformbedarf der oftmals kritisierten Vereinten Nationen. Der Reformgipfel der Vereinten Nationen im Jahre 2005 umfasste eine Diskussion über eine Vielzahl möglicher Reformen, unter anderem institutionelle Reformen wie etwa die Reform des VN-Sekretariats oder auch Reformen auf dem Gebiet des Völkerrechts oder der Friedenssicherung. Eine ganz zentrale Rolle spielt dabei aber die Reform der Menschenrechtspolitik. Grund dafür ist das Glaubwürdigkeitsdefizit der ehemaligen Menschenrechtskommission, dieses Problem schade laut Annan dem ganzen System der Vereinen Nationen2. Offensichtlich ist es also das die Vereinten Nationen nicht nur einen großen Reformbedarf bezüglich der Menschenrechtspolitik haben, sondern auch eine starke Bereitschaft diese Reformen auch umzusetzen. Das Ziel der vorliegenden Arbeit soll es zunächst sein die Ideen und Ziele, die im Rahmen des Reformgipfels 2005 geäußert wurden zu erläutern. Danach soll die Fragestellung beantwortet werden welche Reformen die Vereinten Nationen bezüglich der Verbesserung des Menschenrechtsschutzes umgesetzt haben, dabei soll beantwortet werden, ob das eingehend beschriebene Demokratiedefizit der Menschenrechtspolitik der Vereinten Nationen behoben wurde. Die Aufgabe der vorliegenden Arbeit ist es dem Leser ein gutes Verständnis über die bereits erwähnte Thematik zu vermitteln sowie dem Leser zu erlauben sich einen kurzen Überblick über die grundlegenden Mechanismen des Menschenrechtsschutzes der Vereinten Nationen zu bilden. Die Wahl des Themas erfolgte aufgrund des großen Bedarfs für Reformen auf dem Gebiet der Menschenrechtspolitik, sowie aufgrund der sich aus dem Reformgipfel 2005 ergebenden interessanten Änderungen innerhalb des Systems der Vereinten Nationen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Außenpolitik - Sicherheitspolitik

Lobbying in der Europäischen Union

E-Book Lobbying in der Europäischen Union
Zwischen Professionalisierung und Regulierung Format: PDF

Dem EU-Lobbying eilt ein schlechter Ruf voraus. Die Brüsseler Lobbyingszene gilt als besonders korrupt und intransparent. Die Bürger assoziieren mit ihr üppige Arbeitsessen und geheime Absprachen.…

Die kulturelle Zukunft Europas

E-Book Die kulturelle Zukunft Europas
Demokratien in Zeiten globaler Umbrüche Format: PDF

Europa steht derzeit nicht nur ökonomisch unter Druck. Mit der Wiedervereinigung des Kontinents wurde ein vordemokratisches Nationsmodell wiederbelebt, das Bürgerrechte nach kulturellen…

Die Europawahl 2014

E-Book Die Europawahl 2014
Spitzenkandidaten, Protestparteien, Nichtwähler Format: PDF

Welche Neuerungen brachte die Europawahl 2014? Wie prägten die Spitzenkandidaten Wahl und Wahlkampf? Was bedeuten die Gewinne der Protestparteien und die hohe Zahl an Nichtwählern? Die Beiträge in…

Europäische Minderheiten

E-Book Europäische Minderheiten
Im Dilemma zwischen Selbstbestimmung und Integration Format: PDF

Die Hoffnung, dass die Globalisierung und Demokratisierung der osteuropäischen Staaten in Europa zu einer Verringerung kultureller Unterschiede und der damit verbundenen Probleme führt, hat sich…

Ein soziales Europa ist möglich

E-Book Ein soziales Europa ist möglich
Grundlagen und Handlungsoptionen Format: PDF

Der Band zeigt die Grundlagen eines sozialen Europas, konkrete Handlungsoptionen zu deren Ausgestaltung und Wege zu einer sozial orientierten Europäischen Union auf. Im ersten Teil werden die…

Wer beherrscht die Welt?

E-Book Wer beherrscht die Welt?
Die globalen Verwerfungen der amerikanischen Politik Format: ePUB

'Die Frage, wer die Welt regiert, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Aber die einflussreichsten Akteure sind klar auszumachen.'Auch nach der Ära Obama gilt: Die USA betrachten sich…

China und Deutschland: 5.0

E-Book China und Deutschland: 5.0
Herausforderung, Chance und Prognose Format: PDF

China und Deutschland sind wichtige Staaten im internationalen Gefüge. Während Deutschland zu einer der führenden Nationen in Europa gehört, ist China eine neue aufstrebende Macht in Asien. Beide…

Die China-Falle

E-Book Die China-Falle
Abgezockt im Reich der Mitte Format: ePUB

Es gibt so gut wie kein Produkt, das in China nicht kopiert wird. Als typisch gilt das Beispiel eines Hannoverschen Mittelständlers, der sich in Peking auf ein joint venture zur Produktion von…

Weitere Zeitschriften

Arzneimittel Zeitung

Arzneimittel Zeitung

Die Arneimittel Zeitung ist die Zeitung für Entscheider und Mitarbeiter in der Pharmabranche. Sie informiert branchenspezifisch über Gesundheits- und Arzneimittelpolitik, über Unternehmen und ...

arznei-telegramm

arznei-telegramm

Das arznei-telegramm® informiert bereits im 51. Jahrgang Ärzte, Apotheker und andere Heilberufe über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln. Das arznei-telegramm®  ist neutral und ...

aufstieg

aufstieg

Zeitschrift der NaturFreunde in Württemberg Die Natur ist unser Lebensraum: Ort für Erholung und Bewegung, zum Erleben und Forschen; sie ist ein schützenswertes Gut. Wir sind aktiv in der Natur ...

FREIE WERKSTATT

FREIE WERKSTATT

Hauptzielgruppe der FREIEN WERKSTATT, der unabhängigen Fachzeitschrift für den Pkw-Reparaturmarkt, sind Inhaberinnen und Inhaber, Kfz-Meisterinnen und Kfz-Meister bzw. das komplette Kfz-Team Freier ...

cards Karten cartes

cards Karten cartes

Die führende Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Payments – international und branchenübergreifend, erscheint seit 1990 monatlich (viermal als Fachmagazin, achtmal als ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

die horen

die horen

Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik."...weil sie mit großer Aufmerksamkeit die internationale Literatur beobachtet und vorstellt; weil sie in der deutschen Literatur nicht nur das Neueste ...