Sie sind hier
E-Book

Rolleninnovation im Handwerk

Validierung eines Instruments zur Erfassung von Rolleninnovation

AutorInga Reineke
VerlagDiplomica Verlag GmbH
Erscheinungsjahr2010
Seitenanzahl117 Seiten
ISBN9783836639958
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis13,00 EUR
Für jegliche Innovation unabhängig von ihrer Art ist der einzelne Mitarbeiter mit seinem Innovationspotential notwendig, da jede Organisationsveränderung von den beteiligten Mitarbeitern eine Innovation ihrer Rollen verlangt. Dieses Buch beschäftigt sich mit Innovationen und den damit verbundenen psychologischen Aspekten. Es werden die unterschiedlichen Konzepte und Modelle von Innovation und Rolleninnovation vorgestellt. Weiter wird auf die in der Literatur verwendeten Kategorisierungssysteme eingegangen. Innovatives Verhalten wird in einem Gesamtzusammenhang mit anderen Wirkungsfaktoren gestellt und es wird kurz auf andere ähnliche psychologische Konstrukte wie Kreativität und job crafting eingegangen und geklärt, wie diese mit innovativem Verhalten in Verbindung stehen und wie sie sich voneinander abgrenzen lassen. Es werden verschiedene Möglichkeiten zur Messung von Innovation oder deren Erfolg bzw. Misserfolg und zur Erfassung der Rolleninnovation besprochen und deren Möglichkeiten und Grenzen diskutiert. In der durchgeführten empirischen Studie wird die Rolleninnovation von Mitarbeitern in handwerklichen Betrieben erfasst, da gerade in kleinen und mittleren Betrieben Rolleninnovation eine wesentliche Kraft darstellt. Da zurzeit kein standardisiertes und erprobtes Instrument zur Erfassung von Rolleninnovation existiert, besteht das vorrangige Ziel dieser Untersuchung in der Überprüfung und externen Validierung des überarbeiteten Selbsteinschätzungsfragebogens ?VERÄNDERUNGEN bei der ARBEIT?. Daneben liefert die Studie erste Erkenntnisse hinsichtlich des Ausmaßes der Rolleninnovation und den Unterschieden in den verschiedenen Betrieben. Auch wenn noch weitere empirische Studien nötig sind, weisen die bisherigen Ergebnisse darauf hin, dass es sich bei dem entwickelten Instrument um eine gelungene Operationalisierung von Rolleninnovation handelt.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch
Inhaltsverzeichnis
Rolleninnovation im Handwerk1
ZUSAMMENFASSUNG3
INHALTSVERZEICHNIS5
TABELLENVERZEICHNIS7
ABBILDUNGSVERZEICHNIS8
1. EINFÜHRUNG9
2. INNOVATION IM HANDWERK – das InnoWerk Projekt13
3. INNOVATION15
3.1 Definition und Konzepte16
3.2 Innovation, Veränderung und Kreativität19
3.2.1 Innovation und Veränderung19
3.2.2 Innovation und Kreativität20
3.3 Unterteilung von Innovation nach Merkmalen21
3.4 Unterteilung von Innovation nach Betrachtungsebene24
3.4.1 Organisatorische Innovation24
3.4.2 Gruppenbezogene Innovation27
3.4.3 Individuelle Innovation28
3.5 Unterteilung von Innovation – Ein Zwischenfazit31
3.6 Messung von Innovation33
4. ROLLENINNOVATION36
4.1 Definition und Konzepte37
4.1.1 Rolleninnovation nach Brim37
4.1.2 Creativ Modeling von Bandura37
4.1.3 Kirtons Kozept der Adaption-Innovation38
4.1.4 Nicholsons Theorie des Arbeitsrollenwandels39
4.1.5 Weiterentwicklung von West41
4.1.6 Rolleninnovation nach Farr und Ford41
4.2 Rolleninnovation, job crafting, personal initiative und organisational citizenship behavior43
4.2.1 Rolleninnovation und job crafting43
4.2.2 Rolleninnovation und personal initiative44
4.2.3 Rolleninnovation und Organizational Citizenship Behavior45
4.3 Modelle der Einflussfaktoren und Zusammenhänge46
4.3.1 Ein konzeptionelles Modell der Rolleninnovation von Farr und Ford46
4.3.2 Aus der Not geborene Innovationen: Ein integratives Modell49
4.4 Messansätze zu Rolleninnovation51
4.5 Weiterentwicklung im Projekt InnoWerk56
5. FRAGESTELLUNG DER EMPRISCHEN UNTERSUCHUNG60
5.1 Nebenfragestellungen62
6 GÜTEKRITERIEN63
6.1 Objektivität63
6.2 Reliabilität63
6.3 Validität64
7. METHODIK DER EMPIRISCHEN UNTERSUCHUNG66
7.1. Verwendete Instrumente zur Erfassung der Rolleninnovation66
7.2 Stichprobe67
7.3 Ablauf71
8. ERGEBNISSE DER EMPIRISCHEN UNTERSUCHUNG72
8.1 Prüfung des Selbsteinschätzungsfragebogens73
8.1.1 Kennwerte und Verteilung73
8.1.2 Struktur der Skala76
8.2 Prüfung des Fremdeinschätzungsfragebogens85
8.2.1 Kennwerte und Verteilung85
8.2.2 Struktur der Skala88
8.3 Prüfung der externen Validität91
8.4 Ergebnisse zur Nebenfragestellung96
9. DISKUSSION DER BEFUNDE99
9.1 Methodische Probleme der Untersuchung99
9.2 Interpretation der Ergebnisse101
9.3 Fazit und Ausblick106
10. LITERATURVERZEICHNIS107
11. ANHANG111
Autorenprofil116

Weitere E-Books zum Thema: Personal - Personalmanagement

Handbuch Mitarbeiterbefragung

E-Book Handbuch Mitarbeiterbefragung
Format: PDF

Zufriedene Mitarbeiter gestalten bessere und intensivere Kundenkontakte, und zufriedene Kunden sind die wichtigsten Garanten für den wirtschaftlichen Gesamterfolg von Unternehmen. Es ist somit…

Existenzgründung Schritt für Schritt

E-Book Existenzgründung Schritt für Schritt
Mit 3 ausführlichen Businessplänen Format: PDF

Dieser praxisorientierte Ratgeber vermittelt Schritt für Schritt, was bei der Existenzgründung zu beachten ist. Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über die Vorbereitung der Gründung bis zur…

Führen ohne Druck

E-Book Führen ohne Druck
Erfolgreiches Bankgeschäft ohne Zielvorgaben und vertriebsabhängige Vergütungen Format: PDF

Dieses Buch zeigt am Beispiel der Raiffeisenbank Ichenhausen und ihrer Mitarbeiter, dass es zum unternehmerischen und persönlichen Erfolg keine Vertriebsvorgaben braucht, sondern eine individuelle…

Die Personalfalle

E-Book Die Personalfalle
Schwaches Personalmanagement ruiniert Unternehmen Format: PDF

»Der Faktor Mensch bestimmt den Unternehmenserfolg« - die zentrale Managementerkenntnis wird in kaum einem Unternehmen umgesetzt. Jörg Knoblauch spricht Klartext: Wer im Vertrauen auf das Bauchgefühl…

Insourcing, Outsourcing, Offshoring

E-Book Insourcing, Outsourcing, Offshoring
Tagungsband der Herbsttagung 2005 der Wissenschaftlichen Kommission Produktionswirtschaft im VHB Format: PDF

Die Beiträge dieses Tagungsbandes thematisieren die Gestaltung von Wertschöpfungsketten und bieten Anregungen zu breiter angelegten Überlegungen bei der Standortwahl, wobei die wichtigen Aspekte bei…

Weitere Zeitschriften

BIELEFELD GEHT AUS

BIELEFELD GEHT AUS

Freizeit- und Gastronomieführer mit umfangreichem Serviceteil, mehr als 700 Tipps und Adressen für Tag- und Nachtschwärmer Bielefeld genießen Westfälisch und weltoffen – das zeichnet nicht ...

caritas

caritas

mitteilungen für die Erzdiözese FreiburgUm Kindern aus armen Familien gute Perspektiven für eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen, muss die Kinderarmut in Deutschland nachhaltig ...

Correo

Correo

 La Revista de Bayer CropScience para la Agricultura ModernaPflanzenschutzmagazin für den Landwirt, landwirtschaftlichen Berater, Händler und am Thema Interessierten mit umfassender ...

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS

IT-BUSINESS ist seit mehr als 25 Jahren die Fachzeitschrift für den IT-Markt Sie liefert 2-wöchentlich fundiert recherchierte Themen, praxisbezogene Fallstudien, aktuelle Hintergrundberichte aus ...

building & automation

building & automation

Das Fachmagazin building & automation bietet dem Elektrohandwerker und Elektroplaner eine umfassende Übersicht über alle Produktneuheiten aus der Gebäudeautomation, der Installationstechnik, dem ...

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN

ERNEUERBARE ENERGIEN informiert durch unabhängigen Journalismus umfassend über die wichtigsten Geschehnisse im Markt der regenerativen Energien. Mit Leidenschaft sind wir stets auf der Suche nach ...