Sie sind hier
E-Book

Responsible Communication

Wie Sie von PR und CSR-Kommunikation zu echtem Verantwortungsmanagement kommen

AutorGabriele Faber-Wiener
VerlagSpringer Gabler
Erscheinungsjahr2013
Seitenanzahl119 Seiten
ISBN9783642389429
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis17,98 EUR

In Zeiten von Finanzkrise, wachsender Vernetzung, Wertewandel und einer Gesellschaft, die Unternehmen, Politik und Institutionen immer mehr hinterfragt, gewinnt Transparenz zunehmend an Bedeutung. Speziell dort, wo Corporate Social Responsibility (CSR) zum integralen Bestandteil des Wirtschaftens herangewachsen ist, wird mehr denn je klar: Viele herkömmliche, gelernte Rezepte greifen nicht mehr, um Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Legitimation in der Öffentlichkeit zu bewahren. Offenheit und Flexibilität im Management sind gefragt - und eine neue Qualität in der Kommunikation. Kommunikation ist ein Spiegel der Haltung. Unternehmen und Institutionen, die Nachhaltigkeit und Verantwortung in ihrem Wertekatalog verankert haben, müssen sich bewusst sein, dass diese proklamierten Werte verstärkt hinterfragt und auf ihre Glaubwürdigkeit abgeklopft werden. Verantwortliches Management verlangt nach einer wertebasierten, zukunftsfähigen und diskursorientierten Kommunikation.
Dies ist Kern dieses Buches. Es setzt sich mit den Voraussetzungen für glaubwürdige Kommunikation zusammen, untersucht die Praxis der PR und CSR-Kommunikation auf ihre Glaubwürdigkeit hin und entwickelt ein neues Konzept, das die Verantwortung der Kommunikatoren ausdehnt: weg von einer zumeist eindimensionalen Positiv-Kommunikation, hin zum offenen und selbstkritischen Diskurs.

Responsible Communication heißt: Sie handeln und kommunizieren: ausgewogen - selbstkritisch - ethik-basiert - dialogisch

Nur dann ist Glaubwürdigkeit gewährleistet - frei nach der Devise 'Verantwortung heißt Antwort geben'



Gabriele Faber-Wiener vereint Erfahrung aus allen gesellschaftlichen Sektoren: Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft Nach jahrelanger Tätigkeit in der Wirtschaft hat sie zuerst bei Greenpeace als Kampagnenmanagerin als auch neun Jahre lang als Kommunikationsleiterin bei Ärzte ohne Grenzen maßgeblich dazu beigetragen, die Organisation in Österreich zu etablieren. Von 2003 - 2005 war sie Präsidentin des Österreichischen PR-Verbandes. Bei der in Österreich führenden PR-Agentur Grayling war sie von 2007 - 2011 Director für den Public und Non Profit Sector und als solche auch für CSR-Beratung verantwortlich.

Ende 2011 hat sie als eine der ersten den M.A. zu Responsible Management an der Steinbeis Hochschule Berlin abgeschlossen - Europas Top-Ausbildung in Sachen Ethik- und CSR-Management. An der Donau-Universität Krems - wo sie seit vielen Jahren unterrichtet - absolvierte sie den MBA Business Ethics und CSR. Anfang 2012 gründete sie gemeinsam mit Barbara Coudenhove-Kalergi das 'Center for Responsible Management', mit dem Ziel, die Verankerung von Ethik und Verantwortung in Wirtschaft und Kommunikation voranzutreiben (www.responsible-management.at).

Gabriele Faber-Wiener ist Lektorin und Vortragende zum Thema Kommunikation und CSR, u.a. an der Fachhochschule für Kommunikationswirtschaft Wien, an der Donau-Universität Krems, an der Steinbeis-Hochschule Berlin und an anderen Instituten bzw. Lehrgängen. Hauptschwerpunkt dabei ist die Kommunikation gesellschaftspolitischer Themen, Business Ethik und CSR sowie die Arbeit in Non Profit Organisationen und die praktische Umsetzung ethischer Prinzipien in Wirtschaft und Kommunikation. Im November 2011 wurde sie zum Mitglied des österreichischen PR-Ethikrats berufen (www.pr-ethikrat.at). Sie ist Trägerin des Paul-Watzlawick-Preises der Universität Wien und zahlreicher anderer Auszeichnungen für ihre Kommunikationsarbeit (u.a. PR-Staatspreis in Österreich).

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Erfolgsfaktor Vertrieb

E-Book Erfolgsfaktor Vertrieb
Versicherungsprodukte - Vertriebswege - Vergütungssysteme Format: PDF

"Versicherungsunternehmen können angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft nur erfolgreich sein, wenn sie über ausreichende Finanzmittel verfügen und wenn ihr Vertrieb ""richtig…

Versicherungsmarketing

E-Book Versicherungsmarketing
Schritte zur erfolgreichen Marktpositionierung mit der SWOT-Analyse Format: PDF

Die SWOT-Analyse zählt seit Jahren zu den wichtigsten und in der Praxis am häufigsten eingesetzten Management-Methoden in unterschiedlichen Branchen. Auch im Versicherungsmarketing kann sie…

Kunden gewinnen und binden

E-Book Kunden gewinnen und binden
Mehr verkaufen durch innovatives Marketing Format: PDF

"Versicherungen, Finanz- und Vermögensberatung kann man nicht anfassen. Es sind abstrakte Leistungen. Die Kunden erhalten weder eine Garantie, noch ein Umtauschrecht. Deshalb gelten für die…

Erfolgreich in der Vorsorgeberatung

E-Book Erfolgreich in der Vorsorgeberatung
Wie Sie durch Konzeptverkauf Ihre Kunden überzeugen und Ihr Einkommen signifikant erhöhen Format: PDF

Das Buch liefert einen Einstieg in den Paradigmenwechsel: weg vom Produktverkauf - hin zum Konzeptverkauf. Denn nur, wer erkennt, dass die Kunden mit einer reinen Ansammlung von Vorsorgeprodukten…

Weitere Zeitschriften

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Card-Forum

Card-Forum

Card-Forum ist das marktführende Magazin im Themenbereich der kartengestützten Systeme für Zahlung und Identifikation, Telekommunikation und Kundenbindung sowie der damit verwandten und ...

CE-Markt

CE-Markt

 Das Fachmagazin für Consumer-Electronics & Home Technology Products Telefónica O2 Germany startet am 15. Oktober die neue O2 Handy-Flatrate. Der Clou: Die Mindestlaufzeit des Vertrages ...

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum

Das Hauseigentum. Organ des Landesverbandes Haus & Grund Brandenburg. Speziell für die neuen Bundesländer, mit regionalem Schwerpunkt Brandenburg. Systematische Grundlagenvermittlung, viele ...

DER PRAKTIKER

DER PRAKTIKER

Technische Fachzeitschrift aus der Praxis für die Praxis in allen Bereichen des Handwerks und der Industrie. “der praktiker“ ist die Fachzeitschrift für alle Bereiche der fügetechnischen ...

Deutsche Tennis Zeitung

Deutsche Tennis Zeitung

Die DTZ – Deutsche Tennis Zeitung bietet Informationen aus allen Bereichen der deutschen Tennisszene –sie präsentiert sportliche Highlights, analysiert Entwicklungen und erläutert ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...

Euro am Sonntag

Euro am Sonntag

Deutschlands aktuelleste Finanz-Wochenzeitung Jede Woche neu bietet €uro am Sonntag Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Geldanlage und Vermögensaufbau. Auch komplexe Sachverhalte ...