Sie sind hier
E-Book

Restrukturierung und Macht

Fallstudie einer Konzernreorganisation

AutorGeorg von Willich
VerlagRainer Hampp Verlag
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl369 Seiten
ISBN9783866185746
FormatPDF
KopierschutzWasserzeichen/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis32,99 EUR

Großes tut sich in einem DAX-Konzern. Neben einer Neuausrichtung der Unternehmensstrategie planen die Vorstände von Holding und Konzernunternehmen auch eine tiefgreifende und konzernweite Reorganisation der Strukturen. Dabei verfügen die projektleitenden Vorstände über nahezu unbeschränkte Ressourcenzugriffe und Handlungsspielräume. Anfängliche, ohnehin nur sehr vorsichtig geäußerte Bedenken und Vorbehalte sind auf diese Weise schnell überwunden, und die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen kann beginnen. Doch nur wenige Wochen später sind alle zentralen Protagonisten der Projekte aus dem Unternehmen ausgeschieden – bis hin zum zuvor allmächtig scheinenden Vorstandsvorsitzenden. Ihnen allen wird zum Verhängnis, daß sie die allmählich sich wandelnden Machtverhältnisse viel zu spät wahrnehmen und dann keine Chance mehr haben, hierauf zu reagieren. Die scheinbar ausmanövrierten Opponenten des Wandels übernehmen die Macht. Die vorliegende Arbeit bietet die sehr seltene Gelegenheit, all diese Vorgänge auch und insbesondere auf der ersten Ebene ausführlich und in allen Facetten mitzuverfolgen. Es wird gezeigt, wie durchgehend gerade dort Mikropolitik das Geschehen prägt und wie unter solchem Einfluß selbst scheinbar härteste Fakten wachsweich und scheinbar unantastbare Akteure nahezu über Nacht völlig machtlos werden können. Dem Mythos von ökonomischer Vernunft und handlungsmächtigen „great men“ wird eine stark relativierende Perspektive sozialen Handelns in Organisationen gegenübergestellt. Erst im Wissen um die Wirkungsweisen solcher – vielfach tabuisierter und damit zumeist dem „Halbwissen“ überlassener – Prozesse und Mechanismen wird es in der Folge möglich sein, die Bereiche der Kontrolle nach und nach auszuweiten.

Georg v. Willich promovierte bei Oswald Neuberger. Parallel zu seinen Forschungsaktivitäten war er im beratenden und operativen Geschäft tätig. Er ist Commercial Director eines internationalen Unternehmens im Bereich Healthcare.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Leseprobe
5. 1 Figurationsmuster und figurationale Rationalitäten (S. 208-209)

In ihrem Buch „Computer und Macht in Organisationen“ verwenden ORTMANN et al. (1990) den Begriff des „Entscheidungskorridors“, um die (stufenweise) Transformation von Kontingenz in Entscheidungen innerhalb von Wirtschaftsorganisationen zu verdeutlichen338. In gewisser Weise kommt in den nachfolgenden Abschnitten eine ähnliche Argumentation zum Tragen339. Es soll dargestellt werden, in welcher Art und in welchem Maße figurationale Konstellationen individuelles (und kollektives) Handeln dominieren und damit auch präformieren. Der Grad der Ausführlichkeit, mit der dies jeweils geschehen wird, variiert dabei mit dem Erklärungszweck der entsprechenden Abschnitte.

Wie oben aufgezeigt, ist die (Forschungs-)Perspektive wesentliches Kriterium für die Operationalisierung und Abgrenzung von Figurationen und Figurationsmustern. So werden in den folgenden Darlegungen die nachstehenden (figurationalen) Konstellationen betrachtet und ihre spezifischen Rationalitäten aufgezeigt:
- Kapitalismus;
- Unternehmenskontext: Standort, Branche und näheres Unternehmensumfeld;
- Innerbetriebliche Konstellationen; - Projektspezifische Konstellationen.

Die ersten drei Konstellationen sind dadurch gekennzeichnet, daß sie das Handeln zunehmend spezifisch vorstrukturieren, gleichzeitig aber auch einer zunehmenden Einflußnahme zugänglich sind. So ist beispielsweise die kapitalistische Figuration und deren Rationalität weder für ein Unternehmen, geschweige denn für einen ihrer Akteure grundlegend zu beeinflussen, andererseits läßt sie einen sehr breiten Handlungsspielraum.

Demgegenüber können innerorganisationale Konstellationen durchaus verändert werden (wenngleich nicht von jedem und nicht immer in der erwünschten Weise), wozu jedoch – gemäß der hier vertretenen theoretischen Perspektive – eine relativ starke Ausrichtung des eigenen Handelns an diesen Konstellationen erforderlich ist. Projektkonstellationen lassen sich unter den zuvor genannten Gesichtspunkten zwischen dem ersten und zweiten Gliederungspunkt einordnen. Die durch sie hervorgebrachten Rationalitäten stellen als spezifische Verfahrensrationalitäten im Grunde Sub-Rationalitäten.
Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort6
Inhaltsverzeichnis8
Abbildungsverzeichnis10
1. Einleitung14
2. Methodologie18
2. 1 Qualitative Sozialforschung und interpretatives Paradigma18
2. 2 Der Forschungsprozeß22
3. Theoretische Perspektive44
3. 1 Figurationen, soziale Prozesse, Machtbalancen – der Ansatz von Elias47
3. 2 Zur Konsequenz der Perspektive von Elias70
3. 3 Ein „vorläufiges Fazit“74
4. Der Fall: Restrukturierung eines Handelskonzerns80
4. 1 Überblick82
4. 2 Vorgeschichte87
4. 3 Das Projekt „High-Performance-Organisation“99
4. 3. 1 Das Unterprojekt „Optimierung der Verkaufsbereiche“130
4. 3. 2 Das Unterprojekt „Optimierung der Nichtverkaufsbereiche“161
4. 3. 3 Das Unterprojekt „Reorganisation der Personalbereiche“174
4. 3. 4 Das Unterprojekt „Bildungscontrolling“192
4. 3. 5 Das Unterprojekt „Gestaltung der Unternehmenskultur“196
4. 4 Das Ende des Projekts „High-Performance-Organisation“200
4. 4. 1 Entwicklungen auf der Konzernebene200
4. 4. 2 Entwicklungen im Warenhaus und Fortgang des Projekts „HPO“204
4. 5 Nachgeschichte214
5. Der Fall aus der Perspektive der Figurations- und Prozeßtheorie220
5. 1 Figurationsmuster und figurationale Rationalitäten221
5. 1. 1 Kapitalismus224
5. 1. 2 Unternehmenskontext230
5. 1. 3 Innerbetriebliche Konstellationen233
5. 1. 4 Projektspezifische Konstellationen241
5. 2 Figurationale Relativitäten: Problemsichtweisen, Ziele, Verfahren255
5. 3 Figurationale Relativitäten: Erfolgsbewertungen und -zuschreibungen310
5. 4 Bedingte Kontrolle: Steuerungspotentiale und –grenzen334
6. Abschließende Betrachtungen und Einordnungen350
Verzeichnis der verwendeten Literatur360
Übersicht: Zentrale Akteure, Projekte & Handlungsebenen365

Weitere E-Books zum Thema: Management - Wirtschaft - Coaching

Besteuerung der Unternehmen

E-Book Besteuerung der Unternehmen

Das Steuerrecht unterliegt einem raschen Wandel, was den Zugang zur Unternehmensbesteuerung erschwert. Umso wichtiger ist es, die grundlegenden Strukturen des Steuerrechts der Unternehmen zu kennen, ...

Strategien von Autobanken

E-Book Strategien von Autobanken

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,3, Hochschule RheinMain, Veranstaltung: Unternehmensführung, 11 Quellen im ...

Weitere Zeitschriften

FESTIVAL Christmas

FESTIVAL Christmas

Fachzeitschriften für Weihnachtsartikel, Geschenke, Floristik, Papeterie und vieles mehr! FESTIVAL Christmas: Die erste und einzige internationale Weihnachts-Fachzeitschrift seit 1994 auf dem ...

Atalanta

Atalanta

Atalanta ist die Zeitschrift der Deutschen Forschungszentrale für Schmetterlingswanderung. Im Atalanta-Magazin werden Themen behandelt wie Wanderfalterforschung, Systematik, Taxonomie und Ökologie. ...

Bibel für heute

Bibel für heute

Kommentare, Anregungen, Fragen und Impulse zu Texten aus der Bibel Die beliebte und bewährte Arbeitshilfe für alle, denen es bei der täglichen Bibellese um eine intensive Auseinandersetzung mit ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser

aktuelle Berichte zum Thema Burgen, Schlösser, Wehrbauten, Forschungsergebnisse zur Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz Seit ihrer Gründung 1899 gibt die Deutsche ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

Courier

Courier

The Bayer CropScience Magazine for Modern AgriculturePflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und generell am Thema Interessierten, mit umfassender ...

DULV info

DULV info

UL-Technik, UL-Flugbetrieb, Luftrecht, Reiseberichte, Verbandsinte. Der Deutsche Ultraleichtflugverband e. V. - oder kurz DULV - wurde 1982 von ein paar Enthusiasten gegründet. Wegen der hohen ...