Sie sind hier
E-Book

Rhetorische Mittel in der Politik. Die Funktion von Wort, Bild und Schrift während der Landtagswahlen 2012 in Nordrhein-Westfalen

Die Funktion von Wort, Bild und Schrift anhand des Beispiels der Landtagswahlen 2012 in Nordrhein-Westfalen

AutorFrederik Ihl
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2013
Seitenanzahl43 Seiten
ISBN9783656391838
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis11,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Sprache: Deutsch, Abstract: Als im März dieses Jahres die Fraktionen von SPD, Grünen, CDU, FDP und Linkspartei einstimmig beschlossen, den Landtag aufzulösen, war die knapp zweijährige Minderheitsregierung unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft plötzlich am Ende. Nachdem alle Oppositionsparteien des Düsseldorfer Landtages bei der entscheidenden zweiten Lesung gegen den Landeshaushalt 2012 stimmten, war der gesamte Etat der Landesregierung unter Hannelore Kraft gescheitert. Dadurch standen für den 13. Mai Neuwahlen an, was für alle Beteiligte einen kurzen, intensiven Wahlkampf bedeutete.1 Diese vorliegende Arbeit wird sich mit dem Wahlkampf genauer beschäftigen. Dabei stehen vor allem die Rhetorik und deren Handlungsvollzug in der Kommunikation im Vordergrund. Wie treten die Spitzenkandidaten der Parteien im Wahlkampf auf? Wie präsentieren sie ihre Ideen und Zielsetzungen für die anstehende Legislaturperiode? Wie nutzen sie unterschiedliche Medien um Wähler für sich zu gewinnen? Insbesondere die letzte Leitfrage soll in der Arbeit eine bedeutende Rolle einnehmen. Letztendlich setzt sich diese Arbeit zum Ziel, die Funktion von Wort, Bild und Schrift anhand des Beispiels der Landtagswahlen 2012 in Nordrhein-Westfalen möglichst treffend zu charakterisieren. Ob in Wort, Bild oder Schrift - rhetorische Mittel sind überall zu finden. Sowohl in einer Rede als auch bei Wahlplakaten oder Wahlprogrammen setzen Politiker rhetorische Mittel ein, um zu überzeugen und ihre Positionen sinnvoll zu vertreten. In welcher Form und mit welchen Mitteln dies geschieht, soll im Verlauf dieser Seminararbeit herausgearbeitet werden.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Medien - Kommunikation - soziale Medien

Handbuch Online-Kommunikation

E-Book Handbuch Online-Kommunikation
Format: PDF

Das Handbuch gibt in zahlreichen Beiträgen einschlägiger FachautorInnen einen umfassenden und systematischen Überblick des aktuellen Forschungsstandes kommunikationswissenschaftlicher Online-…

Digital Signage

E-Book Digital Signage
Technologie, Anwendung, Chancen & Risiken Format: PDF/ePUB

Dieses Buch soll Ihnen einen umfangreichen Einblick in die Welt des Digital Signage geben.Ausgehend von der Begriffsbestimmung, der technischen Umsetzung und einer Vielzahl beispielhafter…

Handbuch Medienmanagement

E-Book Handbuch Medienmanagement
Format: PDF

Dieses Buch liefert einen Überblick über alle wichtigen Aspekte des Medienmanagements. Zusätzlich ermöglichen Grundlagenartikel zum Medienmanagement aus interdisziplinärer Perspektive ein…

Kooperative Kreativität

E-Book Kooperative Kreativität
Theoretische Basisentwürfe und organisationale Erfolgsfaktoren Format: PDF

Auf der Basis des Kommunikationsverständnisses von Niklas Luhmann entwickelt Stephan Sonnenburg ein neues Interpretationskonstrukt zur Beobachtung, Beschreibung, Analyse und Gestaltung von…

Praxishandbuch Filmrecht

E-Book Praxishandbuch Filmrecht
Ein Leitfaden für Film-, Fernseh- und Medienschaffende Format: PDF

Der Leitfaden zum Filmrecht erläutert in klarer Sprache und anhand zahlreicher Beispiele Rechtsfragen, die im Rahmen der Entwicklung, Herstellung und Auswertung von Film- und Fernsehproduktionen…

Das Feld der Medienproduktion

E-Book Das Feld der Medienproduktion
Auseinandersetzung mit der soziologischen Theorie Pierre Bourdieus aus heutiger Sicht Format: PDF/ePUB

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 2,3, Bauhaus-Universität Weimar (Fakultät Medien), Veranstaltung: Ökonomische…

Weitere Zeitschriften

AUTOCAD & Inventor Magazin

AUTOCAD & Inventor Magazin

FÜHREND - Das AUTOCAD & Inventor Magazin berichtet seinen Lesern seit 30 Jahren ausführlich über die Lösungsvielfalt der SoftwareLösungen des Herstellers Autodesk. Die Produkte gehören zu ...

Baumarkt

Baumarkt

Baumarkt enthält eine ausführliche jährliche Konjunkturanalyse des deutschen Baumarktes und stellt die wichtigsten Ergebnisse des abgelaufenen Baujahres in vielen Zahlen und Fakten zusammen. Auf ...

Bibel für heute

Bibel für heute

BIBEL FÜR HEUTE ist die Bibellese für alle, die die tägliche Routine durchbrechen wollen: Um sich intensiver mit einem Bibeltext zu beschäftigen. Um beim Bibel lesen Einblicke in Gottes ...

crescendo

crescendo

Die Zeitschrift für Blas- und Spielleutemusik in NRW - Informationen aus dem Volksmusikerbund NRW - Berichte aus 23 Kreisverbänden mit über 1000 Blasorchestern, Spielmanns- und Fanfarenzügen - ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

Euphorion

Euphorion

EUPHORION wurde 1894 gegründet und widmet sich als „Zeitschrift für Literaturgeschichte“ dem gesamten Fachgebiet der deutschen Philologie. Mindestens ein Heft pro Jahrgang ist für die ...