Sie sind hier
E-Book

Retail Business

Perspektiven, Strategien, Erfolgsmuster. Mit Berichten und Fallstudien von Aldi, Auto plus, Conley's, DocMorris, Electronic Partner, Kiehl's, Lush, Max Bahr, Media Markt, Otto, Saturn und Zara

VerlagGabler Verlag
Erscheinungsjahr2009
Seitenanzahl676 Seiten
ISBN9783834994370
FormatPDF
KopierschutzDRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis62,99 EUR
Jetzt in der 2., überarbeiteten und erweiterten Auflage - mit vielen Berichten und Fallstudien: Aldi, Auto plus, Conley's, DocMorris, Electronic Partner, Kiehl's, Lush, Max Bahr, Media Markt, Otto, Saturn und Zara. So erfährt der Leser sehr anschaulich, wie es gelingt, auch in einem schwierigen Marktumfeld erfolgreich zu sein, und welche innovativen Konzepte den Weg in die Zukunft weisen.

Dr. Hans-Christian Riekhof ist Professor an der Privaten Fachhochschule Göttingen und Vorstand Marketing und Vertrieb in der unicmind.com AG. Seine Bücher 'Strategien der Personalentwicklung', 'E-Branding-Strategien' und E-Learning in der Praxis' sind ebenfalls bei Gabler erschienen.
Die Autoren sind Praktiker in renommierten Unternehmen.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Vorwort zur zweiten Auflage5
Vorwort zur ersten Auflage7
Inhaltsverzeichnis9
Herausforderungen und Perspektiven16
1.1 Strategische Herausforderungen für das Retail Business17
Vorbemerkung18
1. Herausforderung 1: Dynamik von Marktumfeld und Betriebsformen18
2. Herausforderung 2: Der „ multioptionale“ Verbraucher23
3. Herausforderung 3: Komplexitätsmanagement und strategische Profilierung35
4. Herausforderung 4: Beschleunigung der Geschäftsprozesse42
Literatur45
1.2 Handel in Deutschland – Status quo, Strategien, Perspektiven46
1. Handel in Deutschland – Status quo47
2. Erfolgreich „ handeln“ mit neuen Konzepten/ Strategien?50
3. Branchen, Kunden, Märkte – Perspektiven66
4. Fazit80
Literatur81
1.3 Betriebstypeninnovationen in stagnierenden Märkten unter Globalisierungsdruck82
1. Einleitung83
2. Die Dynamik der Betriebsformen83
3. Markt- und Wettbewerbsentwicklung im Einzelhandel86
4. Betriebsformenentwicklung im Food- Einzelhandel91
5. Betriebsformenentwicklung im Nonfood- Einzelhandel101
6. Fazit108
Literatur111
Konsumentenverhalten im Wandel113
2.1 Kaufverhalten ist Revierverhalten: Die Kaufreviere des Verbrauchers als Basis für erfolgreiches Retail Business114
1. Einleitung115
2. Psychologische Motivspannungen des Einkaufens116
3. Die Psychologie der Kaufreviere118
4. Kaufreviere bestimmen das Kaufverhalten119
5. Kaufreviere als neues Fundament für das Handelsmarketing122
6. Fazit128
2.2 Mehr sehen und besser handeln: Erst ein wirkliches Verständnis des Käufers führt zu mehr Erfolg im Handel129
1. Umbrüche in der Handelsbranche bieten neue Chancen130
2. Wie lassen sich vorhandene Chancen tatsächlich nutzen?136
3. Von ShopperDiscovery zu ShopperConversion – Ein konkretes Programm zur Umsatzsteigerung145
4. Management Summary150
Unternehmens- und marketingstrategische Perspektiven152
3.1 Retail Business: Grenzen der „ Geiz- ist- geil“- Strategien153
1. Von „ Geiz ist geil“ zu „ Reiz ist geil“154
2. Der Handel forciert Marketing160
3. Store Loyalty und Brand Loyalty als Tandem164
4. Der Handel entdeckt seine Marken168
5. Wie der Handel zur Marke wird – Erfolgsfaktoren des Brand Building170
6. Starke Händlermarken gestalten die Wertschöpfungskette179
7. Zukunftsszenario im Handel: Reiz schlägt Geiz181
Literatur183
3.2 Der Handel im Wandel – Vom Target zum Attraction Marketing. Oder: Was ist das Erfolgsgeheimnis von Ikea, H& M, Aldi, Ebay & Co.?184
1. Einleitung185
2. Der Handel im Umfeld sich ändernder Märkte185
3. Erklärungsansätze für Unternehmenserfolg in der Marketingtheorie191
4. Die Handlungsebenen des Attraction Marketing193
5. Ikea & Co. – Praxisbeispiele für erfolgreiches Attraction Marketing198
6. Zusammenfassung und Ausblick203
Literatur204
3.3 Erfolg durch kundenorientiertes Multichannel- Management205
1. Einleitung206
2. Determinanten eines Multichannel- Unternehmens206
3. Definition und Ziele einer Multichannel- Strategie207
4. Handlungsoptionen von Multichannel- Händlern209
5. Kanalkaufverhalten und Implikationen für das Marketing213
6. Grundsätze eines kundenorientierten Multichannel- Managements220
7. Zusammenfassung und Resümee223
Literatur225
3.4 Kritische Erfolgsfaktoren im Rahmen der Internationalisierung am Beispiel des Betriebstyps Hypermarkt226
1. Einleitung227
2. Internationalisierung – Status quo und Perspektiven228
3. Kritische Erfolgsfaktoren233
4. Ausblick249
Literatur251
3.5 Auf direktem Weg zum Kunden durch strategisches Direktmarketing252
1. Gegenwärtige Entwicklungen im deutschen Retail Marketing253
2. Leitideen für eine strategische Repositionierung im Handel254
3. Strategische Handlungskonzepte im Einzelhandel257
4. Beispielhafte Erfolgskonzepte264
5. Ausblick269
Literatur270
Management der Retail- Marke271
4.1 Die Naturgesetze der Markenführung im Handel272
1. Einleitung273
2. Die Marke: Abstraktes Denkmodell oder lebendiges Wesen?274
3. Das überlebenswichtigste Prinzip aller Zeiten: Die Evolutionstheorie276
4. Die Darwin’schen Regeln278
5. Die markentechnischen Überlebensregeln im Einzelhandel280
6. Beurteilung gegenwärtiger Handelsstrategien vor dem Hintergrund der Evolutionstheorie288
7. Fazit295
Literatur296
4.2 Erfolgsfaktoren identitätsorientierter Markenführung im Handel298
1. Bedeutung von Marken im Handel299
2. Bedeutung des Handels für die Marke300
3. Erfolgsfaktoren identitätsorientierter Markenführung im Handel301
4. Zusammenfassung310
Literatur310
4.3 Im Namen der Handelsmarke – Handelsmarken versus Markenartikel im Einzelhandel unter dem Aspekt der Wahl ihrer Markennamen311
1. Vorbemerkungen312
2. Die Macht des Namens312
3. Die Wahrnehmung des Verbrauchers313
4. Positionierung durch Namenswahl313
5. Gefahren suboptimaler Namenswahl314
6. Voraussetzungen für die Wahl des richtigen Namens316
7. Das Verfahren zur Auswahl des optimalen Namens318
8. Fazit: Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Handels- und Herstellermarken unter „ namentlichen“ Aspekten319
Literatur320
4.4 Kundenbindung und Neuprofilierung im Do- it- yourself- Markt321
1. Marktgegebenheiten für Raumausstattungsprodukte322
2. Wie kann Marktforschung helfen? Qualitätsmonitor und Brand Control System323
3. Motive und Erwartungen seitens der Nachfrager325
4. Leistungsbeurteilung aus Kundensicht326
5. Imagewahrnehmung331
6. Neuprofilierung des Handelsbetriebes335
Management der operativen Geschäftsprozesse337
5.1 Prozessveränderungen – Anregungen für den strukturellen Wandel im Einzelhandel338
1. Wirtschaftliches Umfeld339
2. Ausgangslage – Was bewegt den Einzelhandel heute?340
3. Mögliche Ansätze zur Prozessverbesserung346
4. Ausblick: „ On Demand Retailing“353
Literatur354
5.2 Vertikales Prozessmanagement im Retail- Loop – Schnellere, flexiblere und kostengünstigere Wertschöpfung über die gesamte Prozesskette am Beispiel des Fashionhandels355
1. Einleitung und Zielsetzung356
2. Grundlagen des vertikalen Prozessmanagements im Retail- Loop357
3. Der vertikale Quantensprung – Quantitative und qualitative Nutzenkomponenten der Vertikalisierung363
4. Die Umsetzung vertikaler Prozessmodelle am Beispiel eines Fashionfilialisten365
5. Zusammenfassung und Ausblick370
Literatur372
5.3 Category Management im Nonfood bei Metro Cash & Carry373
1. Category Management in der Metro Group374
2. Category Management im Nonfood375
4. Implementierung des Category- Management- Ansatzes im Nonfood381
5. Fazit382
5.4 Die Anwendung der Conjoint- Analyse für eine partnerschaftliche Sortimentsgestaltung in der Bekleidung383
1. Einleitung384
2. Besonderheiten des Bekleidungsmarktes384
3. Conjoint- Analyse386
4. Partnerschaftliche Sortimentsgestaltung393
5. Fazit395
Literatur396
Erfolgreiche Strategien397
6.1 Aldi – Das Muster der Einfachheit: Weniger ist mehr398
1. Einleitung399
2. Womit sich der Einzelhandel beschäftigt399
3. Womit sich Aldi beschäftigt407
4. Was der Handel braucht417
Literatur418
6.2 Mango und Zara – Besonderheiten der neuen vertikalen Anbieter im deutschen Textileinzelhandel419
1. Einleitung: Die öffentliche Diskussion um vertikale Konzepte420
2. Begriff und Konzept der Vertikalisierung421
3. Positionierung der neuen Vertikalen und Gestaltung der Sortimentspolitik422
4. Schnelligkeit und Flexibilität in der Sortimentserstellung425
5. Das Präsentationskonzept als Schlüssel der Positionierung428
6. Kultur und Organisation als integrative Klammer431
7. Fazit: Die zwingende Verbindung zwischen technologischen und kulturellen Elementen434
Literatur436
6.3 Conley’s Modekontor – Ein innovatives Lifestyle- Konzept für den Versandhandel438
1. Das Unternehmen439
2. Die Conley’s- Positionierung439
3. Die Umsetzung der Alleinstellung442
4. Fazit: Innovative Konzepte können sich durchsetzen449
6.4 Media Markt und Saturn – Zwei Marken, eine Erfolgsstory451
1. Einleitung452
2. Die historische Entwicklung von Media Markt und Saturn452
3. Die Grundpfeiler des Geschäftskonzeptes456
4. Die Kultur als conditio sine qua non des Unternehmenserfolgs461
5. Zusammenfassung und Ausblick466
Literatur468
6.5 Otto – eShopping 2.0470
1. E- Commerce in der Otto Group471
2. Entwicklung des E- Commerce bei Otto471
3. eShopping 2.0 bei Otto478
4. Ausblick496
6.6 ElectronicPartner – Vom Düsseldorfer Familienunternehmen zur europäischen Unternehmensfamilie498
1. Einleitung499
2. Die Verbundgruppe ElectronicPartner502
3. Erfolgsfaktoren im Consumer- Electronics- Handel505
4. Ausblick und Fazit511
6.7 Max Bahr – Marketing als Schlüsselfunktion für die strategische Positionierung512
1. Die Ausgangslage513
2. Der Aufbruch518
3. Die Grundlagen des Erfolgs523
4. Der Marketing- Mix527
5. Die messbaren Erfolge535
6. Die Zukunfts- Vision537
Literatur537
6.8 AUTO plus – Auf dem Wegzur Retail Brand538
1. Die Unternehmensidee von AUTO plus539
2. Rahmenbedingungen540
3. AUTO plus auf dem Weg zur Retail Brand543
4. Fazit557
Literatur558
Innovative Geschäftskonzepte560
7.1 Lush Fresh Handmade Cosmetics – Erfolg durch Anderssein561
1. Was ist Lush?562
2. Bei Lush gehen die Uhren anders567
7.2 DocMorris – Die europäische Apotheke. Strategien für eine moderne Arzneimittelversorgung570
1. Vorbemerkung571
2. Die besondere Apotheke571
3. Arzneimittelmarkt in Europa574
4. Ein innovatives Konzept578
5. Befürworter und Gegner582
6. Erfolgsgeschichte für die Zukunft583
7.3 Die Metro- Group- Future- Store- Initiative – Die Zukunft des Handels aktiv gestalten!584
1. Die Situation im Handel585
2. Die Metro- Group- Future- Store- Initiative585
3. Ziele der Initiative585
4. Kernelemente im Metro Group Future Store590
5. Erste Ergebnisse596
7.4 Kiehl’s Since 1851 – Von der New Yorker Apotheke zur international erfolgreichen Kosmetikmarke598
1. Einleitung599
2. Elemente der Markenstrategie603
3. Distribution608
4. Fazit612
Die Autoren613
Stichwortverzeichnis622

Weitere E-Books zum Thema: Marketing - Verkauf - Sales - Affiliate

Weitere Zeitschriften

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

bank und markt

bank und markt

Zeitschrift für Banking - die führende Fachzeitschrift für den Markt und Wettbewerb der Finanzdienstleister, erscheint seit 1972 monatlich. Leitthemen Absatz und Akquise im Multichannel ...

BONSAI ART

BONSAI ART

Auflagenstärkste deutschsprachige Bonsai-Zeitschrift, basierend auf den renommiertesten Bonsai-Zeitschriften Japans mit vielen Beiträgen europäischer Gestalter. Wertvolle Informationen für ...

Card Forum International

Card Forum International

Card Forum International, Magazine for Card Technologies and Applications, is a leading source for information in the field of card-based payment systems, related technologies, and required reading ...

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum

Das Grundeigentum - Zeitschrift für die gesamte Grundstücks-, Haus- und Wohnungswirtschaft. Für jeden, der sich gründlich und aktuell informieren will. Zu allen Fragen rund um die Immobilie. Mit ...

Demeter-Gartenrundbrief

Demeter-Gartenrundbrief

Einzige Gartenzeitung mit Erfahrungsberichten zum biologisch-dynamischen Anbau im Hausgarten (Demeter-Anbau). Mit regelmäßigem Arbeitskalender, Aussaat-/Pflanzzeiten, Neuigkeiten rund um den ...