Sie sind hier
E-Book

Sabotage westlicher Klischeevorstellungen und Geschlechterstereotypen in David H. Hwangs 'M. Butterfly'

AutorHuyen Phuong Pham
VerlagGRIN Verlag
Erscheinungsjahr2013
Seitenanzahl15 Seiten
ISBN9783656424574
FormatPDF
Kopierschutzkein Kopierschutz/DRM
GerätePC/MAC/eReader/Tablet
Preis8,99 EUR
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Amerikanistik - Literatur, Note: 1,3, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät), Veranstaltung: Multi-Ethnic American Drama, Sprache: Deutsch, Abstract: Spätestens seit 1904, als Puccinis Op(f)er Madama Butterfly die Bühnen der Welt erobert, wird allgemein davon ausgegangen, dass die asiatische Frau eine gefügige Geisha sei, welche leidenschaftlich grünen Tee kocht und sich für den weißen Mann, den sie liebt, umbringt. Dieses, der Realität weit entrückte Image wird im Laufe der Jahrzehnte - etwa als 'Die Welt der Suzie Wong', 1960 in die amerikanischen Kinos kam - durch weitere Charakteristika bereichert, die von Ehrfurcht vor dem männlichen Geschlecht bis hin zur sexuellen Selbstlosigkeit und Passivität reichen. Auch heute noch sind Institutionen wie Hollywood dafür verantwortlich, dass jene gängigen und hartnäckig sich haltenden Klischeebilder von Frauen asiatischer Herkunft (auch genannt: China-Doll-Stereotype) nicht gänzlich revidiert werden können. Elaine H. Kim, Professorin für asiatisch-amerikanische Studien der Berkeley UC betont gar, dass diese Stereotypisierung die wirtschaftliche Aktivität von Frauen ostasiatischer Herkunft hemmt. Auch enthalten zahlreiche Filme wie 'Im Jahr des Drachen' (1985) oder 'Der stille Amerikaner' (2002) - der Globalisierung zum Trotz - ein stigmatisierendes Potenzial so wie einen negativen Einfluss auf die kulturelle Fremdwahrnehmung. Mit seinem erfolgreichen Drama M. Butterfly hat David H. Hwang den Versuch unternommen solche und ähnliche Geschlechterstereotype zu sabotieren. Inwiefern ihm dies gelingt und welche Ausdrucksformen er hierfür wählt, wird in der vorliegenden Arbeit erörtert. Hierzu wird eingangs thematisiert wie Stereotype generell entstehen und welche Vorbedingungen für eine solche Entstehung im Drama M. Butterfly auszumachen sind. Weitere Foki liegen auf der Herausarbeitung der im Drama in Erscheinung tretenden Stereotype so wie auf der Überlegung wie problematisch der Konstruktionscharakter von Stereotypen ist. Letzteres ist ein Subjet, welches einer näheren Betrachtung bedarf, da die Tatsache, dass Stereotype lediglich eine menschliche Erfindung sind, bisweilen vernachlässigt wird. Was bedeutet es aber wenn eine menschliche Erfindung so fatal sein kann? Wenn Medien unsere Wahrnehmung steuern? Wenn wir nicht wissen können zu welchem Anteil unsere Realität nur eine Konstruktion ist? Auf diese Fragen soll in der vorliegenden Arbeit unter Berücksichtigung des kulturellen Aspektes mitunter eingegangen werden.

Kaufen Sie hier:

Horizontale Tabs

Blick ins Buch

Weitere E-Books zum Thema: Literatur - Sprache - Literaturwissenschaft

Die optimale Organisationsform

E-Book Die optimale Organisationsform
Grundlagen und Handlungsanleitung Format: PDF

Die Suche nach der passenden Organisationsform ist eine der größten und wichtigsten Herausforderungen für die Unternehmensführung unserer Zeit. Die verschiedenen Kriterien, die es hierbei zu beachten…

Die Sprache der Wirtschaft

E-Book Die Sprache der Wirtschaft
Format: PDF

In einer modernen Mediengesellschaft entwickeln sich Kommunikation und Sprache mit großer Dynamik. Unternehmen suchen das Vertrauen der Kunden, PR-Agenten tauschen sich mit Journalisten aus,…

Die optimale Organisationsform

E-Book Die optimale Organisationsform
Grundlagen und Handlungsanleitung Format: PDF

Die Suche nach der passenden Organisationsform ist eine der größten und wichtigsten Herausforderungen für die Unternehmensführung unserer Zeit. Die verschiedenen Kriterien, die es hierbei zu beachten…

Beiträge zur Geldtheorie

E-Book Beiträge zur Geldtheorie
von Marco Fanno, Marius W. Holtrop, Johan G. Koopmans, Gunar Myrdal, Knut Wicksell Format: PDF

1933 gab Friedrich A. Hayek erstmals diesen Band heraus, in dem er eine Reihe von Beiträgen zur Geldtheorie zusammenstellte. Die Autoren gelten aus heutiger Sicht als die Wegbereiter der modernen…

Psychosomatik

E-Book Psychosomatik
Literarische, philosophische und medizinische Geschichten zur Entstehung eines Diskurses (1778-1936) Format: PDF

Using exemplary historical scenarios, the present cultural history traces the transdisciplinary development of a psychosomatic discourse between the 18th and 20th centuries, thus closing a gap in…

Quo vadis Zeitschriften?

E-Book Quo vadis Zeitschriften?
Änderung der Medienlandschaft und Auswirkungen auf den Pressekäufer Format: PDF

Dr. Sven Dierks ist Medienforscher und Geschäftsführer des Hamburger IFCom-Institutes, das vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und dem Bundesverband Presse-Grosso mit der Herausgabe dieser…

Vermitteln und Verstehen

E-Book Vermitteln und Verstehen
Zur Verständlichkeit von Wissenschaftsfilmen im Fernsehen Format: PDF

Jutta Milde promovierte bei Prof. Dr. Georg Ruhrmann am Lehrstuhl Grundlagen der medialen Kommunikation und Medienwirkung der Universität Jena. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für…

Weitere Zeitschriften

Berufsstart Bewerbung

Berufsstart Bewerbung

»Berufsstart Bewerbung« erscheint jährlich zum Wintersemester im November mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren und ermöglicht Unternehmen sich bei Studenten und Absolventen mit einer ...

EineWelt

EineWelt

Weltweit und ökumenisch – Lesen Sie, was Mensch in Mission und Kirche bewegt. Man kann die Welt von heute nicht verstehen, wenn man die Rolle der Religionen außer Acht lässt. Viele Konflikte ...